Fr, 2. April 1965

Seite zuletzt bearbeitet vor 184 Tage 14 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Do, 1. April 1965   ◀                 1965                 ▶   Sa, 3. April 1965

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR mit RB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung von gestern
 10:20 Wie schön, ein Polizist zu sein
Italienischer Spielfilm mit Alberto Sordi
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:00 Uhr

16:45 Die Verkehrsfibel
Eine Sendung von Günter Jendrich zur Verkehrserziehung der Schuljugend. Sie wird monatlich ausgestrahlt und soll helfen, Gefahrenstellen rechtzeitig zu erkennen und Unfälle zu verhüten (Kinderstunde ab 6 / SWF)
16:55 Spaziergang durch das Jahr
Ernst von Khuon zeigt uns anhand von Aufnahmen des Schweizer Kameramannes Hans A. Traber Vorgänge in der Natur, die den Lauf der Jahreszeiten widerspiegeln (Jugendstunde ab 12)
17:20 Was willst du werden?
Heute: Bau- und Möbeltischler
17:55 Die Vorschau
auf das Nachmittagsprogramm der kommenden Woche
18:00 Nachrichten der Tagesschau
Alle Sender außer BR und HR

NDR/RB
 18:05 Berichte vom Tage
 18:16 Das Freitagsmagazin
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Berichte vom Tage
 19:25 Oh, diese Bells!
Heute: Die verlorene Brieftasche

WDR
 18:30 Hier und Heute
Der Westen in Bildern, Berichten und Begegnungen
 19:15 Die letzte Hoffnung
 19:45 Frankreich mit deutschen Augen gesehen

HR
 18:05 Programmhinweise
 18:10 Begegnungen mit einem Langstreckenläufer
Filmfeature über Trainingsmethoden eines Leichtathleten
 18:40 Das Sandmännchen
 18:50 Die Hessenschau
 19:10 Nachrichten
 19:15 Hafenpolizei
Heute: Die Ausbrecher
Jon und Peter sind aus einer Jugendhaftanstalt ausgebrochen und machen Hamburg unsicher ...
 19:50 Heute in Hessen

SR
 12:30 Im Dreieck
Eine Sendung für Schichtarbeiter im Montandreieck (bis 13:30 Uhr)
 18:15 Westmagazin
 18:25 Das Land von Jacques Cartier
 18:55 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten
 19:10 Wer will, der kann
 19:25 Hüben und drüben

SDR/SWF
 18:05 Oh, diese Bells!
Diesmal erleben die Brüder Bell aufregende Minuten, nachdem sie die Brieftasche eines Filmproduzenten finden ...
 18:40 Die Abendschau
 19:07 Nachrichten
 19:10 Das Sandmännchen
 19:20 Die heitere Note
Ein Rendezvous mit Stars von heute und morgen
Es wirken mit: The Cousins, Liane, Patsy, Ann Noble, Bill Ramsey

BR
 18:25 Nachrichten
 18:35 Wilde Spiele
Heute: Afra, die Giraffe
Der kleine, phantasiebegabte Dieter verwandelt sein Stofftier in eine lebendige Giraffe, 'Afra', und sorgt damit für allerlei Aufregungen und einen Polizeibesuch ...
 19:05 Nachrichten
Heute: Die aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Das Magazin

