Do, 15. Juli 1965

Seite zuletzt bearbeitet vor 580 Tage 4 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Mi, 14. Juli 1965   ◀                 1965                 ▶   Fr, 16. Juli 1965

ARD[Bearbeiten]

BR
 08:50 Schulfernsehen

Vormittagsprogramm
Nur über NDR, RB, SFB, Meißner (HR) sowie Kreuzberg und Ochsenkopf (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
(Wiederholung vom Vortag)
 10:20 Jazz – gehört und gesehen
 11:00 Die Polizei
"Ein Drama aus der Sphäre der Gendarmen"
Von Sławomir Mrożek
Mitwirkende: Siegfried Wischnewski, Herbert Mensching, Hans-Helmut Dickow und andere
Regie: Gerhard Overhoff
(Wiederholung vom 31. Mai 1960 und 16. November 1962)
 12:00 Das aktuelle Magazin
(–13:00)

WDR
 10:00 Testsendungen

SR
 12:30 Im Dreieck

13:00 Testsendungen

SFB
 16:10 Das gibt es nur in Kalifornien
"Keine Verkehrsprobleme in Los Angeles"

16:45 Wittepoot baut ein Haus
Ein Puppenspiel mit Walter Büttner
(Kinderstunde, SWF)
17:15 Nur ein kleines schwarzes Lamm
"Susannes erste Tierfreundschaft"
(Kinderstunde, SWF)
17:25 Pablito
Eine Jungengeschichte aus Spanien
(Kinderstunde, SWF)

Alle Sender außer BR
 18:00 Nachrichten der Tagesschau

NDR/RB
 18:05 Berichte vom Tage
 18:16 Die Nordschau
"Es geht ums Geld"
 18:50 Sandmännchen
 19:00 Nachrichten
 19:03 Berichte vom Tage
 19:25 Lieblinge unserer Eltern
"Der Schauspieler Erich Ponto"

SFB
 18:05 Programmhinweise
 18:30 Fünf Clowns suchen einen Zirkus
Lustiges Fernsehspiel
 19:05 Sandmännchen
 19:15 Nachrichten
 19:23 Wetter / Berliner Abendschau

WDR
 18:30 Hier und Heute
 19:12 Intermezzo-Beginn
 19:15 Hafenpolizei (23/39)
"Reisebegleiterin gesucht"
(Erstausstrahlung im NDR-Regionalprogramm am 7. Dezember 1964)
 19:45 Leonard Feathers – à propos Jazz (2)
"Harlem"

HR
 18:05 Programmhinweise
 18:10 Die Rauschberger und die Miesbacher
Dokumentarfilm
 18:40 Sandmännchen
 18:50 Die Hessenschau
 19:10 Nachrichten
 19:15 Der dunkle Nachbar
"Geliebtes und gehaßtes Vorbild – Algerien"
 19:50 Heute in Hessen

SR
 18:05 Westmagazin
 18:25 Wilde Spiele
 18:55 Sandmännchen
 19:00 Nachrichten
 19:10 Rücksicht f(w)ährt am längsten
 19:25 Hüben und drüben

SWF/SDR
 18:05 Mutter ist die Allerbeste
"Heirate niemals einen Doktor"
(Wiederholung)
 18:40 Die Abendschau
 19:07 Nachrichten
 19:10 Sandmännchen
 19:20 Die 6 Siebeng'scheiten
Ein Schülerwettstreit

BR
 18:25 Nachrichten
 18:35 Zwischen den Kontinenten
"Trinidad"
 19:05 Nachrichten / Aktuelle Viertelstunde
 19:25 Münchner Abendschau

