Fr, 25. Oktober 1963

Seite zuletzt bearbeitet vor 499 Tage 11 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Do, 24. Oktober 1963   ◀                 1963                 ▶   Sa, 26. Oktober 1963

Anmerkung: Wegen der Berichte vom Grubenunglück in Lengede kam es möglicherweise zu Programmänderungen bzw. -verschiebungen

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Schade, dass du eine Kanaille bist
Ital. Filmkomödie mit Vittorio de Sica, Sophia Loren, Marcello Mastroianni
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:00 Uhr

17:00 In einem Zug
Zeichenspiele zum Nachmachen
Im 18. Jahrhundert liebte man es, Dokumente mit schwungvollen Ornamenten zu verzieren. Wer eine lockere Hand hat, soll versuchen, es den alten 'Schreibmeistern' gleichzutun ... (Jugendstunde für alle / SWF)
17:05 Der geheimnisvolle Forst
Ein Spielfilm für junge Leute
Caroline und Henry, die Enkel des Archäologen Lawson, wollen ihrem Onkel zuvorkommen und beginnen allein, nach den Überresten eines alten Wikingerschiffes zu graben. Dabei kommen die Kinder skrupellosen Einbrechern in die Quere, die an der Stelle die Beute aus einem Museumsraub, einen goldenen Becher, vergraben haben. Um sich zu retten, schrecken die Diebe selbst vor einem Waldbrand nicht zurück ... (Jugendstunde für alle / SWF)
18:05 Vorschau
auf das Nachmittagsprogramm der kommenden Woche (WDR)
18:10 Nachrichten der Tagesschau
Alle Sender außer BR

NDR/RB
 18:22 Die Nordschau
Im Zeitraffer. Tatsachen, Meinungen, Hintergründe
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Berichte vom Tage
 19:25 Piemont á la carte

WDR
 18:30 Hier und heute
Der Westen in Bildern, Berichten und Begegnungen
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:20 5000 Taler
Der Kammersänger Carl Dönch
 19:45 Kleine Serenade
Heute: Strawinskys Danse russe

HR
 18:15 Endspurt in der Liebe
Vater und Sohn, beide leidenschaftliche Jockeys, geraten sich über die Taktik beim großen Viktoria-Rennen in die Haare ...
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Die Hessenschau
 19:20 Abenteuer im Lehnstuhl
Heute: Schienenbau in Kanada
 19:55 Heute in Hessen

SWF/SDR
 18:15 Unter dem grünen Dach
Die Kamera beobachtet Bären, junge Füchse, Rehe und Birkhähne
 18:45 Die Abendschau
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:15 Raubüberfall
Kommissar Bruck untersucht den Überfall auf Antiquitätenhandler Fabian, dem nach Ladenschluss die kostbare Schmucksammlung einer älteren Dame geraubt wurde, die diese zum Weiterverkauf hinterlegt hatte. Es gibt viele Spuren, manche deuten sogar auf den Händler selbst als Urheber ...

BR
 18:30 Nachrichten
 18:35 Shannon klärt auf
Ein LKW-Fahrer wird Zeuge eines Einbruchs und von den jungen Tätern überfahren und getötet. Der Wagen der beiden Burschen wird jedoch von der Polizei aufgespürt und einer der Täter, Smitty gefasst. Shannon und Pater Trill machen sich auf die Suche nach dem zweiten Täter ...
 19:05 Nachrichten und Aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Das Magazin

