Sa, 17. Februar 1968

Seite zuletzt bearbeitet vor 167 Tage 3 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Fr, 16. Februar 1968   ◀                 1968                 ▶   So, 18. Februar 1968

ARD[Bearbeiten]

07:45 X. Olympische Winterspiele
10.000-m-Eisschnellauf der Herren und 50-km-Langlauf der Herren
Eurovisionssendung aus Grenoble
11:45 X. Olympische Winterspiele F.png
Slalom der Herren
Eurovisionssendung des Französischen Fernsehens/ORTF aus Grenoble
Mit seinen 27 Jahren zählt Dumeng Giovanoli bereits zu den "älteren Herren" des Skirennsports. Aber erst in dieser Saison gelang es dem Koch aus dem Engadin, in Wengen und Kitzbühel die internationale Slalom-Elite "abzukochen".
14:30 Tagesschau
14:35 Wir lernen Englisch (59/78)
"Walter and Connie Reporting"
20. Lektion: "At the Waxworks"
(Wiederholung vom 12. und 13. Februar 1966)
14:50 Fury
Abenteuer eines wilden Pferdes
(Kinderstunde)
15:20 Aufbruch in den Weltraum (2/8)
"Satelliten und Raumsonden"
Eine Sendung von Werner Büdeler
15:50 Das Rasthaus
Berichte und Gespräche über aktuelle Verkehrsfragen
Von Günter Jendrich
16:35 Bobbies, Beat und Big Ben
Ein kleiner Bummel durch London
Die Kamera beobachtet Londoner Jugend, tanzende Fans, Beatstars hinter den Kulissen und Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Carnaby Street.
17:05 Die Sportschau
Aktuelles, Berichte und Informationen
X. Olympische Winterspiele: Eishockey: Ostdeutschland oder Norwegen – Deutschland oder Rumänien / 10.000-m-Eisschnellauf der Herren

NDR/RB
 18:30 Der Vater und sein Sohn (1/13)
"Der arme Junge"
(Erstausstrahlung im HR-Regionalprogramm am 14. Oktober 1967)
 19:00 Berichte vom Tage
 19:15 Die aktuelle Schaubude F.png
Unterhaltungssendung der Nordschau mit Rolf Eschenbach

WDR
 18:30 Guten Abend
 18:35 Hier und Heute
 19:10 Katy (82/101) F.png
"Ein Sektquirl aus Platin"
(Erstausstrahlung im HR-Regionalprogramm am 30. Dezember 1967)
 19:40 Vom Aquarium bis zum Zeisig F.png
"Indianische Schweinchen"

HR
 18:30 Unsere Freunde aus der Tierwelt
"Meerschweinchen"
 18:50 Die Hessenschau
 19:10 Katy (88/101) F.png
"Oje, die Flitterwochen sind vorbei"
 19:50 In dieser Woche

SWF Rheinland-Pfalz
 18:30 Hucky und seine Freunde
"Zirkus Floh"
 18:40 Blick ins Land
 19:10 Sandmännchen F.png
 19:20 Mona (20/26) F.png
"Wahrsagereien"
 19:54 Nachrichten aus Rheinland-Pfalz

