Fr, 24. April 1964

Seite zuletzt bearbeitet vor 21 Tage 12 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Do, 23. April 1964   ◀                 1964                 ▶   Sa, 25. April 1964

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Tödliches Geheimnis
Englischer Kriminalfilm von Anthony Kimmins
Mrs. Lucian bittet den Psychiater Felix Milne, sich ihres Mannes anzunehmen, in dem nach längerer, schwerer Kriegsgefangenschaft unbewusst die Lust am Töten schlummert ...
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:00 Uhr

17:00 Jugendmagazin
Filmbeiträge aus verschiedenen Ländern (NDR)
17:30 Jugend diskutiert über aktuelle Politik
Matthias Walden diskutiert mit drei Schülern und drei Berufstätigen aus verschiedenen Städten der Bundesrepublik
Bisherige Gesprächsleiter der Sendung, die nun knapp ein Jahr alt ist: Kurt Wessel, Hans Joachim Reiche, Robert Lembke, Werner Höfer, Dr. Harry Pross und Klaus Bölling (Jugendstunde für alle / RB)
18:05 Vorschau
auf das Nachmittagsprogramm der kommenden Woche (WDR)
18:10 Nachrichten der Tagesschau
Alle Sender außer BR

NDR/RB
 18:22 Die Nordschau
Im Zeitraffer - Tatsachen, Meinungen, Hintergründe
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Berichte vom Tage
 19:26 Geheimauftrag für John Drake

WDR
 18:30 Hier und heute
Der Westen in Bilder, Berichten und Begegnungen
 19:15 Der Experte und sein Sohn
 19:45 Antje Weisgerber spricht Shakespeare

HR
 18:15 Jalgaon, ein Dorf in Indien
Ein Streit entsteht, wohin ein Brunnen gebaut werden soll ...
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Die Hessenschau
 19:20 Kommissar Freytag
Heute: Der Lodenmantel
Frau Lindemann wird zum neunten Opfer des Mannes im Lodenmantel, der im abendlichen Vorortzug sein Unwesen treibt. Kann Kommissar Freytag diesmal den mysteriösen Täter schnappen?
 19:55 Heute in Hessen

SR
 18:15 Westmagazin
 18:25 Lieblinge unserer Eltern
Heute: Werner Krauss
 18:55 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:10 Er – Sie – Es
 19:25 Hüben und drüben

SWF/SDR
 18:15 Funkstreife Isar 12
Frau Reitsch alarmiert die Funkstreife, weil sie sieht, wie ein Mann von ihrem Grundstück in den angrenzenden Wald flüchtet. Ihre Tochter scheint die Polizisten auf eine falsche Spur locken zu wollen ...
 18:45 Die Abendschau
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:15 Des Kaisers neue Mieter
Was sagt Kaiser Diokletian (284 n. Chr.) zu den Veränderungen seines Palastes in Split?

BR
 18:25 Nachrichten
 18:35 Lieblinge unserer Eltern
Heute: Hans Albers
Mit Ausschnitten aus den Filmen 'Trenk der Pandur', 'Der blaue Engel', 'Münchhausen', 'Mord im Savoy', 'Wasser für Canitoga', außerdem singt er 'La Paloma' und den Alabama-Song
 19:05 Nachrichten und aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Das aktuelle Magazin

