Do, 4. November 1965

Seite zuletzt bearbeitet vor 188 Tage 16 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Mi, 3. November 1965   ◀                 1965                 ▶   Fr, 5. November 1965

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR mit RB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung von gestern
 10:20 Die fröhliche Weinlese
 11:35 Hinter der Leinwand
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:00 Uhr

16:45 Nakia
Naika hat einen Fisch gefangen. Obwohl er sehr stolz darauf ist, muss er sich wieder von ihm trennen, denn er will nicht, dass das Tier in Gefangenschaft stirbt ... (Kinderstunde ab 6/ BR)
17:05 Erzählen – spielen – basteln
Eine Sendung mit Erika
Mit dem Spielen im Freien ist es jetzt vorbei. Erika sorgt dafür, dass trotzdem keine Langeweile aufkommt. Sie erzählt Märchen und zeigt, wie man sie mit verteilten Rollen spielen kann. Als Beispiel führt sie die 'Bremer Stadtmusikanten' vor ... (Kinderstunde ab 6)
17:30 Lassie
Ein Film aus der Serie mit Jeff und Gramps
Porky (Donald Keeler) ist von zuhause ausgerissen. Er fühlt sich von seinen Eltern nicht recht verstanden. Jeff (Tommy Rettig) weiß von seinem Schritt und gerät dadurch in einen Gewissenskonflikt ... (Kinderstunde ab 6)
18:00 Nachrichten der Tagesschau
Alle Sender außer BR

NDR/RB
 18:05 Berichte vom Tage
 18:16 Es geht ums Geld
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Berichte vom Tage
 19:30 Fünf Clowns träumen von einem Zirkus

WDR
 18:30 Hier und Heute
Der Westen in Bildern, Berichten und Begegnungen
 19:15 Hucky und seine Freunde
Heutige Folgen: Die Mäusefee / Kindereisenbahn
  Dazwischen
Sendung und Echo
Trude Kaiser beantwortet Zuschauerpost
 19:45 Lukull schlendert durch Europa
Heute: Krebsessen in Schweden

HR
 18:10 Oh, diese Bells!
Heute: Der Camping-Ausflug
Die Bells machen mit einer Jugendgruppe Camping-Urlaub. Ihr Chef sucht sie verzweifelt ...
 18:40 Das Sandmännchen
 18:50 Die Hessenschau
 19:10 Nachrichten
 19:15 Treffpunkt New York
Heute: Beliebte amerikanische Fernsehprogramme
Präsentation: Werner Baecker
 19:50 Heute in Hessen

SR
 12:30 Im Dreieck
Eine Sendung für Schichtarbeiter im Montandreieck (bis 13:30 Uhr)
 18:05 Aktuelles von hüben und drüben
 18:25 Treffpunkt New York
 18:55 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten
 19:10 Frieden auf der Straße
 19:25 Landesprogramm Saar

SDR/SWF
 18:05 Mutter ist die Allerbeste
Heute: Die erste Rasur
Jeff fühlt sich jetzt erwachsen. Doch schon bald hat er die Nase voll davon ...
 18:40 Die Abendschau
 19:07 Nachrichten
 19:15 Das Sandmännchen
 19:25 Die sechs Siebeng'scheiten
Im heutigen Schülerwettstreit messen sich je drei Kandidaten aus Mainz und Landau

BR
 18:25 Nachrichten
 18:35 Türkische Skizzen (3)
Heute fahren die beiden Reisenden über das Taurusgebirge gen Süden. Sie begegnen Frauen, die in primitiven Ziegensäcken Wasser holen, beobachten Halbnomaden mit ihren Kamelherden, besuchen Seidensticker und Taucher und landen zum Schluss in einer malerischen Tropfsteinhöhle, die angeblich von Asthma befreit
 19:05 Nachrichten
Heute: Die aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Zum Zeitgeschehen

