Fr, 23. August 1963

Seite zuletzt bearbeitet vor 55 Tage
Aus TV-Programme
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Do, 22. August 1963   ◀                 1963                 ▶   Sa, 24. August 1963

ARD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Die Neue
Ein Spielfilm mit Marianne Bengtsson, Alf Kjellin
 12:00 Das aktuelle Magazin
– 13:00 Uhr

17:00 Schatzfunde in unserer Erde
Die Kultur der Kelten (1)
Ein Bericht von Ernst von Khuon über Fundorte und Funde (Jugendstunde / SWF)
17:40 Pescaluno
Eine französische Fischerlegende
Die Geschichte des Zigeuners Pescaluno, dem die Fischer seinen verdienten Lohn vorenthielten und der sich dafür rächte ... (Jugendstunde für alle / SWF)
18:05 Vorschau
auf das Nachmittagsprogramm der kommenden Woche (WDR)
18:10 Nachrichten der Tagesschau
Alle Sender außer BR

NDR/RB
 18:22 Die Nordschau
Im Zeitraffer – Tatsachen, Meinungen, Hintergründe
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Berichte vom Tage
 19:26 Die Brosche
Fernsehspiel

WDR
 18:30 Hier und heute
Der Westen in Bilder, Berichten und Begegnungen
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:20 Zwischen Bayreuth und Tokio
Ein Porträt von Kammersänger Hans Hotter
 19:45 Ballade – Wilhelm Busch
Eine literarische Sendung mit Günther Lüders

HR
 18:15 Ein Mädchen filmt Los Angeles
Eine Studentin soll für das Fernsehen der Universität einen Film über Los Angeles drehen. Mit Feuereifer macht sie sich an diese interessante Aufgabe
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Die Hessenschau
 19:20 Shannon klärt auf
Shannon stößt bei der Suche nach einem verschwundenen LKW auf mysteriöse Details. Besonders rätselhaft ist, dass ein Farmbesitzer auf die weitere Bearbeitung des Falles verzichten will ...
 19:55 Heute in Hessen

SWF/SDR
 18:15 Hier bin ich Tier, hier darf ich's sein
Ein Spaziergang durch verschiedene zoologische Gärten, Friedrich Schoenfelder spricht den Kommentar, in dem er Mensch und Tier vergleicht
 18:45 Die Abendschau
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:15 Sprung aus den Wolken
Jim und Ted verfolgen ein Flugzeug, mit dem ein Verbrecher geflohen ist ...

BR
 18:30 Nachrichten
 18:35 Geheimauftrag für John Drake
Ein Transportflugzeug explodiert auf dem Weg von Singapur nach Neuguinea, der Pilot Paul Jason kommt um. John Drake wird beauftragt, die mysteriösen Umstände dieser Explosion zu untersuchen. Er stößt auf die charmante Stewardess Giselle, einer Freundin des Toten ...
 19:05 Nachrichten und aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Das Magazin

