Mi, 17. Juni 1970

Seite zuletzt bearbeitet vor 138 Tage 0 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Di, 16. Juni 1970   ◀                 1970                 ▶   Do, 18. Juni 1970

ARD[Bearbeiten]

 08:00 Farbfernseh-Versuchssendungen
(–09:45)

Vormittagsprogramm
Nur über NDR, RB, SFB, Meißner (HR) und Kreuzberg (BR)
 10:00 Erste Meldungen der Tagesschau Sw.png
 10:05 Heute Sw.png
(Wiederholung vom Vortag)
 10:30 Preis der Freiheit Sw.png
Fernsehfilm von Dieter Meichsner
Mit Eberhard Fechner, Ortwin Speer, Jochen Genscher und anderen
Regie: Egon Monk
(Erstausstrahlung in der ARD am 15. Februar 1966)
 11:50 Die Umschau Sw.png
 12:50 Die internationale Presseschau Sw.png
 13:00 Tagesschau Sw.png
(–13:30)

Übrige Sender
 10:00 Testsendungen Sw.png
(–12:00)

13:35 Land der Pharaonen
Amerikanischer Spielfilm von 1955
Personen: Khefu, Pharao der Ägypter (Jack Hawkins), Prinzessin Nellifer (Joan Collins), Senta (Dewey Martin), Hamar (Lexis Menotis) und andere
Regie: Howard Hawks
Gong: Phantasiegeschichte vom Bau der Cheopspyramide mit kolossalen Massenszenen, ab 16 J.
15:15 Der große Sumpf
"30 Meilen von New York"
Mit einem Kanu, zu Fuß und per Auto durchquert ein Junge das große Sumpfgebiet in der Nähe der Millionenstadt New York.
(Kinderstunde, WDR)
Gong: Für alle
15:45 Musiker von der komischen Seite Sw.png
Richard Strauss
Ein Bilderbogen, zusammengestellt und kommentiert von Ludwig Kusche
Die "Gewalt der Töne" in den klangmächtigen Opern von Strauss reizte Karikaturisten zu Bildern wie der "musikalischen Hinrichtung des Hörers".
16:15 Die spanische Armada
"Tragödie einer Flotte"
Ein Dokumentarfilm
Kamera: J. Baxter Peters
(Wiederholung)
17:00 Eine Stadt wurde schwarz Sw.png
Ein Filmbericht von Edmund Wolf aus Newark, USA
Newark ist die erste Stadt im Norden der USA mit einer schwarzen Bevölkerungsmehrheit. Angst und Terror als Dauerzustand – ist diese Entwicklung typisch für Städte ohne ein "Gleichgewicht" der Rassen?
(Wiederholung vom 22. Oktober 1969, BR)
17:45 Die Ferien des Herrn Hulot Sw.png
Französischer Spielfilm von 1952
Personen: Monsieur Hulot (Jacques Tati), Fred (Louis Perrault), der Kommandant (André Dubois), der Hotelier (Lucien Frégis), der Promenierer (René Lacour), Badegäste (Michèle Rolla und Natalie Pascaud) und andere
Regie: Jacques Tati
Monsieur Hulot macht Ferien an der See. In seiner drolligen Trotteligkeit merkt er nicht, wie er den Badegästen auf die Nerven fällt. – Dieser mit Preisen überschüttete Film ist ein einziges Vergnügen. "Der komischste Film, der seit Chaplins Meisterwerken gedreht wurde", so nannten Kritiker die Abenteuer des Monsieur Hulot, erdacht, produziert und verkörpert von Jacques Tati, der damit eine köstliche filmische Parodie kleinbürgerlichen Badelebens geschaffen hat!
Gong: Moderne Filmgroteske, die in ihrem Witz den Meisterwerken der amerikanischen Stummfilmzeit nicht nachsteht, für alle
19:10 Ein Land, 25 Jahre später: Arbeit im Akkord – Platz 219 Sw.png
Film von Christian Rischert und Christian Geissler
Die Dokumentation gibt genaue Informationen über das Leben der jungen Frau Roswitha H., Ehefrau, Hausfrau und Mutter. Sie ist in einer großen Fabrik als Akkordarbeiterin tätig, um ihrer Familie einen höheren Lebensstandard zu sichern. Der Film beschreibt über einen bestimmten Zeitabschnitt hinweg den Tagesablauf und das Familienleben der Arbeiterin. In Gesprächen mit ihr und ihrem Mann wird offenbar, was diese Frau erhofft und befürchtet. (BR)
