Mi, 8. April 1964

Seite zuletzt bearbeitet vor 295 Tage 19 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Di, 7. April 1964   ◀                 1964                 ▶   Do, 9. April 1964

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Eine schöne Bescherung
Eine Komödie von Albert Husson
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:00 Uhr

17:00 Rot – Gelb – Grün
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Bundesverkehrswacht
Zum sechsten Mal laden Günter Jendrich und seine Assistentin Susanne Schwarzberg zur Verkehrserziehung. Zur Auflockerung tragen die Quizrunden bei, sportlich-artistische Darbietungen sorgen für Abwechslung und neue Aufnahmebereitschaft, Gäste: Rallye-Europameister Eugen Böhringer, der deutsche Grand-Tourisme-Meister Herbert Linge und Rallye-Europameister Klaus Kaiser, eine Gruppe Kunstkraftsportlerinnen beweist mit Anmut, dass die Bezeichnung 'Schwaches Geschlecht' zumindest in Zweifel gezogen werden kann (Jugendstunde für alle / SWF)
18:10 Nachrichten der Tagesschau
Alle Sender außer BR

NDR/RB
 18:22 Die Nordschau
Heute: Es geht ums Geld, zum Thema Nord-Süd-Kanal
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Berichte vom Tage
 19:26 Die Laubenpieper
Heute: Ein schöner Tag

WDR
 18:30 Hier und heute
Der Westen in Bildern, Berichten und Begegnungen
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:15 Unbekanntes Europa
Heute: Des Kaisers neue Mieter
 19:45 Zaubereien
Heute: 'Der Trick mit dem Federvieh' mit dem Zauberer Rebeiro

HR
 18:15 Der Fenstergucker
Heute: Wien an der Wien
Entlang des kleinen Wien-Flusses hat sich das eigentliche kulturelle Wien im Laufe der Jahrhunderte entwickelt
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Die Hessenschau
 19:25 Abenteuer am Roten Meer
Winfried Krieg berichtet heute davon, wie er seinen Freund trotz Verletzungen aus einer misslichen Lage unter Wasser befreien konnte ...
 19:55 Heute in Hessen

SR
 18:15 Westmagazin
 18:25 Mein Bruder ist ein Defraudant
 18:55 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:10 Hucky und seine Freunde
 19:25 Hüben und drüben

SWF/SDR
 18:15 700 Jahre Byblos
Ein Dokumentarbericht über die älteste ständig bewohnte Stadt der Welt im Libanon
 18:45 Die Abendschau
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:24 Hafenpolizei
Heute: Der blaue Brief
Michael wird zu Ostern nicht versetzt. Aus Angst vor dem 'blauen Brief' reißt er aus und will in Hamburg als Schiffsjunge anheuern. Er fällt einem gewissen Jonny in die Hände ...


BR
 18:25 Nachrichten
 18:35 Schützenhilfe
Herr Linguster beklagt sich über das Essen am letzten Tag des Monats. Seine Frau beteuert, das läge am knappen Wirtschaftsgeld. Da will der Herr des Hauses seiner besseren Hälfte beweisen, dass er umsichtiger wirtschaften kann ...
 19:05 Nachrichten und aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Das aktuelle Feuilleton

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Steht's in den Sternen?
Mit Marianne Koch und den Gästen in der vierten Ausgabe, die sich um das Sternzeichen 'Widder' dreht: Lale Andersen, Sepp Herberger und Gustav Bubi Scholz
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 09.04.1964: So hübsch der Vorspann war und so amüsant die Zwischenszenen - Marianne Kochs Spiel mit den Sternenbildern kam auch beim viertenmal nicht an. Was sicher nicht an den sympathischen Mitspielern lag. Wohl auch nicht an Marianne Koch. Sondern vielmehr daran, dass diese Sendung von Grund auf einfach dummerhaftig ist (ab 14 / SWF)
21:00 Oper von Peking
Ausschnitte des Gastspiels des chinesischen Ensembles in Europa (Sehenswert ab 12 / BR)
22:00 Unter uns gesagt
Gespräch über Politik in Deutschland
Leitung: Kurt Wessel
Heutiger Gast: Bundesverteidigungsminister Kai-Uwe von Hassel zu Fragen der Bundeswehr, der NATO und der Ost-West-Politik (BR)
22:45 Tagesschau
Das Wetter morgen
23:00 Bericht von den DFB–Pokalspielen
Seit es die Bundesliga gibt, haben auch die Pokalspiele des DFB an Bedeutung und Interesse gewonnen. Besonders interessant sind die Auseinandersetzungen zwischen Bundesligisten und den Mannschaften der Regionalligen geworden

