Do, 23. Mai 1974

Seite zuletzt bearbeitet vor 166 Tage 5 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Mi, 22. Mai 1974   ◀                 1974                 ▶   Fr, 24. Mai 1974

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
Nur über NDR, RB, SFB, Meißner und Rimberg (HR) sowie Kreuzberg und Ochsenkopf (BR)
 10:00 Erste Meldungen der Tagesschau
 10:05 Fahrt ins Blaue
Musikalische Reise durch die Bundesrepublik

11:00 Pontifikal-Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt
Ansprache: Bischof Friedrich Wetter, Speyer
Übertragung aus dem Karmel in Dachau (BR)

Vormittagsprogramm
(Fortsetzung)
 11:45 Im Reich der wilden Tiere
Heute: "Wunder der Bewegung"
Mit Marlin Perkins und Jim Fowler
Regie: Don Meier
An Hand von Zeitlupenaufnahmen werden Bewegungsarten von Kamelen, Ameisenbären, Löwen, Tigern und anderen Tieren untersucht.
 12:05 Bilanz
Informationen und Meinungen aus dem Wirtschaftsleben
Moderator: Wolfgang Schröder
(Wiederholung vom Vortag)
 12:50 Die Presseschau
(–12:55)

13:00 Der Komödienstadel
Mattheis bricht's Eis
Altbairisches Singspiel von Georg Queri
Personen: der alte Gschwendtnerbauer (Ludwig Schmid-Wildy), die Gschwendtnerbäuerin (Paula Braend), Stasi, beider Enkelin (Katharina de Bruyn), der Schneider auf der Stöhr (Hans Löscher), Xaverl, sein Lehrbub (Claus Grießer), der Vöstl, ein Bauernbursch (Georg Einerdinger), Mattheis Summerer, Lehrer (Gerhart Lippert), Michl, Altknecht (Hans Stadtmüller), der Herr Schulrat (Hannes Keppler), Pater Emmeran, Kapuziner (Karl Tischlinger) und andere
Es spielt das Daxlwanger-Sextett.
Musik: Raimund Rosenberger
Szenenbild: Hans Minarik
Regie: Olf Fischer
Mattheis Summerer, seines Zeichens Lehrer, fensterlt bei der Stasi, und – das ist das Erstaunliche – ihr Großvater, der alte Gschwendtnerbauer, hält dabei auch noch die Leiter! Der Herr Lehrer hat sich bei ihm in den Sommerferien als Knecht verdingt – nicht zuletzt aus Zuneigung zur hübschen Stasi.
(Wiederholung vom 27. Mai 1972, BR)
14:15 Bärenstreiche
Heute: "Wie sie gingen"
(SWF)
14:30 Sowieso
Allerlei um ein Ding
Heute: "Der Stock"
15:05 Konferenzreportage aus Hamburg
Springderby-Woche in Klein Flottbek
Springprüfung Klasse Sa
Nahezu die gesamte Elite der deutschen Springreiter, darunter Fritz Ligges, geht in Hamburg an den Start. Im Mittelpunkt heute nachmittag: eine Springprüfung Klasse Sa international.
Internationale Tennismeisterschaften von Deutschland
Große Tennistage am Rothenbaum in Hamburg. Zu den Internationalen Meisterschaften von Deutschland, die vom 19. bis 26. Mai ausgetragen werden, kämpfen unter anderen der Spanier Manuel Orantes und Jan Kodeš, Wimbledon-Sieger 1973, um Spiel, Satz und Sieg.
17:00 Land der tausend Abenteuer
Originaltitel: "North to Alaska"
Amerikanischer Spielfilm von 1960
Personen: Sam McCord (John Wayne), George Pratt (Stewart Granger), Frankie Canon (Ernie Covacs), Billy Pratt (Fabian), Michelle (Capucine), Boggs (Mickey Shaughnessy), Lars (Karl Swenson) und Kommissar (Joe Sawyer)
Regie: Henry Hathaway
Goldgräber Sam McCord holt Michelle, Star eines Tingeltangels in Seattle, nach Alaska. Eigentlich mit der Absicht, sie seinem Partner George Pratt als Braut anzubieten. Aber die hübsche Michelle liebt nicht George, sondern Sam.
