Do, 30. März 1967

Seite zuletzt bearbeitet vor 142 Tage 18 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Mi, 29. März 1967   ◀                 1967                 ▶   Fr, 31. März 1967

ARD[Bearbeiten]

07:45 Farbfernseh–Versuchssendungen
Testsendung mit Kurzfilmen, Diapositiven und Kamerabildern (bis 09:45 Uhr)

Vormittagsprogramm von ARD und ZDF
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Der Sportspiegel
Wiederholung vom Dienstag
 10:50 Die Romantische Straße (1)
Heute: Von Würzburg bis Rothenburg
 11:35 Die Drehscheibe
Wiederholung von gestern
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:30 Uhr

16:40 Nachrichten der Tagesschau
16:45 Schnipp und Schnapp
Heute: Großes Konzert
Schnipp, die lustige Schere, und Schnapp, der kleine Hund erleben in diesem Trickfilm ein großes Konzert auf dem Schreibtisch ... (Kinderstunde ab 6)
16:55 Die Museumsratten
Eine abenteuerliche Reise mit Marionetten der Augsburger Puppenkiste
Die abenteuerlustigen Ratten werden immer mehr. Zu Friedrich-Wilhelm, Franz-Josef und Karl-Theodor haben sich die Wasserratte Fietje und die Ballettratte Mizzi gesellt. Heute durchschnüffeln sie das heeresgeschichtliche Museum Wien (Kinderstunde ab 12)
17:25 Mato, der Indianer
Heute: Viele Geheimnisse
Immer noch haben die Warapas das Kriegsbeil nicht begraben, die Ruhe im Lager der Tankas ist trügerisch. Sie müssen immer auf der Hut sein, deshalb ist es besonders gefährlich, als Indianermädchen No No aus Spaß das Gewehr von Nato entwendet. Zur Strafe wird sie aus dem Lager verstoßen und muss die Nacht in der Prärie verbringen ... (ab 12)
18:00 Nachrichten der Tagesschau
Alle Sender außer BR

NDR/RB
 18:05 Berichte vom Tage
 18:16 Die Nordschau
Heute: Kulturspiegel aus Norddeutschland
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Berichte vom Tage
 19:21 Die seltsamen Methoden des Franz Josef Wanninger
Heute: Der Einbrecher
 19:59 Programmhinweise

SFB
 18:05 Unser Sohn
 18:30 Zu Gast in ... Bremen
 19:05 Das Sandmännchen
 19:15 Blick in die Presse
 19:23 Wetterbericht
 19:25 Berliner Abendschau

WDR
 18:05 Nachrichten aus NRW
 18:10 Wochenvorschau
 18:12 Moment mal ...
Kleine Ratschläge für den Alltag
Heute: Von A-Z für Balkon und Fensterbrett - Der kletternde Aronstab
 18:25 Hier und heute
 18:50 Guten Abend
 19:00 Hier und heute
 19:10 Neues Intimes Theater aus Paris
Heute: Die Unbekannte von der Metro-Station
 19:40 Tiere hinter Zäunen
Heute: Unnatur oder Rettung - Das Ren

HR
 18:05 Programmhinweise
 18:10 Harrys Girls
Heute: Die Gräfin
Beim 'Spielen' versucht Harry zu Geld zu kommen ...
 18:40 Das Sandmännchen
 18:50 Die Hessenschau
 19:10 Auf Freiersfüßen
Heute: Die erste Begegnung
Hugo Strototte möchte heiraten. Im Eheanbahnungsinstitut der Freifrau von Hohenfels erwartet ihn so manches Erlebnis ...
 19:50 Heute in Hessen

SR
 12:30 Im Dreieck
Eine Sendung für Schichtarbeiter im Montandreieck (bis 13:30 Uhr)
 18:05 Mosaik
 18:30 Das Sandmännchen
 18:35 Boso, der Clown
 18:45 Gefährliche Experimente
Heute: Der Todesfluss
 19:20 Prisma
 19:35 Der aktuelle Bericht

