Sa, 21. Dezember 1963

Seite zuletzt bearbeitet vor 429 Tage 5 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Fr, 20. Dezember 1963   ◀                 1963                 ▶   So, 22. Dezember 1963

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 30 Minuten Aufenthalt
Eine Sendung vom Düsseldorfer Flughafen Lohausen
Leitung: Hajo Dülfer
 10:50 Hätten Sie's gewusst?
Ein Fragespiel mit Heinz Maegerlein als Quizmeister (BR)
 11:35 Zaa – das kleine weiße Kamel
Ein Kinderfilm
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:00 Uhr

14:30 Wir lernen Englisch
Englischkurs, 38. Lektion: Walter writes a Story (WDR/NDR)
14:45 Der Schatz des Wassermannes
Handpuppenspiel der Hohnsteiner
Bei einer Bootsfahrt treffen Grete und Kasper den Wassermann. Er erlaubt ihnen, sich etwas aus seinem Schatz auszusuchen. Grete will sich damit aber nicht zufrieden geben und heimlich den ganzen Schatz holen ... (Wiederholung einer Kinderstundensendung für alle vom 04.09.1961 / NDR)
15:15 Ein holländisches Frühstück
Zubereitet von Clemens Wilmenrod (NDR)
15:45 Mitteldeutsches Tagebuch
Heute mit einem Besuch im thüringischen Spielzeugzentrum von Sonneberg
Anmerkung: Ursprünglich geplant: 'Filmspäße aus Paris': Schiffbrüchig / Scherzo für zwei Gespenster (ab 12 / WDR)
16:30 Wilde Feigen
Ein Film aus Korsika von Lis Klatt, Kamera: Hans Lutz
Schauplatz ist die Nordspitze der Insel, das sogenannte Cap Corse (ab 14 / BR)
17:15 Zum blauen Bock
Musik und Humor beim Äppelwoi
Mit Otto Höpfner, Regie: Hartmut Schottler
Eine Übertragung aus Niederroden
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 23.12.1963: [...] Man musste dem Hausherrn erfreut zugestehen, dass seine herzliche Hemdsärmeligkeit sich zumeist erfolgreich gegen eine zu starke Verniedlichung durchsetzte. Es entstand zuweilen eine wohltuend schlichte, richtiggehend altmodische Stimmung, z.B. während Joseph Plauts Erzählung. Das Weihnachtsliedersingen am Ende hätte allerdings fehlen dürfen (ab 14 / HR)

NDR/RB
 18:30 Sprung aus den Wolken
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Berichte vom Tage
 19:17 Die Nordschau
Heute: Die aktuelle Schaubude

WDR
 14:00 Die Woche – Hier und heute
 18:30 Hier und heute
Der Westen in Bildern, Berichten und Begegnungen
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:20 Unbekanntes Deutschland
Heute: Wo alle Straßen enden - Zonengrenze
 19:45 Florian, der Blumenfreund
Heute: Jedem sein eigenes Weihnachtsbäumchen

HR
 18:30 Meine drei Söhne
Ein Junge aus der Nachbarschaft behauptet gegenüber Douglas, Vater Steve sei ein 'Federhalterkauer'. Steve klärt seinen Sohn über seine berufliche Tätigkeit auf ...
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Die Hessenschau
 19:20 Testflug
Heute: Sabotage
 19:55 Die Woche in Hessen

SDR/SWF
 18:30 Allerlei zum Wochenend
Theo Lingen stellt heute einen Helden der Stummfilmzeit vor, Max Linder
 18:45 Die Abendschau
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:15 Mutter ist die Allerbeste
Als sich bei Jeff der erste Bartflaum bemerkbar macht, fühlt er sich erwachsen ...