(Wiederholung vom 12. Februar 1972)
18:50 Umwelt Schanghai
"Chinas Kampf gegen die drei Übel"
Von Roshan Dhunjibhoy
Die Volksrepublik China trat auf der Konferenz für Umweltschutz 1972 in Stockholm mit einem Programm auf, wie die Länder der Dritten Welt beim Aufbau ihrer Wirtschaft die Zivilisationsschäden in den Industriestaaten vermeiden könnten. Roshan Dhunjibhoy, der mehrfach in China war, untersuchte an Ort und Stelle, wie die Chinesen ihr Modell praktizieren. (WDR)
19:35 Die Sportschau
Geplant unter anderem: Tennis: Internationale Meisterschaften von Deutschland in Hamburg / Springderby in Hamburg-Klein Flottbek
20:00 Tagesschau – Wetter
20:15 25 Jahre Grundgesetz
Erklärung von Bundeskanzler Willy Brandt
20:20 Bilder aus der Wissenschaft
Ein Magazin von Ekkehard Kloehn
Mir Beiträgen von Detlef Boldt ("Urlaub und Streß"), Eckart Schibber ("Urlaub und körperliche Belastung"), Klaus Rentzsch ("Urlaub und Ansteckungsgefahren") und Georg Armin, Ekkehard Kloehn und Ulrich Knickrehm über Fragen der Ernährung
Wer sich im Urlaub wirklich erholen will, darf sich bei seinen Planungen für die "kostbarsten Wochen des Jahres" nicht nach Mode, Image und Gewohnheit richten. Er muß den Mut zum eigenen Urlaub aufbringen. Zu diesem Fazit kommt Detlef Boldt in seinem Beitrag "Urlaub und Streß". Nach seiner Meinung geben die meisten zwar vor, sich erholen zu wollen. Ihr Verhalten am Urlaubsort beweist indes häufig das Gegenteil. (NDR)
21:05 Frühlingsfluten
Fernsehfilm von Vojtěch Jasný nach einer Novelle von Iwan Sergejewitsch Turgenjew
Personen: Dimitrij (Dan Mastacan), Maria (Senta Berger), Gemma (Sabine Wienand), Leonore (Reine Courtois), Pantaleone (Claude Dauphin), Polosow (Ben Hecker), Emil (Nicki Macoulis), Dönhof (Edwin Noel), Klüber (Heinz Trixner) und Richter (Ronald Pries)
Musik: Peter Zwetkoff
Kamera: Igor Luther (für "Inferno" und "Ein unheimlich starker Abgang" ausgezeichet mit der Goldenen Kamera von HÖRZU)
Regie: Vojtěch Jasný
In Straßburg lernt der junge Russe Dimitrij die 19jährige Konditorstochter Gemma kennen. Ihre anmutige Schönheit verzaubert ihn so, daß er seine Abreise aus der Stadt verschiebt. Bald steht seiner Heirat mit Gemma nichts mehr im Wege – außer den finanziellen Sorgen ihrer Eltern. Dimitrij will deshalb sein Gut in Rußland verkaufen. Ein Freund vermittelt ihm eine Kaufinteressentin: die ebenso reizvolle wie reiche Maria Nikolajewny. Sie verwirrt den sensiblen jungen Mann zusehends . . . – Regisseur Vojtěch Jasný (Jahrgang 1925) hielt sich eng an die literarische Vorlage. Insbesondere hat er Wert darauf gelegt, daß den verschiedenen nationalen Temperamenten, die in dem Film aufeinandertreffen, durch die Besetzung gerecht wird. Die Idee, diesen Film zu drehen, hatte Jasný schon 1946, als er noch an der Prager Universität Philosophie und Russisch studierte. Daß er sein Projekt erst in der Bundesrepublik verwirklichen konnte, empfindet Jasný sogar als Vorteil: "Jetzt spielt die Geschichte in ihrer richtigen Umgebung – in Deutschland." (SWF)
22:50 Tagesschau – Wetter

ZDF[Bearbeiten]

