Mo, 7. April 1969

Seite zuletzt bearbeitet vor 171 Tage 7 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
So, 6. April 1969   ◀                 1969                ▶   Di, 8. April 1969

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm von ARD und ZDF
 10:00 Erste Meldungen der Tagesschau
 10:05 Chronik der Woche
 10:25 Erben der frühchristlichen Welt
Im Banne des Heiligen Berges - ein Bericht über die griechische Kirche

11:30 Warum?
Sechs Antworten zum Sinn des Lebens
Kamera: Gerd Ries, Manuskript und Regie: Gerhard Henschel (WDR)
12:00 Der Internationale Frühschoppen
Mit sechs Journalisten aus fünf Ländern
Gastgeber: Werner Höfer
Heutiges Thema: Sprechen oder Schießen? - Diplomatische oder militärische Handlungen als Alternativen im Nahost-Konflikt (WDR)
12:45 Magazin der Woche
Eine Regionalumschau
14:00 Ferdinand Fuchs bittet um Mitarbeit
Ein Fall für junge Detektive, in deren ersten Fall es um eine Geburtstagsüberraschung geht (Kinderstunde ab 12 / SDR)
14:30 Film als Hobby F.png
Eine Sendung für Film-Amateure von Jan Thilo Haux (NDR)
15:00 Spaziergang unter Fischen F.png
Besuch der Stuttgarter Wilhelma mit Robert Lembke, Albert Schöchle und Wilbert Neugebauer, Regie: H. B. Theopold (Für alle / SDR)
16:00 Der Vogel lässt das Singen nicht
Von Alfred Weitnauer mit Willy Reichert, Dieter Borsche, Margret Carl und Ilse Künkele, Regie: H. B. Theopold
Auf Grund vieler Zuschauerwünsche zeigt der Südfunk seinen 'Berufsschwaben' Willy Reichert noch einmal in der Rolle des gitarrespielenden Pfarrers Michael von Jung, der vor rund 120 Jahren in Kirchdorf bei Memmingen die Beisetzungen in seiner Gemeinde mit selbstverfassten Moritaten aufzulockern versuchte. Seine 'Grablieder' missfielen den kirchlichen Vorgesetzten ebenso wie verschiedenen Standesorganisationen ...
Wiederholung vom 30.08.1966 (SDR)
16:45 Die Insel der blauen Delphine F.png
US-Spielfilm (1963) mit Celia Kaye, Larry Domasin
18:15 Skizzen eines neuen Europa
Die Zollunion ist nur der Anfang
Eine Sendung mit Prof. Walter Hallstein (BR)
19:05 Die Sportschau
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Entführung aus dem Serail F.png
Singspiel von Gottlieb Stephanie d. J. nach Bretzner, Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, Personen und Darsteller: Konstanze (Anneliese Rothenberger), Blondchen (Judith Blegen), Belmonte (Werner Krenn), Pedrillo (Gerhard Stolze), Osmin (Oskar Czerwenka), Bassa Selim (Peter Pasetti)
Es spielt das Radio-Symphonie-Orchester Berlin, es singt der RIAS-Kammerchor, Einstudierung: Günter Arndt, musikalische Leitung: Georg Solti, Kamera: Werner Kurz, Szenenbild: Jean-Pierre Ponelle, Choreographie: Heinz Schmiedel, Regie: Heinz Liesendahl (ab 14 / WDR)
Hörzu 17/1969 schrieb in ihrer Kritik: [...] Warum hielt sich die Begeisterung trotz bester Besetzung, trotz des lichtvoll-verspielten, farbenprächtigen Bühnenbildes und der musikalischen Virtuosität des Radio-Symphonie-Orchesters Berlin [...] in Grenzen? Lag es an der deutlich spürbaren Distanz des Regisseurs, von dem man - ja, was? - erhofft hatte? Stilistische Experimente vielleicht, neue Aspekte für die Fernseh-Oper? Dass sich auch diese Fernseh-Einrichtung des Playback-Verfahrens bediente, mag in dem Wandertrieb der Akteure durch die weiträumige Szenerie begründet gewesen sein. Einleuchtend aber ist dieser sanfte 'Betrug' des Zuschauers auf die Dauer nicht
22:05 Pariser Journal
Aufgeblättert von Georg Stefan Troller
Geplante Themen bzw. Gäste: ein Besuch in der Rue Mouffetard, Matti, eine unglückliche deutsche Tänzerin, die sich trösten lassen muss, ein Besuch auf dem berühmten Hundefriedhof, die französischen Sängerin Maud und die bekannte Berliner Grotesk-Tänzerin der zwanziger Jahre Valeska Gert (WDR)
22:50 Ich beichte
US-Kriminalfilm (1953) mit O. E. Hasse, Montgomery Clift, Anne Baxter, Regie: Alfred Hitchcock
Gong 14/1969: Fesselnder psychologischer Film Wiki.png
00:20 Tagesschau
Das Wetter morgen

