Do, 31. Januar 1963

Seite zuletzt bearbeitet vor 368 Tage 9 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Mi, 30. Januar 1963   ◀                 1963                 ▶   Fr, 1. Februar 1963

Inhaltsverzeichnis

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
 10:00 Erste Meldungen der Tagesschau
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:25 Mr. Pim möchte nicht stören
Fernsehkomödie mit Robert Lossen, Herbert Tiede, Dagmar Altrichter und anderen, Regie: Wolfgang Spier
 11:40 Grüne Woche Berlin 1963
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:00 Uhr

17:00 Feuerschuh und Windsandale
Eine Bildergeschichte nach dem gleichnamigen Buch von Ursula Wölfel
Der traurige Tim wird wegen seiner Sommersprossen und seiner dicken Figur von den Mitschülern ausgelacht. Seinem Vater gelingt es, aus Tim wieder einen fröhlichen Burschen zu machen ... (Kinderstunde / RB)
17:30 Gumby
Heute: Schiefe Murmeln
Gumby hört von zwei schiefen Murmeln, die durch ein bestimmtes Geräusch wieder gerade gemacht werden könnten. Gumby probiert alle möglichen Geräusche, die den Murmeln die verrücktesten Formen geben ... (Kinderstunde / NDR)
17:40 Unsere Modell-Eisenbahn
Mit Friedrich-Karl Ries
Heute wird gezeigt, wie Häuser aus vorgestanzten Plastikteilen, Papp- und Holzresten angefertigt werden können (Kinderstunde / bis 18:00 Uhr / NDR)

NDR/RB
 18:30 Die Nordschau
Heute: Sagt es ihnen selbst - Zuschauer haben das Wort zu ihren Sorgen
 18:55 Das Sandmännchen
 19:05 Berichte vom Tage
 19:30 Sag die Wahrheit
Ratespiel mit Wolf Mittler

WDR
 18:40 Hier und heute
Der Westen in Bildern, Berichten und Begegnungen
 19:22 Schlagzeilen des Jahrhunderts
Heute: Rekordflut in Europa, 31. Januar 1935
 19:30 Nachsitzen für Erwachsene
Heutiges Thema: Schifffahrt

HR
 18:15 Hessen - in unserer Zeit
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Die Hessenschau
 19:25 Sag die Wahrheit
Dreimal der gleiche Name, dreimal der gleiche Beruf, doch nur einer der Kandidaten sagt die Wahrheit. Wolf Mittlers Rateteam versucht, den richtigen herauszufinden

SDR/SWF
 18:20 Das Südwest-Magazin
Musik und Spannung mit Dieter Pröttel
Heute: Ein neues Preisrätsel 'Kennen Sie den?, das bekannte Karnevalisten-Gesangstrio Eilemann aus Köln und der Besuch eines prominenten Gastes
 18:50 Die Abendschau
 19:20 Aida, 1. Akt
Sopranistin Gloria Jansen erhält jeden Abend vor der Vorstellung Besuch ihres neunjährigen Sohnes Mario. Eines Abends - kurz vor Glorias Auftritt als Aida - bleibt der Junge aus. Voller Sorge benachrichtigt die Sängerin die Polizei ...

BR
 18:30 Nachrichten
 18:35 Sag die Wahrheit
 19:05 Die Viertelstunde
Heute: Unterhaltung
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Zum Zeitgeschehen