BR
 18:30 Nachrichten
 18:35 Bewährungshelfer Berger
Heute: Der Schnappschuss
Berger gerät heute in eine äußerst heikle Situation. Die aus reichem Hause stammende, verwöhnte Sybill ist sein neuester Schützling. Mithilfe ihrer Playboy-Freunde versucht sie, sich Bergers Bevormundung zu entziehen. Berger steht dem ungewöhnten Milieu zunächst hilflos gegenüber und sieht sich bald einem Erpressungsversuch ausgesetzt ...
 19:05 Nachrichten und aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Der politische Wochenkommentar

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Musik, Musik, Musik
Eine große illustrierte Unterhaltungssendung
Mitwirkende u.a.: Das Medium-Terzett (Püppchen, du bist mein Augenstern), Nina Westen (Mein Herz, das ist ein Bienenhaus), Udo Jürgens (Fräulein Helen), Silvio Francesco (Heut gehts der Dolly gut), Ralf Paulsen (Im Leben geht alles vorüber), Evi Kent und Bert Berger (Haben Sie schon mal im Dunkeln geküsst), Angelina Monti (Was wird aus mir), Roberto Blanco (Twistin mit Monika), Margret Fürer, Beate Granzow, Monika Grimm, Mariona, Werner Hass, Rolf Kühn, der Starlets-Chor unter Kurt Lindenau, das Hamburger Fernsehballett und das Hamburger Studiorchester unter Rolf Kühn, Szenenbild: Lorenz Withalm, Regie: Hans Sommerfeld
Die Sendung hat für jeden etwas im Angebot: Die Freunde der 'goldenen zwanziger Jahre' werden im ersten Teil optisch und akustisch ihre Erinnerungen auffrischen können, wenn Silvio Francesco 'Eine Freundin so goldig wie du' oder Margret Fürer 'Was machst du mit dem Knie?' singen. Im zweiten Teil erklingen Melodien aus den Anfangstagen der Tonfilmzeit wie 'Ich brauche keine Millionen' oder 'Das gabs nur einmal', den Abschluss bildet ein Feuerwerk der Schlager von heute (Eher ab 16 / NDR)
21:15 Inspektor Leclerc
Heute: Nicht fürs Fotoalbum
Beim Überfall auf einen Kassenboten erbeuten die Täter fünf Millionen Franc. Von der Tat existieren Fotos, auf denen die Gangster jedoch unkenntlich sind. Inspektor Leclerc ist davon überzeugt, dass noch mehr Aufnahmen existieren. Er macht sich auf die Suche nach dem Fotografen ...
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 23.12.1963: Ein kleiner Kriminalfilm mit den Zutaten eines großen. Es war alles dran und drin, nur die Logik stimmte am Schluss nicht ganz. Aber bei 25 Minuten Spieldauer war das wohl auch ein bisschen viel verlangt (ab 16 / HR)
21:45 Tagesschau
Das Wetter morgen
21:55 Das Wort zum Sonntag
Es spricht Altbischof D. Wilhelm Stählin, Rimsting/Chiemsee (BR)
22:00 Ein Hauch von Glück
Japanischer Spielfilm (1957) mit Isuzu Yamada, Toshiro Mifune, Keiko Awaji, Regie: Yasuki Chiba
Die junge Japanerin Riyo ist mit ihrem Sohn auf sich gestellt, nachdem ihr Mann im Krieg blieb. Als Hausiererin verdient sie sich ihr Brot. Dabei lernt sie Tsuruischi kennen und fühlt sich zu ihm hingezogen. Doch das Glück ist kurz ...
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 23.12.1963: [...] Nun mag diese Art des Spiegelvorhaltens im Lande selbst ihren guten Sinn haben: Wir brauchen andere Spiegelbilder, die uns unser Heute zeigen und uns nicht mit sentimentalistischer Idylle von vorgestern langweilen (Eher für Erwachsene / bis gegen 22:55 Uhr)

ZDF[Bearbeiten]

