Mo, 15. April 1963

Seite zuletzt bearbeitet vor 338 Tage 10 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
So, 14. April 1963   ◀                 1963                 ▶   Di, 16. April 1963

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Johann Peter Hebbel
(bis 10:50 Uhr)

11:00 Der Weg nach Lüdingworth
Eine Bildmeditation von Peter Hansen-Petersen (evangelisch / bis 11:30 Uhr / NDR)
12:00 Der Internationale Frühschoppen
Mit sechs Journalisten aus fünf Ländern
Leitung: Werner Höfer (WDR)
12:50 Die Vorschau
Hinweise auf das Programm der kommenden Woche
13:15 Magazin der Woche
Eine Regionalumschau
14:45 Erzählen – spielen – basteln
Eine Sendung mit Erika, die heute allerlei lustige Bräuche, Spiele und Lieder zum Osterfest zusammengetragen hat (Kinderstunde für alle / BR)
15:15 Kleine Tiere – große Sorgen
Ein Film von Ralph Thomas (Kinderstunde für alle / WDR)
16:10 Das Dritte Reich
Dokumentarbericht über die Jahre 1933 - 1945
9. Folge: Frontwechsel
(Wh. vom 10.03.1961, sehenswert ab 14, WDR/SDR)
17:05 Mister Ed
Heute ... und sein Sohn
Mr. Ed wird langsam 'alt'. Er entdeckt das erste graue Haar an sich. Deshalb wird es höchste Zeit, an Nachwuchs zu denken: das Pferd verfällt auf die Idee, ein Pony zu adoptieren ...
Gong 15/1963: Anfänglich originelle, allmählich jedoch erlahmende Sendereihe um die Erlebnisse eines amerikanischen Komikers mit seinem sprechenden Pferd (ab 12 / HR)
17:30 Polowetzer Tänze
Aus der Oper 'Fürst Igor' von Alexander Borodin
Es tanzen Jean Paul Comelin, Deirde O'Connaire, Joan Potter und das Londoner Festival Ballet, Choreografie: Charles Dickson, Szenenbild: Lothar Kirchem, Regie: Günther Hassert (ab 14 / WDR)
17:50 Drei Jungen und ein Mädchen
Fernsehspiel von Roger Ferdinand, deutsch von Charles Regnier, Personen und Darsteller: Mama (Eva Maria Meineke), Papa (Herbert Tiede), Gilbert (Gerhart Lippert), Michel (Fritz von Friedl), Bernard (Ralf Schermuly), Christine (Dagmar Hank), Köchin (Gerda Horn), Regie: Rolf von Sydow
Wie im Hause des vielbeschäftigten Textilfabrikanten Gillon geht es in vielen Familien zu. Im Alltag streitet man sich ein bisschen, dann versöhnt man sich wieder, ist alles in allem zufrieden miteinander. Das ändert sich, als Gilbert, der älteste Sohn, in der Mappe des Vaters einen seltsamen Brief findet. Aus dem verdächtigen Schriftstück scheint hervorzugehen, dass sich das bisher untadelige Familienoberhaupt plötzlich für eine andere Frau interessiert ...
Gong 15/1963: Turbulentes, unterhaltsames Spiel um einen zu Unrecht des Seitensprungs verdächtigten Vater, den seine vier Kinder mit allen Mitteln auf den Pfad der Tugend und in den Schoß der Familie zurückholen wollen, bis sich das Missverständnis aufklärt (Wh. aus dem 2. Programm vom 07.10.1962 / WDR)
19:00 Bei der Arbeit beobachtet: Ferenc Fricsay
Aufzeichnung einer Orchesterprobe mit dem kürzlich verstorbenen Dirigenten. Er probt und dirigiert 'Die Moldau' von Friedrich Smetana mit dem Sinfonie-Orchester des Süddeutschen Rundfunks (Wh. vom 16.12.1960 / SDR)
20:00 Nachrichten
Das Wetter morgen
20:05 Französische Malerei des 19. Jahrhunderts
(NDR)
20:15 Schwarzwaldmädel
Operette von August Neidhart, Musik von Léon Jessel, Personen, Darsteller und ihre Sänger: Blasius Römer, Domkapellmeister (Willy Reichert), Bärbele, bei ihm bedienstet (Margitta Scherr - Luise Cramer), Franz Xaver von Hainau (Fritz Eckhardt), Therese, seine Tochter (Lotte Ledl - Antonia Fahberg), Hans von Rittau (Bert Fortell - Franz Fehringer), Richard, sein Freund und Sekretär (Edd Stavjanik - Willy Hofmann), Jürgen Häberle, Wirt zum 'Blauen Ochs' (Max Strecker), Lorle, dessen Tochter (Sabine Hahn - Iris Velleuer), Theobald, Gemeindesekretär (Götz von Langheim - Philipp Gehly), Flädle, Gemeindepolizist (Oscar Heiler), Domprobst (Otto Tressler), Ein Bauernbursch (Michael Janisch)
Es tanzt das Wiener Staatsopernballett, Choreografie: Julia Drapal, es spielt das Kölner Rundfunkorchester, es singen Mitglieder des Philharmonischen Chores Köln, Einstudierung: Philipp Röhl, musikalische Leitung: Franz Marszalek, Szenenbild: Dieter Reinecke, Regie: Wilm ten Haaf
Liebeswirren im idyllischen Schwarzwaldort St. Christoph. Domkapellmeister Blasius Römer liebt seine Dienstmagd Bärbele, deren Herz gehört aber Hans, der mit seinem Freund Richard inkognito bei Römers untergekommen ist. Auch die verführerische Therese, vor der Hans geflohen ist, taucht im Örtchen auf und versucht, den jungen Mann wieder in ihre Fänge zu bekommen ...
Gong 15/1963: Schwungvolle, volkstümliche Operette mit gefälligen, einprägsamen Melodien (ab 14 / Eine Gemeinschaftsproduktion des WDR und des Österreichischen Fernsehens)
22:25 Nachrichten
Das Wetter morgen

