Di, 22. November 1966

Seite zuletzt bearbeitet vor 124 Tage 23 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Mo, 21. November 1966   ◀                 1966                 ▶   Mi, 23. November 1966

ARD[Bearbeiten]

07:45 Farbfernseh–Versuchssendungen F.png
Testsendung mit Kurzfilmen, Diapositiven und Kamerabildern (bis 09:45 Uhr)

Vormittagsprogramm von ARD und ZDF
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung von gestern
 10:20 Die aktuelle Schaubude
 11:00 Jeder vierte ist Student
 11:45 Geschichte eines Karussellpferdes
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:30 Uhr

16:40 Nachrichten der Tagesschau
16:45 Spielt und lacht mit uns!
Kinderprogramm mit Ilse Obrig
Ein kleines Dorf: Im Handel ist derzeit ein neuer schaumstoffartiger Werkstoff, Styropor, zu bekommen, mit dem auch ungeschickteste Bastel-Kinderhände gut umgehen können – z.B. beim Bau eines kleinen Dorfes / Pantomimische Rätsel: Christina Bart stellt allerlei aufregende und auch alltägliche Begebenheiten dar, die in so einem kleinen Dorf passieren können / Kaspers Abenteuer mit dem Wundermobil: Kasper wird gebeten, aus der widerspenstigen Prinzessin Valerie eine anständige junge Dame zu machen ...
18:00 Nachrichten der Tagesschau
Alle Sender außer BR

NDR/RB
 18:05 Berichte vom Tage
 18:16 Die Nordschau: Im Zeitraffer
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Berichte vom Tage
 19:21 Die Erde, auf der wir stehen
Heute: Von Tintenfischen, Raketen und anderen Prinzipien der Fortbewegung

WDR
 18:05 5 nach 6
Für die Familie
 18:30 Hier und heute
Der Westen in Bildern, Berichten und Begegnungen
 19:10 Die Abenteuer des Hiram Holliday
Heute: Falscher Monarch
 19:40 Die kleine Serenade
Zum Tag der Hausmusik

HR
 18:05 Programmvorschau
 18:10 Bei uns daheim
Heute: Die Pensionierung
Opa musste aus Altersgründen seine Firma verlassen. Jetzt hat Oma die Last mit dem beschäftigungslosen Hausherrn ...
 18:40 Das Sandmännchen
 18:50 Die Hessenschau
 19:10 Saudade – Portugal zwischen Sehnsucht und Traurigkeit
Dokumentarfilm
 19:50 Heute in Hessen

SR
 12:30 Im Dreieck
Eine Sendung für Schichtarbeiter im Montandreieck (in deutscher und französischer Sprache / bis 13:30 Uhr)
 18:05 Drei aus Paris
 18:30 Das Sandmännchen
 18:35 Einfach lächerlich!
 18:45 Kommissar Freytag
Heute: Frau Tanners Testament
 19:20 Landes– und Kommunalpolitik
 19:45 Von hüben und drüben / Aktueller Bericht

SDR/SWF
 18:05 Inseln im Pazifik
Heute: Hawaii
 18:40 Die Abendschau / Blick ins Land
 19:10 Das Sandmännchen
 19:20 Förster Horn
Heute: Revier verseucht
 19:54 Nachrichten
aus Baden-Württemberg bzw. Rheinland-Pfalz

BR
 18:25 Nachrichten
 18:35 Mario
Heute: Der Skilehrer
Mario wird wegen seiner Skikünste von allen bewundert. Nur ein eifersüchtiger Skilehrer ist gegen ihn – und verursacht dadurch fast ein schreckliches Unglück ...
 19:05 Nachrichten und aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Zwischen Spessart und Karwendel

