Fr, 27. Dezember 1963

Seite zuletzt bearbeitet vor 372 Tage 20 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Do, 26. Dezember 1963   ◀                 1963                 ▶   Sa, 28. Dezember 1963

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Max und Moritz (2)
Ein Spielfilm für Kinder
 11:00 Hafenmelodie
Eine Unterhaltungssendung aus Bremerhaven
 11:45 Unternehmen Südpol
Eine Fahrt in die Antarktis
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:00 Uhr

15:30 Forum Romanum
Ein Bericht aus dem alten Rom
(Wiederholung einer Jugendstundensendung vom 07.04.1959 / NDR)
16:15 Jugendmagazin
Filmberichte aus verschiedenen Ländern (Für alle / NDR)
16:30 Vorschau
auf das Nachmittagsprogramm der kommenden Woche (WDR)
16:35 Betriebsklima
Eine Forumsdiskussion über zwei umstrittene Sendungen von Dieter Menninger und Gottfried Gülicher
Teilnehmer: 54 Fernsehzuschauer, Gesprächsleitung: Karl W. Boetticher
Die Zuschauer haben das Wort. Bergarbeiter, Betriebsleiter, Behördenbedienstete, Lokomotivführer, Sekretärinnen, Postschaffner werden heute in einer Fernsehdiskussion ihre Meinung zum Betriebsklima vertreten (ab 14 / Wiederholung vom 29.10.1963 / SWF)
18:10 Nachrichten der Tagesschau
Alle Sender außer BR

NDR/RB
 18:22 Die Nordschau
Heute: Der Monat in der Zone
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Berichte vom Tage
 19:26 Drei Kumpane

SFB
 18:25 Abenteuer auf gefahrvollen Wegen
 18:35 Lieblinge unserer Eltern
Heute: Horst Caspar

WDR
 18:30 Hier und heute
Der Westen in Bilder, Berichten und Begegnungen
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:20 Dämmerung über Paris
Fernsehfilm
 19:45 Kleine Serenade
Heute: 'Sei fioretti' für Orgel (Tournemire)

HR
 18:15 5–Uhr–Tee in Kitzbühel
Musik mit dem Jochen-Brauer-Sextett, im Publikum neben Skihaserln viele 'rote Teufel', die berühmten Kitzbüheler Schilehrer
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Die Hessenschau
 19:20 Shannon klärt auf
Shannon kümmert sich heute um einen wegen Unterschlagung verurteilten jungen Mann. Sitzt er wirklich unschuldig im Gefängnis? (ab 16)
 19:55 Heute in Hessen

SR
 18:25 Das Interview
Fernsehspiel
 19:10 Im Land der Tiere

SWF/SDR
 18:15 Abenteuer am Roten Meer
Winfried Krieg und seine Kameraden tauchen zu einem verborgenen Unterwasserriff. Plötzlich merken sie, dass einer von ihnen fehlt ...
 18:45 Die Abendschau
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:15 Geheimauftrag für John Drake
John taucht heute im afrikanischen Busch unter. Eine Eingeborene erzählt ihm die Wahrheit über einen Mord, der eine Welle von Terrorangriffen ausgelöst hat und zu einem Massenaufstand führen könnte ... (ab 16)

BR
 18:30 Nachrichten
 18:35 Shannon klärt auf
Shannon findet in einem Seitenweg Fahrer Nelson halbbewusstlos neben seinem Lieferwagen. Er erzählt dem Detektiv, dass sein Schwager Bill Winters aus einer Heilanstalt geflüchtet ist und den Wagen samt Ladung stehlen wollte. Außerdem bittet er Shannon, ihn sofort zu seiner Schwester zu fahren, um zu verhindern, dass Winters sie entführt. Die beiden kommen zu spät ...
 19:05 Nachrichten und aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Das aktuelle Magazin