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Bericht aus Bonn
(WDR)
20:25 Leichtathletik-Länderkampf
Großbritannien–Deutschland
Eine Eurovisionssendung des Britischen Fernsehens BBC aus dem White-City-Stadion London
21:15 Weltspiegel
Auslandskorrespondenten berichten (NDR/WDR)
21:45 Zille sein Milljöh
Ein Berliner Bilderbogen von Edith Bergemann und Wolfram Gerbracht, zusammengestellt aus den Werken Heinrich Zilles
Es sprechen Franz Kutschera, Ewald Wenck und Edgar O. Faiss, es singt Fifi Brix, Musik: Heinz Jahr, Kamera: Edgar Hanewacker, Regie: János Mészáros
Gong 37/1963 schrieb in seiner Kritik: [...] Ernst und Heiterkeit, Elend und Lebensfreude – Zilles Welt war in diesem gelungenen Feuilleton gegenwärtig (ab 16 / WDR)
22:15 Tagesschau
Das Wetter am Wochenende
22:35 Ein Fingerhut voll Mut
Fernsehspiel von Jack Pulmann, deutsch von Marianne de Barde und John Lackland, mit Sigfrit Steiner (als Sam Green), Christian Doermer (als Harvey Green), Käte Pontow (als Milly Green), Tatjana Wrage (als Connie Bayliss), Ursula Grabley (als Mrs. Mann), Peter Fitz (als Freddie), Isgard Koch (als Patsy), Regie: Peter Beauvais
Familie Green lebt in einem heruntergekommenen Londoner Wohnviertel. Nach außen unterscheidet sich die Familie kaum von tausend anderen Durchschnittsfamilien, im inneren tobt jedoch ein ständiger Kleinkrieg zwischen Mr. Green und seinem Sohn Harvey – ihre Lebensauffassungen sind einfach zu verschieden. Der Vater möchte seinen Jungen im Geschäft unterbringen, ist ganz ausgerichtet auf berufliche Sicherheit, hat alle Jugendträume längst begraben, obwohl er immer noch davon redet. Der Sohn möchte seine große Leidenschaft verwirklichen, Journalist zu werden. Schließlich scheint sich Harvey dem Willen seines Vaters zu beugen, doch eine dramatische Entwicklung führt vorher zum Bruch zwischen den beiden ...
Gong 33/1963: Sauber inszeniertes, realistisches Fernsehspiel über ein Generationsproblem. Eher ab 16
Hörzu 25/1960 schrieb in ihrer Kritik zur Erstsendung: Frankfurt schickte das Fernsehspiel von Jack Pulman auf die Bildschirme. Ein Stück, in dem das Generationen-Problem beleuchtet wird, ohne dass der Autor versucht, eine Lösung zu finden. Szenenbild, Fotografie und Regie blieben konventionell. Die schauspielerischen Leistungen machten die Sendung sehenswert
ARD-Erstsendung: 02.06.1960, die geplante Wiederholung am 24.08.1962 entfiel aus Rücksicht auf eine gerade in Flensburg in Vorbereitung befindende Theater-Aufführung (– gegen 23:50 Uhr / HR)

