Mi, 3. Januar 1962

Seite zuletzt bearbeitet vor 52 Tage 15 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Di, 2. Januar 1962   ◀                 1962                 ▶   Do, 4. Januar 1962

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Die aktuelle Schaubude
 11:00 Die Bürger von Calais
Schauspiel von Georg Kaiser mit Hans Krull, Friedrich Maurer, Regie: Frank Lothar
 11:45 Das aktuelle Magazin

17:00 Aus dem Bremer Überseemuseum (1)
Start einer fünfteiligen Reihe mit Live-Berichten aus dem Hansestadt-Museum
Heute: Das Dach über dem Kopf (RB)
17:30 Für die Frau
Die Innenarchitektin Tea Ernst
Ein Sendung von Helga Prollius
Regie: Truck Branss
Erster Beitrag des SR für das Nachmittagsprogramm

NDR/RB
 18:20 Programmhinweise
 18:25 Werbefernsehen
 18:30 Die Nordschau
Heute: Überleben kann man lernen
 18:55 Das Sandmännchen
 19:00 Werbefernsehen
 19:05 Berichte vom Tage
 19:25 Alarm für Dora X

SFB
 16:30 Trastevere
 18:45 Die Abenteuer des Hiram Holliday
 19:15 Das Sandmännchen
 19:25 Berliner Abendschau

WDR
 18:40 Hier und heute
Der Westen in Bilder, Berichten und Begegnungen
 19:15 Familie Michael in Afrika

HR
 18:30 Zimmer 827
Spannender Fernsehfilm
 19:00 Die Hessenschau
 19:20 Schlagerlieblinge
Zehn Minuten musikalische Unterhaltung für Freunde der leichten Muse
 19:30 Anwalt der Gerechtigkeit

SDR/SWF
 18:15 Karibische Welt
Start einer neuen Dokumentarfilmreihe über Mittelamerika
Heute: Nicaragua
 19:00 Die Abendschau
 19:20 Margerite
Heiteres Verwechslungsspiel mit Hartmut Reck, in dem eine weiße Margerite im Knopfloch als Erkennungszeichen dient ...

BR
 18:30 Nachrichten
 18:35 2:1 für Cäsar
Bäckermeister Rathmann, in seinem Fußballverein wegen seiner kommandierenden Art 'Cäsar' genannt, hat Verdruss: ein wichtiges Bezirksligaspiel steht bevor und ausgerechnet jetzt verliebt sich seine Tochter in den zur Konkurrenz übergelaufenen Kicker Klaus Binder ...
 19:05 Nachrichten und aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Zwischen Spessart und Karwendel

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:20 Das Halstuch (1)
Sechsteiliges Kriminalspiel von Francis Durbridge, deutsch von Marianne de Barde, mit Heinz Drache (als Kriminalinspektor Yates), Eckart Dux (als Sergeant Jeffreys), Gerhard Becker (als Polizist Kent), Albert Lieven (als Clifton Morris), Margot Trooger (als Marian Hastings), Horst Tappert (als Vikar Nigel Matthews), Erwin Linder (als Alistair Goodman), Helmut Lange (als Edward Collins), Christian Doermer (als Gerald Quincey), Helga Zeckra (als Philis North), Annelie Jansen (als Mrs. Lloyd), Heinz von Cleve (als Eric), Musik: Hans Jönsson, Regie: Hans Quest
Der smarte Kriminalinspektor Yates jagt den Mörder der jungen Fay Collins, die mit einem Halstuch erdrosselt wurde. In Verdacht gerät der reiche Verleger Clifton Morris ...
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 04.01.1962: Der Knoten ist geschürzt, die erste Leiche liegt vor, und Verdächtige gibt es auch schon eine hübsche Menge. Inspektor Yates wird gewiss noch manches Mal Gelegenheit haben, nachdenklich die Stirn zu runzeln, und Regisseur Hans Quest wird uns sicherlich auch noch spannendere Folgen bieten, als er es bei dieser 'Nummer eins' tat. Dann werden wir es auch gern hinnehmen, dass er uns typische Schieferhäuser des Bergischen Landes als englisches Landstädtchen vorsetzt. Hauptsache aber: wir erfahren erst einmal, wie das mörderische Halstuch in den Geigenkasten kam - oder sollte das nur eine Falle für die Polizei sein? (ab 16 / WDR) Wiki.png
21:00 Neue Heimat Übersee (8)
Heute: Begegnungen mit Deutschen in Fernost
Ein Filmbericht von Hanns J. Friedrichs und Olrik Breckoff
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 04.01.1962: Nicht jeder Wurf gelang so glücklich wie zum Beispiel die Porträts der ehemaligen Legionäre und des Farmer-Chirurgen in Vietnam. Hier und bei der Begegnung mit dem Reinbeker Fotografen, der als buddhistischer Mönch in Erscheinung trat, wurden Schicksale von 'Deutschen in Übersee' deutlich, die zu ergreifen mochten. In anderen Szenen schien die Kamera vornehmlich am Gastland selbst und seinen Menschen interessiert zu sein. Länderberichte aber, so gut sie auch gelingen mögen, sollten nicht das Ziel dieser Serie sein
21:50 Musik aus Studio B
Mit Chris Howland und Pat Andersen, Yvonne Carre, Angele Durand, Bibi Johns, Danny Mann, Mary Roos, Udo Jürgens, René Kollo, Rolf Peer, Peter Stainbank und den Floridas
22:35 Tagesschau
Spätausgabe