16:30 Vorschau
auf das Programm der kommenden Woche
17:00 Unsere Olympia–Kür
Marika Kilius - Hans Jürgen Bäumler
17:50 Kohle und Eis
Eine Reportage von Rudolf Sander
Ein Filmbericht von Heinrich Kalbfuss
18:30 Nachrichten
Anschließend
Aus Bund und Ländern
18:45 Davon ich singen und sagen will
Die Entstehungsgeschichte bekannter Weihnachtslieder
Heute wird die Geschichte eines Liedes erzählt, das zur Stunde des Kerzenanzündens wohl unter jedem Weihnachtsbaum erklingt
19:00 Ihr Star: Loretta Young
Heute: Der Fall Vera Wilson (2)
19:30 Heute
Nachrichten und Informationen vom Tage
20:00 Den Tod in der Hand
Ein Kriminalspiel von Helmut Pigge nach dem Roman 'Echec au porteur' von Noël Calef, Personen und Darsteller: Varzeilles (Wolfgang Reichmann), Rémalart (Karl Walter Diess), Detourbe (Heini Göbel), Dunnoit (Gernot Duda), Planioles (Alf Reigl), Osmets (Heinrich Trimbur), Robert Cremieux (Hans Elwenspoek), Marguerite Cremieux (Ortrud Bechler), Denise Griaucourt (Lieselotte Quilling), Dr. Aubrives (Hans Pössenbacher), Bernard (René Franckh), Claude (Joachim Müller), Jules (Rolf Löffler), Jacqueline (Lis Verhoeven), Bastien Sassey (Siegurd Fitzek), Morigny (Georg Hartmann), Dr. Fréron (Alexander Hegarth), Direktor Trufier (Hans Epskamp), Dr. Bailleul (Hans Beuthner), Rose-Marie Kirstein, Lorley Katz (als Krankenschwestern) sowie Gerd Fricke, H. G. Kilian, Franziska Liebing, Helmut Alimonta, Heinz Kargus, Rolf von Nauckhoff, Willy Semmelrogge, Marte Klose, Erich Fritze, Else Quecke, Sid Brecht, Szenenbild: Utz Elsässer und Hans Ehegartner, Regie: Fritz Umgelter
Bevor ein junger Mann, auf den ein Mordanschlag verübt wurde, stirbt, macht er mysteriöse Andeutungen über einen Fußball, der angeblich mit einem Thermostat in Verbindung steht. Der Ball befindet sich in Händen des kleinen Claude. Kommissar Varzeilles entdeckt, dass sich im Ball Sprengstoff befindet. Wozu das explosive Spielgerät gebraucht wird und warum der todbringende Ball mit einem harmlosen vertauscht wurde, weiß vorerst niemand. Und Claude ahnt natürlich nichts von seinem gefährlichen Spielzeug. Es gilt, den Jungen so schnell wie möglich zu finden ...
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 23.12.1963: [...] gab Trainer Fritz Umgelter eine reelle Chance, Fußballverstand mit kriminalistischem Scharfsinn ins Spiel zu bringen: Eine ganz neue Masche! [...] 1:0 für die Kriminalisten, 0:1 für den Veranstalter (Mainz)
Gong 2/1964 schrieb in seiner Kritik: Es ist immer gut, wenn der Zuschauer mehr weiß als die Polizei, wenn er von seiner hohen Warte aus die aufgeregten, von der Zeit bedrängten Bemühungen des Kommissars und seiner Leute verfolgen kann. Sehr gut wird der Krimi, wenn der Zuschauer an Schluss dann doch noch eine Überraschung erlebt. Calefs Spiel verfügt über alle Tricks der Spannung. Umgelters Regie arbeitete sie hervorragend heraus. Sie führte die Schauspieler zu verblüffend guten darstellerischen Leistungen und hob die spannende Samstagabend-Unterhaltung aus der sonst gewohnten Krimi-Unterhaltung merklich heraus (ab 16)
21:20 Der Kommentar
Mit Professor Dr. Ralf Dahrendorf
21:30 Das aktuelle Sportstudio
23:00 Nachrichten