SWF/SDR
 18:05 Mario
Heute: Die Leiter
Auf dem Heimweg gerät Mario in ein von der Polizei abgesperrtes Gebiet. Aus Angst versteckt er sich dort ...
 18:40 Die Abendschau / Blick ins Land
 19:10 Das Sandmännchen
 19:20 Sag die Wahrheit!
 19:54 Nachrichten aus Baden–Württemberg bzw. Rheinland–Pfalz

BR
 18:00 Telekolleg
Physik (12)
 18:30 Unbekannte Welt
Heute: Wilde Elefanten am Korat-Plateau
Ein Bericht über Elefantenjagd und Elefantenzähmung an der Grenze zwischen Kambodscha und Thailand
Sprecher: Klaus Kindler, Regie: Hans Berthel
 19:05 Nachrichten und aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Zum Zeitgeschehen

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Die Mission
Nach dem Roman von Hans Habe, Fernsehbearbeitung: Jochen Huth, mit Martin Held (Prof. Heinrich von Benda), Marianne Hoppe (Selma Selig), Ella Buechi (Bettina Benda), Hans Schweikart (US-Botschafter), Peter Mosbacher (Kolumbianischer Minister), Richard Münch (Seyss-Inquart), Peter Arens (Felix von Benda), Martin Benrath (Monsignore), Ullrich Haupt (Milestone), Edith Schultze-Westrum (Frau Steiner), Walter Bluhm (Herr Steiner), Alexander von Rosen (Nelson), Karl Walter Diess (Stechlein), Hans Hessling (Megelein), Walo Lüond (Gestapo-Spitzel) sowie Friedrich Siemers, Klaus Herm, Friedrich Georg Beckhaus, Thilo von Berlepsch, Ernst Lenart, Gerd Prager, Hellmut Grube, Krikor Melikyan, Kamera: Oskar Schnirch, Szenenbild: Maleen Pacha, Regie: Ludwig Cremer
Auf Intention von US-Präsident Roosevelt treffen sich im Sommer 1938 Delegierte aus 32 Ländern, um im französischen Badeort Evian-les-Baines bei Genf darüber zu beraten, wie man den Juden und den anderen Verfolgten des Nazi-Regimes helfen könnte. Auch der Heilige Stuhl und jüdische Hilfsorganisationen haben Vertreter geschickt. Unter den Teilnehmern ist der jüdische Wiener Chirurg Professor Heinrich von Benda. Im Auftrag des Reichsstatthalters in Österreich, Seyss-Inquart soll Benda den Politikern inoffizell einen ungeheuerlichen Vorschlag unterbreiten: Die Nazis wären für einen "Stückpreis" von 250 Dollar bereit, dem Ausland die Juden zu verkaufen, anderenfalls würde man dieses wertlose Menschenmaterial vernichten. Bendas schreckliche Mission löst viele Missdeutungen aus, lässt ihn als Juden erscheinen, der mit den braunen Machthabern paktiert. Nach endlosen fruchtlosen Verhandlungen hinter verschlossenen Türen - unter anderem mit amerikanischen und jüdischen Vertretern - muss der Professor entsetzt feststellen, dass jede Nation ihre Gründe vorzubringen weiß, um den "Ankauf" abzulehnen. Aus Mangel an Vorstellungskraft und aus Trägheit des Herzens nimmt kaum einer die Drohung der Deutschen ernst ...