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Was bin ich?
Heiteres Beruferaten mit Robert Lembke (BR)
21:00 Geibelstraße 27
Fernsehspiel von Horst Lommer, Personen und Darsteller: Malermeister Hermann Dottich (Dirk Dautzenberg), Hannelore, seine Tochter (Isabel Stumpf), Malergeselle Olaf Timpe (Uwe Friedrichsen), Malergeselle Paul Preuss (Heinz Ulrich), Arzthelferin Jutta Laubach (Witta Pohl), Christoph Abendschmied, Verkäufer (Charles Brauer), Elke, seine Frau (Liane Hielscher), Witwe Karin Löbsack (Bodil Steen), Installateur Helmut Vortäschel (Manfred Steffen), Gisela, seine Frau (Helga Feddersen), Muttchen Reuter, Giselas Mutter (Lisa Helwig), Ernst Keul, Beamter (Hans-Martin Koettenich), Linde, seine Frau (Gerda Gmelin), Renate, beider Tochter (Else Carin Prawitt), Herbert, beider Sohn (Knut Hinz), Kurt Telkow, Studienrat (Erland Erlandsen), Ursula, seine Frau (Elfriede Rückert), Heidi, beider Tochter (Barbara Schöne), Lisbeth Töpfer (Ilse Künkele), Dr. med. Trautbein (Wolfgang Stumpf), Kaufmann Karl Untertänig (Benno Hoffmann), Filialleiter Heinrich Köchenröder (Jörg Schleicher), Reupel (Bruno Vahl-Berg), Skatbruder First (Hanns Goßlar) sowie Ilse Seemann, Josef Zawritsch, Jürgen Wegner und die Beat-Band Exodus, Musik: Hans Martin Majewski, Kamera: Walter Fehdmer, Schnitt: Irene Brunhöver, Szenenbild: Jan Schlubach, Produktion: Egon Monk, Regie: Peter Beauvais
Das Fernsehspiel stellt uns rund zwei Dutzend Menschen vor, die alle in einer Beziehung zum Haus in der Geibelstraße 27 stehen, das gerade einen neuen Anstrich erhält. Malergeselle Timpe, auf der Suche nach einer Braut, ist einer von ihnen, wird bald in die Hausgemeinschaft mit einbezogen. Die schwatzhafte, lebenshungrige Witwe Karin Löbsack hat ein Auge auf den jungen Mann geworfen, der interessiert sich jedoch mehr für Heidi, die mit ihren Eltern zu Besuch in der Geibelstraße ist. Ihr Vater, Studienrat Telkow ist ein wahrer Familientyrann und sorgt sich um seine Kinder. Inzwischen steht bei Familie Vortäschel Nachwuchs ins Haus und Arzthelferin Jutta Laubach wartet darauf, dass ihr Liebhaber Christoph Abendschmied sich von seiner Frau trennt ...
Gong 47/1966: Alltags-Episoden, locker miteinander verbunden zu einem zeitkritischen Spiel. Die Oberfläche der Schicksale und Begebenheiten wird geschildert und die Stellungnahme der Zuschauer provoziert. Nach 'Schönes Wochenende', 'Das Glück läuft hinterher', 'Ich fahre Patschold' und 'Mach's Beste draus' das fünfte Fernsehspiel von Horst Lommer. Alle fünf im Jahresrhythmus gesendeten Stücke waren Variationen über ein Thema: über den bundesbürgerlichen Alltag der Gegenwart, den Lommer durch eine Lupe betrachtet, die manches vergrößert, einiges verkleinert, die den komischen Situationen die ernste Seite, den traurigen die versöhnliche abgewinnt
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 23.11.1966: Bittersüße Liebesgeschichten erfand Horst Lommer und realisierte liebevoll sein Fernsehregisseur Peter Beauvais. Wer sich in Pöseldorf ein wenig auskennt, wird auch das Haus in der Magdalenenstraße wiedererkannt haben, das hier für die Titeladresse Modell gestanden hat. Lommer ist ein sehr sorgfältiger Beobachter des Alltags, und er schaut den Leuten 'aufs Maul'. Bei ihm spricht sozusagen jede Generation ihre eigene Sprache, und Beauvais' Schauspieler, die alle gleichermaßen richtig geführt wurden, trugen durch die Einfärbung noch stärker dazu bei
Hörzu 50/1966 schrieb in ihrer Kritik: Durch allzu graue Einzelheiten führten Autor und Regie. Das war bundesdeutscher Alltag - fast zu naturgetreu, mehr Kunststück als Kunstwerk. Aber wohl gerade deswegen gelang eine Reihe meisterhafter Charakterbilder. [...] Gesamteindruck: Ein Skizzenbuch voll großartiger Studien, aber kein Gemälde. Sehr viel Echtes, allerdings auch einige Klischees (ab 18 / NDR)
22:50 Tagesschau
Das Wetter morgen
Anschließend
Kommentar

ZDF[Bearbeiten]