ZDF[Bearbeiten]

18:50 Sportnachrichten
19:00 24 Stunden mit Pater Duval
Reportage von Dietrich Wawzyn über den erfolgreichen französischen Sänger, seine Erlebnisse zwischen einem Abendkonzert in Paris und einem in Lyon und dazu einige seiner schönsten Lieder (ab 14)
19:30 Heute
Nachrichten und Informationen vom Tage, Sportberichte
20:00 Hasenklein kann nichts dafür
Ein Zeitstück von H. M. Mons, Personen und Darsteller: Titus Hasenklein (Willy Reichert), Frau Hasenklein (Flory Jacobi), Trude, beider Tochter (Sabine Eggerth), Jaedicke, Generaldirektor (Hans Elwenspoek), Freiherr von Macke (Herbert Tiede), Dr. Anita Murr (Marlies Schoenau), Geheimrat von Schendell (Hans Epskamp), Alex, sein Sohn (Gunnar Möller), Harry Greif, Journalist (Gerd Potyka), Watschke, Staatskanzlei-Hilfssekretär (Heini Göbel), Reporter (Charly Müller), Saaldiener (Adolf Will und Horst Pasderski), am Piano: Ernst August Quelle, Regie: Rolf von Sydow
Schneidermeister Hasenklein ist ein biederer, bescheidener und friedliebender Mann, zufrieden mit Familie und Werkstatt. Als er eines Tages Töchterchen Trude in der Hauptstadt besucht, gerät er unerwartet in Verwicklungen. Sein Ausruf 'Verfluchte Sauwirtschaft' liefert Hasenklein das Stichwort für eine politische Karriere wider Willen, die dem ahnungslosen Schneider von eifrigen Parlamentsstrategen aufgezwungen wird ...
Gong 15/1963: Unbeschwertes, witziges 'Zeitstück', das sich ins Gewand der Jahrhundertwende kleidet und sich ein wenig über die Anfänge des Parlamentarismus in Deutschland lustig macht (ab 14)
21:25 Deutsche Theater–Landschaft
Einführung in die Sendereihe '... und heute ins Theater' mit Prof. Dr. Rolf Badenhausen und Hanspeter Rieschel
21:35 Nachrichten

Österreich[Bearbeiten]

17:00 Der falsche Prinz
Ein Märchen nach Wilhelm Hauff von Karl und Grete Meise mit Lotte Tobisch, Hermann Thimig, Peter Fröhlich, Carlo Böhm, Regie: Peter Dörre (ab 5 Jahren / Wh.)
18:00 Für den Markenfreund
Dr. Alexander Kalmar berichtet Interessantes über Briefmarken
19:30 Der Fenstergucker
Heute: Pinzgauer Spaziergänge
20:00 Erste Abendnachrichten und Sportkommentar
20:15 Diamantenwirbel
Ein Lustspiel von Bernard Regnier mit Hans Zesch-Ballot, Charlotte Witthauer, Thomas Alder, Hans Clarin, Eva Maria Meineke, Grit Böttcher, Otto Brüggemann, Charles Wirths, Walter Sedlmayr und Lukas Ammann, Regie: Trude Kolmann
Lord Uffenham, wohlhabender Schlossbesitzer in der Nähe Londons, kämpft mit einem Problem: er hat seinen in Diamanten angelegten Familienbesitz so gut im Hause versteckt, dass er ihn nicht mehr findet. Seine Lösung: er vermietet Shipley Hall an Großwildjägerin Clarice und übernimmt die Rolle des Butlers. So - denkt er - kann er in Ruhe nach seinem Diamantenschatz suchen. Aber auch andere Schlossgäste sind nicht das, was sie scheinen: ein junger Mann wird aus Liebe zum Privatdetektiv, eine Gangsterlady gibt sich als amerikanische Milliardärsgattin aus und ein abstrakter kanadischer Dichter mischt gar doppelt mit. Wie letztendlich ein Anwalt raffinierte Berufsverbrecher austrickst, wie der Lord seine vermissten Diamanten wiederfindet und seine Nichte Eve zum richtigen Mann kommt, davon wird in einem fröhlichen Mix aus Verwechslungen, Lügen, Ganoventum und Verliebtheit erzählt ...
22:00 Zweite Abendnachrichten

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

18:30 Elsa, die Löwin
Die Geschichte einer seltsamen Tierfreundschaft
19:00 Mit der Kamera in Afrika
19:30 Vater ist der Beste

Schweiz[Bearbeiten]

20:00 Tagesschau
20:15 Wer ist der Täter?
3. Folge des Ratekrimis: Schatten der Vergangenheit
Mit Fred Tanner (als Kommissar Lerch), Doris Hefti (als Ursula Fischer), Johannes von Spallart (als Georg Fischer), Ursula Kopp (als Edith von Arx), Valerie Steinmann (als Anna Gautschi), Ines Torelli (als Barmaid), Cornelia Locher (als Daisy Gautschi), Wernher Bruck (als Leo von Arx), Eduard Huber (als Erich Brügger), Regie: Hans Mehringer
21:10 Musik der Welt
Ein Dokumentarfilm
22:00 Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

So, 14. April 1963   ◀                 1963                 ▶   Di, 16. April 1963