Mi, 20. November 1963

Seite zuletzt bearbeitet vor 420 Tage 2 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Di, 19. November 1963   ◀                 1963                 ▶   Do, 21. November 1963

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Die Friedhöfe
Fernsehfilm von Helmut Krapp und Rolf Hädrich nach einer Erzählung von Marek Hlasko mit René Deltgen
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:00 Uhr

15:45 Schritt in den Himmel
US-Spielfilm (1941) mit Frederic March, Martha Scott, Regie: Irving Rapper
Im Mittelpunkt des Films steht eine ungewöhnliche Pfarrersfamilie in den USA. Ein tüchtiger Geistlicher meistert mit ebensoviel Eifer wie Geschick Alltag und Probleme seiner Gemeinde und seiner Familie ... (Etwa ab 12)
17:30 Die Reporter der Windrose berichten
Heute: Die 5 Sterne von Surinam
Die fünf Sterne der Nationalflagge Surinams symbolisieren die fünf Rassen des Landes: Inder, Weiße, Javanesen, Indianer und Schwarze (offiziell gibt es nur Kreolen). Sie alle leben zusammen, ohne dass es bisher zu nennenswerten Konflikten gekommen wäre. Nicht zuletzt ein Verdienst der toleranten Rassenpolitik der Holländer, die ihrer Kolonie 1954 die Autonomie gewährten. Michael Vermehrens Filmbericht untersucht die Chancen für eine ruhige Entwicklung der lange vernachlässigten Kolonie zu einer stabilen Demokratie
Leitung: Peter von Zahn (ab 14 / WDR)
18:00 Gedanken zum Buß– und Bettag
Die Sendung bringt zunächst eine kurze Dokumentation über die Geschichte des Feiertages, die sich über Jahrhunderte zurückverfolgen lässt. Anschließend hört man Beiträge von Kirchenpräsident Martin Niemöller, Landesbischof Dietzfelbinger (München, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche Deutschlands), Präses Kurt Scharf und Propst Grüber (Berlin), die versuchen, die Bedeutung dieses Tages für den modernen Menschen aufzuzeigen (bis 18:30 Uhr / HR)

NDR/RB
  Heute keine Sendung wegen Feiertag Buß– und Bettag

WDR
  Heute keine Sendung wegen Feiertag Buß– und Bettag

HR
 19:00 Die Hessenschau
 19:15 Zehn Jahre Fernsehen
Ein Rückblick mit Ausschnitten aus erfolgreichen Sendungen