Österreich[Bearbeiten]

15:00 Musik kennt keine Grenzen
Kinder aus Bayern, Österreich und der Schweiz singen, tanzen und musizieren (ab 11 Jahren)
16:00 Negerlein und Wüstenfuchs
Die Erlebnisse eines kleinen schwarzen Jungen mit einem Wüstenfuchs
16:20 Sport–ABC
Ludwig Stecewicz bespricht heute die Olympischen Disziplinen Skisprung und Langlauf
16:50 Rendezvous mit Bruce Low
und Rosita Serrano, Detlev Engel, Kurt Engel, Herbert Pawlicki und seinen Solisten
Produktion: Karl Kackner, Regie: Herbert Fuchs (bis 17:35 Uhr)
18:30 Kurznachrichten
18:35 Was sieht man Neues?
Die aktuelle Samstagssendung von und mit Heinz Conrads
19:25 Für Sie notiert
19:30 Erste Abendnachrichten
19:40 Schaufenster
19:45 Zeit im Bild
20:00 Kurzfilm–Mosaik
20:15 Zum 50. Geburtstag von Heinz Conrads
Das Spiel vom lieben Augustin
Von Ulrich Becher und Peter Preses, Personen und Darsteller: Pfeifer (Heinz Conrads), Luzi (Maria Emo), Brenneis (Leopold Esterle), Mme. Jasmin (Lotte Lang), Nepomuk (Franz Böheim), Pater (Kurt Sowinetz), Juwelier (Karl Eidlitz), Dunst (Helmuth Kraus), Kreszenzia (Marianne Gerzner), Barettapiccoli (Gudio Wieland), Musik: Robert Stolz, musikalische Leitung: Bruno Uher, Regie: Hermann Lanske
Erstausstrahlung am 26.11.1960
21:50 Frischer Wind oder Zugluft
Eine Diskussion über Probleme des koalitionsfreien Raumes
Unter der Leitung von Dr. Helmut Zilk diskutieren die Minister Olah und Broda (SPÖ), Generalsekretär Withalm und Dr. König (ÖVP) und Parteichef Peter (FPÖ)
22:30 Zweite Abendnachrichten
und Wiederholung der Zeit im Bild
Anschließend
Die Spur führt nach Ambledown
Englischer Kriminalfilm
Anmerkung: Ursprünglich geplant: 'Von Stadt zu Stadt' mit Humphrey Bogart

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

19:00 Kurznachrichten
19:03 Der fünfte Mann
Fernsehspiel von Jörg Mauthe mit Michael Janisch, Rudolf Rösner, Alfred Rossmann, Joe Trummer, Regie: Walter Davy
19:30 Abendnachrichten und Zeit im Bild
20:00 Die Kinder vom Wildbachfelsen
Eine Jugendgeschichte aus Schweden nach dem Buch von Ania Fötinghoff, Regie: Rudolf Husberg

Schweiz[Bearbeiten]

17:00 Jugendnachrichten
17:20 Gut Land
Der Freiballon und seine Tücken (bis 18:00 Uhr)
19:30 Gesucht wird ...
Sendereihe zum Problem des beruflichen Nachwuchses
20:00 Tagesschau
20:15 Das Wort zum Sonntag
Es spricht Pfarrer Rudolf Weber, Zofingen
20:20 Mane mit Schnäuz
Ausschnitte aus dem diesjährigen Programm des Cabaret Rotstift
Mitwirkende: Werner von Aesch, Röbi Lips, Fredy Lienhard und Max Bürgi, musikalische Begleitung: Walter Dütsch und Ernst Pantet
21:30 77 Sunset Strip
Heute: Wer öffnet den Safe?
22:15 Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

Fr, 20. Dezember 1963   ◀                 1963                 ▶   So, 22. Dezember 1963