12:35 Ein bulgarisches Sommerfest
Volkstanzgruppen und Dudelsackbläser
Regie: Lilyana Batonlieva und Vassil Kiranov
13:00 Die Drehscheibe
Bayerische Bauernschränke aus Ruhpolding / Christoph Eschenbach spielt "Prélude", e-moll, von Chopin.
Durch die Sendung führt Christof Schade.
13:40 Alle meine Lieben (12/24)
Heute: "Zu mieten gesucht!"
Personen: Professor James K. Howard (James Stewart), Martha (Julie Adams), Pete (Jonathan Daly), Wendy (Ellen Geer), Teddy (Dennis Larson), Jake (Kirby Furlong) und andere
14:05 Cristobalito
"Ein Schimmel und sein Freund"
Fernsehfilm von Walt Disney
Buch: Norman Wright
Mit Roberto Vigoreaux als Chago
Regie: Roy E. Disney
14:50 heute
14:55 Urwald-Abenteuer
Heute: "Streifzüge durch Südamerika"
Film von Erwin und Edit von Dessauer
15:40 Der große Stummfilm
Tartüff Sw.png
Deutscher Spielfilm von 1925 nach der berühmten Komödie von Molière
Personen: Herr Tartüff (Emil Jannings), Orgon (Werner Krauß), Elmire, seine Frau (Lil Dagover), Dorine (Lucie Höflich), der Alte (Hermann Picha), der Enkel (André Mattoni) und die Haushälterin (Rosa Valetti)
Musik: Giuseppe Becce
Orchester-Neufassung: Rolf Unkel
Regie: Friedrich Wilhelm Murnau
Ein junger Mann will seinen Onkel vor der erbschleicherischen Absichten seiner Haushälterin warnen. Er verkleidet sich als Schausteller und führt dem alten Mann mit seinem Wanderkino die Geschichte des Heuchlers Tartüff vor: Tartüff hat es auf das Geld und die Frau seines Freundes Orgon abgesehen. Mit Hilfe einer List gelingt es Elmire, ihrem ahnungslosen Mann die Augen über Tartüff zu öffnen.
(Wiederholung vom 27. Februar 1973)
16:50 heute
16:55 Ich träume von Millionen
Mit Evergreens auf Reisen
Von Fred Ignor
Mit Erik Schumann (als Peter), Inge Brück (als Kitty), Ruth Stephan, Stefan Behrens, Lieselotte Ebnet, Lukas Ammann, Hannelore Gray, Michael Ande, Benno Sterzenbach, Christine Diersch, Ernst Craemer, Jürgen Feindt, Klaus Dahlen, Erich Fiedler, Inge Wolffberg, Reinhold Brandes, Harry Hardt und Herbert Grünbaum
Musikalische Leitung: Heinrich Riethmüller
Choregrafie: Jürgen Feindt
Regie: Thomas Engel
Auf der Fahrt nach Amerika, dem Land der "unbegrenzten Möglichkeiten", träumen Peter und Kitty von großer Karriere. Doch statt der ersehnten Erfolge gibt es so manche Pleite . . . – Musik und Tanz sind wesentliche Elemente dieser Show, in deren Spielhandlung über 50 Evergreens verwoben sind.
(Wiederholung vom 25. März 1971)
18:25 Der Trierer Dom
Bericht einer Wiederherstellung
Von Claus Hermans
Am 1. Mai wurde der Dom von Trier, dessen Kernbau im 4. Jahrhundert entstand, nach langjährigen Renovierungsarbeiten wieder in Dienst genommen. Der Bau, der kurz vor dem Einsturz stand, wird jetzt durch ein nicht sichtbares Stahlkorsett gestützt. Auch die Innenräume dieser ältesten Bischofskirche nördlich der Alpen wurden inzwischen vollständig restauriert.
19:00 heute
19:10 25 Jahre Grundgesetz
Erklärung des Bundeskanzlers
19:15 Gott ohne Raum
Filmmeditation zu Christi Himmelfahrt
Der evangelische Theologe Friedrich Bonhoeffer, 1906 in Breslau geboren, wurde 1943 verhaftet und 1945 als Widerstandskämpfer im KZ Flossenbrück hingerichtet. Seine letzten Briefe, die er vor rund 30 Jahren im Zuchthaus Tegel schrieb, sind Gegenstand dieser filmischen Meditation.
19:30 DREI MAL NEUN (30/31)
Mit Wim Thoelke in Verbindung mit einer Lotterie für die "Aktion Sorgenkind"
Mitwirkende: Jean-Claude Pascal, Bata Illic, Lydia Huber und das Orchester Max Greger
Aus der Schwarzwaldhalle Karlsruhe
"Auf der Straße der Sehnsucht" wandelt Bata Illic auch bei Wim Thoelke. Außerdem empfiehlt er: "Laß die Zeit vergehn". – Gerngesehener Gaststar aus Frankreich: Jean-Claude Pascal. Heute überrascht er mit einem Schunkellied auf französisch: "La bière" und dem deutschen Titel "Frag nicht, warum ich gehe". – Wum hat für seinen Auftritt kräftig geübt, um den "Schuhplattler", den er vorführen wird, so perfekt wie möglich zu können. Anschließend präsentiert er die bayerische Jodlerin Lydia Huber. – Die beliebte Sendung geht heute zum vorletzten Mal über die Bühne. Die letzte Sendung wird am 27. Juni ausgestrahlt.
21:00 heute
21:15 Gespräch mit dem Zuschauer
Intendant Professor Dr. Karl Holzamer
Heute: "Frauen im Fernsehen"
Eingeladen wurden Zuschauer aus Schleswig-Holstein.
22:00 Babylon heute
Von Helga Anschütz und Paul Harb
Viele der uralten Städte zwischen Euphrat und Tigris entstehen "neu" unter den Händen von Archäologen und Architekten: begehrtes Ziel für noch mehr Touristen aus aller Welt. Ur in Chaldäa, die legendäre Heimat Abrahams, die "Hure Babylon", der Turm von Babel, Ninive und andere bekannte Orte Mesopotamiens, der "Wiege der Menschheit" – wie sehen sie heute aus? Was haben die Jahrtausende von ihnen übriggelassen? Und wie leben die Nachfahren der legendären Könige Hammurabi und Assurbanipal heute?
22:30 Kontrovers
Heute: "Ist das Eigentum in Gefahr?"
Diskussion um die Eigentumsfreiheit und ihre Schranken
Leitung: Gerd Jauch
23:15 heute