ZDF[Bearbeiten]

12:15 Hinweise
auf das Programm der Woche
12:40 Wandlungen des Gottes- und Menschenbildes
Ein historischer Überblick über 5000 Jahre Religionsgeschichte von Gottfried Edel
13:10 Kasper und die Honigdiebe
Ein Spiel für Kinder in drei Akten von Wolf Rahtjen, Bearbeitung: Wolfram Schaerf, Personen und Darsteller: Kasper (Andreas von der Meden), Der Nachtwächter (Horst Uhde), Der Stadtschreiber (Gerd Baehr), Die freche Base (Ina-Kathrin Petzold), Die dumme Base (Evely Jacob), Der dünne Dieb (Volker Bogdan), Der dicke Dieb (Winfried Steinhoff), Der Bürgermeister (Werner Hansen), Sabinchen, seine Tochter (Marianne Nebel), Die Kräuterliese (Emmy Jülich)
Aufzeichnung aus dem Theater für Kinder in Hamburg-Altona
Obwohl die Stadttore verschlossen sind, stehlen seit einigen Wochen freche Diebe jede Nacht zwei Bienenkörbe mit Honig aus Immenhausen. Es gelingt nicht, die Übeltäter zu schnappen. Nun soll es der kluge Kasper versuchen ... (Für alle)
14:15 Frohe Klänge aus der Pussta
Es spielt das Budapester Zigeunerknabenorchester
Primás: Jenö Lendvai, László Rácz, Sängerin: Katalin Urbán, Tänzer: Deszö Holczer, Bildregie: Hans W. Reichel
Wiederholung vom 25.03.1967, Sehbeteiligung: mäßig (14%), Zuschauerurteil: hervorragend (+7)
14:45 Der kleine Däumling
US-Spielfilm (1958) mit Russ Tamblyn, Regie: George Pal
Gong 14/1969: Hollywood-Version des Grimmschen Märchens, das um eine Liebesgeschichte angereichert wurde. Der ursprüngliche Zauber des Märchens geht verloren (Für alle) Wiki.png
16:15 Flieger am Chimborasso F.png
Ein Bilderbogen aus Ecuador von Martin Schließler
Die Flieger in Ecuador haben entscheidend und oft unter Einsatz des Lebens zur Erschließung beigetragen. Kaum ein Land hat so viele menschliche und landschaftliche Kontraste, vom Pazifik, von Wüsten und Steppengebieten bis zu eisgekrönten Vulkanen und dem Amazonasurwald, von Kopfjägern, die sich noch der Zivilisation widersetzen bis zu den Hochland-Indianern, von der Hauptstadt Quito bis zu den einsamen Urwald-Siedlungen
17:00 Aktien und Lorbeer
Lustspiel von Robert Horney und Walter Firner, deutsch von Peter Hansen, Personen und Darsteller: Alfred McLaughlin (Heinz Erhardt), Mary McLaughlin (Gefion Helmke), Thomas Brown (Hannes Tannert), Mildred Watson Brown (Beryl Sharland), Harry Brown (Wolfgang Eger), Mike Patrick (Harald Dietl), Dorothy Patrick (Ursula van der Wielen), Henry (Jonny Goertz), Ellen Stevenson (Ingeborg Solbrig), Mac David (Boris Mattern), Leslie (Ingrid Detter), Edmond Nash (Franz Schafheitlin), Lizzy (Edith Behleit), Dr. Bevan (Gustav Haner), Kassiererin (Ellinor von Landesen), Kamera: Kurt Oskar Herting, Bühnenbild: Karlheinz Franke, Bildregie: Günther Meyer-Goldenstädt, Inszenierung: Bertold Sakmann
Aufzeichnung einer Aufführung der Komödie im Marquardt Stuttgart