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
Anschließend
Ansprache
des Bundespräsidenten zum Straßenverkehrs-Sicherheitstag
20:15 Das zerrissene Revier
Die Schwerindustrie in Lothringen, Luxemburg und dem Saarland
Ein Bericht über die wirtschaftlichen und sozialen Probleme des Montandreiecks von F. Nowottny und P. Meimeht
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 25.04.1964: [...] Problem optisch darzustellen, ist ganz sicher schwierig. Und es ist in diesem Filmbericht tatsächlich nicht immer gelungen. Um so überzeugender jedoch der gesprochene Text (ab 14 / SR)
20:55 Gefährliche Entdeckung
Kriminalfilm
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 25.04.1964: Das Dachrund eines alten Burgturm ist ein etwas zu eintöniger und öder Schauplatz für eine so durchsichtig arrangierte Kriminalgeschichte, wie diese es war. Das naive Spiel des Journalistenpaares und des scheinbar bitterbösen Verbrechers gab keinen Grund zu irgendeiner Beunruhigung
Anmerkung: In den Programmheften angekündigt: 'Flucht nach Eastbourne', ein Kriminalfilm mit Charles Victor, Zena Marshall, Cyrill Chamberlain: Der in Ehren ergraute Henry Paulson erfährt, dass er wegen eines Herzfehlers nur noch zwei Jahre zu leben hat. In einer Kurzschlusshandlung stiehlt er aus dem Tresor seiner Firma ein große Geldsumme, um damit in Übersee seine letzten Jahre fern von seinem zänkischen Weib genießen zu können. Beim Diebstahl wird er von seinem Chef überrascht und flieht Hals über Kopf nach Eastbourne, wo er ein junges Ehepaar kennenlernt. Die junge Frau wird von einem Erpresser bedroht ..., auf den 29.05.1964 verschoben
21:45 Tagesschau
Das Wetter morgen
22:00 Bericht aus Bonn
Mit einer Betrachtung über die bevorstehende Landtagswahl in Baden-Württemberg und einem Interview mit drei sowjetischen Journalisten, die kürzlich die Bundesrepublik bereisten (WDR)
22:15 Goldene Rose von Montreux
Preisverteilung beim 4. Internationalen Fernsehwettbewerb für Unterhaltungssendungen
Eine Eurovisionssendung des Schweizerischen Fernsehens / SSR aus Montreux
22:40 Der Kronanwalt
Fernsehspiel von Philip Grenville Mann mit Albert Lieven (Thomas Morland), Gert Günther Hoffmann (Wachtmeister Constantine), Holger Kepich (Wachtmeister Lane), Christian Doermer (Leutnant Louden), Hans W. Hamacher (Hauptmann Alcot), Harry Tagore (Leutnant Newton), Werner Pochath (Leutnant Taylor), Richard Häussler (Nathaniel Carlton), Kurt Mühlhardt (Robert Macdonald), Ingrid Resch (Bessie Constantine), Artur Binder (Joshua Beer), Georg Peter Pilz (Sanders), Edeltraut Elsner (Martha Salisbury), Hermann Ebeling (Jack Salisbury), Günter Meisner (Mr. White), Amir Shirvani (Jacko) und Franz Arzdorf, Harry Gillmann, Horst Werner Kroll, Werner Roese und Alfred Tressner, Szenenbild: Werner Scholtz, Regie: Rudolph Cartier
Australien in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts: Der betrunkener Leutnant Louden erschießt einen australischen Eingeborenen in der Gefängniszelle. Der Eingeborene wurde beschuldigt, einen weißen Farmer ermordet zu haben, allerdings stand seine Unschuld inzwischen zweifelsfrei fest. Als der Mord vertuscht werden soll, greift Kronanwalt Thomas Morland ein, um der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen. Doch die ganze Hierarchie der britischen Kronkolonie verbündet sich nun gegen Morland ...
Gong 16/1964: Knappe und treffende Inszenierung des spannenden und eindrucksvollen Spiels über Recht- und Rassenprobleme im Australien des 19. Jahrhunderts
ARD-Erstsendung: 21.06.1962 (ab 14 / bis gegen 00:40 Uhr / SFB)

ZDF[Bearbeiten]