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Flugzeit: 10 Jahre
Die Deutsche Lufthansa zieht Bilanz
Die Geschichte der alten Deutschen Lufthansa endete im April 1945. Erst zehn Jahre später nahm die neue Lufthansa den Betrieb wieder auf. Peter von Zahn berichtet, mit welchen Schwierigkeiten die Lufthansa in dieser Zeit zu kämpfen hatte, was erreicht wurde und was noch zu leisten bleibt
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 03.04.1965: [...] Von Zahn zeigte die Problematik der Gesellschaft und gab zudem einen Einblick in die Probleme der heutigen Fliegerei. [...] Die Hauptaufgabe der Zukunft liegt in der Bewältigung des Massenflugverkehrs. Heute schon startet alle dreieinhalb Minuten eine Lufthansamaschine irgendwo auf der Welt. Wie wird es nach weiteren zehn Jahren aussehen? (WDR)
21:00 77 Sunset Strip
Heute: Auf gefährlichen Straßen
Immer wieder werden LKWs der Transportunternehmen Maguire und Latimer ausgeraubt. Um den Gangstern das Handwerk zu legen, spielt Roscoe den Koch in einem Fernfahrerrestaurant, Kookie schlüpft in die Rolle eines Fernfahrers und Jeff widmet sich den Chefs der betroffenen Unternehmen ... (ab 16)
21:45 Tagesschau
Das Wetter am Wochenende
22:00 Bericht aus Bonn
(WDR)
22:15 Die Legende vom heiligen Trinker
Fernsehspiel von Horst Budjuhn nach Motiven von Joseph Roth, Personen und Darsteller: Der fremde Herr (Ernst Fritz Fürbringer), Andreas Kartak, Clochard (Hannes Messemer), Aristide, Clochard (Herbert Kroll), Der Glatzköpfige (Götz Olaf Rausch), Lazar, der Wirt in der Bar Tari Bari (Alexander Engel), Ein junger Mann (Toni Stahl), Der Bebrillte (Rolf von Nauckhoff), Ein Flic (Horst Fitzthum), Der Kurzbeinige (Horst Pasderski), Der Wohlbeleibte (Bum Krüger), Die Verkäuferin im Lederwarenladen (Veronika Bayer), Germaine (Karin Eppe), Natascha (Anna Vankova), Cora (Elaine Dunel-Breuer), Madame Dupont (Olga von Togni), Die Alte (Adele Lindemer), Der Wirt im Bistro (Stanislav Ledinek), Katinka Schebiec (Louise Martini), Wirt im Gassenbistro (Gert Harsdorff), Ein Flic (Max Buchsbaum), Fernsehreporter (Siegurd Fitzek), Jan Kanjak, Fußballstar (Helmuth Schneider), Sein Manager (Herbert Weicker), Blanche Fleury, Tänzerin (Vera Tschechowa), Woitech (Walter Buschhoff), Das junge Mädchen (Margitta Scherr), Barmixer (Carl Heinz Peters), Alfred Cerny, Mano Freed, Rolf Dieter Groest, Helmut Haupt, Gusti Kreissl, Li Menon, Thomas Münster, Hans Stadtmüller, Hertha von Walter, Regie: Franz Josef Wild
Unter den Brücken von Paris campieren die Clochards - einer von ihnen ist Andreas. Eines Abends gibt ihm ein fremder Herr 200 Francs, die er am Sonntag nach der Messe der Heiligen Therese opfern soll. Doch Andreas vertrinkt das Geld - und seltsam: schon bald ist er wieder im Besitz einer dreistelligen Summe. Und wieder vertrinkt er sie. Einmal aber wird es sogar einem Trinker wie Andreas gelingen, der Heiligen 200 Francs zu bringen. Denn es gibt, wie der fremde Herr erkärt, nichts alltäglicheres als Wunder ... (Für Erwachsene / BR)
00:50 Nachrichten der Tagesschau

ZDF[Bearbeiten]

18:15 Nachrichten / Wetter
18:25 Die Drehscheibe
Ein Magazin zum Feierabend
18:55 Alle machen Musik
Familienerlebnisse zwischen Spinett und Saxofon
Heute: Der Jazzkeller
Von Helmut Weiss und Wolfgang Neumeister, mit Albert Schoenhals (als Arthur Reimer), Carola Höhn (als Karin, seine Frau), Beles Adam (als Petra, seine Tochter), Klaus Wildbolz, Michael Weichberger, Rolf Kaden, Michael Nowka (als Fritz, Klaus, Stefan und Robbi, seine Söhne), Traute Rosa (als Titti), Barbara Stanyk (als Sabine Phalandt), Claus Wilcke (als Harald Breuer), Szenenbild: Ernst H. Albrecht, Musik: Peter Sandloff, Regie: Helmut Weiss
In einem Jazzkeller finden Harald Breuer und Petra den verschwundenen Klaus wieder ...
19:30 Heute
Nachrichten, Wetter, Themen des Tages
20:00 Der Ruepp
Fernsehspiel von Leopold Ahlsen nach dem gleichnamigen Roman von Ludwig Thoma mit Alexander Golling (als Der Ruepp), Nora Minor (als Anna), Ruth Drexel (als Resi), Hans Limmer (als Michl), Helmut Fischer (als Kaspar), Willi Anders (als Peter), Dora Altmann (als Loni), Karl Tischlinger (als Lukas), Ludwig Schmid-Wildy (als Langgörl), Willy Schultes (als Schlehtein), Manfred Gunther (als Pfleiderer), Anton Reimer (als Amtsrichter), Hans Baur (als Anwalt), Hans Fitz (als Pfarrer), Paul Kürzinger (als Bürgermeister) sowie Fritz Strassner, Beppo Schwaiger, Alfred Pongratz, Willy Haibl, Astrid Defregger, Trude Breitschopf, Hans Oettl, Helmut Alimonta, Hans Schmidtberger, Szenenbild: Rolf Zehetbauer und Hans Ehegartner, Regie: Franz Peter Wirth
Der Ruepp-Hof in der Dachauer Gegend geht immer mehr vor die Hunde, obwohl sich die Bäuerin, ihre Söhne und der Knecht von früh bis spät abrackern. Aber sie können nicht verhindern, dass der Gerichtsvollzieher ins Haus kommt. Schuld daran ist der Bauer Michael Ruepp. Er hat eine unglückliche Hand, wenn es ums Geld geht. Dafür kann er um so besser trinken, streiten und spielen. Als ihm das Wasser bis zum Hals steht, dringt er heimlich ins Sterbezimmer der alten Magd ein. Ihr schuldet er noch 3.000 Mark ... Als man ihm auf die Schliche kommt, versucht er verzweifelt, seine Frau zu einem Meineid zu zwingen ...
Ahlsens Dramatisierung des Thoma-Romans ist kein deftiger Bauernschwank nach üblicher Schablone. Die Ruepp-Tragödie spielt in der Wirklichkeit des Alltags
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 03.04.1965: [...] Hier stimmte einmal alles: Drehbuch, Sprache und Regie, das 15-Rollen-Ensemble mit Alexander Golling und Nora Minor an der Spitze und die gleichwertige Fotografie von Hof und bayerischer Landschaft. In dem Autor Ahlsen aber entstand dem Fernsehspiel ein Rosegger (ab 16)
21:25 Blickpunkt
Zeitgeschehen - nah gesehen
21:55 Jean Vilar
Ein Porträt von Raoul Delaine
Vilar, Regisseur, Schauspieler und Leiter des berühmten Pariser 'Théâtre National Populaire', das er 1951 gegründet hat, gehört neben Jean Louis Barrault zu den Regisseuren eines besonderen französischen Theaterstils. Bis heute ist rätselhaft, warum Jean Vilar sein Theater verließ. Waren es politische Differenzen oder finanzielle Schwierigkeiten?
22:25 Heute
Nachrichten, Wetter, Themen des Tages
22:55 Die Sportinformation