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Begegnung mit dem Unheimlichen
Aus der Wissenschaft von den okkulten Erscheinungen
Eine Sendung von Heinrich Kalbfuss
"Glasrücken" ist ein spiritistisches Experiment, mit dem man angeblich Botschaften längst verstorbener Menschen aus dem Jenseits erlangen kann. Die "Begegnung mit dem Unheimlichen" ist das Thema der heutigen Sendung. Fauler Zauber oder ernste Wissenschaft? Diese Frage soll in der Praxis untersucht werden. (HR)
TV Hören und Sehen: ab 14 J.
21:00 Die Hose
"Aus dem bürgerlichen Heldenleben"
Eine Komödie von Carl Sternheim
Personen: Theobald Maske (Martin Held), Luise Maske (Karin Kleine), Gertrud Deuter (Gudrun Genest), Frank Scarron (Josef Eschenbrücher), Benjamin Mandelstam (Walter Pfeil) und ein Fremder (Walter Morbitzer)
Szenenbild: Horst Klös
Regie: Klaus Wagner
Im Mittelpunkt der humorvoll-satirischen Handlung steht der subalterne Beamte Theobald Maske, der sich nicht scheut, sein drohnenhaftes Spießbürgertum ungehemmt auszuleben. Theobald Maske weiß sich vor Wut kaum zu fassen. Beim üblichen Sonntagsspaziergang mit seiner Frau ist etwas ungemein Schreckliches geschehen: Gerade in dem Augenblick, in dem die königliche Kutsche vorüberfuhr, verlor Luise Maske jenes diskrete Kleidungsstück, das man in der Öffentlichkeit kaum beim Namen zu nennen, geschweige denn zu zeigen wagt. Maske gerät aus dem Häuschen. Er sieht seine Existenz, sein ruhiges Beamtendasein mit 700 Talern, Hammelbraten am Sonntag und einer guten Zigarre gefährdet. Doch seine Befürchtungen bewahrheiten sich nicht. Im Gegenteil, der peinliche Vorfall mit Luises Hose entpuppt sich als ein Geschenk des Himmels für den Hausherrn. Zwei Männer, ein vornehmer Dichterling und ein Barbier, haben das "Ereignis" beobachtet und sind entzückt von der jungen Frau. Die beiden fassen gemeinsam einen Entschluß und handeln danach. Sie mieten sich ganz einfach gegen hartes Geld und gute Worte bei der Familie Maske ein und bestürmen die schöne Luise, wann immer sich die Gelegenheit dazu bietet, mit ihren Liebesbemühungen. Der Hausherr schlägt auf eine für ihn bezeichnende Weise unentwegt Kapital aus der doch eigentlich für alle recht fatalen Situation. – Das Stück ist vor mehr als 30 Jahren mit Jenny Jugo und Werner Krauß verfilmt worden. 1961 wurde der Film im Fernsehen gezeigt. – Der expressionistische Dramatiker Carl Sternheim (1878–1942) übt in seinen wichtigsten Stücken, die zwischen 1908 und 1922 entstanden, "ätzende Kritik jener Zustände, die zum Krieg geführt haben". Diese Komödien und Schauspiele wurden unter dem Serientitel "Aus dem bürgerlichen Heldenleben" zusammengefaßt. Das Fernsehen sendete bereits "Bürger Schippel", "Tabula rasa" und "1913". (HR)
TV Hören und Sehen: ab 16 J.
22:40 Tagesschau
Das Wetter morgen
Anschließend
Kommentar
22:55 Eugène Delacroix
"Wendepunkt zur modernen Malerei"
Manuskript: Günther Busch
Kamera: Rudolf Jasmer
Achthundertfünfzig Gemälde sowie mehr als achttausend Aquarelle und Handzeichnungen sind die künstlerische Hinterlassenschaft des französischen Malers Eugène Delacroix (1798–1863), der als "einer der Väter der modernen Malerei" bezeichnet worden ist. Der französische Dichter Charles Baudelaire, dessen morbide Verse ("Blumen des Bösen") wegweisend für die moderne Literatur wurden, zählte Delacroix zu den "Leuchtfeuern, die den Weg des menschlichen Geistes auf dem Wege zum Unendlichen erhellen". Er sah in dem Maler einen Geistesverwandten und dichtete: "Delacroix, See von Blut, von bösen Engeln bevölkert . . ." – Dr. Günther Busch, der durch die Ausstellung in der Bremer Kunsthalle führt und für die Sendung verantwortlich zeichnet, bekennt: "Delacroix ist für mich der größte Maler des 19. Jahrhunderts." (RB)
(–23:25)