20:00 Tagesschau – Wetterkarte
20:15 Aus dem Alltag in der DDR (2/6) Sw.png
Zweiter Versuch einer Rekonstruktion nach Berichten und Dialogen, von Joachim Zweinert
Personen: Erzähler (Hans-Günther Martens), Studiogast (Wolfgang Heilmann), Brigadier (Jochen Sehrndt), Rudi (Manfred Meurer), Walther (Christian Muth), Willi (Joachim Richert), Franz (Horst Breiter), Frau Martha (Liselotte Juliusberg), Erich (Peter Petran), Hermann (Hartmut Rüting), älterer Herr (Kurt Fuss), Karl (Bruno Thost), Robert (Joachim Rake), junger Mann (Björn-Thilo Kraft), Hausfrau (Barbara Lienau), Verkäuferin (Jutta Zech), Betriebsleiter (Peter Schiff), Kurt (Manfred Reddemann), Richard (V. Bogdan) und andere
Kamera: Wolfgang Zeh
Szenenbild: Karl-Hermann Joksch
Regie: Carlheinz Caspari
Bei der Silberhochzeit geht es fidel zu – bis der Alkohol eine Rauferei heraufbeschwört, bei der ein junger Mann krankenhausreif geschlagen wird! – Über mäßige Erfolge ihres Fußballvereins unterhalten sich die Arbeiter Kurt und Richard. – Ein ketzerischer Leserbrief erregt die "Rundschau"-Redaktion. Sie schaltet die Partei ein. – Vier Szenen aus dem Alltag in der DDR werden von Joachim Zweinert rekonstruiert. Ein Erzähler und ein Studiogast – beide mit den Verhältnissen im anderen Teil Deutschlands vertraut – kommentieren sie. Der Film möchte dazu beitragen, daß sich die Menschen hier ein sachliches Urteil über das Leben jenseits der Grenze bilden können. (NDR)
Gong: Ein sehr interessanter Versuch, Information mittels einer Spielhandlung anschaulich und verbindlich zu vermitteln, ab 14 J.
Anmerkung: Der Name des Studiogastes fehlte in den Ankündigungen. Die Hörzu ersetzte ihn durch drei Punkte, der Gong durch drei Sterne. Laut IMDb war es Wolfgang Heilmann.
21:25 Wer dreimal lügt (2/50) Sw.png
"Kein Quiz für Leichtgläubige" mit Harald Scherer
Regie: Joachim Mock
"Neoskeptizismus" ist der großspurige Name für die Fähigkeit, wahre Geschichten von unwahren zu unterscheiden. Dozent für Neoskeptizismus auf dem Bildschirm ist Dr. Harald Scheerer, der auch in seiner zweiten Sendung eine Reihe von kleinen Geschichten vorstellt und der Leichtgläubigkeit der Zuschauer damit auf den Zahn fühlt. Wer bei diesem Quiz besteht, darf sich Diplomskeptiker nennen! Aus acht unwahrscheinlich klingenden Geschichten sind drei erlogene herauszufinden. 100 Preise warten auf die Verlosung. (SDR)
22:10 Jiddische Geschichten Sw.png
Erzählt von Fritz Muliar (NDR)
22:30 Tagesschau – Kommentar – Wetterkarte
22:50 IX. Fußball-Weltmeisterschaft Mexiko
Halbfinalspiele
Eurovisionssendung des Mexikanischen Fernsehens/TSM
Rund 71.000 Zuschauer – diese gewaltige Kulisse dürfte es im Stadion von Guadalajara geben, wo eines der beiden Halbfinalspiele ausgetragen wird. (Das andere findet in Mexico City statt.) Das große Fußballfest tritt in seine entscheidende Phase . . .
Anmerkung: Beide Halbfinalspiele fanden gleichzeitig statt. Die ARD übertrug das Spiel der deutschen Mannschaft gegen Italien live. Reporter war Ernst Huberty. Nachdem die Italiener früh in Führung gegangen waren, gelang Deutschland der Ausgleich erst in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit. Die Tore in der Verlängerung aus deutscher Sicht: 2:1, 2:2, 2:3, 3:3, 3:4. Wegen der dramatischen Torfolge, die zum Sieg der Italiener führte, wurde die Begegnung später zum "Jahrhundertspiel" erklärt. Die andere Halbfinalpartie gewann Brasilien mit 3:1 gegen Uruguay.
02:30 Tagesschau

