Di, 31. Dezember 1968

Seite zuletzt bearbeitet vor 196 Tage 23 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Mo, 30. Dezember 1968   ◀                 1968                 ▶   Mi, 1. Januar 1969

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Zonengrenzsender
 10:00 Erste Meldungen der Tagesschau
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Die aktuelle Schaubude
 11:00 Die Sakramentskarosse
Von Prosper Mérimée
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:30 Uhr

14:00 Das Schmunzelkabinett
Eine heitere Mischung für kleine Leute - serviert von Klaus Havenstein (ab 6)
15:00 Als die Bilder laufen lernten
Heute: Im College für Clowns
Von Bob Monkhouse, deutsche Bearbeitung: Werner Schwier (ab 14)
15:30 Ski 68: Ein kurzer Schwung geht um die Welt
Beobachtungen beim internationalen Skilehrerkongress in Aspen/USA von Manfred Vorderwülbecke und Caspar R. Mayr
16:15 Beat–Club
Regie: Michael Leckebusch (ab 14)
17:15 Gesichter Asiens F.png
Heute: Das andere China
Aktueller Bericht über Formosa von Hans Walter Berg (ab 14)
18:00 Tagesschau
Alle Sender außer BR

HR
 18:10 Für uns in Wiesbaden
Eine Sendung mit hessischen Parlamentariern
 18:40 Das Sandmännchen
Heute: Bubblekühm erfindet das neue Jahr
 18:50 Die Hessenschau
 19:10 Reise nach Noten F.png
Eine heitere musikalische Unterhaltungssendung
Diesmal reisen Jean Thomé und Freddy Brock in die Südsee und nach Hawaii
 19:50 Heute in Hessen

SDR/SWF
 18:05 Mario
Heute: Die Leiter (Wh.)
 18:40 Abendschau / Blick ins Land
 19:10 Das Sandmännchen F.png
Heute: Hilde, Teddy, Puppi
 19:20 Rainbow-Melodie F.png
Ein Rummelplatz - Ort ausgelassenes Vergnügens, aber auch ein Ort, der zum Träumen anregt, wenn man genug Phantasie besitzt. So wie das junge Mädchen im Mittelpunkt dieses Musik- und Ballettfilms
 19:54 Nachrichten
aus Baden-Württemberg bzw. Rheinland-Pfalz

BR
 18:30 Graf Yoster gibt sich die Ehre
Heute: Marmor und Diamanten
Der Graf fährt nach Siena, um sich eine Ladung des berühmten Marmors zu sichern. Doch der Besitzer hat inzwischen einen Exclusiv-Vertrag abgeschlossen und liefert nicht mehr nach Europa. Am gleichen Abend liest Yoster von einem großen Raub in Rom: Rohdiamanten im Wert von sechs Millionen Mark wurden geraubt ...
 19:05 Nachrichten und aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau

20:00 Neujahrsansprache des Bundespräsidenten
20:15 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:20 Pension Schöller F.png
Lustspiel von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby, Personen und Darsteller: Philipp Klapproth (Willy Millowitsch), Ulrike Sprosser (Else Scholten), Ida, ihre Tochter (Lotti Krekel), Franziska, ihre Tochter (Ute Stein), Alfred Klapproth (Thomas Härtner), Ernst Kissling (Ludwig Thiesen), Fritz Bernhardy (Maxl Graf), Josephine Krüger (Lucy Millowitsch), Schöller (Walter Gross), Amalie Pfeiffer (Ursula Borsodi), Friederike (Anne Stegmann), Eugen Rümpel (Walter Hoor), Gröber (Bruno Fritz), Köbes (Fritz Korn), Szenenbild: Alfred Kuenzer, Regie: Fred Kraus
Gutsbesitzer Philipp Klapproth will bei seinem Besuch in der Stadt etwas Besonderes erleben. Da die üblichen Kneipen- und Barbesuche keinen Reiz mehr auf ihn ausüben, verfällt er auf die seltsame Idee, einen Abend in Gesellschaft von Geisteskranken zu verbringen. Sein Neffe Alfred soll die Sache arrangieren. Dieser führt den Onkel in die ehrbare Privatpension Schöller und gibt diese als Nervenheilanstalt aus. Und tatsächlich sind Schöllers Gäste alle etwas verschroben, sodass Philipp keinen Verdacht schöpft. Als Klapproth wieder daheim ist, tauchen eines Tages die vermeintlich 'Verrückten' bei ihm auf. Er nimmt an, sie seien aus der Anstalt entwichen ...
Bild + Funk 3/1969, Seite 10 gab ihn ihrer Kritik drei (durchschnittlich) von sechs Sternen: Bieder, wacker, brav. Betrachtet man die 'Pension Schöller' unter dem Aspekt der nachfolgenden Silvester-Show, dann kann man sie nur loben. Für sich gesehen, war dieser rheinisch frisierte Schwank natürlich auch keine Offenbarung. Sicher könnte man so etwas pfiffiger, gepfefferter machen, aber Regisseur Kraus kann nicht über seinen Schatten. Und Millowitsch hat einen Freifahrtschein, ob mal besser, ob mal schlechter. Er kommt bei seinem Publikum an (ab WDR)
22:00 Was noch zu singen wäre ... F.png
Ein Atelierfest im Studio A
Mitwirkende: André Brasseur, Les Cascadeurs de Paris, Dorthe, David Garrick, Beate Hasenau, Walter Hoor, Bibi Johns, Udo Jürgens, Hildegard Knef, Josef Laufer, Nina Lizell, Marion, Ulla Norden, Ricky Shane, Julie Rogers, Ronnie Tober, Gene Williams, The Gloomys, The Jay Five, Joy and the Hit Kids, das Fernsehballett Irene Mann, Helen's Afro Beat-Dancers und das WDR-Tanzorchester unter Werner Müller, Choreografie: Irene Mann, Szenenbild: Adalbert Hartel, Regie: Günther Hassert
Laut Bild + Funk 52/1968 galt für die Silvestershow 1968/69 die Parole 'Diesmal sind wir modern'. Statt Operetten, Wein- und Karnevalslieder gibt's aktuelle Schlager. Ursprünglich sollte das Fest vom SFB ausgerichtet werden, doch dort fehlte es am Geld. Der WDR sprang in die Lücke und kündigte zunächst eine große Show in der Düsseldorfer Rheinhalle mit 800 geladenen Gästen an. Dieser Plan platzte jedoch bereits im Anfangsstadium: der Ausflug nach Düsseldorf hätte allein 200.000 Mark an Spesen und Reisekosten und zusätzlich 100.000 Mark für zusätzliche technische Einrichtungen erfordert. So entschloss man sich zu einer Sendung im eigenen Studio, die wohl rund 500.000 Mark kosten wird. Einige Pläne des Redakteurs Joachim Hüttenrauch fielen ins Wasser: Peter Alexander, der 30.000 Mark verlangte, war zu teuer, Eartha Kitt hatte für 3.800 Dollar zugesagt, erschien aber doch nicht. Für die nachmitternächtliche Sendung fielen ebenfalls zwei Stars aus, da man sich über die Honorare nicht einigen konnte: Petula Clark und Engelbert (ab 14 / WDR)
00:05 Rückshow F.png
Mit Ausschnitten aus den beliebtesten Unterhaltungssendungen des Jahres 1968
Mitwirkende: Cornelia Froboess, Hedi Klug, Hella Puhlmann, Günter Baldauf, Kurt Böhme, Harry Friedauer, Willi Rose, Adamo, Peter Alexander, Alexandra, Robert Blanco, Arthur Brown, Corry Brokken, Yvonne Carré, Arthur Conley, Claus Cristofolini, Freddy, Juliette Gréco, Udo Jürgens, Helmut Ketels, Irene Mann, Massiel, Esther und Abi Ofarim, Rita Pavone, Michel Polnareff, Raphael, Shirley, Ronnie Tober, Shibuki Maho, Wataru Nachi, Chiho Asadori, das große Ensemble der Takarazuka Revue Company, die Beatles, die Dubrovnic Troubadours, Joy and the Hit Kids, The Lords, das Hamburger Fernsehballett, Helen's Afro Beat Dancers, das Fernsehballett Irene Mann, das Tanzorchester des SWF unter der Leitung von Rolf Hans Müller, das Orchester Kurt Edelhagen, das große Tanz- und Unterhaltungsorchester des HR unter Willy Berking, The Dutch Swing College Band und viele andere (bis gegen 02:30 Uhr / WDR)