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Die Rückblende 1963
Das kabarettistische Fernsehmagazin mit Hans Söhnker und den Mitarbeitern: Sigrid Lagemann, Joachim Cadenbach, Erich Fiedler, Michael Alex, Christian Ferber, Curth Flatow, Wolfgang Gruner, Eckart Hachfeld, Werner Hass, Hicks, Dieter Hildebrand, Horst Kintscher, Volker Ludwig, Günter Neumann, Horst Pillau, Klaus Peter Schreiner, Rolf Ulrich, dem Trio Sorrento und Grethe Weiser
Musik: Heinrich Riethmüller, Regie: Hans Rosenthal
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 28.12.1963: Wochenschauauschnitte, Volksbefragungen durch Fernsehreporter, kommentierende Chansons, routiniert-bewährte Kabarett-Federhalter zeichneten die Monatsstrukturen von Anno 1963, das mit einer nie geahnten Kältewelle in Europa seinen Einzug hielt, einen frühen heißen Sommer (mit üppigen Badebildern) folgen und aus der Politik so mancherlei Köpfe verschwinden ließ. Das Hübscheste war noch der Abschiedssong, den Tatjana Sais und ihre Cowboys an Conny richteten: 'Golden strahlt der Abendhimmel, geh nach Hause, alter Schimmel, ruh dich aus ...'
Gong 3/1964 schrieb in seiner Kritik: [...] Angefangen von der Figaro-Parodie über das Fibag-Chanson bis zum 'Abschiedslied für Konrad Adenauer' ließ man noch einmal all das Revue passieren, was sich schon in der selben Verpackung bei den monatlichen Rückblende-Sendungen nicht gerade als Kabarett erster Güte erwiesen hatte. Nur Hans Söhnker sprach einige neue launige Verbindungstexte. Dem Fernsehzuschauer blieb es schließlich überlassen, ob er den inzwischen publik gewordenen Tod der Rückblende bedauern soll oder nicht. Bleibt zu hoffen, dass es doch noch einmal zu einem fernseheigenem Kabarett kommen wird (Eine Sendung des NDR in Zusammenarbeit mit RIAS-Berlin)
21:15 Weltspiegel
Auslandskorrespondenten berichten (NDR/WDR)
Anmerkung: Es war die letzte Freitagsausgabe des "Weltspiegel". Die Sendereihe wurde auf den Sonntag verlegt. Laut einer Meldung aus der Hörzu 51/63 sollte damit die Politik-Schwerpunktbildung am Freitag gelockert werden, denn der "Bericht aus Bonn" war ja auch freitags im Programm.
21:45 Tagesschau
Das Wetter am Wochenende
22:00 Madame Sans-Gêne (Die Wäscherin des Herrn Buonaparte)
Von Victorien Sardou mit Inge Meysel (als Cathérine), Karl John (als Lefèbvre), Richard Häußler (als Napoleon), Hubert Berger (als Graf Neipperg), Friedrich Joloff (als Fouché), Liselotte Willführ (als Caroline, Königin von Neapel), Katharina Mayberg (als Elisa, Prinzessin von Luignes und Piambins), Heidi Leupolt (als Julie), Antje Berneker (als Toinon), Sylvia Frank (als La Rousotte), Eric Schildkraut ( als Friseur), Armas Sten Fühler (als Jasmin, Haushofmeister), Bobby Todd (als Despréaux, Tanzmeister), Friedrich Schütter (als Cop, Schuhmacher), Wolf von Gersum (als Leroy, Schneider), Hans W. Hamacher (als Savary, Polizeiminister), Joachim Rake (als Canonville), Gustl Busch und Josef Sieber (als Bankelsänger), Musik: Gerhard Bronner und Fritz Schlenkermann, Szenenbild: Mathias Matthies, Regie: John Olden
Cathérine, die Wäscherin des französischen Kaisers, hat das Herz am rechten Fleck, wird ihrer Unbekümmertheit wegen Madame Sans-Gêne genannt. Ihre große Stunde schlägt während der Wirren der Französischen Revolution. Tapfer hilft sie den kämpfenden Soldaten und versteckt den gejagten königstreuen österreichischen Gesandten Neipperg. Als ihr Bräutigam Sergeant Levèfre wohlbehalten aus dem Kampf zurückkehrt, nimmt er Cathérine zur Frau. Dank seiner Beförderung wird aus der kleinen Wäscherin über Nacht eine Marschallin, Herzogin von Danzig. Auch in dieser Rolle bleibt sie sich selber treu, hält nicht mit ihrer Meinung hinter dem Berg. Napoleons Hof beginnt gegen die burschikose Frau zu intrigieren, was schließlich dazu führt, dass der Kaiser Lefèvre zur Scheidung zwingen will. Der Regent hat aber nicht mit Cathérines Courage gerechnet, sie erinnert ihn an eine Episode aus der Zeit, in der er noch ein kleiner Offizier war ...
Hörzu 2/1961 schrieb in ihrer Kritik zur Erstausstrahlung: Weniger erfreulich - und vor allem weniger erfreulich besetzt - (Anm.: als 'Der Geizige') spielte 'Madame Sans-Gêne' ihr Spiel. Hier war kaum etwas von französischem Witz und Geist übrig geblieben. Es wurde sehr direkt gesprochen und gespielt, und das Hamburger Fernsehen sollte endlich tun, wozu wir schon früher rieten, nämlich: das Künstler-Ehepaar John Olden und Inge Meysel auseinanderhalten. Dass das Hamburger Fernsehen endlich auch dafür sorgen sollte, dass seine Aufzeichnungen (Anm: technisch) besser und vielleicht sogar gut werden, ist man nun beinahe schon Leid, immer wieder von neuem auszusprechen
Gong 3/1964 schrieb in seiner Kritik: Inge Meysel ist beileibe kein Pariser Kind, auch nicht mehr so taufrisch, wie man sich das Wäschermädchen des Kaisers vorstellt. Aber sie ist zweifellos sans-gene, wenn auch auf berlinerisch. Und das Spiel mit ihr gefiel auch in der Wiederholung (Eher für Erwachsene / bis gegen 23:25 Uhr / Wiederholung vom 18.12.1960 / NDR)