ZDF[Bearbeiten]

09:00 Farbfernseh-Versuchssendungen
09:45 Testsendungen Sw.png
14:25 Die Flieger am Chimborasso
Ein Bilderbogen aus Ecuador von Martin Schließler
Von Land und Leuten in Ecuador erzählt dieser Filmbericht, immer wieder auch aus der Perspektive jener kühnen Flugkapitäne, die zur Erschließung des Landes viel beigetragen haben. Viele einsame Siedlungen in diesem Land der Kontraste sind nur durch das Flugzeug zu erreichen, leben heute noch im Vorfeld der modernen Zivilisation.
(Wiederholung vom 7. April 1969)
15:05 12 Uhr mittags Sw.png
Originaltitel: "High Noon"
Amerikanischer Western von 1952
Personen: Will Kane (Gary Cooper), Jonas Henderson (Thomas Mitchell), Harvey Pell (Lloyd Bridges), Helen Ramirez (Katy Jurado), Amy Kane (Grace Kelly), Percy Mettrick (Otto Kruger), Marin Howe (Lon Chaney), William Fuller (Henry Morgan) und Frank Miller (Ian MacDonald)
Regie: Fred Zinnemann
Fast schon ein Oldtimer unter den Westernfilmen, aber was für einer! "12 Uhr mittags" ("High Noon"), mit etlichen Oscars ausgezeichnet, besticht noch heute durch seine unpathetische Machart. Die Geschichte spielt 1870 in Hadleyville. Sheriff Kane will mit seiner jungen Frau den Ort verlassen. Da wird gemeldet, daß der Mörder Frank Miller, den Kane einst ins Gefängnis brachte, begnadigt worden ist.
(Wiederholung vom 23. März 1968)
Gong: Plädoyer gegen die Gleichgültigkeit des Durchschnittsbürgers gegenüber den Anforderungen der Gesellschaft, ab 14 J.
16:30 Wen's gerade trifft Sw.png
"Familien mit behinderten Kindern"
Bericht von Helmut Greulich
Dreihunderttausend geistig oder körperlich behinderte Kinder und Jugendliche in der Bundesrepublik warten noch immer auf ein Recht, das ihnen in angelsächsischen und skandinavischen Ländern längst zugestanden wird: auf die volle Anerkennung ihrer menschlichen Gleichberechtigung durch die Allgemeinheit. Das Verständnis für die Schwierigkeiten und Belastungen von Familien mit behinderten Kindern ist während der letzten Jahre sehr gewachsen, nicht zuletzt durch die Bemühungen der "Aktion Sorgenkind". Aber noch immer beherrschen Vorurteile das Denken.
17:30 Nachrichten – Wetter
17:35 Mosaik Sw.png
Für die ältere Generation
Eine Sendung mit Erika Engelbrecht
Vorgesehen sind folgende Beiträge: Medizinischer Beitrag: "Wandern", Ratschläge von Professor Selberg / "Wie in alten Zeiten" / "Die Heimatortkartei – ein Hilfsmittel für Vertriebene" / "Es war einmal" – Frau Müller-Windorf erzählt von ihrem Familientagebuch.