Nord 3 / RB / SFB[Bearbeiten]

19:00 Der Skilauf (13)
19:15 Deutsch für Deutsche (11)
19:30 Rechnen – schnell und richtig (13)
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Der menschliche Körper (13)
Mit Prof. Dr. Hans Schaefer
20:45 Die neue Bibliothek
21:00 Planet Erde (13)
Anschließend
Nachrichten

West 3[Bearbeiten]

Heute keine Sendung

Hessen 3[Bearbeiten]

Heute keine Sendung

Bayern 3[Bearbeiten]

11:35 Schulfernsehen
Holz unterm Mikroskop (2. Wiederholung)
19:00 Benvenuti in Italia (26)
Italienisch mit Ima Agustoni, Lucia M. Schoch und Andreas Blum (Wh.)
19:30 Landwirtschaftlicher Winterkurs (13)
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Italiens Komische Oper (1)
Heute: L'occasione fa il ladro
Opera Buffa von Gioachino Rossini (in italienischer Sprache)
21:25 Chronik
Nachrichten und Information

DFF[Bearbeiten]

09:40 Tausend Tele-Tipps
09:50 Medizin nach Noten
10:00 Die aktuelle Kamera
10:25 Im Blickpunkt
10:35 Prisma
Probleme, Projekte, Personen
11:05 Mädchenjahre
Sowjetischer Spielfilm
12:20 Testsendung
18:10 Programmhinweise
18:20 Wer – wann – wo?
Sportvorschau
18:40 Tausend Tele–Tipps
18:50 Das Sandmännchen
19:00 Für junge Leute: Jugendwelle Berlin
19:25 Das Wetter
19:30 Die aktuelle Kamera
19:50 Im Blickpunkt
20:00 Von Neuem beginnen
Tschechoslowakischer Spielfilm
21:15 Schlager, Tänze und Chansons aus Warschau
21:40 Elend und Größe unserer Tage
Eine Sendung zum 65. Geburtstag von F. C. Weiskopf
22:10 Die aktuelle Kamera
22:25 Man klatscht über Margit
Fernsehinszenierung eines Lustspiels mit Musik und Tanz von N. Tóth, S. Zágan, G. Denes, deutsch von K. A. Déczi, Personen und Darsteller: Berkesch (Rudi Schiemann), Dani Barany (Uwe-Detlev Jessen), Margit (Sylva Schüler), Paul, ihr Verlobter (Wolfgang Lohse), Hedi (Gisela Büttner), Direktor Csajagh (Heinz-Werner Pätzold), Bertusch, seine Sekretärin (Irmgard Düren), Piroschka (Evamaria Bath), Szegedi, ihr Verlobter (Harald Halgardt), Frau Kertesz, Zimmervermieterin (Anni von Orelli), Selaru (Erich Altrock), es spielt die Martin-Möhle-Combo, Musik: Thomas Brády, musikalische Bearbeitung: Gerhard Bielig, Einstudierung: Erich Großmann, Arrangement: Martin Möhle, Choreographie: Ursula Deinert, Szenenbild: Albrecht Langenbeck, Kostüme: Ursula Neumeyer, Regie: Hubert Hoelzke (Wiederholung vom 17.02.1962)