ZDF[Bearbeiten]

18:30 Nachrichten
Anschließend
Aus Bund und Ländern
18:45 Kurz notiert ...
Für Haus und Haushalt
19:00 Prärie, Pistolen, Puppen
Wildwestfilm - einmal anders
Parodistischer Puppenfilm um galante Abenteurer und verwegene Räuber in einer Zeit, in der die Postkutsche noch durch den Wilden Westen brauste. Die Verehrer einer zarten Schönheit werden zu erbitterten Rivalen, während der Whisky still und stetig fließt ...
19:30 Heute
Nachrichten und Informationen vom Tage
20:00 Die Sportinformation
20:15 Und Ihr Steckenpferd?
Zum sechsten Mal Hobbies und Talente - entdeckt von Peter Frankenfeld
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 28.12.1963: Man nehme eine Handvoll lampenfiebriger Amateursänger, -maler, -musiker und einen etwas müde gewordenen Peter Frankenfeld mit einem geschrumpften Repertoire bühnensicherer Witzchen. Das ist das Rezept für die Unterhaltungssendung. Allerdings ein schlechtes! Wenn die meisten gutgemeinten Beiträge so dilettantisch sind (und nur wenige waren bühnenreif), dann kriechen Peinlichkeit, Langeweile und Müdigkeit durch die Zuschauerreihen. Für den Feierabend, besonders am Freitag, wirklich ein bisschen wenig ... (ab 12)
21:45 12 Mann für Schuppen 37
Die unständigen Arbeiter im Hamburger Hafen
Ein Bericht von Eva Müthel
Die durch ihr Buch 'Für dich blüht kein Baum' bekannt gewordene Autoren schildert in ihrer Dokumentation die vielschichtigen Probleme der sogenannten 'unständigen' Aushilfsarbeiter, Arbeiter, die von einem geregelten Berufsleben nichts wissen wollen. Während solche Unberechenbare in unserer reglementierten Welt andernorts nicht gern gesehen sind, werden sie im Hamburger Hafen gebraucht. So sind sie zugleich wirtschaftliche Notwendigkeit und eine Kuriosität in der Millionenstadt. Dieser Beitrag skizziert einige typische Einzelschicksale dieser Menschen (ab 14)
22:15 Nachrichten
22:20 Vorschau
auf das Programm der kommenden Woche