Der Sommer ist die Zeit der guten Vorsätze: "Ab nächsten Sonntag wird gewandert!" – es sollte nicht beim guten Vorsatz bleiben. – Beim Lastenausgleich, beim Rentenantrag und anderen Gelegenheiten suchen Vertriebene oft nach Zeugen aus der alten Heimat. Sie zu finden, ist gar nicht so schwer: Die Heimatortskarteien sind umfangreich und leisten nützliche Dienste. – Wie in alten Zeiten – spinnen, stricken, sticken: alte Trachten und alte Geschichten; das gibt es noch in einem oberhessischen Dorf. Der Bericht zeigt, wie liebevoll folkloristische Traditionen von einer Generation zur anderen vererbt werden.
Anschließend
Beispiele guter Taten Sw.png
18:05 Die Drehscheibe
Das Magazin zum Feierabend mit Reportagen und Interviews, Feuilleton und Musik
Peter Lagger singt "Katjuscha".
Durch die Sendung führt Paul Fischer.
18:40 Leonard Bernstein dirigiert
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-moll
Es spielen die Wiener Philharmoniker.
19:45 Nachrichten – Wetter
19:55 England vor der Wahl Sw.png
Eine Sendung von Carl Weiss aus dem ZDF-Studio London
Noch vor Ablauf der Legislaturperiode, die erst im nächsten Frühjahr zu Ende gegangen wäre, hat Premierminister Wilson Neuwahlen für das britische Parlament ausschreiben lassen, weil ihm der Zeitpunkt günstig schien, erneut eine starke Mehrheit für die Labour Party zu erringen. Müssen die Konservativen wieder in die Opposition?
Anmerkung: Aus aktuellem Anlass wurde diese Sendung kurzfristig ins Programm genommen. Ursprünglich sollte an dieser Stelle "Colombo", ein Bericht über Ceylon, gezeigt werden.
20:15 ZDF-Magazin
Informationen und Meinungen zu Themen der Zeit
Moderator: Gerhard Löwenthal
21:00 Giselle
Phantastisches Ballett von Théophile Gautier und Jean Coralli
Musik von Adolphe Adam
Personen: Giselle (Carla Fracci) und Albrecht (Erik Bruhn) sowie Mitglieder des American Ballet-Theatre
Choreografie: David Blair
Es spielt das Orchester der Deutschen Oper Berlin.
Musikalische Leitung: John Lanchberry
Szenenbild: George Wakhevitch
Regie: Hugo Niebeling
Lebensgefährliches Gedränge an der Kasse. Ausverkaufte Vorstellungen. Fast 90mal zeigte die Pariser Oper nach der Uraufführung dieses romantische Ballett. Das war vor 129 Jahren! – Der Inhalt der Tanzdichtung: Bauernmädchen Giselle nimmt sich aus Liebe zu Herzog Albrecht das Leben. Als tanzbesessener Geist triebt sie ihn beinahe in den Tod. In dieser schwierigen Rolle haben alle berühmten Ballerinen von Carlotta Grisi über Fanny Elßler und Anna Pawlowa bis zu Galina Ulanowa brilliert. – "Der glückliche Stoff", schrieb Heinrich Heine 1842, "ist den Schriften eines deutschen Autors entlehnt." Der Name des Autors: Heinrich Heine.
Gong: Die Handlung des Balletts verarbeitet ein für die Romantik charakteristisches Thema: die gespenstische Sage von den "Wilis", den Seelen jener unberührten Mädchen, die an der Verzweiflung über eine betrogene Liebe gestorben sind und sich an den treulosen Geliebten rächen, indem sie aus dem Grab steigen und sie zu tödlichem Tanz verführen.
22:30 Nachrichten – Wetter

Nord 3[Bearbeiten]