ZDF[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18:40 Nachrichten
18:45 Meine Frau Susanne
Letzte Folge: Das Horoskop
Mit Heidelinde Weis und Claus Biederstaedt sowie Tilo von Berlepsch, Linda Geiser, Agi Prandhoff
Das Horoskop verkündet dem Leben der Koldeweys einen deutlichen Aufschwung. Susanne nimmt gleich die erste 'beste' Gelegenheit wahr, um dem nachzuhelfen ...
19:15 Kurz notiert ...
Für Haus und Haushalt
19:30 Heute
Nachrichten und Informationen vom Tage
20:00 Das Interview
Heute mit Hellmuth Heye, Vizeadmiral a. D. und Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages
20:15 Eine leichte Person
Ein Alt-Berliner Stück mit Gesang von Emil Pohl, Personen und Darsteller: Frau Becker (Katharina Mayberg), Emilie, ihre Tochter (Ulla Moritz), Rosalie (Ruth Stephan), Frau Staarmatz (Ethel Reschke), Max Haetschler (Walter Gross), Groehlmeier (Stefan Wigger), Gesangsvereinsmitglieder (Mäcki-Trio), Eugen Steinöl (Lutz Moik), Rechtsanwalt Sehring (Kurt Waitzmann), Exekutor (Karl Hellmer), Frau Thiemann (Ilse Trautschold), Theodor Sehring (Eckart Dux), Fanny (Inken Deter),Elvira (Margitta von Storen), Flora (Eva Maria Gebel), Stephan (Willy Endtresser) sowie W. Stock und K. Getke, Choreografie: Rosemarie Renz, Musik: Herbert Trantow, Regie: Alfred Braun
Rosalie erregt den Neid ihrer Kolleginnen im Hutsalon 'Schmuck und Niedlich', da sie bei den Männern mehr Anklang findet als die anderen. Eines Tages liegt ein Findling von ihrer Tür. Ohne an ihren Ruf zu denken, nimmt ihn Rosalie zu sich. Durch Missgunst und Verleumdung muss sie sich bald wegen Kindesaussetzung vor Gericht verantworten. Dort aber ergibt sich ein merkwürdiger Tatbestand: Herr Haetschler behauptet allen Ernstes, er sei der Vater des ausgesetzten Kindes. Inzwischen entdeckt Frau Staarmatz, dass sich Emilie, des Justizrats Tochter, auffallend für das Kind interessiert ...
Gong 33/1963: Heiteres, verwickeltes Unterhaltungsspiel aus dem Berlin des vorigen Jahrhunderts. Ab 14
Gong 37/1963 schrieb in seiner Kritik: Beide deutschen Fernsehprogramme haben in letzter Zeit ihr Herz für Berlin entdeckt, d. h. für das volkstümliche, alte Berlin der Jahrhundertwende und der sogenannten 'goldenen zwanziger Jahre'. [...] Das ZDF hat diesmal [...] keinen guten Griff getan. Die verwickelte Geschichte war zwar von Heinz Hilpert mit allerlei Bezügen zur Gegenwart aufpoliert worden, aber dennoch wollten die Pointen nicht so recht zünden. Zudem gab sich Alfred Brauns Inszenierung genauso schleppend wie das wenig schwungvolle Textbuch. Gute Laune und echte Berliner Töne verbreiteten einzig Ruth Stephan und Walter Gross. Die übrigen Darsteller spielten erschreckend unbeholfen
21:35 Die Rue St-Honoré
Porträt einer berühmten Straße in Paris
Jahrhundertelang diente die fast fünf Kilometer lange Straße ob ihrer Gradlinigkeit als Praditstraße für Paraden. Heute ist die Rue St-Honoré hauptsächlich ein Begriff für die exclusive Modewelt
Gong 37/1963 schrieb in seiner Kritik: Berühmte Männer aus vielen Jahrhunderten wurden lebendig, als die Kamera die fünf Kilometer lange Pariser Straße entlangfuhr. Über dem ganzen Feuilleton lag ein Hauch mondäner Atmosphäre und lebendig gebliebener Geschichte. Diesen Abendbummel [...] unternahmen wir gerne, wenn er auch nur eine halbe Stunde dauerte
22:05 Nachrichten
22:10 Die Sportinformation
Anschließend
Vorschau
auf das Programm der kommenden Woche

DFF[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

09:50 Medizin nach Noten
10:00 Aktuelle Kamera
10:20 Im Blickpunkt
10:30 Prisma
Wiederholung von gestern
11:00 Treffpunkt Flugplatz
Wiederholung von gestern
11:50 Testsendungen
U.a. von 13:30–14:45 Uhr 'Geheimcode' (P 12) (– 15:45 Uhr)
16:00 Für junge Menschen ab 14 Jahre
Treff bei Petra
Eine ungewöhnliche Camping-Schau, bei der Petras Freunde beweisen, dass sie Meister der Improvisation sind
Manuskript: Helga Dinter, Redaktion: Gottfried Teichmann, Regie: Günter Puppe (Wh.)
16:50 Testsendungen
– 18:20 Uhr
18:30 Programmvorschau
18:40 Tausend Tele-Tipps
18:50 Unser Sandmännchen
Abendgruß des Kinderfernsehens
19:00 Sehen – denken – urteilen
25 Minuten Wirtschaftsgeschehen
19:25 Das Wetter
19:30 Aktuelle Kamera
19:50 Tele-Studio West
20:00 Alle ans Meer
Eine heitere Lektion über Urlaubsbetreuung an der jugoslawischen Adria
Es spielen mit: Milan Ajvaz, Milena Vrsajkow, Milan Puzic, Jozo Laurencic und andere, Regie: Dr. Sava Popovic
21:20 Das Künstlerporträt
Margot Ebert
21:55 Bukarester Streiflichter
Rumänischer Televisions-Film
22:20 Aktuelle Kamera
Spätausgabe
22:30 Drei Stunden einer Freundschaft
Fernsehspiel von Joachim Goll, Dramaturgie: Gerhard Jarolim, Personen und Darsteller: Lutz Gehrwald (Hannjo Hasse), Tessa, seine Frau (Vera Oelschlegel), Alexander Mirke (Eberhard Esche), Hanne Jost (Renate Rennhack), Szenenbild: Klaus Poppitz, Bildregie: Jürgen Sehmisch, Inszenierung: Gerd Keil
Erstsendung im DDR-Fernsehen: 14.05.1963