Österreich[Bearbeiten]

11:00 Kurznachrichten
11:05 Programm für Schichtarbeiter
Der Präsident
Spielfilm mit Jean Gabin
12:40 Kurznachrichten
18:30 Neues für die Frau
Ein aktuelles Magazin von Ingeborg Diwo und Dr. Helga Czeike
18:50 Kurznachrichten
18:55 Tipp–Revue
19:00 Fernsehküche
Küchenchef Helmut Misak bereitet und serviert 'Dreimal Schnitzel'
19:23 Für Sie notiert
19:30 Zeit im Bild
19:55 Das Schaufenster
20:05 Kurzfilm–Mosaik
20:15 Die Geschichte von Joel Brand
Fernsehfilm von Heinar Kipphardt nach dem dokumentarischen Bericht von Alex Weissberg, Personen und Darsteller: Eichmann (Herwig Walter), Becker/Becher (Harry Kalenberg), von Klages (Gerhard Jentsch), Joel Brand (Emil Stöhr), Hansi Brand (Doris Schade), Dr. Rescö Kastner (Alexander Hegarth), Bandi Grosz (Alfons Höckmann), Menachem Bader (Alph Rainau), Chaim Barlasz (Ludwig Anschütz), Lord Moyne (Hannes Tannert), Captain Tunney (Reinhard Glemnitz), Adolf Gerstung, Karl Worzel, Jochen Blume, Manfred Fürst, Max Strassberg, Hermann Hom, Uwe Jens Pape, Robert Klupp, Karl Friedrich, Thomas Reiner, Friedrich Wilhelm Rasch, Karl Bockx, Rolf Hübner, Frank Rehfeldt, Der Sprecher: Robert Graf, Kamera: Karl Schröder, Szenenbild: Rolf Zehetbauer, Regie: Franz Peter Wirth
Frühjahr 1944. Mitarbeiter Adolf Eichmanns wollen mit dem Leben der ungarischen Juden ein perfides Geschäft machen. Eichmann nimmt auf Himmlers Weisung hin Kontakt mit der 'Waada' auf, dem jüdischen Rat für gegenseitige Hilfe in Budapest, bietet ihm an, eine Million jüdischer Menschen ins Ausland zu lassen, wenn die Deutschen als Gegenleistung 10.000 Lastwagen geliefert bekommen. Joel Brand wird von der jüdischen Organisation als Unterhändler bestimmt, hat vierzehn Tage Zeit, um den Nazis das kriegswichtige Material zu beschaffen. Brand nimmt unverzüglich in Istanbul Verhandlungen mit den Alliierten auf. Während die Amerikaner einen Sonderbeauftragten in die Türkei schicken, halten die Briten Brand für einen Nazi-Agenten und verhindern mit ihren Maßnahmen letztendlich das Tauschgeschäft Menschenleben gegen Rüstungsmaterial. Die jüdischen Glaubensbrüder sterben in den Gaskammern ...
22:20 Zeit im Bild

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

19:00 Kurznachrichten
19:05 Gitarre für alle
Ein vergnüglicher Lehrgang von und mit Prof. Karl Scheit
Leitung der Sendung: Paul Stockmeier
19:30 Zeit im Bild
20:00 Schach der Dame
Kriminalkomödie von Reiner Martin

Schweiz[Bearbeiten]

19:00 Nachrichten
19:05 Rendezvous / Telespot
19:25 Humboldt–Schule
Heute: Das Kostümfest
Anschließend
Telespot mit Vorschau
20:00 Tagesschau / Telespot
20:20 Die Antenne
Eine aktuelle Sendereihe mit Berichten, Reportagen, Interviews
20:35 Dopplet oder nüt
Ein Fragespiel um Steckenpferde
Spielleitung: Hermann Weber, Leitung der Sendung: Ulrich Studer
21:20 Der Erste Weltkrieg (16)
Heute: Der Kriegseintritt der Vereinigten Staaten
BBC-Dokumentarreihe in 26 Folgen, deutsche Bearbeitung: Roland Brenner
21:45 Am Fuß der blauen Berge
Heute: Der Gefangene
22:30 Tagesschau
Spätausgabe
Anschließend
Programmvorschau

Do, 1. April 1965   ◀                 1965                 ▶   Sa, 3. April 1965