19:00 Selbstverteidigung (11/13) Sw.png
Mit Ilona Kranz und Josef Berger
Fachberater: Herbert Kranz
"Im Wald da sind die Räuber"
(Wiederholung)
19:15 Talking of Britain (11/13) Sw.png
Von Christopher Cortis und Desmond Clayton
"The Aristocracy"
19:45 News of the week Sw.png
Nachrichten der Woche in englischer Sprache
20:00 Tagesschau – Wetter
Übernahme vom Deutschen Fernsehen
20:15 Für junge Leute
Hits à gogo
Regie: Sigmar Börner
21:00 Wissenschaft auf Safari
Forscher arbeiten für die Tierwelt Afrikas.
Buch und Regie: Anthony Isaacs und Wolfgang Wickler
Gefahr für die Tierwelt Afrikas. In den Nationalparks sollte sie erhalten bleiben. Aber das Gleichgewicht der Natur wurde gestört. Um das Leben des Wildes in den Parks sinnvoll einzurichten, muß man seine Verhaltensweisen gründlich studieren. Dieser Aufgabe dient in Tansania das Wissenschaftliche Forschungsinstitut im Serengeti-Park.
21:50 Elemente aus der Retorte (11/13)
Die Alchimie der Transurane, von Leonhard Fürst und Werner Müller
"Der Rest ist Raten: Mikrochemie"
(–22:20)

West 3[Bearbeiten]

18:00 Schulfernsehen
"Europas Norden": 3. "Bergslagen – Industrierevier in Mittelschweden"
18:30 Studienführer Sw.png
"Bergbau": 2. "Studium und Beruf"
19:00 Guten Abend
19:05 Sandmännchen
19:10 Für Gastarbeiter aus Spanien
19:20 Das Neueste aus NRW
19:30 Hierzulande – Heutzutage
"Handel und Wandel"
20:00 Tagesschau – Wetter
Übernahme vom Deutschen Fernsehen
20:15 Zum Tage Sw.png
20:30 Ehrensachen (3/6) Sw.png
Sendung von Harald Weinrich
"Die Ehrlichen und die Ehrlosen"
21:00 Schlaglichter
Nachrichten vom Tage
21:05 Kommentar Sw.png
21:10 Zur Nacht
Aus "Berliner Jazztage 1969"
The "Burnin' Red Ivanhoe" spielt: "Saxophon piece".

Hessen 3[Bearbeiten]

19:00 Kinderprogramm
Die drei Räuber Sw.png
Bildergeschichte von Manfred Jenning nach dem gleichnamigen Buch von Tomi Ungerer
19:15 Der Leierkasten Sw.png
Puppenshow
19:30 Slim John (23/26) Sw.png
English by television
"It's late" (Verneinung und Frage im Imperfekt)
19:45 News of the week Sw.png
Nachrichten in englischer Sprache
20:00 Tagesschau – Wetter
Übernahme vom Deutschen Fernsehen
20:15 Die Theaterwerkstatt Sw.png
Zur Überprüfung empfohlen: "Stienz"
Stück in einem Akt von Hans Günter Michelsen
Fernseheinrichtung: Annette Dietrich und Alfred Berndt
Personen: der Major (Wolfgang Büttner), Mechthild (Carin Braun) und Stienz (Hans Schwarz)
Regie: Gerlach Fiedler
Kritiker: Friedrich Luft, Rolf Michaelis und Heinz Ritter
Hans Günter Michelsen ist, wie unlängst ein Kritiker schrieb, "nicht im Gerede". Nur in Frankfurt scheint der dort ansässige Dramatiker als wichtiger deutscher Autor angesehen zu werden – mit vier Uraufführungen. Ein Kritiker schrieb zur Uraufführung von "Stienz": "Die unmittelbarste Konfrontation mit einem szenischen Alptraum, bedrückend, würgend, schier atemberaubend und mitunter kaum noch erträglich in der schicksalhaften Unentrinnbarkeit dessen, was sich auf der Bühne abspielte und mit unerhörter Suggestivkraft auf den Zuschauer übertrug."
21:15 Nachrichten vom Tage und Pressestimmen
21:20 Les Automanes
Kurzfilm von Jean Arcady
Die Abenteuer zweier Automobilisten, für die das Auto zum Attribut ihrer Eigenliebe wurde
(–21:35)

Südwest 3[Bearbeiten]

18:30 Telekolleg Sw.png
Englisch: 48. "The tailor's mistake"
(Wiederholung)
19:00 Telekolleg Sw.png
Mathematik: 48. "Höhensatz"

