Do, 26. Juli 1962

Seite zuletzt bearbeitet vor 62 Tage 0 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Mi, 25. Juli 1962   ◀                 1962                 ▶   Fr, 27. Juli 1962

Inhaltsverzeichnis

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:25 Die Bürgschaft
Eine Zeichengeschichte, sehr frei nach Friedrich Schiller von Teddy Aeby
 10:35 Frankfurter Palette
Mit Sonja Schöner, Siw Malmkvist, Jonny Teupen und anderen, Regie: Ekkehard Böhmer
 12:00 Das aktuelle Magazin

17:00 Die Ente Angelina
Eine Bilderbuchfabel von Janice, gezeichnet von Traude Eben
Die Erlebnisse der Ente Angelina zeigen, dass es im Leben nicht immer nur darauf ankommt, der Größte und Stärkste zu werden ... (Kinderstunde / BR)
17:20 Freuden, dir nur wenig kosten
Ferientipps für Kinder
Von Kurt Seelmann, dem Leiter des Stadtjugendamtes München (Kinderstunde / BR)
17:35 Ein Sommertag im Zoo
Renate besucht den Tierpark Hellabrunn (Kinderstunde / BR)
17:50 Als ich noch der Waldbauernbub war
Film nach der Erzählung von Peter Rosegger
Ein wenig traurig ist die Geschichte vom schneeweißen Zicklein, besonders für den kleinen Peter, der durch seinen Leichtsinn den Tod des Tieres verschuldet ... (Kinderstunde / BR)

NDR/RB
 18:20 Programmhinweise
 18:30 Die Nordschau
 18:55 Das Sandmännchen
 19:05 Berichte vom Tage
 19:30 Musik liegt in der Luft

HR
 18:25 Das verflixte liebe Telefon
Das Telefon gehört zum festen Bestandteil unseres Lebens. In diesem Film werden uns die technischen Vorgänge im Rahmen einer kleinen Handlung erläutert
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Die Hessenschau
 19:20 Dein guter Stern
 19:30 Sag die Wahrheit!
Ein heiteres Ratespiel

SWF/SDR
 19:00 Die Abendschau
 19:20 Der Fenstergucker
Fernsehserie der österreichischen Fernsehens, die uns mit landschaftlichen Schönheiten und Baudenkmälern des Nachbarlandes bekannt macht. Heute führt uns Meister Pilgram zum Geburtsort und zum Vaterhaus des steirischen Heimatdichters Peter Rosegger in Graz

BR
 18:30 Nachrichten
 18:35 Sag die Wahrheit!
 19:05 Die Viertelstunde
Heute: Zur Unterhaltung
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Zum Zeitgeschehen

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:20 Tuben, Töpfe, Tiefenwirkung
Ein hautnahes Zeitthema über Kosmetik
Dieter Menninger und Gottfried Gülicher untersuchen, ob bei dem steigenden Massenkonsum von Kosmetika die Selbstkontrolle der Hersteller noch genügt, um Wirkungen auszuschalten, die die Gesundheit gefährden. Mit diesen Problemen und mit Fragen des richtigen Make-up beschäftigt sich dieser Beitrag
Kamera: Ragnar Gundermann
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 27.07.1962: [...] Hier wurde einmal gründlich in den - wenn auch wohlriechenden - Pfuhl der Kosmetikindustrie, in ihre Scharlatanerie, ihre Bauernfängerei und ihre Betrugsmanöver hineingeleuchtet. Vitamine, die gar nicht existieren, Kosmetikschulen, die für Geld jedem ein Diplom ausstellen, verantwortungslose Drogerien und Parfümerien, das waren einige der Missstände, die diese ausgezeichnete Sendung sehr gewissenhaft anprangerte (ab 16 / SWF)
21:00 Laura
Kriminalspiel von Vera Caspary und George Sklar, deutsch von I. G. Goldsmith, Personen und Darsteller: Laura Hunt (Hildegard Knef), Waldo Lydecker (Adolf Wohlbrück), Mark McPherson (Hellmut Lange), Shelby Carpenter (John van Dreelen), Bessie (Hilli Wildenhain), Danny Dorgan (Wolf Schmidt-Holstein), Mrs. Dorgan (Nora Minor), Hendricks (Kunibert Gensichen) sowie Thomas Alder, Szenenbild: Peter Scharff, Fernsehbearbeitung und Regie: Franz Josef Wild
Ein Mord ist geschehen, dessen Motive ebenso mysteriös sind wie die Umstände, die ihn begleiten. Von den Menschen, die der Getöteten Laura nahe standen, hatte jeder gleichviel und auch ebenso wenig Grund, ihr nach dem Leben zu trachten, infolge dessen gibt es keinen Hauptverdächtigen. Doch Kommissar McPherson kann auch keine der beteiligten Personen aus dem Kreis der Verdächtigen ausschließen ...
Gong 29/1962: In dem psychologischen Fernseh-Kriminalspiel klärt der Kommissar, der selbst Gefühlen nicht unzugänglich ist, eine Mordaffäre, indem er sich um das Privatleben der tot geglaubten Heldin kümmert. Spannende Handlungselemente entschärfen die unkritischen Darlegungen gewisser Intimitäten
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 27.07.1962: Ein großartiges Stück, in dem die Fieberkurve der Spannung schwindelerregend anstieg. Dabei lag der Reiz dieses allerdings ungewöhnlichen Krimis nicht in äußerlichen Effekten, sondern in der meisterhaften Entwicklung der Story und der raffinierten psychologischen Charakterisierung. Eine Inszenierung Franz Josef Wilds von bestechendem Schliff. Auch die Besetzung stimmte. Zu einem Höhepunkt [...] wurde die schauspielerische Persönlichkeit Hildegard Knefs und die ebenfalls hervorragende Leistung Adolf Wohlbrücks! (Für Erwachsene / BR)
22:55 Tagesschau
Spätausgabe
23:10 Die Entführung aus dem Serail
Von Wolfgang Amadeus Mozart
Dritter Akt aus Aix-en-provence

