So, 12. April 1964

Seite zuletzt bearbeitet vor 247 Tage 23 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Sa, 11. April 1964   ◀                 1964                 ▶   Mo, 13. April 1964

Inhaltsverzeichnis

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Bretonische Passion
Die Calvaires
Ein Film von Maria Peti

11:00 Die Vorschau
Hinweise auf das Programm der kommenden Woche (Vom Deutschen Fernsehen aus Köln)
11:30 Kirche und die Bretter, die die Welt bedeuten
Vergangenheit und Gegenwart der Beziehungen zwischen Kirche und Bühne
Manuskript: Uwe Nabersberg, Regie: Hans Drechsel (evangelisch / SFB)
12:00 Der Internationale Frühschoppen
Mit sechs Journalisten aus fünf Ländern
Leitung: Werner Höfer (WDR)
12:45 Wochenspiegel
Die Tagesschau berichtet von den Ereignissen der vergangenen Woche (Vom Deutschen Fernsehen aus Hamburg)
13:15 Magazin der Woche
Eine Regionalumschau (Vom Deutschen Fernsehen aus Frankfurt)
14:30 Fury
Gibt es einen Truthahn als Festtagsbraten oder nicht? Diese Frage beschäftigt heute die Bewohner der Broken-Wheel-Ranch ... (Jugendstunde ab 12 / BR)
15:00 Bonanza
Heute: Die vielen Gesichter des Gideon Flinch
Mr. Burke verlor durch den Hausmakler Gideon Flinch 5000 Dollar. Jetzt will er Flinch in Virginia City festnageln. Da Burke ihn aber nur brieflich kennt, kommt es zu einer Reihe von Verwechslungen ... (ab 16 / NDR)
15:45 Fest der Frankfurter Sportpresse
Das traditionelle Sportpressefest ist eine Mischung aus Sport und Show. Dieses Jahr steht es unter dem Motto 'Zwischen Innsbruck und Tokio'. Sprecher: Dieter Adler
Aufzeichnung aus der Festhalle in Frankfurt/Main (ab 12 / bis 17:00 Uhr / HR)
16:00 Dazwischen
Preis der Frankfurter Messe
Das mit 25 000 Mark dotierte Rennen ist die erste bedeutende Prüfung der Dreijährigen. Es führt über 1600 Meter und ist ein Ausgleich I nach der Art des französischen 'Handicap Optional'. Sprecher: Wolfhard Kuhlins
Übertragung von der Galopprennbahn Niederrad (HR)
17:00 Asiatische Miniaturen
Heute: Ladakh - auf dem Dach der Welt
Eine Sendung von Hans Walter Berg und Carsten Diercks
Die beiden Autoren vermitteln uns - abseits der politischen Probleme - ein buntes Bild vom Leben und Brauchtum des Hirten- und Nomadenvolkes (ab 14 / NDR)
17:30 Besuch bei Lotte Lehmann
Gedanken und Erinnerungen aus einem großen Leben
Eine Sendung von Werner Baecker
Die ehemalige Opern- und Liedersängerin, die im Sommer 1963 75 Jahre alt wurde, erzählt in einem Interview aus ihrem Leben. Ihre Erinnerungen führen zurück in die Glanzzeit der europäischen Oper (Für alle / Wiederholung vom 25.12.1963 / NDR)
18:15 Die Sportschau
Auf der Tribüne
19:00 Weltspiegel
Auslandskorrespondenten berichten (WDR/NDR)
19:30 Die Sportschau
Kurzreportagen und Nachrichten
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Der Pedell
Lustspiel in drei Akten von Karl Heinz Barth, Personen und Darsteller: Anton Schmitz (Willy Millowitsch), Studienrätin Hoppeditz (Elsa Scholten), Direktor Niggenboell (Franz Schneider), Studienassessorin Schmitz (Lotti Krekel), Der Schulrat (Christian Pippong), Studienassessor Rothe (Bernd Hoffmann), Frau Becker (Trude Schneider a. G.), Fritz Becker (Peter Millowitsch) und die Quartaner (Wolfgang Beginn, Paul Schnitzler, Herbert Rosner, Gottfried Klein, Gerd Sauer, Udo Tschimmel, Reiner Lehmann), Inszenierung: Willy Millowitsch
Übertragung aus dem Millowitsch-Theater in Köln
Eigentlich ist Anton Schmitz 'nur' Pedell an einem kleinstädtischen Gymnasium, tatsächlich jedoch die gute Seele der ganzen Schule. Er gibt Nachhilfe, hilft seinem alten Freund Direktor Niggenboell bei den Korrekturen, sorgt für Ruhe und Ordnung. Bei Schülern wie bei Lehrern ist Anton gleichermaßen beliebt - bis auf eine Ausnahme: Studienrätin Hoppeditz. Die eifersüchtige alte Jungfer beschwert sich über den Pedell und seine angeblich 'dunkle Vergangenheit', sorgt dadurch für eine Inspektion des Schulrates persönlich ...
Gong 15/1964: Schwank mit Willy Millowitsch und lose geknüpften Lustspiel-Konflikten. Nicht frei von Bosheiten
Gong 18/1964 schrieb in seiner Kritik: Von 'unwahrscheinlich' bis 'peinlich' reicht die Skala der Adjektive, mit denen man das Lustspiel belehnen möchte, [...]. Nun, der 'Kölsche Willy' ist so vielseitig und nuancenreich im Spiel, dass er die Lacher stets auf seiner Seite hatte, doch kann es ihm einfach nicht gelingen, die groben Schwächen eines Stückes gänzlich vergessen zu machen. Die Geschichte vom Pedell, der in Wahrheit ein untergetauchter Studienrat ist, in der neuen Lehrerin seine verloren geglaubte Tochter wiedererkennt und schließlich wieder in seinen früheren Beruf zurückfindet, ist dramaturgisch so spannungslos und so durchsichtig und auch unwahrscheinlich angelegt, dass der Zuschauer nach der Exposition bereits Durchführung und Finale voraussagen kann. Die Parallelhandlung, die Annäherungsversuche der alten Studienrätin Hoppeditz gegenüber dem jungen Studienassesor, ließ Takt und Geschmack vermissen. Blieben die Schülerszenen, - die von der Inszenierung in der Atmosphäre gut getroffen - durch das unkomplizierte Spiel der Quartaner Heiterkeit verbreiteten. Zwar wurden auch hier im Dialog die ältesten Kalauer 'aktuell' aufbereitet, doch gewann ihnen Millowitsch-Sohn Peter einige neue Töne ab. Was allerdings über die Entwicklungshilfe und die 'armen Heidenkinder' gesagt wurde, entbehrte der Peinlichkeit nicht (Eher ab 16 / WDR)
22:10 Billard–Europameisterschaft im Cadre 47/1
Sprecher: Adolf Furler
Aufzeichnung von der Endrunde aus der Stadthalle in Düren
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 13.04.1964: [...] Sachlich und fachlich, dazu ohne jedes Pathos und auch für den Laien verständlich der Kommentar. So sollen Sportübertragungen sein (Vom Deutschen Fernsehen aus Köln)
22:30 Nachrichten
Das Wetter morgen
22:35 Spätausgabe der Sportschau
bis gegen 23:00 Uhr