ZDF[Bearbeiten]

15:00 Die kleinen Strolche
Heute: Hilfe, es brennt
(ab 6 / Wh. vom 17.09.1967, Sehbeteiligung: mittelmäßig (17%), Zuschauerurteil: sehr gut (+5))
15:15 Fäustling F.png
Heute: Anja wünscht sich einen Hund
Puppentrickfilm (ab 10)
15:25 Die verkaufte Braut
Komischer Oper von Friedrich Smetana, Personen und Darsteller: Marie (Wendy Fine), Wenzel (Friedrich Lenz), Hans (Ivo Zidek), Kecal (Oskar Czerwenka), Krusina (Hans Hermann Nissen), Ludmilla (Georgine von Milinkovic), Micha (Richard Kogel), Hata (Helen George), Zirkusdirektor (Toni Blankenheim), Esmeralda (Dagmar Sorell)
Chor und Orchester des Nationaltheaters Prag, Ballett der Bayerischen Staatsoper, Choreografie: Heinz Rosen, musikalische Leitung: Jaroslav Krombholz, Regie: Vaclav Kaslik (ab 14 / Wh. vom 11.04.1966, Sehbeteiligung: schwach (8%), Zuschauerurteil: sehr gut (+5))
17:35 Nachrichten, Wetter
17:40 Die Drehscheibe
Ein Magazin zum Feierabend mit Information, Feuilleton und Musik
Die Free Rock Group singt 'Dear Professor Leary', die Bonzo Dog Doo Dah-Band singt und spielt 'I'm the urban Spaceman'
18:00 Alles unter einem Dach
Heute: Zwischenfälle
Von Claude Choublier und Jean-Charles Tacchella, Regie: Joseph Drimal (ab 10)
18:30 Die Globetrotter F.png
Heute: Die Kneipe in Bahia
Pierre und Bob wollen in Bahia prüfen, ob der weltberühmte Milliardär Da Silva tatsächlich ein ehemaliger Werftarbeiter ist und einen Raubmord begangen hat ... (ab 12)
19:05 Preise – Löhne – Gewinne 69
Furcht vor dem neuen Boom?
Eine Prognose der Bilanz-Redaktion
19:45 Gespräch mit dem Zuschauer
Mit Intendant Professor Dr. Karl Holzamer
19:55 Nachrichten, Wetter
20:00 Neujahrsansprache des Bundespräsidenten
20:10 Was Ihr wollt F.png
Komödie von William Shakespeare, Bearbeitung: Heinz Hilpert, Personen und Darsteller: Orsino (Martin Benrath), Viola (Johanna von Koczian), Sebastian (Michael Verhoeven), Antonio (Peter Fricke), Schiffshauptmann (Hannes Gromball), Fabio (Wolfgang Völz), Junker Tobias von Rülp (Walter Richter), Junker Andreas von Bleichenwang (Boy Gobert), Malvolio (Theo Lingen), Narr (Siegfried Lowitz), Olivia (Erika Pluhar), Maria (Bruni Löbel), Advokat (Rudi Schmitt), Musik: Hans Martin Majewski, Kamera: Günther Senftleben, Schnitt: Werner Preuss, Regie: Ludwig Cremer
Nach einem Schiffsunglück, bei dem ihr Zwillingsbruder Sebastian umkam, strandet Viola in Illyrien. Als Page verkleidet schlüpft sie auf dem Hof des Herzogs Orsino unter, der sie als Liebesboten zu seiner Angebeteten Gräfin Olivia sendet. Viola verliebt sich in Orsino, während Olivia ihr Herz für den reizenden Pagen entdeckt - diese Situation bildet das Kernstück des Lustspiels
Hörzu 3/1969 schrieb in ihrer Kritik: Ludwig Cremer traf in seiner breit angelegten Inszenierung genau den Ton heiterer Resignation, der dieses Stück zu einem der schönsten Shakespeares macht. Das delikate Bühnenbild (Atelier-Arrangements aus Grotte, Buschwerk, Statuen) und nicht zuletzt das Aufgebot hervorragender Darsteller trugen zum Gelingen dieses repräsentativen Theaterabends bei (ab 14)
22:10 Heute zwischen gestern und morgen
Poesie und Prosa von Kurt Tucholsky
Mit Hanne Wieder, Helen Vita, Günther Pfitzmann, Klaus Schwarzkopf, Margot Trooger, Hans Clarin, Herbert Boetticher, Richard Münch, Gustav Knuth, Wolfgang Reichmann und Heinz Rühmann, Musik: Bernhard Eichhorn, Regie: Thomas Engel (ab 16)
22:50 Ludwig van Beethoven F.png
Sinfonie Nr. 9 in d-Moll, op. 125
Gundula Janowitz (Sopran), Christa Ludwig (Alt), Jess Thomas (Tenor), Walter Berry (Bass), der Chor der Deutschen Oper Berlin, die Berliner Philharmoniker unter Herbert von Karajan
00:05 Das kann ja heiter werden F.png
Silvesterball 1968/69
Mit Walter Giller, Lisbeth List, Anni Anderson, Boyd Bachmann, Otto Höpfner, Gerhard Wendland, Peter Garden, Bully Buhlan, den Cornely-Singers, den Gonsbachlerchen, den Anderen, Rita Paul und the Midnight Sun, es tanz das Ballett William Milié, es spielt das Orchester Max Greger, Regie: Truck Branss
Übertragung aus der Rheingoldhalle Mainz

