Di, 14. August 1962

Seite zuletzt bearbeitet vor 62 Tage 3 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Mo, 13. August 1962   ◀                 1962                 ▶   Mi, 15. August 1962

Inhaltsverzeichnis

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:25 Neue Heimat Übersee
Ein Besuch bei Deutsch-Australiern
Bericht von Hanns J. Friedrichs und Olrik Breckoff
 11:15 77 Sunset Strip
Heute: Wer öffnet den Safe?
 12:00 Das aktuelle Magazin

17:00 Das Wunschlicht
Puppenspiel mit Walter Büttner
Kasperl Kunterbunt erhält von einem Wichtelmann ein ganz eigentümliches Geschenk: ein Wunschlicht. Dieses Zauberlicht hat aber nur wunderbare Eigenschaften, wenn man damit umzugehen versteht ... (Kinderstunde / SWF)
17:40 Augen auf im Verkehr
Ein Spiel für Kinder mit Musik
In dieser kleinen szenischen Kantate, die Peter Seeger vor drei Jahren zur Verkehrserziehungswoche geschrieben hat und die schon mehrmals in Schulen aufgeführt wurde, wird den Verkehrsunfällen, personifiziert durch ein Teufelchen, zu Leibe gerückt. Der Gegenspieler, ein Polizist, hat es sehr schwer, denn der Unfallteufel hat allzuviele Verbündete ...
Wiederholung einer Kinderstundensendung

NDR/RB
 18:30 Die Nordschau
Heute: Thema der Woche - Die Nordschau stellt zur Diskussion: Werden die Urlauber in den Bädern an der Nord- und Ostseeküste übervorteilt, liegen die Preise zu hoch?
Zu diesen Fragen äußern sich Kurdirektor Scharein (Travemünde) und als Vertreter des schleswig-holsteinischen Gaststättengewerbes Dr. Feikes (Westerland). Die Diskussion mit Eduard Zimmermann, dem Redakteur der Sendung wird unter der Leitung von Dr. Lorenz aus dem Musikpavillon in den Kuranlagen von Travemünde gesendet
 18:55 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:05 Berichte vom Tage
 19:30 Auf der Fährte wilder Elefanten

WDR
 18:40 Hier und heute
Der Westen in Bildern, Berichten und Begegnungen
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:22 Achtung, Ampel!
Heute: Spritze beim Zahnarzt
 19:30 Träume sind Reime

HR
 18:25 Papageienkomödie
Der verliebte Paul kauft in einer Tierhandlung einen Papagei, um die Verkäuferin näher kennenzulernen ...
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Die Hessenschau
 19:20 Florian, der Blumenfreund
 19:30 Mit Siebenmeilenstiefeln
Heute erleben wir ein Wochenende in Tokio

SWF/SDR
 19:00 Die Abendschau
 19:20 Interview mit June Allyson
Bericht über die Entstehung einer amerikanischen Filmserie und ihre Synchronisation für das deutsche Publikum mit einem anschließenden Interview mit der Hauptdarstellerin June Allyson. Die erste Folge der June-Allyson-Show wird morgen zu sehen sein

BR
 18:30 Nachrichten
 18:35 Mutter ist die Allerbeste
Tante Lettie hat sich bei den Stones zu Besuch angesagt. Eiligst begeben sich Donna und Alex auf den Speicher, um das Hochzeitsgeschenk der Tante zu suchen. Beide können sich aber nicht mehr erinnern, was Lettie ihnen seinerzeit schenkte ...
 19:05 Die Viertelstunde
Heute: Für junge Leute
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Zwischen Spessart und Karwendel

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:20 Das doppelte Gesicht des Sudan (2)
Ein Bericht von Dr. Gisela Bonn
Heute: Die schwarzen Götter
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 15.08.1962: Was Dr. Gisela Bonn aus dem südlichen Sudan zu berichten hatte, war gewiss beachtenswert. Ihre Texte waren jedoch so akademisch, dass sie dem breiten Publikum kaum verständlich gewesen sein dürften. Warum hat niemand dieser sonst so gescheiten Doktorin gesagt, dass das Bild beim Fernsehen nun einmal den Vorrang hat? Ihre Bemerkungen über die Ausbildungsmethoden der schwarzen Soldaten verrieten übrigens - und verständlicherweise - weitgehende Unkenntnis moderner Militärpsychologie. Auch dies ist ein weiterer Hinweis darauf, dass solche umfassenden Themen immer noch am besten von vielseitigen Teams erarbeitet werden (ab 14 / SWF)
21:00 Nicht zuhören, meine Damen
Komödie von Sacha Guitry in der Bearbeitung von Guy Bolton, deutsch von Werner A. Schlippe, mit Johannes Heesters (als Daniel Bachelet), Ingrid Capelle (als Henriette), Eva Kerbler (als Madeleine), Leopold Hainisch (als Baron de Charancay), Ernst Anders (als Blandinet), Hilde Hildebrand (als Julie Bille en Bois), Susi Nicoletti (als Valentine), Manfred Inger (als Ein Dienstmann), Fred Liewehr (als Michel Aubrion), Szenenbild: Gerhard Hruby, Musik: Norbert Pawlicki, Regie: Wolfgang Glück
Daniel Bachelet, Antiquitätenhändler, Frauenkenner und Schwerenöter, hat seine Frau Madeleine vor die Tür gesetzt, weil sie eine Nacht lang ausgeblieben ist. Aber mit weiblicher List und Hilfe einiger 'Leidensgenossinnen' schafft sie es, dass Daniel bald wieder wie ein verliebter Pfau einherstolziert ...
Gong 32/1962: Leichtfertiges Ehe- und Scheidungskomödchen, mehr oder minder künstlich mit allerhand Tiefsinnigkeiten angereichert. Für Erwachsene, mit erheblichen Vorbehalten
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 15.08.1962: Das erfolgsbewährte Bühnenstück erwies sich als sehr bildschirmgeeignet. Der Regisseur Wolfgang Glück zielte von Beginn an auf gepflegtes Komödienspiel und lag damit durchaus richtig. Das Tempo hätte er mehr anziehen und dem Ganzen mehr französische Spritzigkeit geben müssen. Gut war die Besetzung mit Johannes Heesters, ausgezeichnet mit den Damen Nicoletti und Hildebrand (ORF/SDR)
22:20 Tagesschau
Spätausgabe
22:30 Deutsche Leichtathletik-Ausscheidung
Für die Europameisterschaften in Belgrad
Ein Filmbericht aus Malmö