Bayern 3[Bearbeiten]

17:55 Chronik Sw.png
Nachrichten
18:00 Schulfernsehen Sw.png
Peter Weiss: "Die Ermittlung"
18:30 Telekolleg Sw.png
Englisch (49)
19:00 Telekolleg Sw.png
Mathematik (49)
19:30 Technisches Englisch (10/13) Sw.png
"Telecommunications"
19:45 News of the week Sw.png
20:00 Tagesschau, Wetter
20:15 Kaspar Sw.png
Von Peter Handke
Mit Wolf R. Redl, Renate Gehlen, Walter Flamme, Ulrich Popp, Rüdiger Vogler, Ewald Sanden, Frauke Janssen, Hans Joachim Diehl, Ulrike Laurence, Wolfgang Sebrecht und Wolf Seesemann
Inszenierung: Claus Peymann
Eine Aufführung des "Theaters am Turm", Frankfurt am Main
In diesem Stück steht jener "Kaspar", der nur einen Satz spricht und unfähig ist, mit diesem Satz seine Unfähigkeit zu ordnen, für die Unzulänglichkeit einer mechanisch gewordenen Sprache, die den Menschen zu einer Marionette des Gesellschaftsapparates abrichtet.
21:55 Chronik Sw.png
Nachrichten und Information
22:10 Wissenschaftskolleg Farbensehen (3)
"Vom Auge zum Gehirn"
(–22:40)

DFF 1[Bearbeiten]

09:30 Aktuelle Kamera Sw.png
10:05 Der schwarze Kanal Sw.png
(Wiederholung vom Montag)
10:30 Alte Kriminalfälle Sw.png
"Juwelenräuber"
11:10 Die große Liebe Sw.png
11:40 Nachrichten Sw.png
(–12:00)
15:15 Programmhinweise Sw.png
15:20 Der schwarze Kanal Sw.png
(Wiederholung vom Montag)
15:45 Die Umschau Sw.png
16:10 Der Untertan Sw.png
17:55 Nachrichten Sw.png
18:00 Aktuelle Kurbelwelle Sw.png
18:35 Medizin nach Noten Sw.png
18:50 Sandmännchen Sw.png
19:00 Treffpunkt Berlin Sw.png
19:30 Aktuelle Kamera Sw.png
20:00 Willi Schwabes Rumpelkammer Sw.png
21:00 Ein Schluck Spreewasser Sw.png
Sportliche Wanderung
21:30 Ratio Sw.png
Zeichentrickfilm
21:50 Aktuelle Kamera / Kommentar Sw.png
22:05 Zwischen Hanoi und Ben Hai Sw.png
Aus Vietnam
22:50 Fußball-Weltmeisterschaft 1970 Sw.png
Halbfinale

DFF 2[Bearbeiten]

18.45 Programmhinweise Sw.png
18:50 Sandmännchen Sw.png
19:00 Drei von der K Sw.png
"Nachtstreife"
19:30 Aktuelle Kamera Sw.png
20:00 Treffpunkt der Leichtathleten Sw.png
Bericht vom 8. Olympischen Tag in Berlin
21:30 Mit Filmreportern durch die Welt Sw.png

Österreich[Bearbeiten]