ZDF[Bearbeiten]

10:00 Testsendungen
18:10 Reisewetter
18:15 Nachrichten
Anschließend
Der Wetterbericht
18:25 Die Drehscheibe
Ein Magazin zum Feierabend
18:55 Gut gefragt ist halb gewonnen
Fußball-Wettstreit Torwächter (Wolfgang Fahrian, Horst Schnoor und Hans Tilkowski) gegen Feldspieler (Friedhelm Konietzka, Wolfgang Overath und Heinz Strehl)
Ein heiteres Ratespiel mit Hans Rosenthal
Regie: Günter Bartosch
Es kommt darauf an, durch möglichst zielsichere Fragen den zu erratenden Begriff einzukreisen – darum: "Gut gefragt ist halb gewonnen!". Die Denkarbeit der Kontrahenten wird durch Heinrich Riethmüller und seine Solisten musikalisch untermalt. Der Berliner Karikaturist Oskar verrät den Fernsehzuschauern die Begriffe.
19:30 Heute
Nachrichten, Wetter und Themen des Tages
20:00 Das Volkstheater
Äpfel in Nachbars Garten
Voksstück von Walter A. Kreye
Personen: Harm Gerdes (Carl Hinrichs), Alma Gerdes (Imke Eckart), Lina (Waltraud Bredfeldt), Hinnerk (Dieter Ehlers), Peter Ottens (Heinz Schnittker), Mathilde Ballmann (Anneliese Siegel), Jochen Köhm (Emil Riemer) und Karl Lürssen (Heinrich Kunst)
Bühnenbild: August Ahlers
Regie: Heinz Schickel
Aufführung der August-Hinrichs-Bühne im Oldenburgischen Staatstheater
Zu den beliebtesten Hörerwünschen im Rundfunk für Geburtstagskinder, Hochzeiter und Jubilare gehört das melodiöse und in manchen Passagen ein bißchen melancholisch stimmende Lied von den Äpfeln in Nachbars Garten, und nicht von ungefähr behauptet der Volksmund, daß verbotene Früchte am besten schmecken. Genau genommen aber sollte man die Äpfel in Nachbars Garten denn doch dem Nachbarn überlassen, dem sie ja von Rechts wegen gehören. – Was Bauer Harm Gerdes angeht, so hält er es allerdings lieber mit dem Volksmund. Er ist seiner Frau nach Bad Soden nachgereist, hat sie dort jedoch nicht angetroffen. Sie hat nämlich vorzeitig ihr Hotel verlassen und ist mit dem jungen Kaufmann Ottens nach Frankfurt gefahren. Ohne hiervon zu wissen und im guten Glauben, seine Frau würde sich weiterhin ihrer Kur unterziehen, beginnt Bauer Gerdes ein Abenteuer mit der angeblichen Witwe Ballmann. Das bekommt ihm jedoch schlecht; denn seine Seitensprünge – auch wenn sie noch so klein sind – bedeuten eine große Gefahr für den häuslichen Frieden, auf den gerade Bauer Gerdes außerordentlichen Wert legt.
21:15 Der erste Weltkrieg
Eine Serie der CBS
Heute: "Die Front am Himmel"
Mit der Einführung des Flugzeugs als Kriegswerkzeug begann im ersten Weltkrieg eine militärtechnische Revolution, deren schreckliche Möglichkeiten erst im zweiten Weltkrieg zur Entfaltung kommen sollten. Anfangs überwog jedoch noch die Fliegerromantik, das Abenteuer der gleichzeitig als Pioniere und Helden gefeierten Flieger-Asse aller Nationen. Die Filmaufnahmen zeigen den Einsatz der Fliegerstaffel Manfred von Richthofen, es sind seltene Dokumente aus der Frühzeit des Motorfluges.
21:45 Heute
Nachrichten, Wetter und Themen des Tages
Anschließend
Reisewetter
22:15 Darüber muß gesprochen werden
Schutz für die Jugend – Gefahr für die Kunst
Diskussionsleitung: Professor Dr. Dolf Sternberger
(–23:00)