18:10 Nachrichten / Wetter
18:20 Die Drehscheibe
Ein Magazin zum Feierabend
Jan Santacruz singt heute 'Dann scheint die Sonne nicht mehr'
18:55 Auf der Jagd nach Schlagzeilen
Heute: Der Erlkönig
Die beiden Superjournalisten Pore und Mivon jagen diesmal ein neues Superauto, genannt 'Erlkönig', das angeblich auf Korsika versteckt sein soll ...
19:26 Mainzelmännchen–Kapriolen / Wetter
19:30 Heute
Nachrichten, Themen des Tages
20:00 Der Sportspiegel
Heute: Geheime Fäden - Markt der Fußball-Profis
Der Handel mit Fußballspielern geht nicht immer mit rechten Dingen zu
Anschließend
Autotest
Heute: Citroën DS 21
20:30 Hacienda – Hacienda
Ein Bericht über riesige Landgüter in Mexiko
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 23.11.1966: [...] Die bunte Reportage über eine alte Hacienda, die in ein Hotel und Amüsierparadies für die Entspannung suchende Großstädter umgebaut worden ist, konnte wirkliche Eindrücke und Erkenntnisse von einem fremden Land und Volk gewiss nicht vermitteln. Sicher eine interessante Unterhaltungssendung, aber auch kaum mehr (ab 14)
Anschließend
Kurznachrichten
21:15 Mit Schirm, Charme und Melone
Heute: 2 : 1 = 1
Steed und Mrs. Peel jagen heute einen geheimnisvollen Spion namens Oberst Psev, der während einer Commonwealth-Tagung in London sein Unwesen treibt. Man weiß über ihn nur, dass er eine Vorliebe für ferngesteuertes Spielzeug hat ...
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 23.11.1966: Nach den ersten Überraschungseffekten - Roboter, Giftgas usw., - beginnt man, die Serie [...] etwas kritischer zu sehen. Und dabei stellt man sehr schnell fest, dass es eben nur diese Überraschungseffekte, technische Spielereien [...] sind, die diese Filmfolge von anderen unterscheidet. Zieht man aber eben diese Effekte ab, bleibt eine gut gemachte, aber nicht sonderlich aufregende Handlung übrig. Doch warum so kritisch untersuchen. Hauptsache, es macht Spaß und man wird auf angenehm gruselige Art unterhalten (Für Erwachsene)
22:05 Bilanz
Aus dem Wirtschaftsleben
22:35 Heute
Nachrichten, Wetter, Themen des Tages

Nord 3[Bearbeiten]

19:00 Benvenuti in Italia (49)
Italienisch für Anfänger mit Ima Agustoni
19:30 Das Laboratorium (36)
Eine Sendung von Hans-Jürgen Bersch
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Forum – Die Meinung
Einführung zur nachfolgenden Sendung
20:25 Der Protestant und seine Obrigkeit
Eine Untersuchung über das Verhältnis zwischen Kirche und Staat von Walter Leo
Anschließend
Nachrichten

Hessen 3[Bearbeiten]

19:30 Benvenuti in Italia (36)
Italienisch für Anfänger mit Ima Agustoni
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Welt der Musik (4)
Eine Einführung in die Musikgeschichte
Heute: Singen im Chor
20:45 Nachrichten aus Hessen
20:50 Die Nashörner
Schauspiel von Eugène Ionesco mit Bernhard Wicki (Behringer), Ursula Lingen (Daisy), Max Mairich (Hans), Joachim Teege (Stech), Horst Beilke (Herr Schmetterling), Max Noack (Wisser), Alice Treff (Die Hausfrau), Traute Rose (Die Kolonialwarenhändlerin), Karin Eickelbaum (Die Kellnerin), Hannes Schütz (Der Kolonialwarenhändler), Rolf Wanka (Der ältere Herr), Siegfried Wischnewski (Der Logiker), Robert Rathke (Der Wirt), Else Revat (Frau Ochs), Johannes Schaaf (Ein Feuerwehrmann), Musik: Peter Zwetkoff, Szenenbild: Gerd Richter, Regie: Gustav Rudolf Sellner
Ionesco benutzt die Form einer Fabel, um zu demonstrieren, wie in einer scheinbar normalen Menschenordnung plötzlich kollektiver Irrsinn ausbricht. Die Ursache: Ein Nashorn, das plötzlich auf einem Marktplatz auftaucht, mitten unter Leuten, die flanieren, einkaufen, ihren Geschäften nachgehen, sich nichtssagendem Geschwätz hingeben. Nach kurzer Aufregung wird wieder zur Tagesordnung übergegangen. Bald tauchen weitere Nashörner auf, werden immer mehr. Inzwischen haben wir einige Stadtbewohner kennengelernt: den tüchtigen, anpassungsfähigen Hans, der sich verwandelt; ihm folgen bald der Logiker, der Strohhutbewaffnete, Abteilungsleiter Schmetterling und andere. Drei bleiben bewahrt, wollen nicht mitmachen, scheinen gefeit durch ihren Willen. Doch plötzlich erwischt es auch Volljurist Stech, später Daisy, die die neue freie Tierwelt einem Leben mit Entbehrungen und Gefahr vorzieht. Ein einziger - Behringer - bleibt übrig ...