10:00 Schulfernsehen Sw.png
"Zu Gast bei Franz Nabi"
Ab 8. Schulstufe
(Wiederholung)
10:30 Schulfernsehen Sw.png
"Finnland – Suomi"
Ab 6. Schulstufe
(Wiederholung)
11:00 Frau ohne Gewissen Sw.png
Amerikanischer Spielfilm von 1944
Regie: Billy Wilder
(Wiederholung vom Samstag)
Gong: Für Erwachsene
12:45 Telesport am Montag Sw.png
(Wiederholung vom Montag)
(–13:45)
16:30 Die neuen Freunde Sw.png
Puppenspiel
17:05 Wer bastelt mit? Sw.png
Figuren aus Korkstöpseln
17:30 Hier kommt Petter (1/13) Sw.png
Filmserie
(Erstausstrahlung im ZDF am 2. April 1966)
18:00 En français Sw.png
Französischkurs
18:20 Valentin Sw.png
Gute-Nacht-Sendung
18:25 Österreich-Bild Sw.png
18:40 Belangsendung der SPÖ Sw.png
18:50 Lieber Onkel Bill
'Gong: Für alle
19:16 ORF heute abend Sw.png
19:30 Zeit im Bild Sw.png
20:06 Sportberichte Sw.png
20:15 Horizonte Sw.png
21:00 Kündigungen Sw.png
Zwei Einakter von Gert Hofmann
"Unser Mann in Madras"
Mit Kurt Meisel und Katharine Lopinski
"Tod in Miami"
Mit Wolfgang Wahl, Bruni Löbel, Horst Niendorf, Lieselotte Bruhns und W. Schwarz
Regie: Ludwig Cremer
In beiden Stücken geht es um die rigorose Ablösung von Managern, die durch jüngere Leute ersetzt werden.
Gong: Ab 16 J.
22:10 Zeit im Bild Sw.png
Nachtausgabe
22:25 Otto Schenk liest Parodistisches Sw.png
22:50 Fußball-WM
1. Halbfinalspiel
00:40 Fußball-WM
2. Halbfinalspiel
(–02:30)

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

18:30 Schulfernsehen Sw.png
"Was ist Evolution?"
19:00 Die neue Welt der Biologie (11/13) Sw.png
"Eingriff in die Gen-Struktur"
19:30 Zeit im Bild Sw.png
20:00 ORF heute abend Sw.png
20:06 Sportberichte Sw.png
20:10 Bildung – kurz – aktuell Sw.png
20:15 Der Flug des Schreckens Sw.png
Spielfilm mit Jack Lord, Edmond O'Brien, Van Johnsen, Katherine Crawford, John Saxon, Richard Carlson, Tom Simcox, Jan Shepard und anderen
Regie: William Graham
(Österreichische Erstaufführung)
In eine planmäßige Düsenmaschine, die von Los Angeles nach New York fliegt, ist eine Bombe eingeschmuggelt worden. Der unbekannte Attentäter verlangt telefonisch von der Fluggesellschaft 100.000 Dollar, wenn sie Passagiere und Besatzung retten will. Zugleich warnt er davor, die Maschine landen zu lassen, ohne ihn einzuschalten. Die Bombe wird explodieren, sobald das Flugzeug eine bestimmte Höhe unterschreitet.
Gong: Für Erwachsene
21:40 Telereprisen
21:40 "Zeit im Bild" (Wiederholung von 19:30)
22:10 "Orientierung" (Wiederholung vom Montag, Österreich 1)
22:30 "Österreich-Bild" (Wiederholung von 18:25, Österreich 1)
(–22:45)

Schweiz[Bearbeiten]

15:45 Telekolleg Sw.png
16:15 Werden Sie schöner, bleiben Sie jung (2)
"Körperpflege"
(Wiederholung vom Samstag)
17:00 Kinderstunde
Das Spielhaus Sw.png
17:30 Für Primärschüler
Neues aus Trumpton
Die Bienen Sw.png
Poly Sw.png
Gong: Ab 10 J.
18:15 Telekolleg Sw.png
18:44 De Tag isch vergange Sw.png
18:50 Tagesschau Sw.png
19:00 Die Antenne Sw.png
19:25 Sag die Wahrheit!
Ratespiel
Anschließend
Programmvorschau Sw.png
20:00 Tagesschau und Tour-de-Suisse-Bericht Sw.png
20:25 Rundschau Sw.png
Kommentare und Berichte zur Außen- und Innenpolitik und zu Kultur und Wissenschaft
21:25 The Saint
Serie mit Roger Moore
Gong: Ab 16 J.
22:10 Tagesschau Sw.png
22:20 Kubanische Cowboys Sw.png
Filmbericht
22:55 Fußball-WM
Halbfinale
00:45 Programmvorschau Sw.png

Di, 16. Juni 1970   ◀                 1970                 ▶   Do, 18. Juni 1970