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Auf den Spuren seltener Tiere
Eugen Schuhmacher berichtet in der heutigen zweiten Folge aus Indonesien über Riesenechsen und das Javanische Nashorn (ab 14 / BR)
21:00 Der Nebbich
Lustspiel von Carl Sternheim mit Lola Müthel (als Rita Marchetti, Kammersängerin), Heinz Bennent (als Fritz Tritz, Commisvoyageur), Karl Wesseler (als Meyer), Klaus Höhne (als Marlowski), Tilo von Berlepsch (als von Schmettow), Carlos Werner (als Dr. Zinn), Gerd Keller (als Graf Pfeil), Inken Deter (als Luise Krüger), Ernstwalter Mitulski (als Der Minister), Peter Böhlke (als Der Gesandte), Günter Kind (als Modes), Heinz Schimmelpfennig (als Rommel), Joachim Kaiser (als Der Wirt), Kamera: Jost Vacano, Szenenbild: Wilfried Minks, Regie: Peter Zadek
Die vielumschwärmte, lebenshungrige Kammersängerin Rita Marchetti hat zur Abwechslung Fritz Tritz, einem Commis voyageur, ihr Herz geschenkt. An seiner Seite erhofft sich die Diva das Glück des Lebens. Fehlende Gewandtheit versucht sie ihrem Auserwählten anzuerziehen. Das Experiment scheitert und die Enttäuschte muss erkennen, dass Fritz Tritz niemand anders ist als ein Niemand - ein Nebbich ...
Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden die Stücke des Komödienspezialisten Sternheim (1878 - 1942) nur zögernd wieder in die Spielpläne der deutschen Theater aufgenommen - vielleicht weil sie besonders eng an das wilhelminische Deutschland gebunden sind oder die Sprache des Dichters eigentümlich knapp ist. Heute jedoch gilt Sternheim wieder als populär
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 05.11.1965: [...] Sein neurasthenischer 'Nebbich' ist, obwohl ein Produkt der Schaffensjahre im Exil, wohl das künstlichste aller Retortenerzeugnisse der Sternheim-Welt. Man begegnete ihm in der pointiert absurden Bildschirminszenierung Peter Zadeks wohl überhaupt zum ersten Mal. Hier rettete das Fernsehen ein Bühnenstück, das vorher nicht zu retten war. Mit Heinz Bennett war die Nebbich-Rolle [...] denkbar glücklich besetzt (ab 18 / SR)
22:30 Tagesschau
Das Wetter morgen / Kommentar

ZDF[Bearbeiten]