Bayern 3[Bearbeiten]

08:50 Schwerkraft und Fliehkraft
19:00 Benvenuti in Italia (62)
19:30 Der Spezialbetrieb
Putenhaltung / Technik im Stall
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Der preisgekrönte Industriefilm
Streiflichter vom VII. Festival in Venedig
21:15 Chronik
Nachrichten und Information
21:30 Die Schwerkraft (3)
Heute: Wie stark ist die Schwerkraft?
22:00 Das Leben im Meer (10)
Heute: Wir essen mit

DFF[Bearbeiten]

09:15 Schülerprogramm
09:50 Medizin nach Noten
10:00 Die aktuelle Kamera
10:25 Im Blickpunkt
10:35 Der schwarze Kanal
10:55 Für den Filmfreund ausgewählt
Der Mann, der Sherlock Holmes war
Deutsche Filmkomödie (1937) mit Heinz Rühmann und Hans Albers Wiki.png
13:30 Zirkus auf Reisen
16:45 Programmhinweise
16:50 Medizin nach Noten
17:00 Für Kinder
Fridolin und sein Spatz
17:30 Wir sprechen russisch
18:00 Wir sprechen englisch
18:30 Tausend Tele–Tipps
18:45 Programmvorschau
18:50 Das Sandmännchen
19:00 Zirkusgeschichten (2)
Heute: Der Mann aus Cimaron
19:25 Das Wetter
19:30 Die aktuelle Kamera
19:50 Im Blickpunkt
20:00 Der Mensch neben dir (5)
Heute: Die Ablösung
Szenarium: Werner Schmidutz und Bernd Scharioth, Personen und Darsteller: Karin Kempf (Kati Szekely) sowie Fred Mahr, Helga Raumer, Günter Wolf, Armin Mechsner, Josef Stauder, Kamera: Jürgen Retzlaff, Regie: Bernd Scharioth

20:30 Start ohne Landung
Dokumentarspiel von Werner Röwekamp, Dramaturgie: Gottfried Grohmann, Personen und Darsteller: Der Journalist (Harry Pietzsch), Die Frau (Christine Laszar), Der Pilot (Thomas Weisgerber), Der Luftwaffenexperte (Wilhelm Koch-Hooge), Der ehemalige Verteidigungsminister (Arno Wolf), Der Lobbyist (Kurt Müller-Reitzner), Der Vertreter des BDI (Werner Dissel), Der Vertreter der Donier-Werke (Adolf-Peter Hoffmann), Der ehemalige General der Luftwaffe (Joachim Tomaschewsky), Der Inspekteur der Luftwaffe (Fred Mahr), Der Preisrichter im Arbeitsstab Götze (Walter Kröter), Der zweite Pilot (Peter Aust), Szenenbild: Herbert Goralczyk, Regie: Werner Röwekamp
21:30 9. Internationale Kurz– und Dokumentarfilmwoche 1966 in Leipzig
22:15 Die aktuelle Kamera
Anschließend
Der Kommentar

Österreich[Bearbeiten]

18:30 Kurznachrichten
18:35 Let's learn English
Unser Fernsehsprachkurs für jung und alt mit Dr. Walter Fangl
18:55 Tipp–Revue
19:00 Der Geißen–Flori
Bericht über einen 11jährigen Geißbuben in Tirol
19:13 Mathias Wieman erzählt (13)
Lob der Tradition - Ein europäisches Feuilleton über das Geld
19:23 Für Sie notiert
19:30 Zeit im Bild
19:55 Das Schaufenster
20:00 Kurzfilm–Mosaik
20:15 Was bin ich?
Siehe ARD
21:00 Luftkreuz Südost
Heute: Diamanten für Amsterdam
Ein Transport von Rohdiamanten, der über Beirut, Athen und Wien nach Amsterdam geht, soll abgefangen werden. Wer von den Passagieren der vollbesetzten Verkehrsmaschine ist der Täter?
21:40 Wie es die anderen sahen
Beitrag zur Gegenwartskunde – Das Jahr 1922
22:10 Zeit im Bild

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

19:00 Kurznachrichten
19:03 Aus unserem Schulfernsehprogramm
Wir besuchen eine Ausstellung
Heute: Das oberösterreichische Landesmuseum
19:30 Zeit im Bild
20:00 Europa und die Seele Japans
Japans Kunst inspiriert die europäische Moderne
21:00 Don Quichote von der Mancha (3 + 4)
Fernsehfilm in vier Teilen mit Josef Meinrad in französischer Fassung

Schweiz[Bearbeiten]

09:15 Schulfernsehen
19:00 Tagesschau
19:05 Die Antenne / Telespot
19:25 Mutter ist die Allerbeste
Anschließend
Telespot und Programmvorschau
20:00 Tagesschau / Telespot
20:20 Das Dienstag-Studio zeigt
Sahara – Monografie einer Wüste (2)
Heute: Oasen in der Wüste
20:50 Romanze in Moll
Deutscher Spielfilm (1943) mit Marianne Hoppe, Paul Dahlke Wiki.png
22:25 Tagesschau
Spätausgabe
22:35 Programmvorschau

Mo, 21. November 1966   ◀                 1966                 ▶   Mi, 23. November 1966