18:25 Nachrichten
18:30 Die Drehscheibe
Ein Magazin zum Feierabend
19:00 Wenn Vater nicht wär ...
Familienerlebnisse aus der guten alten Zeit
Heute: Tanzstunde
Vater soll Clarence, seinem Ältesten, den neuen Modetanz Two-Step beibringen, damit dieser Miss Elmira Fisher zum Tanz ausführen kann. Doch Vati beherrscht die Tanzschritte auch nicht und nimmt heimlich in der Mittagspause in der Tanzschule von Miss Hewlitt eine Schnelllektion. Dumm nur, dass sein Sohn die gleiche Idee hatte ... (Für alle)
19:30 Heute
20:00 Der Talisman
Posse mit Gesang von Johann Nestroy, Personen und Darsteller: Titus Feuerfuchs (Helmuth Lohner), Salome Pockerl (Hertha Martin), Constanzia, Kammerfrau (Kitty Mattern), Flora, Gärtnerin (Helli Servi), Frau von Cypressenburg (Hilde Volk), Emma, ihre Tochter (Lore Stefanek), Spund (Fritz Eckhardt), Plutzerkern (Manfred Inger), Monsieur Marquis (Hans Unterkircher), Georg, Bedienter (Max Strassberg), Herr von Platt (Kurt Zips), Notarius Falk (Hans Kern), Szenenbild: Wolfgang Hundhammer, Regie: Michael Kehlmann
Titus Feuerfuchs wird wegen seiner roten Haare von allen geschnitten. Nur die ebenfalls rothaarige Gänsemagd Salome hat ein Herz für den armen Kerl. Titus' Glückssträhne beginnt mit jenem Moment, da er seinem Herrn, den er für einen Marquis hält, das Leben rettet. Dafür bekommt er von diesem einen Talisman in Gestalt mehrerer wertvoller Perücken. Und nun entdecken die herrschaftliche Gärtnerin ebenso wie die Kammerfrau ihr Herz für Titus - und sogar deren Herrin, Frau von Cypressenburg, ist so sehr von ihm eingenommen, dass einer glänzenden Zukunft nichts mehr im Wege zu stehen scheint. Doch der Perückenspender, der sich als Friseur entpuppt, wird eifersüchtig auf Titus' Erfolg und deckt den Schwindel auf ...
Gong 16/1964: Phantasievolles, satirisches Volksstück des Wiener Dichters um einen Barbiergesellen mit brandroten Haaren und einigen wankelmütigen Damen. Nestroys Possen, die echte Komödien sind, gehören zu den wenigen genialen Volksstücken in einer deutschen Mundart. Der bizarre und aggressive Humor des Dialogs, die Sicherheit, das Geschick, mit der die Handlung witzig durchgeführt ist, lässt auch den Talisman heute noch so lebendig sein wie zur Zeit seiner Entstehung
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 25.04.1964: [...] Unter Michael Kehlmanns Regie hat der angriffslustige Satiriker Nestroy sein Haupt wieder erhoben. In der Sprache von allem Wiener Zuckerzeug befreit, präsentierte sich die Inszenierung nur noch im Bühnenbild als zuckrig. Aber das war vielleicht ganz gut so, damit man nicht vergisst, dass der Nestroy in der Biedermeierzeit gelebt hat. Helmuth Lohner war der Titus, wie man ihn sich wünscht, und das Wienerisch des ganzen Ensembles ein rechter Ohrenschmaus für alle, die diesen Dialekt lieben
Gong 20/1964 schrieb in seiner Kritik: [...] In Michael Kehlmanns Regie war es sehr hübsch einge'wien'ert und melodiös herausgeputzt. Ein paar arg bühnenmäßige Kulissen am Anfang rochen zwar nach Vorstadttheater. Aber gespielt wurd der Spaß ganz prächtig und musical-beschwingt. Als abgerissener Vagabund, der sich zum Charmeur mausert, glänzte Helmuth Lohner. Ihm zur Seite Hertha Martin - ein Paar, wie man es passender kaum finden mochte (Eher ab 16)
21:50 Berufsboxen in Dortmund
Übertragung der Hauptkämpfe aus der Westfalenhalle
23:00 Heute
Spätausgabe
23:15 Vorschau
auf das Programm der kommenden Woche

Österreich[Bearbeiten]