Vizebankdirektor Alfred McLaughlin, Anfang 50, möchte sich endlich seinen Jugend- und Lebenstraum erfüllen, Schauspieler zu werden. Hinter dem Rücken seiner Familie meldet er sich in Thomas Browns beinahe bankrotter Schauspielschule an, der der solvente Schüler gerade recht kommt und probt für die Aufnahmeprüfung fieberhaft die Rolle des 'Jago' in Shakespeares 'Othello'. Die Vorbereitungen Alfreds gestalten sich so intensiv, dass er im Privat- und Arbeitsleben auch bald wie Jago spricht. Inzwischen wird an der Studiobühne der Schauspielschule ein neues Stück vorbereitet, das absurde Drama 'Der Schmonz und die Regenwürmer'. Als der vorgesehene Hauptdarsteller abspringt und einer Verpflichtung an den Broadway folgt, schlägt für Alfred McLaughlin, der in dem Stück eigentlich nur die winzige Rolle eines Butlers übernehmen sollte, die - vermeintlich - große Stunde als Künstler ...
ZDF-Erstsendung: 27.04.1967, Sehbeteiligung: sehr gut (42%), Zuschauerurteil: gut (+3)
18:45 Die Sportreportage
Berichte, Nachrichten, Totozahlen
19:45 Nachrichten / Wetter
20:00 Udo Jürgens und seine Musik F.png
Ein Star ist unterwegs
Wie lebt ein Schlagerstar, wie sieht sein Alltag aus während einer strapaziösen Tournee, was tut er in den wenigen Stunden, die ihm für sein Privatleben bleiben? Udo Jürgens erlaubte einem Kamerateam einen Einblick, zeigt den Sänger beim Frühstück im Hotel, beim Erholungsspaziergang im Grünen, während der Show auf der Bühne, nach dem Konzert inmitten von Fans, erschöpft in der Garderobe. Interessant auch ein Blick in die Villa des Künstlers, inmitten seiner Kinder Johnny, Jenny und seiner Frau Panja erzählt Udo Jürgens und kommentiert seine Lieder. Die Aufnahmen entstanden während seiner großen Deutschlandtournee im vergangenen Jahr, über 150.000 Zuschauer sahen und hörten sein Programm. Zu hören sind unter anderem heute: Ol' man river, Es wird Nacht, Senorita, Mathilda, Merci Cherie, Und immer wieder geht die Sonne auf, Ich glaube, Ich suche nach dir; Regie: Helmuth Ashley
Hörzu 17/1969 schrieb in ihrer Kritik: [...] Er ist halt ein Typ, der, Melancholie versprühend, sich und seinen Fans treu bleibt; mit gepflegten Texten, gepflegten Haaren und einer gepflegten Personality-Show. Diese gab ihm und ihnen wortlos Helmuth Ashley: bildkräftig, beschaulich und bieder. Die Regie beleuchtete die Lichtseite eines Stars. Dafür 'Merci'! Doch ein Bursche von Udos Größe wirft auf Schatten ...
21:00 Zeugin der Anklage
US-Kriminalfilm (1957) mit Tyrone Power, Marlene Dietrich, Charles Laughton, Regie: Billy Wilder
Gong 14/1969: Spannender und witziger Kriminalfilm nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Agatha Christie, der durch die schauspielerische Leistung von Sir Charles Laughton und die Inszenierung Billy Wilders zum Meisterwerk seiner Gattung wird
Bild + Funk 14/1969: Das klassische Beispiel für einen Krimi mit Niveau. Eine Frau tritt als Zeugin des Staatsanwalts gegen ihrem Mann auf. Der Schluss ist eine Riesenüberraschung (Sehenswert für Erwachsene) Wiki.png
22:50 Nachrichten / Wetter