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Deutsche Altershilfe
Frau Lübke berichtet über das Ergebnis der Fernsehlotterie
20:30 Bericht aus Bonn
(WDR)
20:45 Melodie am Abend
Zweite Ausgabe der Musiksendung mit rein deutschsprachiger Unterhaltung, deren erste Folge am 13. Juli viel Anklang fand
Heute mit dabei: Esther Ofarim ('Melodie einer Nacht', 'Komm leg deinen Arm um mich'), Sonja Schöner ('Herz, du kennst meine Sehnsucht', 'So verliebt'), Nina Westen ('Vorbei ist vorbei'), Will Brandes ('Oh Valentino'), Knut Kiesewetter ('Das machst du Whoopee'), Josef Traxel ('Mattinata'), die Moonlights und die Floridas ('Warum hat jeder Frühling nur einen Mai') und der Solist Milo Pavlovic an der Trompete, es spielt das Orchester Kurt Edelhagen, Regie: Helmut Herrmann (ab 14 / WDR)
21:30 Weltspiegel
Auslandskorrespondenten berichten (NDR/WDR)
22:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
22:15 Die Wildente
Schauspiel von Henrik Ibsen mit Carl Wery (Werle, Konsul), Dieter Borsche (Gregers Werle, sein Sohn), Werner Hinz (Hjalmar Ekdal), Ehmi Bessel (Gina, seine Frau), Sabine Sinjen (Hedwig, seine Tochter), Robert Müller (Der alte Ekdal, Hjalmars Vater), Ruth Hausmeister (Frau Sörby), Herbert Weissbach (Stadtrat Flor), Arno Paulsen (Stadtrat Balle), Theio Sedat (Stadtrat Kapersen), Erich Dunskus (Petersen, Diener), Walo Lüönd (Jensen, Diener), Wolfgang Adriano (Groberg, Buchhalter in Werles Kontor), Josef Sieber (Relling, Arzt, Untermieter bei Ekdal), Hans Drahn (Molving, Pastor, Untermieter bei Ekdal), Musik: Kurt Heuser, Szenenbild: Jan Schlubach, Regie: Rudolf Noelte
Ibsens beißend-bittere Tragikomödie über die Lebenslüge spielt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Wildente, angeschossen und flügellahm, lebt im skurrilen Jagdrevier des alten Ekdal, das er sich auf dem Dachboden mit alten Tannenbäumen, Hühnern, Tauben und Kaninchen eingerichtet hat. Ekdal war einst in eine Betrugsaffäre verwickelt, die ihn wirtschaftlich und gesellschaftlich ruinierte. Sein Sohn Hjalmar, dem von Konsul Werle ein Fotografiegeschäft eingerichtet wurde, lebt ebenfalls in einer von seinen "Erfindungen" beherrschten Phantasiewelt, während sich seine Frau Gina um das Geschäft kümmert. Als Gregers Werle, der Sohn des Konsuls, nach langer Zeit heimkehrt, entdeckt er Zusammenhänge, die darauf hindeuten, dass sein Vater am Betrug, der Ekdal ruinierte, maßgeblich beteiligt war und Gina, seine damalige Geliebte, an Ekdal verkuppelte. Gregers weltfremde Bemühungen, die Lebenslüge der Ekdals aufzudecken, führen in die Katastrophe: Hedwig Ekdal nimmt sich das Leben, als das Glück ihrer Scheinwelt zerbricht ...
Gong 42/1963: Unbarmherzige, fast boshafte Tragikomödie, mit der Ibsen über die Lebenslüge Gericht halten wollte, zugleich aber auch über den Hochmut, der die Schwächen der Menschen nicht nüchtern einschätzt (Für Erwachsene, Wh. vom 12.10.1961, bis gegen 00:20 Uhr / SFB)

ZDF[Bearbeiten]