Das Fernsehspiel entstand nach dem gleichnamigen Roman von Hans Habe. Der Autor hat selbst als Korrespondent des Prager Tagblattes an der Konferenz teilgenommen. Während das Buch in der Schilderung des Verhandlungsverlaufes authentisch ist, hat Habe das Schicksal des Arztes, der eigentlich Heinrich Neumann hieß, frei gestaltet
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 31.03.1967: [...] Diese Münchner Intertel-Produktion bot sich in meisterlich geführten Dialogszenen und großartiger Besetzung als atemberaubendes und erschütterndes Dokumentarspiel von der Unfähigkeit der Mächte, einer sich eindeutig ankündigenden Massenvernichtung bezeiten Einhalt zu gebiebeten
Gong 17/1967 schrieb in seiner Kritik: [...] als Fernsehspiel ist so ein höllisches Angebot mitten im Frieden von romanhaften Zügen mitgeformt, die Überzeugung liegt hier mehr beim Schauspieler (auch dank der großen, überragenden Gestaltungskraft von Martin Held als von Benda) als im Dokumentarspiel. Durch die große Besetzung (auch Chargenrollen waren mit bedeutenden Schauspielern besetzt) gelang dem Regisseur Ludwig Cremer eines der besten Fernsehspiele der neuen Saison
Hörzu 16/1967 schrieb in ihrer Kritik: [...] Der Schock blieb hier aus. Wie meist bei Dokumentarspielen, die die Wirklichkeit nicht zugunsten künstlerischer Freiheit verändern können. Es bleiben Akten, Protokolle. Und Protokolle sind nun mal nüchtern und langweilig. In Erinnerung behält man nicht das Stück, sondern nur die Reife Leistung von Martin Held (ab 16 / BR)
22:05 Experimente mit dem Leben (3)
Heute: Griff nach dem Gehirn
Eine Untersuchung von Hoimar von Ditfurth und Günther Siefarth
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 31.03.1967: Die Wissenschaft ist, wie dieser höchst eindrucksvolle Bericht zeigte, an einem neuen Wendepunkt angekommen. Der 'Griff nach dem Gehirn' ist an amerikanischen Unversitäten so weit vorangetrieben worden, dass sich schon jetzt umwälzende Änderungen für das künftige Leben der Menschen absehen lassen. Der völlig manipulierbare Mensch ist keine Utopie mehr. Erschreckende Visionen tun sich auf - eine Art 'biologische Atombombe' (ab 16 / WDR)
22:50 Tagesschau
Das Wetter morgen
Anschließend
Kommentar
23:05 Experimente mit dem Leben
Eine Diskussion zur Sendung um 22:05 Uhr
Bild + Funk 16/1967 schrieb in ihrer Kritik: Das war das Erschreckende: Wann lebt ein Mensch noch? Wann ist er tot? Mit erregenden Bildern wurde dokumentiert: Die moderne Medizin wirft Fragen auf, die Philosophie und Theologie noch nicht beantworten können. Das war das Tröstliche: Die Medizin gewinnt immer mehr Rüstzeug, um kranken Menschen zu helfen. Das war das Enttäuschende: Rudolf Rohlingers Gesprächsrunde zum Abschluss der interessanten Serie. Drei (durchschnittlich) von fünf Sternen (WDR)
00:05 Nachrichten der Tagesschau