Hessen 3[Bearbeiten]

20:00 Neujahrsansprache des Bundespräsidenten
20:15 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:20 Yves Montand singt Jacques Prévert F.png
Ein Film von Jean-Christophe Averty
21:05 Die unheimliche Herberge Omu.png
Französischer Spielfilm (1953, Original: L'Auberge Rouge) mit Fernandel, Francoise Rosay

Bayern 3[Bearbeiten]

18:55 Nachrichten
19:00 Swinging London
Masquerade F.png
Eine Pop-Show der BBC mit den Mitchell Minstrels, Regie: George Inns
19:45 Swinging London
Colour Me Pop F.png
Eine Beat- und Pop-Show der BBC, Regie: Steve Turner
20:00 Neujahrsansprache des Bundespräsidenten
20:15 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:20 Kuckucksjahre F.png
Deutscher Spielfilm (1967) mit Rolf Zacher, Franziska Oehme, Dunja Rajter, Ardy Strüwer, Magda von Arendt, Buch: George Moorse und Klaus Lea, Kamera: Gerard Vandenberg, Musik: David Llywelyn, Regie: George Moorse
21:50 Karl Valentin & Liesl Karlstadt
'So ein Theater' und 'Die Orchesterprobe'
22:30 Küsse, Kugeln und Kanaillen
Französischer Spielfilm (1955) mit Eddie Constantine
00:00 Neujahrsschießen aus Berchtesgaden

DFF[Bearbeiten]

13:30 Pädagogischer Ratgeber
14:00 Ferien für Musterknaben
14:40 Schlagerstudio Rom
15:10 Nachrichten
15:15 Programmvorschau
15:30 Bunte Mischung zum Jahresausklang
16:30 Kinderfernsehen
17:00 Nachrichten
17:05 Dreimal Liebe täglich
Film
Anmerkung: Nach anderen Angaben: 'Hans Jacobus lädt zur Silvester-Sondersitzung ein'
18:35 Programmvorschau
18:45 Das Sandmännchen
19:00 Ansprache zum Jahreswechsel
19:30 Aktuelle Kamera
20:00 Zauber der Melodie
21:10 Silvesterprogramm