Nord 3[Bearbeiten]

16:30 Schulfernsehen
16:30 Mathematik im 6. Schuljahr: 48. Bruchrechnen: Dezimalbrüche VI
17:00 Mathematik im 5. Schuljahr
17:30 Arbeitslehre in der Sekundarstufe I
18:00 Sesamstraße
18:30 T 74
Jugendmagazin
19:00 STEP-tv
Berufswahl mit System (5)
"Sichregen bringt Segen"
19:30 Was unsere Kinder lernen müssen
Aus dem Schulfernsehprogramm des SFB
Flugtechnik: 1. Aerodynamik
Von Professor Dr. Manfred Fricke
20:00 Tagesschau
20:15 Erklärung des Bundeskanzlers
20:20 Marktwirtschaft – wohin? (3)
"Der Schrei nach dem Staat"
Ob es nun die Bauern, die Bergbauunternehmen oder öffentliche Verkehrsbetriebe sind – in der Bundesrepublik wird von allen Seiten nach helfenden öffentlichen Händen gerufen; und nur zu gern – so scheint es – läßt sich der Staat zur Kasse bitten. Doch niemand weiß genau zu sagen, wo der Staat auch in einer Marktwirtschaft eingreifen muß und wo er die wirtschaftlichen Abläufe dem Markt überlassen sollte.
21:05 Gesehen – wiedergesehen
Gottes Chancen werden kleiner – größer
Von Hans E. Pries

West 3[Bearbeiten]

16:00 Sesame Street
(Originalfassung)
17:00 Schulfernsehen
"Markt und Verbraucher": 2. "Erst produzieren – dann konsumieren"
17:30 Blickpunkt Schule
Schulentwicklungsplanung
18:00 Versuch, auf Zauberflöten zu spielen
"Lord's family auf dem Wege"
Von Johann Christoph Hampe und Fritz Strohecker
Lord's family ist eine Wohn- und Lebensgemeinschaft junger Leute. Abseits im Altmühltal, in einem verfallenen "Schlößl" führen die Mitglieder ein nahezu franziskanisch anmutendes Leben.
18:30 STEP-tv
Berufswahl mit System (2)
"Gesellschaftliche Faktoren"
19:00 Sandmännchen international
19:05 Ihre Heimat – unsere Heimat
Für Gastarbeiter aus der Türkei
19:15 Polen – ein Sonderfall
Von Eric A. Peschler
Das Verhältnis von Staat und Kirche in Polen ist ohne Parallele in Ost und West – ein Sonderfall, dem ein Team des Schweizer Fernsehens nachgegangen ist.
20:00 Tagesschau
20:15 Erklärung des Bundeskanzlers
20:20 Nachtrag
Dokumentarspiel von Nevile Smith
Personen: May (Edie Brooks), Al (Jimmy Coleman), Billy (Neville Smith) und andere
Regie: Kenneth Loach
Trauer in einem Arbeiterviertel: Old Billy Sculley ist gestorben, ein Gewerkschaftler von echtem Schrot und Korn. Witwe, Kinder, Freunde, Kollegen erinnern sich an den einfachen Mann, der allen stets ein Vorbild war.
21:30 Die Stärkere Omu.png Sw.png
Von August Strindberg
Mit Gunnel Broström und Ulla Sjöblom
Regie: Hans Dahlin
Produktion des schwedischen Fernsehens
Ein (Streit-)Gespräch zweier Schauspielerinnen
21:50 Zukerman spielt Mozart
Rondo C-dur, KV 373, Violinkonzert D-dur, KV 218, Sinfonie A-dur, KV 201
The English Chamber Orchestra
Leitung und Solist: Pinchas Zukerman
(–22:45)