ZDF[Bearbeiten]

18:10 Nachrichten / Wetter
18:20 Die Drehscheibe
Ein Magazin zum Feierabend mit Information, Feuilleton und Musik
Howard Carpendale singt heute 'Lebenslänglich'
18:55 Das kleine Fernsehspiel
Vorsicht, Ehe!
Von Jerzy Stefan Stawinsky, Personen und Darsteller: Alina (Marta Lipinska), Thomas (Wladyslaw Kowalski)
Peinlich für den Bräutigam, wenn auf dem Standesamt die Braut noch nicht da ist. Die Trauzeugen und der Fotograf machen faule Witze, die Vase, ein Geschenk der Freunde, ist hässlich. Endlich geruht Alina zu erscheinen. Aber als sie dann ihren Bräutigam mit 'Würstchen' begrüßt, gibt es einen großen Krach und die Hochzeit fällt ins Wasser ...
19:26 Mainzelmännchen–Kapriolen / Wetter
19:30 Heute
Nachrichten, Themen des Tages
20:00 Zur blauen Palette
Ein musikalisches Spiel von Franz Geiger, H. F. Beckmann und Bert Grund, Personen und Darsteller: Florian (Günther Schramm), Susanne (Guggi Löwinger), Emmy (Gabriele Esche), Witwe Eisenschink (Elfie Pertramer), Olaf (Gottfried Mehlhorn), Max (Karlheinz Thomas), Direktor Winter (Gerd Frickhöffer), Flobert (Ulrich Beiger), Kulturreferent (Peter Martin Urtel), Serval (Carl Ehrhardt Hardt), Nancy (Dagmar Bretsch), Tänzerin (Marianne Pastré), musikalische Leitung: Bert Grund, Choreografie: Marianne Pastré, Szenenbild: Christof Heyduck, Regie: Arthur Maria Rabenalt
Ein Team von bekannten Autoren und Musikern versucht mit dieser turbulenten Geschichte um einen ungewöhnlichen Kunstraub, der einem armen Maler zu kurzem Ruhm und jeder Menge Geld verhilft und die im Inflationsjahr 1923 angesiedelt ist, die seit Jahren aus dem Ausland kommenden Anregungen des 'musical play' auch ihrem Wesen nach ins Deutsche zu übertragen. In bester Spielopertradition werden nicht nur Chansons und Lieder, sondern ganze Szenen gesungen. Gangster, Schieber, Schwarzmarktgeschäfte, ein gestohlenes Bild, das Künstlerlokal 'Zur blauen Palette' mit seiner hübschen Wirtin und eine kleine Liebesgeschichte verursachen viel Wirbel auf der Bühne. Ein gefälschtes Bild wird für echt gehalten und ein Baby kompliziert eine Liebesangelegenheit ... (ab 14)
Anschließend
Kurznachrichten
21:35 Journalisten fragen – Politiker antworten
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 31.03.1967: Vierzig Minuten Diskussion über die Institution Parlamentarischer Staatssekretäre waren, zumal die Debatte nicht sehr schwungvoll verlief, wohl etwas des Guten zuviel. Für das interessanteste Thema, die deutsche Ostpolitik und die Auseinandersetzung darüber in der FDP, blieben nur fünf Minuten [...]. Im übrigen hat es den Anschein, als sei es seit dem Zusammengehen von CDU/CSU und SPD in einer Großen Koalition schwieriger geworden, interessante innenpolitische Diskussionen zu führen. Die Kontrahenten von einst 'beharken' sich nicht mehr. Sie gehen sanfter miteinander um, [...]
22:35 Heute
Nachrichten, Wetter, Themen des Tages

Nord 3[Bearbeiten]

19:00 Motorama (13)
Informationen für Autofahrer (Wh.)
19:30 Benvenuti in Italia (65)
Italienisch für Anfänger mit Ima Agustoni (Wh.)
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Literarische Illustrierte
Redigiert von Ernst Schnabel
20:15 Text und Ton in Mozarts Opern
Der dritte Abend: Die trauernden Schönen
Ein Essay von Joachim Kaiser mit Beispielen aus Salzburger Aufführungen von Mozarts 'Zauberflöte', 'Idomeneo' und 'Der Schauspieldirektor'
21:00 Im Berliner Fenster: März
Die monatliche Beilage der Literarischen Illustrierten mit den vermischten Anzeigen
21:45 Ein episches Kalenderblatt
Hans Egon Holthusen liest 'Manhattan-Westside' (bis gegen 22:10 Uhr)

West 3[Bearbeiten]

19:00 Guten Abend
19:10 Das Sandmännchen
19:15 Nachrichten aus NRW
19:20 Hierzulande – Heutzutage
19:50 Unsere Heimat – Ihre Heimat
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Zum Tage
Prisma der Welt
20:30 Die vierte Gewalt (7)
Formen und Regeln der öffentlichen Meinung
Heute: Umworbene Seelen
21:00 Michelangelo und seine Zeit (4)
Heute: Die Jahre 1514-1534
21:30 Nachrichten
21:35 Ansichtssachen
21:45 Zur Nacht
Lothar Dittrich liest 'In Fingals Haus' von Johannes Bobrowski

Hessen 3[Bearbeiten]

19:30 Das Laboratorium (26)
Chemie mit Hans-Jürgen Bersch
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Politisches Tagebuch
Berichte, Informationen und Pressestimmen aus Hessen
20:40 Nachrichten aus Hessen
20:45 Die große Reportage
Heute: Auktion bei Sothebys
21:15 Das Monatsmagazin
Der März in den Regionalprogrammen der deutschen Bundesländer
22:00 Schreiben Sie schneller (52)

Bayern 3[Bearbeiten]