ARD 2[Bearbeiten]

WDR
 19:30 Prisma des Westens
Heute: Expedition nach Nordrhein-Westfalen: Zons, das rheinische Rothenburg / 'Der Fährmann von Lippoldsberge' - Eine Wesersage

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:20 Nacht der offenen Tür
Eine Gaunerkomödie von Ray Galton und Alan Simpson mit Max Walter Sieg (als Maurice), Peter W. Staub (als Arthur), Karl Bockx (als Paddy), Gerd Frickhöffer (als Berty), Rudolf Siege (als Sam), Heinz Hofer (als Jonny), Joost Siedhoff (als Tommy), Karl-Heinz Bernhardt (als Nachbar), Eva Scharwenka (als Nachbarin), Musik: Ernst Simon, Regie: Korbinian Köberle
Die Kriminalkomödie erzählt die Geschichte von sieben Einbrechern, die sich nächtens durch ein und dieselbe Tür schleichen. So kommt es, dass sich am gleichen Platz, in der prächtigen Londoner Villa des verreisten Lord Brakenhurst, urplötzlich ein Großaufgebot von Ganovenkollegen gegenübersteht. Da sie aber alle gut befreundet sind, gibt es keinen Konkurrenzkrach, sondern eine gemeinsame Beutefeier ...
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 15.08.1962: Regisseur Korbinian Köberle machte es diesmal besonders spannend: Einbrecher Max Walter Sieg [...] kam durchs Parterrefenster [...] und - das Bildschirmfeuer erlosch. Man hörte nur ein Whiskyfläschen glucksen und einige Schritte. Dann nichts mehr. Ein Menetekel auf der Bildschirmwand verkündete schließlich 'Unterbrechung'. Später blendete das Bildschirmlicht wieder auf, dafür verschwand aber der Ton. Man sah stummes, aber heftiges Agieren. Es scheint sich soweit um ein sehr lustiges Stück gehandelt zu haben. Als sich dann endlich auch der Ton wieder einfand, war es leider nur Klamotte, notabene eine aus Stuttgarts einschlägigem Warenlager (ab 14 / SDR)
20:55 Die Krone und ihre Club (2)
Vom britischen Weltreich zum Commonwealth
Heute: Die Erben des Empire
Heute werden die gegenseitigen Beziehungen der Commonwealth-Länder und die Struktur dieser riesigen Völkerfamilie untersucht sowie die Stellung der Queen im Commonwealth beleuchtet
Wiederholung einer Sendung aus dem 1. Programm vom 10.12.1961 (ab 14)
21:45 Käbi Laretei
... spricht heute über das Leben der Familie Bach und spielt Stücke aus dem Notenbüchlein der Anna Magdalena Bach
Zweiter Teil einer Sendung mit der estländischen Künstlerin

Österreich[Bearbeiten]

19:30 Für Sie notiert
19:35 Fernsehküche
Küchenchef Helmut Misak bereitet heute Fittura misto und Sauce verte
19:55 Kurz vor acht
20:00 Zeit im Bild
20:20 Schach dem Tod
Eine Sendung im Dienste der Verkehrserziehung von und mit Fritz Senger
21:05 Showboat
Eine musikalische Kreuzfahrt auf helvetischen Gewässern mit Heidi Brühl, Vico Torriani, June Rune Richmond, dem Trio San José, Catherine Caps und Herbert Stubbs, dem Artisten Tünneff, dem Duo Rossi, dem Tänzerpaar Daniello Dyal, Hrvoje Jezi und dem Preciosa-Ballett
Es spielt die Kapelle Cedric Dumont
21:35 Zeit im Bild

Schweiz[Bearbeiten]

Heute keine Sendung

Mo, 13. August 1962   ◀                 1962                 ▶   Mi, 15. August 1962