SWF/SDR
  Heute keine Sendung wegen Feiertag Buß– und Bettag

BR
 18:30 Nachrichten
 18:35 Brot
Ein Dokumentarbericht über die Beschaffung und Verschwendung von Brot einerseits und Not, Elend und Hunger in vielen Teilen der Welt andererseits
 19:05 Nachrichten und aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Der grüne Tisch
Ein Totentanz
Es tanzt das Folkwang-Ballett Essen, Personen und Darsteller: Der Tod (Jean Cébron), Der Fahnenträger (Jan Stripling), Der junge Soldat (Ulrich Roehm), Das junge Mädchen (Christa Schwerdtfeger), Die Frau (Anne Wooliams), Der alte Soldat (Eckard Brakel), Die alte Mutter (Pina Bausch), Der Schieber (Dieter Klos), Musik: F. A. Cohen, Choreografie: Kurt Joos, Kamera: Bruno Stephan, Regie: Truck Branss
Gong 46/1963: Berühmtes, 1932 choreografiertes Ballett, das den unbekannten Leiden des Krieges gewidmet ist. Es schildert expressiv, wie Kriegstod den Menschen ergreift und wie auf Konferenzen nur geredet wird (Sehenswert ab 16 / WDR)
21:00 Der Vater
Ein Trauerspiel von August Strindberg in der Übersetzung von Emil Schering, Personen und Darsteller: Rittmeister (Paul Dahlke), Laura (Ruth Hausmeister), Bertha (Brigitte Skay), Dr. Östermark (Hermann Lenschau), Pastor (Helmut Peine), Amme (Ida Ehre), Nöjd (Kurt Postel), Szenenbild: Theo Zwierski, Regie: Wilhelm Semmelroth
Der Rittmeister hat andere Erziehungspläne mit Tochter Bertha als seine Frau Laura, seine Mutter, die Amme und die Gouvernante. Das zerrüttet die unglückliche Ehe, führt soweit, dass Laura die wissenschaftliche Arbeit ihres Mannes sabotiert, ihn mit Hass und Hohn verfolgt - letztendlich seine Entmündigung betreibt. Arzt Dr. Östermark ist zwar skeptisch, wird von Laura jedoch überlistet. Sie weckt im Rittmeister den Zweifel, Bertha sei nicht seine leibliche Tochter ...
Gong 46/1963: Pessimistisches Drama des schwedischen Dramatikers. In der heute überholten Auffassung vom ungleichen Urkampf zwischen Mann und Frau, in dem der Mann als der Geistige der vitaleren Frau unterlegen ist, spiegelt sich bedrückend intensiv der aufbrechende Hass des Autors gegen die Frau
Gong 49/1963 schrieb in seiner Kritik: Zwischen dem atheistischen, rationalen Rittmeister und seiner bigotten Frau Laura herrscht mehr als die Spannung einer unglücklichen, gescheiterten Ehe. Die beiden demonstrieren die polare Spannung zwischen Mann und Frau, zwischen Denken und Fühlen. Der Streit um die Erziehung ihrer Tochter Bertha ist nur Vorwand für einen ungleichen Kampf, der für den Rittmeister tragisch enden muss. [...] Die pessimistische Auffassung ist zwar heute überholt, gestaltete sich aber in Wilhelm Semmelroths Bildschirminszenierung zu einem packenden Erlebnis. [...] Souverän regierte das Wort, weniger die Aktion, die Kamera folgte mit einer selten gesehenen Intensität allen Regungen und Bewegungen der vorzüglichen Darsteller. Paul Dahlke und Ruth Hausmeister verkörperten überzeugend das ungleiche Paar. Erschütternd die Darstellung der Amme von Ida Ehre. Das Szenenbild von T. Zwierski traf genau die Atmosphäre. Ein beklemmender, ein großer Fernsehabend (Für Erwachsene / WDR)
22:30 Tagesschau
Das Wetter morgen
22:45 Diesseits und jenseits der Zonengrenze
Heute: Fünf Jahre Chruschtschow-Ultimatum
Am 27. November 1958 hatte Chruschtschow ein Ultimatum gestellt: Umwandlung Westberlins in eine freie, entmilitarisierte Stadt, Abzug der westalliierten Truppen, Kooperation mit dem Zwangssozialismus der Zone. Bei Nichtannahme drohte er, innerhalb von sechs Monaten ein Separatabkommen mit der DDR zu schließen. Die heutige Sendung zieht Bilanz: Was ist von den sowjetischen Forderungen geblieben? Hat sich die Position Berlins gefestigt? Wie sind die Perspektiven für die nächsten Jahre? (bis gegen 23:15 Uhr / SFB)

ZDF[Bearbeiten]