18:30 Telekolleg
18:30 Deutsch (12)
19:00 Mathematik (12)
19:30 Gelernt ist gelernt (13)
Ein Kurs über rationelle Haushaltsführung von Luise Haselmayr
Zusammenfassung
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Ursprünge Europas (4)
Heute: Rom
Ein Film von Karl Neumann, Kamera: Ludwig Wüchner
21:15 Chronik
Nachrichten und Information
21:30 Welt der Wissenschaft
22:00 Französisch im Fernsehen (13)
Ein Konversationskurs mit dem Sprachfilm des Französischen Fernsehens/ORTF (bis 22:30 Uhr)

DFF[Bearbeiten]

09:45 Programmvorschau
09:50 Medizin nach Noten
10:00 Die aktuelle Kamera
Anschließend
Im Blickpunkt
10:35 Kapitän Sowa auf der Spur
Heute: Ein ruhiges Zimmer
11:00 Eine Viertelstunde Politik
11:15 Sind Sie sicher?
Spiel um gutes Wissen (bis 12:20 Uhr)
15:15 Programmvorschau
15:20 Medizin nach Noten
15:30 Aus Wissenschaft und Technik
16:00 English for you (20)
16:25 Telerussisch (7)
Heute: Am Ufer der Ostsee
16:55 Weidmannsheil
17:25 Hallo – Dienstmann?
Bilder und Bemerkungen zur technischen Revolution
18:00 Schülerprogramm
Wahre Menschlichkeit
18:30 Tausend Tele–Tipps
18:45 Programmvorschau
18:50 Das Sandmännchen
19:00 Alte Bekannte
Heute: Was denn nun, Herr Jahoda
19:25 Das Wetter
19:30 Die aktuelle Kamera
Anschließend
Im Blickpunkt
20:00 Prisma
Probleme, Projekte, Personen
20:35 Dschungel – Steppe – Ozean
Heute: Vogelperspektiven
20:55 Tele–Theater international
Die Begegnung
Ungarischer Fernsehfilm von Marton Keleti
22:05 Die aktuelle Kamera
Anschließend
Kommentar
22:20 Telerussisch (7)
Wiederholung vom Vorabend

Österreich[Bearbeiten]

11:00 Kurznachrichten
11:03 Schulfernsehen
11:03 Quellen der Geschichte (6): Ephesos (2). Bedeutung und Entwicklung (9. Schulstufe)
12:00 Klang aus Menschenhand (13): Die Entwicklung des Orchesters (8. Schulstufe)
Anschließend
Kurznachrichten
18:30 Kurznachrichten
18:35 Benvenuti in Italia
Italienisch für Anfänger mit Salvatore Villari und Brigitte Steinbauer
18:55 Tipp–Revue
19:00 Sportkaleidoskop
Bildberichte, Kommentare, Interviews zum aktuellen Sportgeschehen
19:21 Für Sie notiert
19:30 Zeit im Bild
19:55 Schaufenster / Kurzfilm–Mosaik
20:15 Der letzte Zug von Gun Hill
US-Western (1958)Wiki.png
21:50 Zeit im Bild
22:10 Auslandsecho
Diskussion mit Auslandsjournalisten über außenpolitische Themen
Leitung: Dr. Helmut Zilk
Anschließend
Zeit im Bild

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

Heute keine Sendung

Schweiz[Bearbeiten]

17:00 Le cinq à six des jeunes
Wir übernehmen die Kinderstunde der Télévision de la Suisse romande (in französischer Sprache)
18:45 Tagesschau
18:50 De Tag isch vergange
19:00 Die Antenne
Anschließend
Telespot
19:25 Wenn die Musik nicht wär'
Heute: Die gestohlene Melodie
20:00 Tagesschau
Anschließend
Telespot
20:20 Dopplet oder nüt
Ein Fragespiel um Steckenpferde
Spielleiter: Hermann Weber
21:10 Max Reinhardt
Ein dokumentarisches Porträt des großen Theaterregisseurs
Präsentiert von Wolfgang Stendar
21:50 Die Nachfolgerin
Fernsehspiel von Hans Dieter Schwarze
22:15 Tagesschau
22:25 Plauderei am Tagesende
Mit Fritz Tanner
22:30 Programmvorschau

Mi, 29. März 1967   ◀                 1967                 ▶   Fr, 31. März 1967