Sa, 16. September 1972

Seite zuletzt bearbeitet vor 136 Tage 22 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Fr, 15. September 1972   ◀                 1972                 ▶   So, 17. September 1972

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
Nur über NDR, RB, SFB, Meißner und Rimberg (HR) sowie Kreuzberg und Ochsenkopf (BR)
 10:00 Erste Meldungen der Tagesschau
 10:05 Heute
(Wiederholung vom Vortag)
 10:30 Die Hitparade
(Wiederholung vom 2. September 1972)
 11:15 Die Umschau
 12:05 Menschen und Mächte
Die New York Times
Porträt einer Zeitung, von Peter Berg
Gegründet wurde diese Zeitung 1851 als "The New York Daily Times". Ihren heutigen Titel trägt sie seit 1857. Seit 1896 ist sie im Besitz der Verlegerfamilie Ochs-Sulzberger, die sie zu einem der führenden Blätter der westlichen Welt gemacht hat.
(Wiederholung vom 28. Juli 1972, Erstausstrahlung im ZDF am 9. Juni 1968)
 12:50 Die internationale Presseschau
 13:00 Tagesschau
(–13:20)

WDR
 13:45 Die Woche – Hier und Heute

14:15 Tagesschau
14:20 Ingenieur? – Bin doch nicht bescheuert!
Ein nicht nur berufskundlicher Fernsehfilm
Manuskript: Fritz Raab und Georg Armin
Regie: Georg Armin
Berufsinformation in Spielhandlung verpackt: Vier junge Leute treffen in ihren Ferien "ganz zufällig" Ingenieure. Rudolf Ludwig erzählt von den Aufgaben im Kraftwerk. Walter Bruch spricht über Nachrichtentechnik, Ludwig Bölkow über Raumfahrt, Felix Wankel über Fernzielforschung und Manfred Wahlster über die Arbeit im Hüttenwerk. Eugen Kogon äußert sich zur Stellung des Ingenieurs in der Gesellschaft. (NDR)
15:30 Golden Silents Sw.png
"Das Pokergesicht" – Buster Keaton
Mit Michael Bentine (NDR)
16:00 Neues vom Kleidermarkt
Herbst- und Wintermode aus Frankreich und Deutschland
Von Antonia Hilke
Obwohl die Pariser Haute Couture der Hose adieu sagte, will die Konfektion für die kalten Wintertage keineswegs darauf verzichten. – Ted Lapidus' Modelle werden demnächst auch bei uns in Lizenz hergestellt. (NDR)
16:45 Das Rasthaus
Gespräche und Berichte über aktuelle Verkehrsfragen
Geplant unter anderem: Neu auf dem Automarkt / Tempo 100 / Wohin mit Schrottautos? / Tablettengenuß und Fahruntüchtigkeit
Moderator: Wolf Littmann (SWF)
17:15 Die Kinder von Salama
"Aktionen gegen den Hunger in Guatemala"
Ein Bericht von Carl Bringer (HR)
17:45 Die Sportschau
Fußball-Bundesliga (1. Spieltag)

NDR/RB
 18:30 Detektivbüro Argusauge (6/13)
"Warum der Tod in der Badewanne kein Geld einbringt"
Mit Maria Pacome (als Chefin) und Richard Guimond-Darbois (als La Carpe)
Colette de May stirbt durch einen elektrischen Schlag in der Badewanne. Ihr Mann François gerät in Mordverdacht. Verzweifelt wendet er sich an das Detektivbüro Argusauge.
(Erstausstrahlung am 29. November 1971)
 19:00 Berichte vom Tage
 19:15 Mit der Nordschau ins Wochenende
Tips und Anregungen
Ein Wochenende kann sehr erholsam sein. Man muß es nur richtig nutzen. Aber wie? Die Sendung gibt einige Tips. Dazu: viel Musik, unter anderem mit Pat & Paul und Lena Valaitis.

WDR
 18:35 F. J. Wanninger (32/52)
"Zeugen gesucht"
 19:00 Hier und Heute
 19:35 Professor Balthazar
"Theos Bärendienste"

HR
 18:30 Wo die Liebe hinfällt
 19:00 Eddies Vater
 19:45 Hessenschau / In dieser Woche