20:00 Tagesschau / Das Wetter morgen
20:15 Karussell F.png
Großer Faschingsball 1968
Mitwirkende: Boyd Bachmann, Rita Bartos, Roberto Blanco, Beppo Brem, Yvonne Carré, Claus Cristofolini, Harry Friedauer, Rex Gildo, Gitte, Erna Haffner, Willy Hagara, Elisabeth Hasy, Jo Herbst, Willy Hofmann, Eva Kasper, Helmut Ketels, Irene Mann, Peter Minich, Walter Müller, Franz Muxeneder, Wencke Myhre, Ulrik und Ulla Neumann, Reno Nonsens, Heinz Schenk, Gisela Schlüter, Manfred Sperling und Walter Springs
Es singt der Botho-Lucas-Chor.
Es tanzt das Fernsehballett.
Es spielen das Große Tanz- und Unterhaltungsorchester des HR, Leitung: Willy Berking, und das Blasorchester Eugen Henkel.
Manuskript: Hans Hubberten
Szenenbild: Rudolf Küfner
Regie: Ekkehard Böhmer
Eine Übertragung aus dem Fernsehstudio I des Hessischen Rundfunks
Es ist wieder soweit. Die närrische Zeit hat begonnen. Das hessische Fernsehen lädt zum traditionellen Faschingsball. Das Tanzbein wird geschwungen, Konfetti regnet herab, Heinz Schenk und Reno Nonsens vom "Blauen Bock" sowie Gisela Schlüter sorgen für ein kabarettistisches Pointen-Feuerwerk: Die Knallkörper dazu liefert das Olympia-Jahr 1968. Und sollte trotzdem einmal Flaute einsetzen, so heizt Willy Berking mit dem Großen Tanz- und Unterhaltungsorchester die Stimmung kräftig wieder an. (HR)
22:00 Ziehung der Lottozahlen F.png
7. Ausspielung im Deutschen Lottoblock
Übertragung aus dem Studio III des Hessischen Rundfunks (HR)
22:05 Tagesschau / Das Wetter morgen
Anschließend
Das Wort zum Sonntag
Msgr. Anton Knippen, Aachen (WDR)
22:25 Serena
Englischer Spielfilm aus dem Jahre 1962
Personen: Inspektor Gregory (Patrick Holt), Howard Rogers (Emrys Jones), Ann Rogers (Honor Blackman), Detective-Sergeant Conway (Bruce Beeby), Mr. Fisher (John Horsley), Bankdirektor (Robert Perceval), Barkeeper (Wally Patch), Fred (Frank Pettitt) und Polizistin Scott (Benedicta Leigh)
Regie: Peter Maxwell
Mißtrauisch beobachten der Inspektor und sein Sergeant den Maler Rogers. Hat er etwas mit den mysteriösen Vorgängen im Atelier zu tun?
23:25 X. Olympische Winterspiele F.png
Filmberichte aus Grenoble
23:40 Eishockey: Schweden – ČSSR
Aufzeichnung vom selben Tag aus Grenoble
00:40 Tagesschau

ZDF[Bearbeiten]