Nord 3[Bearbeiten]

Sendepause vom 12. April bis 19. September

West 3[Bearbeiten]

20:15 Prisma des Westens
"Proben und Premieren"
Neue Industriefilme
(–20:45)

Hessen 3[Bearbeiten]

Sendepause vom 5. Juli bis 6. September

Bayern 3[Bearbeiten]

08:50 Schulfernsehen
"Zwischen den Schlagzeilen"
19:00 Schulfernsehen
(Wiederholung)
19:30 Zwischen Spessart und Karwendel
20:00 Tagesschau, Wetter
20:15 Lumpazivagabundus oder Das liederliche Kleeblatt
Zauberposse mit Gesang in drei Aufzügen von Johann Nestroy
Darsteller: Erik Frey, Ursula Schult, Helma Gautier, Sonja Sutter, Hans Unterkirchner, Heinz Ehrenfreund, Klaus Rott, W. Reyer und andere
Es spielt das Mozarteum-Orchester.
Musik: Adolf Müller
Musikalische Leitung: Georg Kreisler
Choreographie: Dolores Hubert
Inszenierung: Leopold Lindtberg
Aufführung der "Salzburger Festspiele 1962"

DFF[Bearbeiten]

09:50 Medizin nach Noten
10:00 Die aktuelle Kamera
10:20 Einsteigen, bitte!
Kurzweiliger Fahrplanverschnitt vom Hauptbahnhof Halle/Saale
11:55 Wetten, Sie lachen?
Filmspäße von damals
13:30 Am Ende des Weges
(–14:45)
16:50 Medizin nach Noten
17:00 Kinderfernsehen
Sammelsommer 1965
Das Korbine-Korbian-Karussell dreht sich wieder.
18:00 Programmhinweise
18:10 Sportmix
18:40 Tausend Teletips
18:50 Sandmännchen
19:00 Der Nächste, bitte!
"Ihre Frage – unsere Antwort"
Ärzte beantworten Zuschauerpost.
19:25 Das Wetter
19:30 Die aktuelle Kamera
19:50 Im Blickpunkt
20:00 Objektiv
Tatsachen – Hintergründe – Kontraste
Redaktion: Fred Lufer
20:40 Die Hutmanns und die Nichelmanns
Fernsehspiel von Manfred Wolf
21:35 Béla Bartók
Klavierkonzert Nr. 3
Solist: Csilla Szabó
22:00 Aktuelle Kamera
22:15 Unterwegs mit der E 69
Filmreportage von der deutsch-polnischen Grenze

Österreich[Bearbeiten]

19:00 Nachrichten
19:03 Sportkaleidoskop
19:30 Zeit im Bild
20:00 Hallo Paulchen (2)
Unterhaltungssendung mit Paul Kuhn und internationalen Stars
21:00 Die Hose
(Siehe ARD)
22:30 Zeit im Bild

Schweiz[Bearbeiten]

19:00 Nachrichten
19:05 Die Antenne
19:25 Dokumentarfilm
20:00 Tagesschau
20:20 Der Tunnel durch den Montblanc
20:50 Einführung zur nachfolgenden Sendung
21:00 Die Hose
(Siehe ARD)
22:30 Tagesschau

Mi, 14. Juli 1965   ◀                 1965                 ▶   Fr, 16. Juli 1965