SWF/SDR
 18:30 Sprungfeder Flitzfuß
 19:15 Eddies Vater

20:00 Tagesschau – Wetter
20:15 Gala 72
Mit Marcello Mastroianni, Jane Birkin, Elsa Martinelli, Jean Richard, Ricardo, Jacques Chazot, Janine Charrat und Jean Pierre Toma, Liliane Montevecchi, Michel Lonsdale, Annie Fratellini, Françoise Christophe, Daniel Gélin, Gérard Barray und Minka, Jacques Fabbri, Claudine Collas, Arlette Gilbert, Jacques Gaffuri, Bernard Alane, J. B. "Peanuts" Taylor und seiner Truppe, dem Ballett der Folies Bergères, dem Ballett du Théâtre de Mogador und Charlie Rivel
Inszenierung: Pierre Etaix
Fernsehregie: Claude Barrois
Kommentar: Elsa Manet
Ausschnitte aus einer Wohltätigkeitsveranstaltung der Union des Artistes im Pariser Winterzirkus, präsentiert von Jerry Lewis und Jean Pierre Cassel
Akteure in der Manege sind diesmal keine Berufsartisten, sondern prominente Künstler aus aller Welt. Erstaunlich ihre artistischen Glanzleistungen. Der Erlös der Gala kommt armen und alten Künstlern zugute. Die Pariser High Society zahlte je Platz 400 Francs Eintritt. Das sind umgerechnet 250 Mark. – Sie bekommen keine Gage. Im Gegenteil. Zwischen 2000 und 5000 Mark müssen die Stars von Leinwand, Bildschirm und Bühne Berufsartisten auf den Tisch blättern – als Entgelt für passende Hochseil- oder Raubtiernummern, mit denen sie bei der Pariser "Gala", einer alljährlich stattfindenden Wohltätigkeitsshow, für sich selber Publicity und für verarmte Kollegen Spenden erspielen wollen. Hinzu kommen Auslagen für die Vorbereitung ihres berufsfremden Auftritts. (SR)
21:40 Ziehung der Lottozahlen
(HR)
Anschließend
Tagesschau – Wetter
Anschließend
Das Wort zum Sonntag
Oberkirchenrat Ludwig Quaas, Düsseldorf (WDR)
22:00 Vor dem neuen Tag Sw.png
Ein amerikanischer Spielfilm von 1952
Personen: Mae (Barbara Stanwyck), Jerry (Paul Douglas), Earl (Robert Ryan), Peggy (Marilyn Monroe), Onkel Vince (J. Carrol Naish), Joe Doyle (Keith Andes) und Papa (Silvio Minciotti)
Regie: Fritz Lang
In seinem 1952 gedrehten Kinofilm schildert Fritz Lang das Drama dreier Menschen, die aneinander scheitern. Mae, eine Frau mit Vergangenheit, heiratet den urwüchsigen Fischer Jerry, obwohl sie ihn vor ihrer eigenen Unbeständigkeit gewarnt hat. Sie will nur materielle Sicherheit. Sie bekommen ein Kind. Aber angewidert von ihrem bescheidenen Hausfrauendasein, hintergeht sie ihren Mann mit seinem Freund Earl. Für Jerry bricht eine Welt zusammen, als er plötzlich entdeckt, daß seine Frau Mae die Geliebte von Earl geworden ist.
23:45 Tagesschau

ZDF[Bearbeiten]