Hessen 3[Bearbeiten]

18:00 Sesamstraße
18:30 Kinderprogramm
Der Spatz vom Wallrafplatz (15/36)
"Polizei"
(Erstausstrahlung in der ARD am 18. Januar 1972)
Anschließend
Sandmännchen international
19:10 Schulfernsehen
"Computer bestimmen die Zukunft": 16. "Anwendungen in der Praxis"
19:30 Russisch für Sie (20) Sw.png
Ein Sprachkurs für Anfänger
"Larissa fährt ins Theater"
20:00 Tagesschau
20:15 Von Bebel bis Brandt
"Der Weg der deutschen Sozialdemokraten"
21:15 Kurznachrichten
21:20 Das Fernseh-Archiv
Der Mann, der sein Haar kurz schneiden ließ Sw.png
("De man die zijn haar kort liet knippen")
Belgischer Spielfilm von 1965
Von André Delvaux, nach einem Roman von Johan Daisne
Personen: Govert Miereveld (Senne Rouffaer), Fran (Beata Tyszkiewicz), Mato (Hector Camerlynck) und andere
Kamera: Ghislain Cloquet
Musik: Freddy Devreese
Regie: André Delvaux
(Deutsch synchronisierte Fassung)

Südwest 3[Bearbeiten]

17:25 Schulfernsehen
18:00 Bergsteigen im Bergell
Ein Film von Martin Schließler
18:30 Telekolleg II
19:00 Sandmännchen international
19:05 Ihre Heimat – unsere Heimat
Für Gastarbeiter aus der Türkei
19:15 Segeln müßte man können (7)
19:30 Management (20)
20:00 Tagesschau
20:15 Fernsehspiel aus dem Ausland
Erinnerung (2)
Italienisches Fernsehspiel von Flavio Nicolini
Die überraschende Aufklärung des Kidnappingfalles auf Sardinien 1969
21:40 Sport unter der Lupe
Filme, Fakten, Meinungen
22:25 Kurznachrichten

DDR-F1[Bearbeiten]

07:50 Medizin nach Noten Sw.png
08:00 Wir sprechen Russisch Sw.png
08:25 Aktuelle Kamera
09:00 Bittere Pillen Sw.png
(Wiederholung vom Vorabend)
10:10 Programm von nebenan
(Wiederholung vom Vorabend)
11:00 Auf den Versuch kommt's an
(Wiederholung vom Vorabend)
11:30 Friedensfahrt 1974 Sw.png
11:55 Nachrichten
15:30 Englisch-Kursus Sw.png
16:00 Englisch-Kursus
16:25 Im Donaudelta
16:50 Medizin nach Noten Sw.png
17:00 Für die Schule Sw.png
17:25 Nachrichten
17:30 Kooperationsakademie Sw.png
18:15 Telespiegel Sw.png
18:40 Tausend Teletips Sw.png
18:50 Sandmännchen Sw.png
19:00 Das Verkehrsmagazin Sw.png
19:30 Aktuelle Kamera
20:00 Prisma Sw.png
20:30 Nußknacker-Suite
Musikalische Rätselsendung
21:15 Fußball-Länderspiel DDR - Norwegen Sw.png
22:45 Aktuelle Kamera

DDR-F2[Bearbeiten]

18:50 Sandmännchen Sw.png
19:00 Englisch-Kursus Sw.png
19:30 Aktuelle Kamera
20:00 Für Freunde der russischen Sprache Sw.png
20:10 Die Ufer Sw.png
Gegenwartslustspiel
21:30 Radio-Diversanten Sw.png
Sowjetischer Dokumentarfilm

Mi, 22. Mai 1974   ◀                 1974                 ▶   Fr, 24. Mai 1974