Fr, 1. November 1957

Seite zuletzt bearbeitet vor 83 Tage 0 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Do, 31. Oktober 1957   ◀                 1957                 ▶   Sa, 2. November 1957

ARD[Bearbeiten]

17:00 Das Haus am Hirschgraben
Ein Film über das Frankfurter Goethehaus
Regie: Curt Oertel (HR)
(–17:45)

HR/SWF/SDR
 19:00 Die Abendschau

20:00 Tagesschau
20:15 Wetterkarte
Persönliches Auftreten von Sehbinchen und Sehbastian (NWRV)
20:20 Die Kartause
Ein Filmbericht über das deutsche Schweigekloster in Hain bei Düsseldorf
Idee und Manuskript: Jacob Holl
Sprecher: Hermann Stein und Günther Begere
Bild und Gestaltung: Olrik Breckhoff
In Hain bei Düsseldorf-Unterrath liegt das einzige deutsche Kloster des Kartäuserordens. Dieser katholische Einsiedlerorden, der im Jahre 1084 vom Heiligen Bruno aus Köln in dem einsamen Felsental La Chartreuse bei Grenoble gegründet wurde, brauchte in den nun bald 900 Jahren seines Bestehens nie reformiert zu werden, weil er einem Ausspruch Innozenz' XI. zufolge "nie deformiert", nie in sich zerfallen war. "Bete und arbeite" lautet auch heute noch das schlichte Motto der frommen Brüder, die niemals sprechen – es sei denn zum Lobe Gottes.
(Wiederholung, NWRV)
Anmerkung: Laut Wikipedia wurde das Kloster in den 60er Jahren im Zuge der Erweiterung des Düsseldorfer Flughafens abgerissen.
20:45 Der Tod des Sokrates
Nach "Phaidon" von Platon
Neuübersetzung und Bearbeitung: Ludwig Berger
Personen: Xanthippe (Ruth Poelzig) und Sokrates (Hans Hessling)
Szenenbild: Mathias Matthies
Regie: Ludwig Berger
Im "Phaidon" hat Platon den Tod des Sokrates dargestellt: In seinen letzten Stunden sucht der wegen "Gotteslästerung" und "Verführung der Jugend" verurteilte Weise seine verzweifelten Schüler zu trösten mit der Zuversicht, daß der Tod nur das Ende des körperlichen Lebens bedeute, daß der Geist aber unsterblich sei und weiterleben werde. (NWRV)

Do, 31. Oktober 1957   ◀                 1957                 ▶   Sa, 2. November 1957