13:45 Programmvorschau
14:15 Jugoslavijo, dobar dan! Sw.png
Sendung für Jugoslawen und Deutsche
14:58 Kurznachrichten Sw.png
15:00 Aus Lörrach
Räuber und Gendarm
Fernsehjagdspiel für Kinder
Spielleiter: Jürgen Scheller
Reporterin: Ingeborg Becker
Es spielen die Clochards.
Regie: Georg Ruest
Als Spielleiter und "Räuberhauptmann" sorgt Jürgen Scheller wieder für Spaß und Spannung. Wie immer kommen die Räuber aus allen Teilen des Bundesgebietes. Lörrach in Baden ist der Spielort.
16:20 Mazowsze-Ballett
Getanzte Folklore aus polnischen Landschaften
Regie: Truck Branss
"Ein singendes und tanzendes Museum!" – so charakterisiert Mira Zimińska, die Leiterin der Truppe, ihr Ballett. Auf dem Bildschirm ein farbenprächtiges Programm, bunt gemixt mit virtuosem Tanz und Gesang. Diese Kunst ist typisch polnische Folklore.
(Wiederholung)
17:05 Nachrichten – Wetter
17:15 Länderspiegel
Informationen und Meinungen aus den Bundesländern
Heute unter anderem: "Keine Gnade für die Illegalen? – 10.000 Türken ohne Arbeitserlaubnis müssen zurück"
Moderator: Jochen Müthel
17:45 Raumschiff Enterprise (39/79)
Heute: "Reise nach Babel"
Mit William Shatner, Leonard Nemoy, DeForest Kelley, Nichelle Nichols, Walter Koenig, William O'Connell, John Wheeler, Mabel Barrett, Reggie Nalder, Jane Wyatt und Mark Lenard
18:45 DISCO '72 (10/13)
Pick ups aus 71 und 72 mit Ilja Richter
Mitwirkende: Love Generation, Dana, Joe Dolan, Middle of the Road, Danyel Gérard, Ekseption, Olivia Newton-John, Fortunes, Samantha Jones, Mouth & MacNeal, Brotherhood of Men, New Seekers, T. Rex, Sunday People, McGuiness Flint, Deep Purple, Les Humphries Singers, Slade, Union Express, Tony Marshall, Katja Ebstein, Neil Diamond, Ricky Shayne und Mary Roos
Szenenbild: Sergiu Singer
Regie: Jochen Müller-Laue
"Beg, steal or borrow" hieß ihr großer Hit. Aber die New Seekers, englische Popgruppe im "Saubermann-Look", sind schon lange nicht mehr darauf angewiesen, "betteln, stehlen oder borgen" zu gehen. Schlager wie "Look what they've done to my song, Ma", "Never ending song of love" oder "I'd like to teach the world to sing" drehen sich auf über 20 Millionen Scheiben. Doch erst seit dem "Grand Prix" in Edinburgh sind Eve, Lyn, Peter, Paul and Marty den deutschen Fans auch optisch ein Begriff. – Die Deep Purple sind in allen Hitparaden zu finden. Sie verkauften schon mehr Platten als die Beatles. – Der Amerikaner Neil Diamond singt fast ausschließlich selbst getextete und komponierte Lieder. Ilja Richter präsentiert ihn in seinem heutigen Super-Wunschprogramm, einem Zusammenschnitt mit Höhepunkten aus den "disco"-Sendungen von 1971 und 1972. Ilja selbst bringt seine besten Parodien.
19:45 Heute
20:15 Ich hasse Montage Sw.png
Polnischer Spielfilm von 1971
Regie: Tadeusz Chmielewski
Personen: Polizist (Andrzej Herder), Italiener (Kazimierz Witkiewicz), Direktor (Kazimierz Rudzki), Marianna (Halina Kowalska), Bohdan Łazuka (Bohdan Łazuka) und andere
An diesem heiteren September-Montag geht alles schief. Der Polizist zum Beispiel hat Schwierigkeiten, seinen kleinen Sohn unterzubringen. Pech hat auch der Direktor eines Industrieunternehmens, der einen italienischen Geschäftsfreund vom Flughafen abholen will, aber schon im Fahrstuhl seines Bürohauses stecken bleibt. Und erst der Italiener! Nicht nur, daß er mit einem amerikanischen Exil-Polen verwechselt wird – er gerät in die Fänge eines Ehe-Instituts. Aber das ist noch längst nicht alles . . .
(Deutsche Erstaufführung)
Anschließend
Kurznachrichten
21:55 Das aktuelle Sportstudio
Moderator: Werner Schneider
Am Samstag wird im "Aktuellen Sportstudio" ein neuer Weltmeister vorgestellt – wenn er dann noch lebt. Denn nur einen Tag vorher, am Freitag, will der Kölner Filmproduzent Karl-Heinz Baumgärtner an der Costa Brava, mit Maske, Schnorchel und Flossen ausgerüstet, 80 Meter tief tauchen. Vor ihm hat das noch keiner geschafft. Der Weltrekordversuch kostet Baumgärtner etwa 30.000 Mark. Gelingt er, so wird ihm das ZDF für seinen dann fälligen Unterwasser-Auftritt (vier Minuten in einem gläsernen Schwimmbassin) eine Gage von 400 Mark zahlen.
23:10 Nachrichten – Wetter
23:15 Das Kriminalmuseum (8/41) Sw.png
Heute: "Der Füllfederhalter"
Nach Polizeiakten dargestellt von Ilse Lotz-Dupont
Personen: Kriminalinspektor Beyer (Jürgen Goslar), Doris, seine Frau (Gardy Granass), Dr. Martin Nova (Hans Zesch-Ballot), Helen, seine Frau (Nina Sandt), Ferry Maltner (Gunther Malzacher), Johanna Mendelsohn (Edith Schultze-Westrum), Gerichtsvorsitzender (Robert Klupp), Staatsanwalt (Horst Rüschmeier), Verteidiger (Hans Elwenspoek), Kriminalrat Funke (Franz Mosthav), Lisbeth Friedsam (Elisabeth Wiedemann), Manescu (Wolfgang Georgi), Schleifer-Charly (Charly Müller), Leni, seine Frau (Ursula Borsodi), Marlene, Brilliantenmieze (Ellen Umlauf), Nachbarin (Renate Schubert), Waraschitz (Emil Stöhr), Direktor der Strafanstalt (Harry Halm) und Hülse, Juwelier (Viktor-Stefan Görtz)
Regie: Wolfgang Becker
Zehn Jahre Zuchthaus für Rechtsanwalt Dr. Nova, weil er das Vermögen seiner Klientin Frau Mendelsohn gestohlen haben soll. Während der Jurist die Strafe verbüßt, plagen den Polizeiinspektor Beyer Zweifel an der Richtigkeit des Urteils. Auf eigene Faust betreibt er Nachforschungen. Dabei tauchen Beweisstücke auf, die dem Fall eine andere Deutung geben. Ein Füllfederhalter ist darunter.
(Wiederholung vom 2. April 1964)
(–00.20)