18:30 Aus Bund und Ländern
18:45 Evangelischer Gottesdienst zum Buß– und Bettag
Übertragung aus der Stadtkirche von Glückstadt an der Elbe
Die Predigt hält Propst Johannes Thies, es singt der Chor der Stadtkirche unter Elisabeth Lenz
Vor Beginn der Übertragung versucht ein kurzer Film, auf den dann die Predigt vertiefend eingeht, den Sinn des Buß- und Bettages zu deuten
19:30 Heute
Nachrichten und Informationen vom Tage, mit Sportberichten um 19:40 Uhr
20:00 Der neunte Kreis
Jugoslawischer Spielfilm (1960) mit Dusica Zegarac, Boris Dvornik, Regie: France Stiglic
Während des Zweiten Weltkriegs: Die 17jährige Jüdin Ruth wird nach der Verhaftung ihrer Eltern von kroatischen Freunden versteckt. Es gibt eine Möglichkeit, sie zu retten: Ivo, der Sohn ihres Gastgebers, müsste sie formell heiraten. Doch der Student liebt eine andere und gerät in einen schweren Konflikt. Für Ruth wird die seelische Belastung unerträglich. Sie bekennt sich als Jüdin und wird in ein KZ deportiert ...
Gong 46/1963: Der Film behandelt das Thema der Judenverfolgung in Kroatien vornehmlich als Liebesgeschichte. Dabei gelingen ihm lyrisch gestimmte Passagen von einer Feinfühligkeit, die ihn sehenswert machen
Gong 49/1963 schrieb in seiner Kritik: [...] Auch wenn es manchen Zeitgenossen nicht gefällt, immer wieder mit der Vergangenheit konfrontiert zu werden, so meinen wir doch, dass das Fernsehen (vor allem im Hinblick auf die Jugend) noch viele Möglichkeiten offen hat (Sehenswert ab 16)
21:30 Orgelmusik des Barock
Werke von Johann Jakob Froberger, Johann Pachelbel, Georg Muffat und Johann Sebastian Bach, Solist: Anton Nowakowski
Gespielt auf der Orgel der Pfarrkirche der ehemaligen Reichsabtei Ochsenhausen
22:00 Nachrichten
22:05 Fußball
Europa-Pokal der Pokalsieger FC Barcelona - Hamburger SV

West 3[Bearbeiten]

20:15 Prisma des Westens
Heute: Gestapoakte 12661: Ein Dokumentarbericht / Verstreute Gemeinde: ev. Diaspora (bis 20:45 Uhr)

Österreich[Bearbeiten]

17:00 Kasperls Abenteuer
Eine Aufführung der Puppenbühne Wolfgang Kindler (ab 5 Jahren)
17:45 Für die Familie
Das Nähstüberl
Heute: Lodenjacke für die Kleinen
Unsere Schneidersendung von und mit Irmtraut Böbel
18:30 Kurznachrichten
18:33 Einer wie du und ich
Zwei am Rande des ewigen Urlaubs ... diesmal geht der Bummel durch Monaco
19:00 Tipp–Revue
19:05 Streiflichter aus Österreich
19:25 Für Sie notiert
19:30 Erste Abendnachrichten
19:40 Das Schaufenster
19:45 Zeit im Bild
20:00 Kurzfilm–Mosaik
20:15 Die Schmalspurbahn des Allmächtigen
Ein Film über die Hedschasbahn, den Pilgerzug von Bagdad nach Mekka
20:45 Unser Studiofilm
Ingmar Bergman, das Filmgenie
Ein Interview mit dem Regisseur des nachfolgenden Films
21:00 Unser Studiofilm
Abend der Gaukler
Zirkustragödie von Ingmar Bergman (Jugendverbot)
22:30 Zweite Abendnachrichten
und Wiederholung der Zeit im Bild
22:50 Fußball
Europa-Pokal der Pokalsieger FC Barcelona - Hamburger SV

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

19:00 Kurznachrichten
19:03 Aus unserem Schulfernsehprogramm
Unter uns die Erde
19:30 Abendnachrichten und Zeit im Bild
20:00 Heiteres für Stadt und Land

Schweiz[Bearbeiten]

17:00 Le cinq à six des jeunes
Wir übernehmen die Kinderstunde des Westschweizerischen Fernsehens (bis gegen 18:00 Uhr)
20:00 Tagesschau
20:15 Die Antenne
Eine aktuelle Sendung
20:35 René Gardi erzählt
Der bekannte Schweizer Schriftsteller erzählt
21:05 Gespräch mit Gustaf Gründgens
Eine Sendung zum Andenken an den am 7. Oktober verstorbenen Künstler
21:50 Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau
22:10 Plauderei am Tagesende
Es spricht Fritz Tanner
22:15 Programmvorschau

Di, 19. November 1963   ◀                 1963                 ▶   Do, 21. November 1963