Do, 25. Dezember 1958

Seite zuletzt bearbeitet vor 304 Tage 9 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Mi, 24. Dezember 1958   ◀                 1958                 ▶   Fr, 26. Dezember 1958

ARD[Bearbeiten]

14:30 Kinderstunde
Das Märchen von vielen Wünschen
Ein Ballett nach der italienischen Erzählung "Pinocchio"
Getanzt von Konstanze Vernon, Jürgen Feindt und Claus Beelitz
Erzählt von Harry Raymon
Ausgestattet von Werner Juhrke
Komponiert von Peter Sandloff
Gestaltet von Tatjana Gsovsky
Pinocchio ist eine Holzpuppe. Der Meister, der sie geschnitzt hat, wünscht sich: Pinocchio soll leben! Da wird die Figur ein richtiger kleiner Junge; aber ein sehr unartiger, der sein Schulbuch verkauft und auf Abenteuer auszieht. Es geht ihm schlecht dabei: Fuchs und Kater betrügen ihn um seine drei Taler. Er belügt die gute Fee, die ihm helfen will, und nun wächst ihm eine schrecklich lange Nase. Als er dann doch wieder zur Schule geht, hält er es nicht lange aus. Er bleibt dumm, wird in einen wirklichen Esel verwandelt und muß im Zirkus auftreten. Aber alles wird gut: Pinocchio rettet seinen Vater, den Puppenmacher, aus dem Bauch eines Fisches. Und wird ein guter Junge! (SFB)
(–15:30)
16:00 Die Nacht ist mein Reich
Ein französischer Spielfilm mit Jean Gabin, Simone Valère, Gérard Oury und anderen
Regie: George Lacombe (BR)
(–17:40)

NDR/RB
 19:00 Die Nordschau
(–19:30)

WDR
 19:00 Hier und Heute
Der Westen in Bildern, Berichten und Begegnungen
(–19:30)

20:00 Die verkaufte Braut
Komische Oper in drei Akten von Friedrich Smetana
In der deutschen Übertragung von Kurt Honolka für das Fernsehen eingerichtet von Kurt Wilhelm
Personen: Kruschina, Bauer (Hugo Lindinger, Gesang: Karl Wolfram), Ludmila, seine Frau (Katharina Brauren, Gesang: Trude Roesler), Marie, beider Tochter (Herta-Maria Perschy, Gesang: Anny Schlemm), Micha, Grundbesitzer (Peter-Paul Richter, Gesang: Franz Pohlmann), Háta, seine Frau (Olga von Togni, Gesang: Katja Fischer-Dobbelstein), Wenzel, beider Sohn (Gunnar Möller, Gesang: Jürgen Förster), Hans, Michas Sohn aus erster Ehe (Jürgen Goslar, Gesang: Rudolf Francl), Kecal, Heiratsvermittler (Fritz Eckhardt, Gesang: Oskar Czerwenka), Direktor einer Wandertruppe (Max-Walter Sieg, Gesang: Albert Weikenmeier), Esmeralda, Tänzerin (Vera Tschechowa, Gesang: Dodi Protero) und ein "Indianer" der Truppe (Günter Jerschke, Gesang: Erich Weckbrodt)
Es singt der Kölner Rundfunkchor, Chordirektor: Bernhard Zimmermann.
Es spielt das Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester.
Musikalische Leitung: László Somogyi
Produktionsleitung der Musikaufnahme: Karl O. Koch
Es tanzt die Ballettgruppe Boris Pilato, Choreografie: Boris Pilato.
Szenenbild und Kostüme: Karl-Hermann Joksch
Regie: Kurt Wilhelm
Nicht jeder gute Sänger ist auch ein guter Schauspieler. Das weiß und beklagt jeder Freund der Oper, die ja zu gleichen Teilen ein Kunstwerk der Musik und des Theaters ist. Die Oper verlangt von einem Künstler zwei Fähigkeiten – die Aufführung bleibt oft genug ein halbes Glück. Das Fernsehen, so sagt der Regisseur Kurt Wilhelm, mag manchen Nachteil gegenüber der Bühne haben, hier aber ist es im Vorteil: Es kann durch einen technischen Zauber aus zwei Leistungen eine machen. Es kann einen Sänger, der auf dem Bildschirm nicht erscheint, singen und einen Schauspieler dieselbe Figur vor den Zuschauern spielen lassen. Die einzelne Aufgabe der Oper wird in Partie und Rolle zerlegt, die Teile werden getrennt bewältigt und gemeinsam vorgeführt: So läßt sich ein idealer Figaro oder ein idealer Don Juan synthetisch herstellen. Dreimal schon hat Kurt Wilhelm "Synchron-Opern" von Mozart gezeigt. Dreimal wurde das Verfahren erregt diskutiert. Wilhelm bleibt dabei. Auch Smetanas "Verkaufte Braut" hat so zwei Seelen, ach, in ihrer Brust, die – hoffentlich – harmonieren. (WDR)

DFF[Bearbeiten]

09:30 Kinderfernsehen
11:00 Aus dem Friedrichstadt-Palast Berlin
Ein bunter Weihnachtsteller
13:00 Besuch im Winterwald
13:30 Weihnachtliche Betrachtung
14:00 Schwanensee
15:50 Der Weihnachtsmarkt ist ausverkauft
Ein fröhlicher Nachmittag
17:20 Anna Karenina
Mit Greta Garbo
18:55 Abendgruß
19:00 Rund um die Welt
19:40 Der Teufel muß weg
"Ein merkwürdiger Puppen-Aufruhr"
20:00 Die aktuelle Kamera
20:15 Wie es euch gefällt
Komödie von William Shakespeare
Anschließend
Letzte Nachrichten

Mi, 24. Dezember 1958   ◀                 1958                 ▶   Fr, 26. Dezember 1958