Nord 3[Bearbeiten]

19:00 Mathematik (118)
19:30 Walter and Connie (27)
19:45 The Scientist Speaks (1)
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:10 Ballett – die ruhelose Kunst (1)
Vorgestellt von Klaus Geitel
Heute: Die Anfänge
20:40 Twiggy
Eine Reise durch Deutschland
21:10 Paris 1900
Dokumentarbericht

West 3[Bearbeiten]

18:00 Francesco d'Assisi (2)
Fernsehfilm von Liliana Clavani
19:00 Neuigkeiten und Ankündigungen
19:05 Sandmännchen International
19:10 Ihre Heimat – Unsere Heimat
Für Gastarbeiter aus Italien
19:20 Das Neueste aus NRW
19:30 The Living Sun F.png
Bericht über eine Sonnenfinsternis
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Prisma der Welt mit Ansichtssachen
20:30 Proszenium
Uncle Vanya (Onkel Wanja)
Von Anton Tschechow mit Sybil Thorndike, Laurence Olivier, Michael Redgarve, Max Adrian, Lewis Casson, Joan Plowright, Rosemary Harris, Fay Compton und Robert Lang, Regie: Laurence Olivier
Eine Aufführung des National Theatre 'Old Vic' London
22:30 Nachrichten
22:35 Franz Schubert
Scherzo/Allegro moderato aus dem Trio Es-Dur op. 100 für Klavier (Peter Serkin), Violine (Pinchas Zukerman) und Violoncello (Laurence Lesser)

Hessen 3[Bearbeiten]

19:00 Englisch für Anfänger (51)
19:30 Zeugen der Zeit (26)
Deutsche Politik von der Kapitulation bis zur Souveränität
Heute: Chancen des Liberalismus nach dem Kriege, Interviewpartner: Reinhold Maier
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Gags mit Max
Drei Filme mit Max Linder, Einführung: René Clair (bis gegen 21:40 Uhr)

Südwest 3[Bearbeiten]

Anmerkung: Laut Hörzu und Bild + Funk an diesem Tag keine Sendung, laut Gong nachstehendes Programm, auch das DRA vermerkt für diesen Tag die 'Drei Schwestern'-Ausstrahlung:
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Drei Schwestern
Drama in vier Akten von Anton Tschechow, Personen und Darsteller: Andrej (Ulrich Matschoss), Natascha (Julia Costa), Olga (Elisabeth Müller), Mascha (Elisabeth Schwarz), Irina (Cordula Trantow), Kulygin, Gymnasiallehrer (Günther Lüders), Werschinin, Oberstleutnant (Malte Jaeger), Baron Tusenbach (Heinz Baumann), Ssoljony (Peter Roggisch), Tschebutykin (Hans Mahnke), Fedotik (Walter Thurau), Rode (Ernst August Schepmann), Ferapont (Paul Wöhrmann), Anfissa (Mila Kopp), Inszenierung: Rudolf Noelte
Aufzeichnung einer Aufführung der Württembergischen Staatstheater Stuttgart 1965
Olga, Mascha und Irina, drei Töchter eines in die östliche russische Provinz versetzten Brigadegenerals, sehnen sich von ganzem Herzen nach Moskau, der Stadt ihrer Kindheit und Jugend. Ihr provinzieller Alltag, ihr ganzes Leben wird von Tag zu Tag grauer und trostloser, überall ist der melancholische Reiz des Verblühens und Welkens zu verspüren. Mascha verheiratet sich mit einem törichten Gymnasiallehrer, Olga wird Direktorin eines Mädchengymnasiums und Irina, die jüngste und hübscheste, verliert ihren Bräutigam im Duell mit einem eifersüchtigen Soldaten, wird daraufhin Volksschullehrerin. All ihre großen Erwartungen wurden zu großen Enttäuschungen, für die drei Schwestern bleibt nur noch die Hoffnungslosigkeit der Zukunft. Selbst ihr Bruder Andrej, Stolz der Familie, hat seine Karriere als Wissenschafter aufgegeben, ist gekettet an eine unsympathische Ehefrau ...
Erstsendung im NDR am 02.02.1966
22:45 Harlem sings
Negergottesdienst in Harlem (bis gegen 23:20 Uhr)