ARD 2[Bearbeiten]

WDR
 19:30 Prisma des Westens

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:20 Nächtliches Gespräch mit einem verachteten Menschen
Von Friedrich Dürrenmatt, Personen und Darsteller: Der Mann (Peter Lühr), Der Andere (Karl Georg Saebisch), Musik: Heinz Jahr, Szenenbild: Rolf Illg, Regie: Werner Schlechte
Eines Nachts dringt ein Mann in das Haus eines von den gewaltsam herrschenden Machthabern verfemten Literaten ein. Er gibt sich als Henker zu erkennen mit dem offiziellen Auftrag, den Literaten hinzurichten. In einem langen Gespräch, das sich vom Politischen zum Allgemein-Menschlichen entwickelt, erkennt der Literat seine bisherige Eitelkeit, verliert damit seine Todesfurcht. Am Ende fordert er den verachteten Henker auf, das Urteil zu vollstrecken ...
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 27.07.1962: [...] zeigten den Schweizer Dichter wieder auf der Höhe seiner skurrilen Einbildungskraft [...]. Peter Lühr gab überzeugend den der Freiheit verschworenen Autor, den Henker der Staatsmacht - in der Erscheinung leider wenig glaubhaft, im Stimmlichen ausgezeichnet - Karl Georg Saebisch (ab 16 / SDR)
21:00 Die Krone und ihr Club (1)
Vom britischen Weltreich zum Commonwealth
Heute: Die Gründer des Empire
Dieter Franck behandelt die Zeit der Kauffahrer, das viktorianische 19. Jahrhundert und die Entwicklung bis zum Zweiten Weltkrieg
Wiederholung einer Sendung aus dem 1. Programm vom 03.12.1961
21:50 Käbi Laretei
... liest Briefe und spielt Musik klassischer Meister
Eine Sendung mit der estländischen Künstlerin
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 27.07.1962: [...] Was sie so liebenswert macht, ist die hier so neue wie ungewöhnliche Form der doppelten Interpretation: Mozarts, Beethovens und Schuberts Klavierstücke spielte Käbi Laretei nicht nur konzentriert und ohne Effekthascherei, sie las auch (mit ihrem schwedischen Akzent) einige der schönsten Briefe dieser Meister über den Sinn ihrer Kunst. Dem Fernsehschirm als Mittler klassischer Hausmusik wurde so unversehens eine neue Aufgabe nachgewiesen
22:20 Mit anderen Augen
Es spricht Pfarrer Hermann Lübbe, Kaiserslautern (ev.) (SWF)

Österreich[Bearbeiten]

19:30 Für sie notiert
19:35 Funkstreife Isar 12
Heute: Die Bombe
In München wird eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Krieg gefunden. Georg, der Sohn von Streifenführer Huber, mogelt sich durch die Absperrung ...
19:55 Kurz vor acht
20:00 Zeit im Bild
20:20 Kurzfilm–Mosaik
20:30 Bayanihan
Ein Film über das philippinische Ballett
21:00 Laura
Übernahme vom Deutschen Fernsehen
22:55 Wiederholung der Zeit im Bild

Schweiz[Bearbeiten]

20:00 Tagesschau
20:15 Es darf gelacht werden
Grotesken aus der guten alten Kintoppzeit
21:00 Laura
Übernahme vom Deutschen Fernsehen
22:55 Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

Mi, 25. Juli 1962   ◀                 1962                 ▶   Fr, 27. Juli 1962