18:30 Nachrichten
Anschließend
Aus Bund und Ländern
18:45 Kurz notiert
Für Haus und Haushalt
19:00 Mein unmöglicher Engel
Eine heitere Fernsehgeschichte um ein junges Ehepaar von Jess Oppenheimer mit Annie Fargé und Marshall Thompson
Heute: Putzfrau gesucht
Jonny möchte, dass seine junge Frau endlich eine Putzfrau engagiert. Doch die Dame erweist sich als dermaßen hochnäsig und anspruchsvoll, dass Angelique sie in einem Wutanfall nach draußen befördert. Leider ging dabei Jonnys Schmalfilmkamera zu Bruch. Um das Geld für die Reparatur aufbringen zu können, verlangt Angel von Jonny den Lohn für die Putzfrau und macht die Arbeit selber. Da dieser Verdienst aber nicht reicht, verdingt sie sich auch bei den Nachbarn als Putzhilfe. Das führt zu Missverständnissen, denn ihre Freundin Susie vermutet nun ein Verhältnis zwischen Angelique und ihrem George ...
19:30 Heute
Nachrichten und Informationen zum Tage
20:00 Die Sportinformation
20:15 Hunderttausend Taler
Lustspiel von David Kalesch mit Liane Croon (als Wilhelmine), Eckart Dux (als Wandel), Claus Holm (als Stullmüller), Walter Gross (als Bullrig), Alfred Braun (als Strehlow), Gert Schäfer (als Fährmann), Angelika Meissner (als Feodora), Achim Strietzel (als Krammersdorf), Wolfgang Gruner (als Zwickau), Jo Herbst (als Zittauer), Inge Kühl und Petra von der Linde (als Serviererinnen), Szenenbild: Werner Viktor Töffling und Paul Markwitz, Regie: Alfred Braun
Drei Freunde - arm, sorglos und eher faul - schulden ihrem Hauswirt Strehlow seit mehreren Monaten die Miete: Maler Wandel, dessen Bilder niemand will, der Erfinder nutzloser Gegendstände Bullrig und Stullmüller, der auf die Gastwirtschaft wartet, die Strehlows Dienstmädchen eines Tages erben soll. Um den hoffnungslos in die Tochter des Hauswirts verliebten Wandel behilflich zu sein, beschließen die drei, aus einer kleinen Erbschaft des Malers großes Kapital zu schlagen. Mit 100.000 Talern starten sie eine ausgesprochen erfolgreiche Börsenspekulation. Jetzt führen die drei ein flottes Leben und veranstalten ein pompöses Fest. Doch Strehlow bliebt von alledem unberührt, für ihn zählt nur solide Arbeit. Nachdem die drei Freunde so schnell wieder arm geworden sind, wie sie reich wurden, beginnen sie wirklich zu arbeiten. Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten ...
Gong 42/1963: In Altberlin angesiedeltes Lustspiel mit Musik über die Zähmung dreier Bohemiens
Gong 46/1963 schrieb in seiner Kritik: Das ZDF hat seine Liebe zu Berlin entdeckt, genauer gesagt, zu Alt-Berlin, jenem Berlin, das uns derb und poltrig, herzerfrischend und sentimental in einer Vielzahl von Volksstücken und musikalischen Lustspielen begegnet. [...] Altmeister Alfred Braun hatte das Geschehen mit leichter Hand flott und schwungvoll auf einer Bühne vor Publikum inszeniert und mit allerlei ironischen Anspielungen auf unsere Zeit recht hübsch für den Bildschirm herausgeputzt. Dabei hatte er in manchen Details auch ein bisschen zuviel des Guten getan, etwa durch die Hereinnahme eines leichtgeschürzten Balletts, das den Rahmen der kleinen Handlung sichtlich sprengte. Die singenden Schauspieler waren in blendender Spiellaune (ab 14)
21:35 23.000 Bücher suchen ihre Leser
Ein Bericht über den deutschen Buchmarkt von Walther Schmieding
22:05 Nachrichten
22:10 Vorschau
auf das Programm der kommenden Woche

West 3[Bearbeiten]

19:15 Prisma des Westens
bis 19:45 Uhr

Österreich[Bearbeiten]

18:30 Kurznachrichten
18:35 Ponys – kleine Freunde mit PS
Spielfilm über die Ponyzucht und ihren Einsatz in der Landwirtschaft, Regie: Dr. Werner Lütje
18:55 Tipp–Revue
19:00 Markt zum Wochenende
Die aktuelle Marktrundschau, heute zum Thema Kartoffeln
19:25 Für Sie notiert
19:30 Erste Abendnachrichten
19:40 Das Schaufenster
19:45 Zeit im Bild
20:00 Kurzfilm–Mosaik
20:15 Ihr Auftritt, bitte!
Heinz Fischer-Karwins aktuelle Rundschau aus Oper, Operette und Theater
21:00 Eurovision aus Zürich
San Remo in Zürich
Siehe Schweizer Fernsehen
22:30 Zweite Abendnachrichten und Wiederholung der Zeit im Bild

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

19:00 Kurznachrichten
19:03 So lebten sie alle Tage
Heute: Aschenbrödels Enkelinnen
19:30 Erste Abendnachrichten und Zeit im Bild
20:00 Canaris
Deutscher Spielfilm (1954) von Alfred Weidenmann

Schweiz[Bearbeiten]

20:00 Tagesschau
20:15 Fahrt ins Ungewisse
Bericht über Verkehrsprobleme in den USA
21:00 San Remo in Zürich
Das 7. Festival della canzone italiana in der Schweiz
Mitwirkende: Rony Scala, Mario Querci, Paula Giorgio Consolini, Ennio Sangiusto, Lilly Bonato, Mario Abbate, Fabrizio Ferretti, Tullio Pane, Cocky Mazzetti, Noris de Stefani, Rocco Montana, Iva Zanicchi, Aurelio Fierro, es spielt das Festival-Orchester unter der Leitung von Fernando Paggi
Präsentation: Heidi Abel und Raniero Gonella
Eine Direktübertragung aus dem Kongresshaus in Zürich
22:30 Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

Do, 24. Oktober 1963   ◀                 1963                 ▶   Sa, 26. Oktober 1963