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:20 Stalingrad
Fernsehspiel von Claus Hubalek, frei nach dem Roman von Theodor Plievier, Personen und Darsteller: Generalmajor Vilshofen (Ullrich Haupt), Soldat Gnotke (Hanns Lothar), General Gönnern (Wolfgang Büttner), General Vennekohl (P. Walter Jacob), General Hartwitz (Carl Lange), Der General (Hans Paetsch), Soldat Gimpf (Christoph Bantzer), Soldat Asslang (Wolfgang Völz), Oberstleutnant Unschlicht (Wolfgang Stumpf), Leutnant Latte (Christoph Beu), Leutnant Lawkow (Wolf Parr), Hauptmann Weichbrot (Herbert Malsbender), Stabsarzt Huth (Gerd Mayen), Der Stabschef (Georg Eilert), Kriegsgerichtsrat (Kurt A. Jung), Soldat Müller (Horst Michael Neutze), Soldat Wilsdruf (Wilhelm Fricke), Soldat Fischer (Gerd Martienzen), Soldat Vogt (Edgar Bessen), Soldat Matzke (Heinz Lieven), Eisenbahner (Kurt Conradi), Pfarrer (Oskar Schättiger), Stabszahlmeister (Klaus Höhne), Regie: Gustav Burmester
Das Fernsehspiel, zum 20. Jahrestag der Kapitulation der 6. Armee bei Stalingrad gesendet, zeigt Szenen und Situationen aus den letzten Tagen der Schlacht, sowohl aus Sicht derer, die die Befehle gaben als auch aus dem Blickpunkt der einfachen Soldaten und Befehlsempfänger, die frieren, hungern und im Inferno ihr Leben lassen. Soldat Gnotke findet Zeit, seinem hilflosen Kameraden Gimpf beizustehen, der gezwungen war, an Massenerschießungen teilzunehmen und dabei fast den Verstand verlor. Gimpf wird aus nichtigem Anlass hingerichtet und auch Gnotke weiß eigentlich nicht mehr, warum er weiterleben soll. Vergeblich versucht der blindgeschossene General, den Feldmarschall zur Kapitulation zu bewegen. Hartwitz lässt ihn nicht einmal vor und der blinde General redet in einen leeren Raum. Verzweifelt geht er schließlich in den Tod. Ebenso hilflos ist Panzergeneral Vilshofen, dem die Sinnlosigkeit des Kampfes, die verbrecherische Haltung Hitlers und die eigene Schuld am deutlichsten zu Bewusstsein kommt ...
Gong 7/1963 schrieb in seiner Kritik: [...] Aus dem exakten, detaildichten Buch Theodor Plieviers hat der Berliner Autor eine düstere Folge von sechzehn Episoden herausgeschält. Hubaleks Szenenbündel ist gewiss keine bedeutende Dichtung geworden. Der agitatorische Eifer ist zu flach, die Bildfolge wird mehr und mehr zu einer Tragik-Komödie einer feigen Generalität. So aber wird man der Tragödie einer Nacht nicht gerecht. Schon die Kölner Uraufführung des Stückes hinterließ keinen überzeugenden Eindruck. Und eigentlich hat 'Stalingrad' nur eine einzige Szene, die dichterische Größe ahnen lässt. Wenn der blindgeschossene General seine Mahnung zur Kapitulation ins Leere redet. In Gustav Burmesters Regie wurde zwar manch wunder Punkt überspielt. Der Bildschirm hat durch die Möglichkeit der Großaufnahme, der akustischen Übermittlung, stärkere Aussagekraft als die Bühne. Es ging bemüht unpathetisch zu, fast schon zu unterkühlt. 'Stalingrad' als Kammerspiel ist indes auch nicht die rechte Lösung
Hörzu 7/1963 schrieb in ihrer Kritik: Mit seinem Fernsehspiel hatte sich Claus Hubalek viel - zuviel - vorgenommen. Hier wäre die starke Hand eines großen Regisseurs vonnöten gewesen, um der Tragödie das Gewicht zu geben, das ihr zusteht. Doch was geschah? Man gab zu dem Dichterwort ein Bühnenbild, das nach Pappe und Kleister roch, bei Szenen, die im Freien spielten, 'hörte' man das Atelier. Man ließ den Landser sprechen, als sei er ein eingezogener Schauspielschüler und gab ihm eine Kulisse aus Pappmaché (NDR)
Anmerkung: Anschließend vorgesehen: 'Alle Uhren gehen falsch', auf den 14.08.1963 verschoben
22:05 Tagesschau

ARD 2[Bearbeiten]

19:30 Prisma des Westens
Heute: Über die Modernisierung der Dörfer / Über die Arbeit der Spezialisten, die Metall mit Röntgen-Kamera und Elektronen-Mikroskop testen und kontrollieren (Nur für WDR)
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:20 Ein bezaubernder Abend
Mit Robert Stolz und Anneliese Rothenberger, Irene Mann, Heinz Hoppe, Harry Friedauer, Horst Guenter und Monika Feldenau, Regie: Fred Kraus
Ihm Rahmenprogramm besucht eine junge Reporterin den berühmten Robert Stolz zu einem Interview. Der gefeierte Komponist erweist sich als charmanter Plauderer ... (Wiederholung vom 19.05.1962 / WDR)
21:20 Polly liebt nur Kapitäne
Ein Fernsehballett mit Gisela Deege (als Polly), Claudine Dugeilh (als Gina), Rudolf Holtz (als Mario), Ernst Krukowsky (als Robinson), Regie: Eugen York
Es tanzt das Ballett der Städtischen Oper Berlin, Choreografie: Tutte Lemko
Reederstochter Marilyn will ihren Verlobten, Kapitän Robinson, auf die Probe stellen, und das ausgerechnet in dem italienischen Hafen, in dem das Blumenmädchen Polly Jagd auf Kapitäne macht. Mario, der Polly liebt, ist leider kein Kapitän, aber er weiß sich trotzdem zu helfen ... (HR)
22:00 Mit anderen Augen
Es spricht Pfarrer Carl Theodor Schultz, Kirrweiler (SWF)

Österreich[Bearbeiten]

11:00 Schulfernsehen
Heute: So wurde London
Die historische Entwicklung Londons (In englischer Sprache / ab 6. Schulstufe)
19:00 Let's learn Englisch
19:30 Für Sie notiert
19:35 Sportkaleidoskop
19:55 Kurz vor acht
20:00 Zeit im Bild
20:20 Was halten Sie davon?
21:00 Herr im Haus bin ich
Englische Filmkomödie mit Charles Laughton und Brenda de Banzie, Regie: David Lean
22:20 Zeit im Bild
mit den zweiten Abendnachrichten und Wiederholung der Bildberichte

Schweiz[Bearbeiten]

17:00 Für unsere jungen Zuschauer
Mit 'Lassie' / 'Im Banne der 64 Felder': Ein Einführungskurs in das Schachspiel / 'Der Schein trügt', ein Film über die Scheinfirmenmesse in Aarau von Rolf Lyssy
19:40 Englisch-Kurs
English by Television
3. Lektion: Walter and Connie moving furniture
20:00 Tagesschau
20:15 Buch der Woche
20:20 Stalingrad
Übernahme von der ARD
22:05 Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

Mi, 30. Januar 1963   ◀                 1963                 ▶   Fr, 1. Februar 1963