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19:00 Fernsehküche
Küchenchef Helmut Misak bereitet und serviert heute Naturschnitzel mit Reis
19:30 Erste Abendnachrichten
19:40 Schaufenster
19:45 Zeit im Bild
20:00 Staatsaffären
Komödie von Louis Verneuil, deutsch von Florian Kalbeck, Personen und Darsteller: Phil Russell (Erik Frey), Constance Russell (Nina Sandt), George Henderson (Robert Lindner), Irene Elliot (Anaid Iplicjian), Byron Winkler (Hans Holt), Lawrence (Walter Scheuer), James Howard (Helmut Lex), Bauten: Gerhard Hruby, Kostüme: Edith Almoslino, Musik: Hans Hagen, Fernsehbearbeitung und Regie: Wolfgang Glück
Senator George Henderson fehlt für seine Karriere in Washington die passende Ehefrau. Der aufstrebende Politiker hat sich in die 39jährige Constance Russell verliebt, die sich nach 16 Jahren Ehe von ihrem Gemahl, Minister a.D. Philip Russell, scheiden lassen will. Doch Russell will seine Frau nicht so einfach ziehen lassen, entwickelt einen glänzenden Plan, als eines Tages seine ebenso hübsche wie geschäftstüchtige Nichte Irene auftaucht. Er schlägt dem verdutzten Henderson vor, mit Irene eine Scheinehe einzugehen – keine Dame eigne sich besser für diese Aufgabe und die politische Repräsentation. Constance erklärt sich mit dem Arrangement einverstanden und auch Irene gibt ihren Widerstand auf, als man ihr 1.500 Dollar Gehalt im Monat anbietet. Als Senators-Ehefrau entwickelt sich Irene zu einem reizenden, beliebten Geschöpf, das die Herzen der Umwelt – und auch Georges – im Sturm erobert. Doch gegenüber ihrem Gemahl gibt sich Irene kühl und unnahbar. In diese Situation platzt Minister Russell mit der Nachricht, er sein nun bereit, sich von seiner Frau zu trennen ...
ORF-Erstsendung: 06.10.1961 (Für Erwachsene)
21:30 Zweite Abendnachrichten
und Wiederholung der Zeit im Bild
21:50 Leichtathletik-Länderkampf
Großbritannien–Deutschland
Eine Eurovisionssendung des Britischen Fernsehens BBC aus London

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18:30 Fernsehküche
Küchenchef Ernst Faseth bereitet und serviert Fleischsalat garniert
19:00 Vater ist der Beste
19:25 Dick und Doof als Musikanten Mehr Informationen in der deutschen Wikipedia

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20:00 Tagesschau
20:15 Die Entführung aus dem Serail
Singspiel in drei Aufzügen, Text nach Christian Friedrich Bretzner, Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, Personen und Darsteller: Konstanze (Erika Köth), Selim Bassa (Peter Minich), Blondchen, Konstanzes Zofe (Renate Holm), Belmonte (Donald Grobe), Pedrillo, Diener (Gerhard Unger), Osmin (Ludwig Welter), Klaas (Mario Haindorff), R. Tomaselli
Es spielt das Mozarteum-Orchester, es singt der Chor der Wiener Staatsoper, Dirigent: Bernhard Konz
Aufzeichnung einer Aufführung der Salzburger Festspiele 1963
22:45 Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

Do, 22. August 1963   ◀                 1963                 ▶   Sa, 24. August 1963