ZDF[Bearbeiten]

18:25 Nachrichten
18:30 Die Drehscheibe
Ein Magazin zum Feierabend
19:00 Die vier Gerechten
Heute: Der Junge ohne Vaterland
Die Londoner Polizei greift einen Jungen auf, der keinen Ausweis besitzt und nichts über seine Herkunft aussagen kann. Parlamentsmitglied Mr. Manfred kümmert sich um das Kind und stellt fest, dass der Knabe von einem Schiff geflohen ist. Manfred will die Auslieferung jedoch unterbinden, da ihm das Schiff ein ungeeigneter Aufenthaltsort für seinen Schützling scheint. Daraufhin überschlagen sich die Ereignisse ... (ab 16)
19:30 Heute
20:00 Bummel über den Hamburger Fischmarkt
Ein Feuilleton von Karl Hamrun (ab 14)
20:15 In diesen Tagen ...
Zeitgeschehen - nah gesehen
Leitung der Sendung: Heinz Metlitzky
Heutiges Thema: die Air-Union, ein geplanter Zusammenschluss der europäischen Luftfahrtgesellschaften (ab 16)
21:00 Wachet auf und singet
Ein Schauspiel von Clifford Odets, Personen und Darsteller: Bessie Berger (Inge Meysel), Myron (Fritz Schmiedel), Hennie (Katinka Hoffmann), Ralph (Michael Verhoeven), Jacob (Emil Feldmar), Onkel Morty (Erik Ode), Moe Axelrod (Horst Naumann), Sam Feinschreiber (Walter Hoor), Schlosser, der Hausmeister (Erwin Apel), Szenenbild: Robert Hofer-Ach, Regie: Theodor Grädler
Bessie Berger ist das Oberhaupt einer kleinbürgerlichen jüdischen Familie in Amerika. Ihr Mann Myron fügt sich ganz dem Willen seiner Frau. Das Familienleben gerät durcheinander, als Tochter Hennie beichtet, dass sie schwanger ist, den Vater des Kindes aber nicht nennen will. Bessie zwingt ihre Tochter, den gutmütigen, etwas weltfremden Sam Feinschreiber zu heiraten, der Hennie schon lange verehrt. Sam ahnt nicht, dass ein anderer der Vater des Kindes ist. Noch ein Mann liebt Hennie über alle Maßen: der Kriegsinvalide Moe Axelrod. Er und Hennie hängen mit einer Art verzweifelten Wut aneinander. Als sich eines Tages Großvater Jacob, der sich überflüssig fühlt, das Leben nimmt und sein Enkel Ralph die Versicherungssumme erbt, ändert sich Hennies Leben. Ralph bringt seine Schwester dazu, von ihren bisherigen Lügen abzulassen und mit Moe ein neues Leben zu beginnen, während er sich um das Kind kümmern wird ...
Gong 14/1964: Sozialkritisch gemeintes Familiendrama (1935) des amerikanischen Dramatikers. Kolportagehafte Anklage gegen eine soziale Situation, die die Entfaltung des einzelnen hemmt und ihn in auswegslose Not und Enge verstrickt. Die hier angebotene Lösung: 'Befreiung' zu einem besseren Leben durch Selbstmord und Ehebruch ist unglaubwürdig und abwegig
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 09.04.1964: [...] Unter Theodor Grädlers Regie entstand ein für den Bildschirm zugeschnittenes Kammerspiel, dem zwar die New Yorker Hintergrundatmosphäre abging, das aber vielleicht dadurch seine Allgemeinverbindlichkeit noch unterstrich. Inge Meysel löste ihre Aufgabe souverän, ohne sich selbst zu kopieren [...]. Sie hatte aber auch in Fritz Schmiedel und Emil Feldmar Partner und Gegenspieler gefunden, die sich neben ihr zu behaupten wussten. Auch die Führung der jungen Leute [...] überzeugte
Gong 17/1964 schrieb in seiner Kritik: [...] Die Konflikte und Lösungen sind kolportagenhaft dargestellt und mit einem Bündel Binsenweisheiten versetzt. Regisseur Theodor Grädler erlaubte seinen Schauspielern, den kleinbürgerlichen Quengeleien und Verbitterungen lautstark Ausdruck zu geben, wobei Inge Meysel als dynamische Mutter alle anderen bei weitem übertraf. Emil Feldmar als penetrant-menschlicher Opa Jacob litt sichtlich unter der Zumutung, banale biblische Zurechtweisungen an die aufsässige Familie predigen zu müssen. Den 'hoffnungsvollen' Ausgang der trostlosen Kleinbürgerhölle unterstrich Grädler durch einen verstaubten Regieeinfall: Jung-Ralphy öffnete das 'Tor in die Zunkunft' (Für Erwachsene, besonders kritische Aufmerksamkeit erforderlich)
22:30 Heute
Spätausgabe