ARD 2[Bearbeiten]

WDR
 19:30 Prisma des Westens

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:20 Spektrum
Berichte aus Kultur und Wissenschaft (WDR)
21:00 Das Studio
Der 18. Geburtstag
Fernsehspiel von Klaus Roehler und Theodor Kotulla mit Hans W. Hamacher (als Herr Hopp), Eike Siegel (als Frau Hopp), Burghild Schreiber (als Justine, 17, ihre Tochter), Stefan Gohlke (als Kibus, 16, ihr Sohn), Wolfgang Schmidt (als Ulses, 18, Justines Freund), Musik: Peter Zwetkoff, Kamera: Gert Süß, Regie: Peter Lilienthal
Die Beziehung zwischen Eltern und Kindern – das ist der Grundtenor des Stückes. Vater und Mutter Hopp fahren nach Paris. Justine, die Tochter, feiert zuhause einsam ihren 18. Geburtstag – und fühlt sich ungeliebt und ungewollt ...
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 04.01.1962: Original-Fernsehspiele aus Baden-Baden haben uns schon mehrfach einiges Unbehagen bereitet. Auch diesmal ging die Rechnung nicht auf. Persiflage und Gesellschaftskritik waren offenbar beabsichtigt. Den beiden Autoren und dem Regisseur gelang ledliglich ein verkrampftes, törichtes, überflüssiges Filmprodukt. Langeweile und Überdruss künstlerich zu gestalten ist keine leichte Sache (Eher für Erwachsene / SWF)
21:45 Spaziergang durch die Altstadt
Filmphantasie des im September 1961 verstorbenen Regisseurs Andrzej Munk über Warschau (Sehenswert für alle)

Österreich[Bearbeiten]

17:00 Kasperls Abenteuer
Eine Aufführung der Hohnsteiner Puppenbühne Harald Schwarz (ab 5 Jahren)
17:45 Was könnte ich werden?
Heute: Der Schlosserberuf
Eine Sendung von Dr. Helmut Zilk (ab 14 / Wh.)
19:30 Für Sie notiert
19:35 Vater ist der Beste
19:55 Kurz vor acht
20:00 Zeit im Bild
20:10 Kurzfilm–Mosaik
20:20 Das Halstuch (1)
Übernahme vom Deutschen Fernsehen
21:00 Das hätten Sie sehen sollen!
Die wichtigsten künstlerischen Ereignisse des Jahres 1961 in den Bereichen Malerei, Plastik und Graphik
21:30 Zeit im Bild
mit den zweiten Abendnachrichten und Wiederholung der Bildberichte

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

18:30 Die goldene Fessel
Volksstück nach 'Der Zerrissene' von Johann Nestroy

Schweiz[Bearbeiten]

20:00 Tagesschau
20:15 Auf der Suche nach sich selbst
Berichte und Betrachtungen zum kulturellen Geschehen
20:55 Rendezvous mit Bruce Low
Diesmal geht es 'hinaus in den Garten', Gäste: Ilse Werner, die niederländische Sängerin Sonja Ostermann und der österreichische Komiker Carlo Böhm
21:35 Der Kommentar
Es spricht Dr. Heinrich Kuhn
21:40 Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

Di, 2. Januar 1962   ◀                 1962                 ▶   Do, 4. Januar 1962