11:00 Programm für Schichtarbeiter
Mimovision
Wiederholung von gestern
11:45 Programm für Schichtarbeiter
Shakespeare, Genius eines Zeitalters
Wiederholung von gestern
18:30 Kurznachrichten
18:33 Einer wie du und ich
Heute: Zwei Uhren gehen ganz genau
Ein Bericht von Igor Scherb, Buch: Gerd Rösler
Zwei charakteristische Schweizer Berufe stehen heute im Mittelpunkt: der Uhrmacher und der Kellner. Zunächst besuchen die Reporter eine große Uhrenfabrik in Biel, dann ein Hotel in Zürich
18:55 Tipp–Revue
19:00 Markt zum Wochenende
Unsere aktuelle Marktrundschau
Heutiges Thema: Frühgemüse
Sprecher: Elisabeth Rusa und Herbert Lenobel, Redaktion: Dr. Helga Czeike
19:25 Für Sie notiert
19:30 Zeit im Bild
19:55 Das Schaufenster
20:00 Kurzfilm–Mosaik
20:10 Städte von gestern – Städte von morgen
Heute: Kopenhagen
20:40 Einführung in die nachfolgende Sendung
20:45 Wetterleuchten
Von August Strindberg, Personen und Darsteller: Der Herr, Beamter in Pension (Attila Hörbiger), Sein Bruder, Konsul (Paul Hoffmann), Konditor Stark (Günther Haenel), Agnes, seine Tochter (Maria Martina), Louise, eine Verwandte des Herrn (Paola Loew), Gerda, ehemalige Gattin des Herrn (Martha Wallner), Herr Fischer, Gerdas zweiter Mann (Swonimir Pintar), Eismann (Ernst Nadherny), Briefträger (Ludwig Blaha), Laternenanzünder (Ralph Boddenhuser), Geschäftsdiener (Max Strassberg), Kostüme: Hill Reihs-Gromes, Szenenbild: Gerhard Hruby, Musik: Felix Scheiffelder, Produktion: Erich Neuberg, Regie: Wolfgang Glück
Der Herr sucht nach einer anstrengenden Ehe mit einer viel jüngeren Frau nun die Ruhe, Distanz und Einsamkeit des Alters. Zu den wenigen Menschen, die er in seiner Nähe erträgt, gehören die stille, zuvorkommende Louise, eine Verwandte, die dem Pensionisten den Haushalt führt und sein Bruder. In der Wohnung über ihm geht es wesentlich lebhafter zu. Als der dortige Herr des Hauses seine Familie verlässt, merkt der Alte, dass die sitzengelassene Gattin seine geschiedene Frau ist. Wie ein Wetterleuchten flammt an einem schwülen Augustabend noch einmal die alte Leidenschaft auf ...
22:10 Zeit im Bild

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

19:00 Kurznachrichten
19:03 Stan Laurel und Oliver Hardy
als Landstreicher
19:30 Zeit im Bild
20:00 Ein Mann ohne Bedeutung
Eine Ehekomödie (1953) mit Jean Simmons, Victor Mature, Regie: Roy Rowland (Jugendverbot)

Schweiz[Bearbeiten]

20:00 Tagesschau
20:15 Die Antenne
Eine aktuelle Sendung mit Filmberichten, Diskussionen, Informationen, Reportagen und Interviews
20:35 Dopplet oder nüt
Fragespiel um Steckenpferde
Spielleiter: Hermann Weber, Leitung der Sendung: Marc Froidevaux
21:20 Weltbühne
Zeitbilder - Zeitdokumente
Redaktion: Roland Brenner
22:05 Nachrichten / Programmhinweise
22:15 Festival de la Rose d'or de Montreux
Preisverteilung beim 4. Internationalen Fernsehwettbewerb für Unterhaltungssendungen
Mitwirkende: Sacha Distel, das Rodnay Jazz Ballett und das Orchester Henri Segers, deutscher Kommentar: Max Rüeger, Regie: Pierre Matteozi
Übertragung aus dem Casino in Montreux
22:40 Wiederholung der Tagesschau

Do, 23. April 1964   ◀                 1964                 ▶   Sa, 25. April 1964