Österreich[Bearbeiten]

11:00 Programm für Schichtarbeiter
Gala de l'Union des Artistes
17:00 Wir blättern im Bilderbuch
Heute: Ohne Mumba geht es nicht
Nach dem Buch von Tilde Michels und Lilo Fromm, für das Fernsehen gezeichnet von Erich Huber (ab 5 Jahren)
17:25 Sport–ABC
Ludwig Stecewicz gibt heute eine Einführung in den Motorradsport
Regie: Kurt Jäger (ab 11 Jahren)
17:55 Fury
Heute: Peewees Problem
18:30 Kurznachrichten
18:33 Les francais chez vous (24)
Französisch für Anfänger mit Prof. George Creux und Helga Lackner
19:00 Streiflichter aus Österreich
19:25 Für Sie notiert
19:30 Zeit im Bild
19:55 Das Schaufenster
20:00 Kurzfilm–Mosaik
20:10 Ist Mama nicht fabelhaft?
Deutsche Filmkomödie (1958) mit Luise Ullrich, Gunnar Möller, Paul Klinger, Regie: Peter Beauvais
21:40 Europa – Richtung 2000 (3)
Heute: Nach dem Mond fliegen sie, aber nach Sperone kommt niemand
Dokumentarbericht von Robert Jungk, Sprecher: Will Quadflieg
Anschließend
Zeit im Bild

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

19:00 Kurznachrichten
19:03 Aus unserem Schulfernsehprogramm
Im Reich der Inkas
Von Helmut Wiesler
19:30 Zeit im Bild
20:00 Der Fall Mauguin oder Die acht schwarzen Frauen
Französischer Kriminalfilm (1957) von Victor Merenda

Schweiz[Bearbeiten]

16:45 Le cinq à six des jeunes
Wir übernehmen die Kinderstunde des Westschweizerischen Fernsehens
20:00 Tagesschau
20:15 Die Antenne
Eine aktuelle Sendereihe
20:35 Japan (3)
Eine Sendereihe von Jean-Jacques Lagrange
Heute: Die Religionen
21:10 Wer? Wie? Was?
Ein Ratespiel zwischen Paaren
Spielleiter: Jörg Schneider, Leitung der Sendung: Edi Baur
21:45 Eleonora Duse
Ein Dokumentarfilm des ital. Fernsehens
22:20 Nachrichten
22:25 Plauderei am Tagesende
Es spricht Fritz Tanner
22:30 Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

Di, 7. April 1964   ◀                 1964                 ▶   Do, 9. April 1964