Bayern 3[Bearbeiten]

18:25 Nachrichten
18:30 Telekolleg
18:30 Volks- und Betriebswirtschaft (13)
19:00 Mathematik (65)
19:30 Elektrotechnik (13)
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:10 Die Gärtnerin aus Liebe
Komische Oper in einem Aufzug von Wolfgang Amadeus Mozart, Fernsehbearbeitung: Karl-Heinz Gutheim, Personen und Darsteller: Podesta (Paul Kuen), Sandrina (Erika Köth), Belfiore (Hugo Sieberg), Arminda (Hertha Tröpper), Ramiro (Jon Otnes), Serpetta (Ellinor Junker), Nardo (Karl Schmitt-Walter)
Es spielt das Orchester der Bayerischen Staatsoper unter Ferdinand Leitner, es tanzen Mitglieder des Balletts der Bayerischen Staatsoper, Choreographie: Alan Carter, Szenenbild: Hein Heckroth, Regie: Wilm ten Haaf
21:30 Nachrichten
21:35 Blick auf Morgen
Frankreich minus Paris
Bericht aus der Provinz von Hermann Renner über die Frage, ob es Frankreich gelingen wird, den Zentralismus zu überwinden (bis gegen 22:35 Uhr)

DFF[Bearbeiten]

09:45 Programmhinweise
09:50 Medizin nach Noten
10:00 Die aktuelle Kamera
10:35 Oma und die bösen Buben
Berliner Volksstück von Werner Bernhardy, Personen und Darsteller: Oma Mathilde Heimdall (Lieselott Baumgarten), Otto Krakel (Walter Richter-Reinick), Moritz Bolle (Dieter Mann), Max Sturbier (Reinhard Michalke), Brigitte Buchner (Helga Piur), Frau Kienapfel (Agnes Kraus), Fanny (Jenny Gröllmann), Roland (Peter Aust), Regie: Klaus Gendries
Wiederholung vom 26.02.1967, 14.06.1967 und 09.08.1968
11:50 Besuch im Studio
Mit Prof. Dieter Zechlin
12:20 Nachrichten
15:20 Programmhinweise
15:25 Medizin nach Noten
15:35 English for you (22)
16:00 Tele–BZ
16:30 Schustrik und Mjamlik auf Reisen
Kinderfernsehen ab 8 Jahren
17:00 Nachrichten
17:05 Die Donau brennt
Rumänischer Film
18:30 Tausend Tele–Tipps
18:45 Programmhinweise
18:50 Das Sandmännchen
19:00 Hauptfilm läuft
Ab April in Ihrem Lichtspieltheater
19:30 Die aktuelle Kamera
20:00 Für den Filmfreund ausgewählt
Münchhausen
Deutscher Spielfilm (1943) mit Hans Albers Wiki.png
21:50 Der schwarze Kanal
22:15 '...und nimmer umgibt sie ewige Nacht'
Populärwissenschaftlicher Film
22:35 Die aktuelle Kamera
22:55 English vor you (22)
23:20 Nachrichten