14:30 Hinweise auf das Programm der Woche
14:58 Kurznachrichten
15:00 Die Straße der Piloten (13/13)
Die abenteuerliche Geschichte der Luftfahrt
Von und mit C. C. Bergius
15:30 Hallo, Freunde!
Das Ratespiel "Wissen und Glück" mit Joachim Röcker
16:00 Kommissar Maigret (20/52)
Heute: "Maigret und der geheimnisvolle Kapitän"
Fernsehfilm nach dem Roman von Georges Simenon
Personen: Maigret (Rupert Davies), Lucas (Ewen Solon), Torrance (Victor Lucas), Kaptän Joris (Frederick Schiller), Grandmaison (Alan Wheatley), Madame Grandmaison (Iris Russell), Julie (Lesley Nunnerley), Louis (Peter Welch) und andere
Fernsehbearbeitung: Margot Bennett
Musik: Ernst August Quelle
Regie: Gerard Glaister
Apathisch sitzt Kapitän Joris in seinem Lehnstuhl und kann sich an nichts mehr erinnern. Mit einer Narbe am Kopf wurde er in Paris aufgegriffen. Sollte der Käpt'n umgebracht werden? Kommissar Maigret und Julie, die Hausgehilfin, kriegen nichts aus ihm heraus.
(Wiederholung vom 10. April 1965)
16:50 Stelldichein beim Wein
Gut gelaunte Gäste bei Otto Höpfner
Mitwirkende: Weyganda, das Eilemann-Trio, das Hazy-Osterwald-Sextett und andere
Es spielen Hubert Deuringer und seine Solisten.
Bildregie: Wolfgang Ohm
17:55 Nachrichten – Wetter
18:00 Samstags um sechs
Informationen und Meinungen aus den Bundesländern
18:30 Neues vom Film
Kinobummel am Wochenende
18:55 Ich heirate (k)einen Millionär (3/14)
Amüsante Abenteuer einer jungen Amerikanerin
Heute: "Der blinde Passagier"
Personen: Myriam Barlett (Marie-France Boyer), Jean (Jean-Claude Pascal), César (Fernand Sardou) und andere
Regie: Roger Iglesis
Aus der Traum von Südamerika! Myriam Barlett, die sich als "blinder Passagier" auf der Jacht eines französischen "Wissenschaftlers" versteckt hatte, ist entdeckt worden und muß jetzt zur Strafe als "Schiffsjunge Jakob" Dienst tun.
19:27 Der Wetterbericht
19:30 Heute
Nachrichten mit Olympiabericht und Chronik der Woche
20:00 ZDF-Volksstück-Wettbewerb, 1. Preis
Laubenkolonie
Von Rolf Schulz
Personen: Karl Maiwald (Paul Dahlke), Richard Scheibe (Gustav Fröhlich), Hanna Schätzlein (Elfe Gerhart), Susi Maiwald (Gaby Gasser), Peter Lindemann (Harald Dietl), Erwin Krumme (Gerhard Marcel), Lindemann (Max Strecker), Gerichtsvollzieher (Gerhard Tötschinger), Polizist (Jonny Goertz), Elfriede (Maria Gräf) und andere
Bühnenbild: Karl-Heinz Franke
Inszenierung: Bertold Sakmann
Bildregie: Heribert Wenk
Aufzeichnung der Uraufführung in der Komödie im Marquardt, Stuttgart
Dem Invaliden Karl Maiwald bricht das Herz, wenn er nur daran denkt: Er soll das liebgewordene Stückchen Erde preisgeben, auf dem sein Gartenhäuschen steht – sein trautes Heim, das er nach dem Krieg für sich und seine Tochter Susi mit eigenen Händen aufgebaut hat. Die ganze Laubenkolonie ist zum Sterben verurteilt. Die Planierraupen haben ihr Zerstörungswerk schon begonnen. Es gibt so gut wie keine Chance mehr, das Wohnungsbauprojekt der Stadt aufzuhalten. Soll die Mühe in all den Jahren umsonst gewesen sein? Karl Maiwald schaltet auf stur. Verzweifelt widersetzt er sich dem Räumungsbeschluß. Als er auch noch hört, daß der junge Lindemann, Sohn seines Erzfeindes und früheren Nachbarn, mit den Abbrucharbeiten beauftragt ist, sieht er nur noch "rot". Maiwald hat den alten Lindemann in Verdacht, die von ihm während des Krieges im Garten vergrabene Kassette gestohlen zu haben. Samt Aktien und goldener Uhr! Maiwald und seine Tochter sind entschlossen, sich nicht kleinkriegen zu lassen. Ehe der Bulldozer beginnt, in das Kleingarten-Idyll einzubrechen, haben sich die Maiwalds in ihrer Laube verbarrikadiert! – Rolf Schulz, dem Fernsehpublikum bekannt als Mit-Autor der Serien "Jedermannstraße 11" und "Landarzt Dr. Brock", erhielt für die "Laubenkolonie" den ersten Preis des vom ZDF veranstalteten Volksstück-Wettbewerbs. – Theater spielen sich Paul Dahlke und Elfe Gerhart in der "Laubenkolonie" vor: Erst nach langem Hin und Her finden sie als "Schrebergartenbesitzer" und "Gastwirtin" zueinander. Die Wirklichkeit sieht freilich anders aus: Schon vor fast zwölf Jahren heirateten die beiden Künstler und sind bis heute ein glückliches Paar. Zusammen auf dem Bildschirm sieht man die beliebten Schauspieler leider nur allzuselten.
Anschließend
Kurznachrichten
21:15 Der Kommentar
Professor Dr. Otto B. Roegele
21:25 Das aktuelle Sport-Studio
Berichte – Interviews – Ziehung der Olympia-Lotterie – Lottozahlen – Großes Los
X. Olympische Winterspiele: Bericht vom Tage und Eishockey Kanada – UdSSR aus Grenoble
Anschließend
Nachrichten – Wetter