Österreich[Bearbeiten]

15:00 Das tapfere Schneiderlein
Märchenspiel mit Heinz Petters in der Titelrolle
15:55 Lassies Heimat
17:30 Spotlight
Eine Sendung für junge Leute mit Peter Rapp
18:20 Balduin, der Gepäckträger
18:25 Kurznachrichten
18:30 Die ganz kleine Show
Unterhaltungssendung
19:00 Ironimus 1968
Ein satirischer Jahresrückblick mit Karikaturist Gustav Peichl
19:25 Programmvorschau / Schneeberichte
19:35 Silvesteransprache von Kardinal Franz König
19:45 Zeit im Bild
20:00 Hereinspaziert ins neue Jahr!
Heinz Conrads feiert Silvester mit alt und jung
21:00 Bilanz des Jahres
Mit Karl Farkas, Henriette Ahlsen, Elly Naschold, Maxi Böhm und vielen anderen
22:15 Der keusche Lebemann
Schwank von Fritz Arnold und Ernst Bach, bearbeitet von Ernst Waldbrunn, Personen und Darsteller: Julius Matzner (Fritz Muliar), Regine, dessen Frau (Gretl Elb), Gerty, dessen Tochter (Helga Papouschek), Wally (Hannelore Fischer), Hilde (Dany Sigel), Heinz Fellner (Louis Soldan), Marika Rökk (als sie selbst), Rittberger (Kurt Jaggberg), Anna (Helly Servi), Draxelmeier (Walter Varndal), Max Stieglitz (Ernst Waldbrunn), Regie: Walter Davy
Fabrikant Matzner will seine hübsche Tochter unbedingt mit seinem Kompagnon Max Stieglitz verheiraten. Gerty und ihre Mutter Regine haben wenig Freude mit diesem Plan, denn Max ist schüchtern und unbeholfen. Vater Matzner verfällt auf eine raffinierte Idee: er dichtet Max eine Verhältnis mit Marika Rökk an. Dadurch steigt Max' Ansehen in Gertys Augen und sie sträubt sich nicht mehr gegen eine Verlobung. Dumm nur, dass eines Tages Marika in Wien ein Gastspiel gibt ...
00:00 Zum Jahreswechsel
00:05 Das kann ja heiter werden
Übernahme vom ZDF

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

18:30 Sindbads 7. Reise
Spielfilm
20:00 Das Spiel von Liebe und Zufall
Komödie nach Pierre Carlet de Chamblain de Marivaux
21:25 Berühmte Dirigenten
Heute: Rafael Kubelik dirigert die Sinfonie Nr. 3, F-Dur, op 55 (Eroica) von Ludwig van Beethoven

Schweiz[Bearbeiten]

17:00 Abenteuer in Mara-Mara
Englischer Jugendspielfilm
18:15 Wohnungsnot im Vogelreich
Filmbericht
18:45 De Tag isch vergange
18:55 Tagesschau
19:00 Die Antenne
19:25 Lieber Onkel Bill F.png
Heute: Die fremde Stadt
19:55 Programmvorschau
20:00 Tagesschau
20:20 Hüt isch Silväschter ...
Ein volkstümlicher Abend im Berner 'Kornhauskeller' mit der Bläserkapelle der Stadtpolizei Bern, der Original Seldwyler Dorfmusik, der Ländlerkapelle Pulver aus Bern, Hansi Straub und seinem Schwyzer Orgeliquartett sowie der Tanzgruppe des 'Echo romand' Bern
21:00 Die kleine Niederdorfoper
Musikalisches Lustspiel in 3 Akten von Walter Lesch
Aufzeichnung aus dem Corso-Theater Zürich
23:35 Das alte Jahr klingt aus
00:02 Prosit 1969! F.png
00:05 Silvesterball F.png
Übernahme vom ZDF
03:00 Programmvorschau

Mo, 30. Dezember 1968   ◀                 1968                 ▶   Mi, 1. Januar 1969