Österreich[Bearbeiten]

15:30 Tonopticum III
'Concertino' für Klavier und Kammerorchester von Leoš Janáček
Es tanzt das Jeunesse Ballett Wien
16:00 Eine wunderbare, ungewöhnliche Geschichte F.png
Ein Film nach dem Märchen 'Das hässliche Entlein' von Hans Christian Andersen
Ausgezeichnet mit dem 1. Preis auf dem Jugendfestival 1966 in Venedig
17:05 Spotlight
Eine Sendung für junge Leute mit Peter Rapp, Regie: Ernst Pichler
17:55 Gemeinschaft der Liebe
Buch: Dr. Anton Fellner, Regie: Michael Weinmann (Wh.)
18:25 Drei Freunde
Gute Nacht-Sendung für die Kleinsten
18:30 Kennen Sie Salzburg? F.png
Dokumentation
19:30 Zeit im Bild
19:45 Sportschau
20:10 Die Ratten F.png
Von Gerhart Hauptmann, mit Inge Meysel, Reinhard Kolldehoff, Sabine Sinjen, Regie: Peter Beauvais
22:10 Zeit im Bild
Nachtausgabe

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

18:45 Hans Heinrich: Adebars Abenteuer
19:05 Ostern in Griechenland
Filmbericht
19:35 Der Sarkophag von Seckau
Bericht aus dem ehemaligen Sitz der steirischen Diözese
20:10 Es begann in Neapel
US-Filmkomödie (1959) mit Sophia Loren, Clark Gable Wiki.png
21:45 Zeit im Bild

Schweiz[Bearbeiten]

14:00 Un’ora per voi
15:15 Sportreportage
17:00 Das schöne Abenteuer F.png
Deutscher Spielfilm (1959) mit Liselotte Pulver, Regie: Kurt Hoffmann Wiki.png
18:44 De Tag isch vergange
18:50 Tagesschau
19:00 Dokumentarfilm
19:25 Sportecho
20:00 Tagesschau
20:20 Link
Direktsendung mit Heiner Gautschy im Studio und dem Kabarettistenehepaar Margrit Läubli und César Keiser bei sich zu Hause in Zürich
21:05 Unser Herr Diener
Musical von Herbert Kretzmer und David Lee nach der Komödie 'The Admirable Chrichton' von J. M. Barrie, deutsche Bearbeitung: Robert Gilbert, Personen und Darsteller: Crichton (Claus Biederstaedt), Tweeny (Gitte), Henry, Lord Loam (Ernst Fritz Fürbringer), Ernest Wooley (Eckart Dux), Lady Mary (Helga Schlack), Lady Agatha (Inge Brück), Lady Catherine (Ilse Zielstorff), John Treherne (Gig Malzacher), Lord Brocklehurst (Wolfgang Jansen), Countess of Brocklehurst, seine Mutter (Olga von Togni), Musikalische Bearbeitung und Leitung: Raimund Rosenberger, Fernsehbearbeitung und Regie: Rolf von Sydow
Lord Hoam, der während der Zeit Edwards VII. mit seinen drei Töchtern und zahlreichen Dienstboten in einem Haus am Belgrave Square lebt, vertritt geradezu revolutionäre Ansichten. Er ist dafür, alle Standesunterschiede abzuschaffen. Sein Butler Crichton, mit seinen tadellosen Manieren Stütze des Haushalts, ist dagegen strikt für eine strenge gesellschaftliche Rangordnung. Unerwartet erhalten die beiden Herren Gelegenheit, ihre Theorien in der Praxis zu erproben: Während einer Weltreise gerät die Familie des Lords samt Bediensteter in einen Sturm und strandet auf einer einsamen Insel. Hier warten einige Überraschungen...
ZDF-Erstsendung: 06.05.1967
22:45 Tagesschau
22:55 Programmvorschau

So, 6. April 1969   ◀                 1969                 ▶   Di, 8. April 1969