18:15 Nachrichten / Wetter
18:25 Die Drehscheibe
Ein Magazin zum Feierabend
Renate Pichler singt 'Lord and Lady', außerdem: Notizen über Antiquitäten
18:55 Rate mit – reise mit!
Kleine Spiele um große Ziele
Eine Sendung mit Wim Thoelke, assistiert von Hannelore, Musik: Walter Geiger und Klaus Günter Neumann, Regie: Klaus Überall
In heitere, kleine Spiele und Lieder verpackt werden den Zuschauern heute Ratschläge und Tipps für den Winterurlaub vermittelt
19:30 Heute
Nachrichten, Wetter, Themen des Tages
20:00 Melodie des Lebens
Viele Erinnerungen werden wach, wenn Franz Grothe zu einem bunten Strauß seiner Melodien aus der guten alten Zeit erzählt
Solistin: Ingeborg Hallstein, es spielt das Orchester Kurt Graunke, Regie: Karlheinz Hundorf (ab 14)
20:35 Karoline und das Stromlinienschwein
Landwirtschaft in Dänemark
Ein Bericht von Friedrich Mönckmeier
Karoline heißt die Reklame-Kuh, die in aller Welt für dänische Molkereiprodukte wirbt. Ebenso populär ist auch das Stromlinienschwein, dessen Fleisch genau dem Geschmack der Verbraucher in England entspricht. Rinder- und Schweinezucht sind die Grundlagen der dänischen Landwirtschaft. Dieser Filmbericht untersucht, weshalb die dortigen Bauern trotz fehlender staatlicher Unterstützung so hervorragende Leistungen erzielen können
Anschließend
Kurznachrichten
21:15 Man soll den Onkel nicht vergiften
Kriminalgroteske von Stefan Gommermann mit Hans W. Hamacher (als Inspektor Gramm), Jochen Schröder (als Kriminalwachtmeister Bachmeier), Robert Meyn (als Dr. Pullmann), Hans Deppe (als Arthur Raabe, Millionär), Peter Oehme (als Theodor Raabe, Schriftsteller), Rudolf Schündler (als Ludwig Raabe, Apotheker), Ilse Petri (als Helga, seine Frau), Harry Gillmann (als Egon-Friedrich Raabe, Oberstleutnant a.D.), Ingrid Piltz (als Christa, seine Tochter), Heinrich Gies (als Hermann Raabe, Kaufmann), Erika Vaal (als Sylvia, seine Frau), Ellen Umlauf (als Johanna Raabe), Jan Hendriks (als Bernhard, ihr Verlobter), Otto Matthies (als Diener Johann), Flori Jacobi (als Köchin Rosa), Danny Mann (als Betty, Barsängerin), Peter Schiff (als Landstreicher), Wilfried Herbst (als Neffe des Inspektors), Regie: Rolf von Sydow
Millionär Arthur Raabe wurde vergiftet. Während der Tatzeit waren alle Erben in der Villa des Mannes versammelt. Inspektor Grimm steht nun vor der schweren Aufgabe, unter den fünf Erben - vier Neffen und eine Nichte - den Täter zu ermitteln. Motive hätten alle: Kaufmann Hermann steht kurz vor dem Bankrott, Oberstleutnant Egon-Friedrich hat hohe Spielschulden, Schriftsteller Theodor braucht Geld, um sein Buch zu veröffentlichen. Und gibt es noch mehr Verdächtige? Da schlägt der unbekannte Täter noch einmal zu: vor Arthur Raabes Villa wird Hausdiener Johann erhängt aufgefunden ...
Zwar ist Autor Gommermann auch als handfester Krimi-Mann bekannt, seine Spiel um den Onkel, der seine erbschleichenden Verwandten zum besten hält und aus Freude darüber stirbt bzw. offenbar vergiftet wurde, ist mehr eine Kriminalgroteske geworden, in der zur Spannung auch viel Spaß kommt
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 05.11.1965: [...] Die Facts sind zahlreich, nicht alle glaubhaft, aber das Vergnügen wird ohnedies aus den spannenden, makabren Situationen gesogen. Und das ist dank der stilvollen Interieurs, der liebevoll jeden Typ ausformenden, mit Geschmack jeder Übertreibung ausweichenden Regie und besonders dank der atmosphärebildenden Kamera und einer überraschenden Pointe groß. Die Gestalten sind alle mit der gleichen Handschrift geschrieben und doch unverwechselbare Individuen. Hans W. Hamacher, als Kriminalinspektor auf einen Streich imposant, optimistisch und versponnen und Robert Meyns undurchschaubarer Arzt seinen stellvertretend für alle Leistungen genannt
22:45 Heute
Nachrichten, Wetter, Themen des Tages

Nord 3 / RB / SFB[Bearbeiten]

19:00 Stil und Form (7)
Beispiele zur Kunstgeschichte (Wh. vom Montag)
19:15 Deutsch für Deutsche (20)
(Wh. vom Montag)
19:30 Benvenuti in Italia (20)
Italienisch für Anfänger (Wh. vom Dienstag)
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
Literarische Illustrierte
Redigiert von Ernst Schnabel
20:15 Auf der Lesebühne
Verhör und Verurteilung der Jeanne d'Arc
Eine Rekonstruktion des Prozesses aus der Urschrift der Gerichtsakten und dem manuscrit d'urfé
In der Rolle der Jean d'Arc: Heidemarie Theobald, Regie: Gerlach Fiedler
21:30 Eine technische Universität
Augenschein und Impressionen in der Technischen Universität Berlin
Text: Friedrich Knilli, Regie: Wolfgang Ramsbott
Eine Dokumentarfilmproduktion des Literarischen Colloquiums Berlin
Anschließend
Nachrichten

Hessen 3[Bearbeiten]

19:30 Album der Natur (17)
Eine biologische Sendereihe mit Dr. Ernst W. Bauer
Heute: Guano-Vögel
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen / Nachrichten aus Hessen
20:15 Fernsehen im Ausland
Erasmus von Rotterdam
Eine Produktion der Nederlandse Televisie Stichting, Hilversum
21:15 Der Sportkalender
21:30 Hessen in unserer Zeit

Bayern 3[Bearbeiten]