Nord 3[Bearbeiten]

Sommerpause vom 3. Juli bis 17. September

West 3[Bearbeiten]

08:20 Schulfernsehen
08:20 Telekolleg Mathematik (3) Sw.png
08:55 Einführung in die Mengenlehre (10)
09:30 "The tartan case": 3. "No chips without fish, dearie!"
11:00 Telekolleg Mathematik (3) Sw.png
16:00 Hablamos español (5/39)
Spanischkurs
Eine Sendung von María Rosa Serrano
Buch und Regie: Joachim Tode
16:30 Lerntechniken für Erwachsene (1)
"Die Macht der Gewohnheiten"
(Wiederholung)
16:45 Lerntechniken für Erwachsene (2)
"Lernen durch Trainieren"
(Wiederholung)
17:00 Rationelles Lesen (1) Sw.png
17:30 Im Zwang der Entscheidungen (3/4) Sw.png
Moderne Planungstechniken
(Wiederholung)
18:00 Ein Holländer und Holland
"Mir gefällt – mir mißfällt"
Von Hans Jacobs
Der Chefredakteur der holländischen Fernsehanstalt VARA versucht, die Wirklichkeit seines Landes zu veranschaulichen und die Gegensätze zu zeigen, die hinter der Fassade des Wohlstandes und der betonten Bürgerlichkeit, des geordneten Familienlebens sichtbar werden. Aus den Niederlanden kamen Signale gesellschaftlicher Konflikte, die nicht ins Bild einer in sich ruhenden Ordnung passen.
18:30 Mensch und Arbeit Sw.png
19:00 Das Sandmännchen
19:05 Gott und die Welt Sw.png
19:45 Das Neueste aus NRW Sw.png
20:00 Tagesschau – Wetter
20:15 Spectrum
Das Kulturmagazin
21:00 Singt euren Zorn Sw.png
Originaltitel: "Kari O Utae"
Japanischer Dokumentarfilm von 1969
Regie: Yoshio Miyajima
Dies ist der erste Teil eines "Fortsetzungsfilms", der den Kampf der politischen Linken in Japan dokumentieren will. Der hier behandelte Zeitabschnitt reicht vom Oktober 1968 bis zum Mai 1969 – eine der ereignisreichsten Phasen, mit Protesten gegen Vietnamkrieg und japanisch-amerikanischen Beistandspakt.
(Original mit deutschem Kommentar)

Hessen 3[Bearbeiten]

Sommerpause vom 2. Juli bis 23. September

Südwest 3[Bearbeiten]

Sommerpause vom 17. Juli bis 23. September

Bayern 3[Bearbeiten]

Sommerpause bis 21. September

DDR-F1[Bearbeiten]

Anmerkung: Leider fehlen hier die Angaben, welche Sendungen in Schwarz-Weiß ausgestrahlt wurden.
09:25 Aktuelle Kamera
09:50 Zehn vor acht
(Wiederholung vom Vortag)
10:00 Am Rande der Großstadt
Italienischer Spielfilm
(Wiederholung vom Vortag)
11:30 Versuche
11:55 Artistenschule
12:10 Nachrichten
12:15 Außenseiter – Spitzenreiter
(Wiederholung vom Vortag)
13:15 Treffpunkt Kino
14:00 Nußknacker-Suite
14:45 Programmhinweise
15:00 Kinderfernsehen
Die Spur führt zum Teufelszahn
16:30 Nachrichten
16:35 Die Umschau
17:00 Jugendfernsehen
Basar
17:30 Nachrichten
17:35 Sport aktuell
18:45 Programmhinweise
18:50 Sandmännchen
19:00 Tausend Teletips
19:30 Aktuelles
19:50 Zehn vor acht
20:00 Treffpunkt Operette
21:10 Die Gesetzlosen
Brasilianischer Spielfilm
22:45 Aktuelles
22:55 Noten im Gepäck

DDR-F2[Bearbeiten]

Anmerkung: Leider fehlen hier die Angaben, welche Sendungen in Schwarz-Weiß ausgestrahlt wurden.
18:50 Sandmännchen
19:00 Heiducken (6/9)
Rumänische Fernsehserie
Heute: "Raub der Kinder"
19:30 Aktuelles
19:50 Zehn vor acht
20:00 Die Schlacht an der Neretva (2/2)
Fernsehfilm
21:25 Arbeiterfestspiele in Schwerin
22:05 Stahlgeschäfte

Fr, 15. September 1972   ◀                 1972                 ▶   So, 17. September 1972