Nord 3[Bearbeiten]

17:00 Werkstoffe der Chemie
17:30 Mathematik
18:00 Russisch für Sie
18:30 Geographische Streifzüge
19:00 Ein Kind wächst heran
19:30 Zeugen der Zeit
20:00 Tagesschau – Wetter
20:15 Comédie – Film
Zwei Spiele von Samuel Beckett
20:55 Beckett gegen seine Liebhaber oder Versuch, einen Mythos zu verhindern
Mitternachtsdiskussion

West 3[Bearbeiten]

09:00 Testsendungen
17:00 Russisch für Sie (42)
"Ich komme nicht gern zu spät"
(Wiederholung)
17:30 Sportnachrichten
17:35 Mensch und Arbeit
18:00 Sportnachrichten
18:05 Gott und die Welt
18:30 Ente gut – alles gut
Personen: Mike O'Toole (Jim Backus), Dora Miles (Nita Talbot) und Sidney (Bob Watson)
19:00 Guten Abend
19:05 Sandmännchen
19:10 Nachrichten aus NRW
19:15 Hierzulande – Heutzutage
("Prisma des Westens")
Sport
19:45 Der grüne Klub
Ein Journal für Gärtner
20:00 Tagesschau – Wetter
20:15 Spectrum
Ein Magazin aus Kunst und Wissenschaft
21:00 Kinemathek
1. "Das schöne Leben auf dem Lande"
Originaltitel: "La duceur du village"
Französischer Dokumentarfilm von 1964
Regie: François Reichenbach
2. "Eine Landpartie"
Originaltitel: "Une partie de campagne"
Französischer Spielfilm von 1937
Mitwirkende: Gabriello, Paul Temps (als Anatol), Jacques Borel Brunius (als Faun), Sylvia Bataille (als Anatols Verlobte), Jean Renoir und Jeanne Marken
Buch und Regie: Jean Renoir
Kamera: Jean-Serge Bourgoin
Der zweite Beitrag der heutigen "Kinemathek" bringt die Wiederbegegnung mit einem Meisterwerk des großen französischen Filmschöpfers Jean Renoir (geboren 1894), in dem er übrigens selbst auf der Leinwand erscheint. Die durch Szenen voller drastischen Humors aufgegagte Handlung spielt vor einem impressionistischen, durch flimmerndes Licht erhellten Hintergrund. Der Regisseur schuf schwelgerische Naturbilder, die an die Werke seines Vaters, des Malers Auguste Renoir, erinnern.
22:25 Nachrichten – Sport
22:30 Zur Nacht
"Jazz Poetry – Word Sounds"
Michael Horovitz mit Shake Kean (Trompete) und Pete Trunk (Baß)

Hessen 3[Bearbeiten]

Gesendet wurde damals nur montags bis freitags.

DFF[Bearbeiten]

09:50 Olympische Winterspiele in Grenoble
11:50 Schild und Schwert der Revolution (4)
50 Jahre Sowjetarmee
"Fundament der Macht"
12:25 Entdeckungen im Stillen Ozean
"Terra incognita Australis"
12:50 Olympische Winterspiele
Spezialslalom der Herren
14:00 Schöpfer der Schönheit
"Die byzantinische Kunst"
14:25 Du und dein Heim
15:00 Musik am Abend
15:20 Waidmannsheil
16:00 Kinderfernsehen
Storchenpost aus der Var
17:25 Nachrichten
17:30 Olympische Winterspiele
Eishockey: ČSSR – Schweden
In der 1. Pause
Tausend Teletips
In der 2. Pause
Das Wetter / Sandmännchen
19:45 Aktuelles / Im Blickpunkt
20:15 Schlager 68
21:20 Olympische Winterspiele
Filmbericht
21:45 Eishockey: Kanada – UdSSR
In der 1. Pause
Aktuelles / Kommentar

Fr, 16. Februar 1968   ◀                 1968                 ▶   So, 18. Februar 1968