08:50 Schulfernsehen
Hopfen aus der Hallertau
19:00 Kursprogramm
Französisch im Fernsehen (7)
19:30 Kursprogramm
Der technische Bericht
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Zukunft heute: Das Alter
21:15 Chronik
Nachrichten und Information
21:30 Die Kunst Asiens (7)
22:00 Meisterklasse Casals
Pablo Casals arbeitet mit jungen Cellisten
Heute: Johann Sebastian Bach Suite Nr. 3 in C-dur für Cello solo, Allemanda; Suite Nr. 1 in G-dur für Cello solo, Gigue

DFF[Bearbeiten]

09:50 Medizin nach Noten
10:00 Die aktuelle Kamera
10:20 Aus dem Tagebuch eines Minderjährigen (5)
Heute: Der Ziegenwilhelm
10:50 Auf Vorposten in der Ostsee
Militärpolitische Betrachtung von Herbert Hakenbeck
11:20 Endlich allein
Von Jose Maria Camps
12:15 Irgendwo in Sofia
Eine kleine Straße in einer großen Stadt erzählt über sich selbst
13:30 Strahlen auf dem Eis
16:50 Medizin nach Noten
17:00 Die Kramkiste
Wir stellen einen Bausatz für Segelflug-Modelle vor, setzen unseren Fotolehrgang fort und befassen uns mit der Hausbibliothek
Kinderfernsehen ab 10 Jahren
18:10 Sport-Mix
18:40 Tausend Tele–Tipps
18:50 Das Sandmännchen
19:00 Die Umschau
Aus Wissenschaft und Technik
19:25 Das Wetter
19:30 Die aktuelle Kamera
19:50 Im Blickpunkt
20:00 Objektiv
Tatsachen - Hintergründe - Kontraste
20:40 Himmel ohne Liebe
Jugoslawischer Spielfilm
22:00 Die aktuelle Kamera
22:20 Russisch–Kurs (55)

Österreich[Bearbeiten]

11:00 Kurznachrichten
11:03 Schulfernsehen
Bilder aus Äthiopien
Manuskript: Dr. Josef Neunteufl und Dr. Irmbert Fried, Regie: Dr. Helmut Wiesler
12:00 Was könnte ich werden?
Heute: Bau-, Hilfs und Nebengewerbe
12:50 Kurznachrichten
18:30 Adventures in English
Fernsehsprachkurs mit Dr. Walter Fangl
18:50 Kurznachrichten
18:55 Tipp–Revue
19:00 Das Sportkaleidoskop
19:23 Für Sie notiert
19:30 Zeit im Bild
19:55 Das Schaufenster
20:00 Kurzfilm–Mosaik
20:15 Monde und Sonnen
Schauspiel von Robin Hawdon, deutsch von Harald Kuhne, Personen und Darsteller: Fuchsel (Gerd Baltus), Boller (Bruno Dallansky), Mädchen (Brigitte Grothum), Mann (Leonard Steckel), Szenenbild: Toni Businger, Regie: Harry Meyen
Aufzeichnung einer Aufführung des Europa-Studios Salzburg
In endloser Leere sitzen schweigend zwei Männer und eine Frau. Nur allmählich beginnen sie zu reden, geben sich Namen, suchen nach einem Weg, um ihrem Dasein einen Sinn zu geben. Das Nichts belebt sich, Berge und Bäume erscheinen, ein alter Mann taucht auf. Bald aber fällt diese Gemeinschaft wieder auseinander, endet im selben Nichts, in dem sie begonnen hat ...
21:35 Hafenpolizei
Heute: Die Falschmünzer
22:00 Zeit im Bild

Schweiz[Bearbeiten]

17:00 Le cinqu à six de jeunes
Übernahme der Kinderstunde der Télèvision de la Suisse Romande, in französischer Sprache
19:00 Nachrichten
19:05 Die Antenne / Telespot
19:25 Lieblinge unserer Eltern
Heute: Leo Slezak
Anschließend
Telespot / Vorschau
20:00 Tagesschau / Telespot
20:20 Aus den Kantonen
21:00 Der Nebbich
Übernahme von der ARD
22:30 Tagesschau
Spätausgabe
22:45 Vorschau

Mi, 3. November 1965   ◀                 1965                 ▶   Fr, 5. November 1965