Österreich[Bearbeiten]

18:30 Kurznachrichten
18:33 Mehr sein als scheinen
Das Österreichische Bundesheer im Jahre 1963
19:00 Fernsehküche
Küchenchef Hans Hofer bereitet und serviert eine Spezial-Gulyassuppe
19:25 Für Sie notiert
19:30 Erste Abendnachrichten
19:40 Das Schaufenster
19:45 Zeit im Bild
20:00 Der Liebeskater
Musikalisches Lustspiel in vier Akten von Hartl Weg, Personen und Darsteller: Bartl Lechner, Bauer des Sonnenseitenhofes (Sepp Löwinger), Barbara, seine Frau (Elisabeth Karlan), Peter und Andredl, ihre Söhne (Walter Scheuer und Paul Löwinger), Annerl und Afra, Mägde am Sonnseitenhof (Inge Toifl und Lisl Löwinger), Stoffel, der Altknecht (Ernst Essel), Karli-Onkel (Hans Buchta), Regerl Bogner (Ilse Henning), Bühnenbild: Heinz Neudert, Regieassistent: Arno Ertl, Bildregie: Karl Stanzl, Inszenierung: Gretl Löwinger
Aufzeichnung einer Aufführung der Löwingerbühne Wien
Der Lechner Bartl und seine Frau haben Sorgen mit ihrem älteren Sohn Peter, der eines Tages den Sonnseitenhof erben soll. Nach einer Enttäuschung macht Peter einen großen Bogen um das weibliche Geschlecht, dabei bräuchte der Hof eine tüchtige Jungbäuerin. Die beiden Mägde Annerl und Afra sind zwar sehr verliebt in den Jungbauern, doch erst als die hübsche Magd Regerl auf den Hof kommt, ändert sich Peters Meinung ...
21:35 Der Standpunkt
Heute: Im Anfang war der Slogan - Eine kritische Betrachtung der Werbemethoden
Idee: Dr. Helmut Zilk, Manuskript: Erich Beyer, Kurt Frischler, Produktion: Herbert Hauk, Regie: Helmut Wiesler
22:05 Zweite Abendnachrichten
und Wiederholung der Zeit im Bild

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

19:00 Kurznachrichten
19:03 Das Diktat
Fernsehspiel von Georg Timelkam mit Susi Nicoletti, Hans Holt, Elfriede Ott, Ossi Kolmann und Karl Böhm, Regie: Rolf Kutschera
19:30 Abendnachrichten und Zeit im Bild
20:00 Heidi
Eine Märchengeschichte nach Johanna Spyri mit Elsbeth Sigmund, Heinrich Gretler, Elsie Attenhofer, Theo Lingen, Regie: Luigi Comencini

Schweiz[Bearbeiten]

20:00 Tagesschau
20:15 Die Antenne
Eine aktuelle Sendung mit Filmberichten, Reportagen und Interviews
20:35 Darf ich bitten?
Eine vorsilvesterliche Tanzlektion für Tanzfreudige im Alter von 15 bis 92 Jahren
Heute: Foxtrott, Modetänze und ein heiteres Tanzspiel zum Jahreswechsel
Leitung: Walter und Marianne Kaiser, Regie: Edi Baur (Wh.)
21:10 Sport 1963
Ausschnitte aus dem nationalen und internationalen Sportgeschehen des vergangenen Jahres
Zusammenstellung und Kommentar: Jan Hiermeyer
22:10 Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

Do, 26. Dezember 1963   ◀                 1963                 ▶   Sa, 28. Dezember 1963