ZDF[Bearbeiten]

14:45 Touristen unter Wasser
Die erste Fahrt mit dem Tauchboot 'Auguste Piccard' im Genfer See
Eurovisionssendung des Schweizer Fernsehens
15:30 Deutsche Meisterschaften im Kunstturnen der Männer
Übertragung aus der Donauhalle in Ulm
18:15 Nachrichten mit Sport
18:30 Versperrte mitteldeutsche Heimat
Sachsen – gestern und heute
Günther Zehm zeigt den Stand des Wiederaufbaus in Leipzig und in Dresden, führt nach Meißen und Bad Schandau und schildert die fortschreitende Industrialisierung im Erzgebirge. Zuletzt besuchen wir bekannte Ausflugspunkte und Ferienziele
19:00 Kernfragen
Heute: Worauf hoffen Sie?
Gerhard Henschel und Walter Muth haben die verschiedendsten Menschen von einer Schauspielschülerin über einen Landstreicher bis zu einem Botschaftsrat und einen Richter befragt. Besonders interessant sind die Aussagen der zu lebenslänglich Zuchthaus Verurteilten (ab 14)
19:30 Heute
mit Sport
20:00 ... und heute ins Theater
Ottiliens Tollheiten
Vier Szenen von Ludwig Berger, Personen und Darsteller: August (Michael Chevalier), Ottilie von Pogwitsch (Elisabeth Müller), Alma von Goethe (Lisa Freund), Ulrike von Pogwisch (Dietlinde Lougear), Johanna Schopenhauer (Barbara Wetzel), Adele Schopenhauer (Christa Scharnhorst), Professor Goettling (Hugo Schrader), Graf Edling (Werner Vespermann), Dr. Romeo Seligmann (Hermann Röbeling), Bühnenbild: Hans Hamann, Inszenierung: Ludwig Berger
Eine Uraufführung des Stadttheaters Gießen
Weimar 1823. Ottilie von Pogwisch hat den Sohn Goethes geheiratet. Die Ehe mit August ist jedoch unglücklich. Als Vater und Sohn tot sind, stürzt sich Ottilie in peinliche Abenteuer, die ihren Ruf in Weimar gefährden. So geht sie als 'lustige Witwe' nach Wien. Dort wird sie Mutter eines Mädchens, der Vater bleibt unauffindbar. Ottilies Leben scheint nun endgültig ruiniert ...
Gong 15/1964: Historisierendes Schauspiel des deutschen Regisseurs und Schriftstellers über Figuren um Goethe. Die durch angeblich goethischen Geist 'verklärten' Liebesabenteuer Ottiliens, die sentimentale Behandlung des Vater-Sohn-Verhältnisses und die geschmacklosen Schwärmereien für den 'Olympier' wirken peinlich
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 13.04.1964: [...] Das geistvolle Stück war bei den Darstellern der Gießener Bühne unter des Autors feinfühliger Regie in den allerbesten Händen (Für Erwachsene, besonders kritischen Aufmerksamkeit erforderlich)
21:35 Virtuose Musik
'Die Nachtigall', ein Lied von Alexander Alabieff und 'Introduction und Rondo capriccioso' für Violine und Orchester von Camille Saint-Saëns
Mitwirkende: Ruth-Margret Pütz (Sopran), Michel Schwalbé (Violine), die Bamberger Sinfoniker unter Hermann Hildebrandt, Regie: Rolf Unkel
21:50 Heute
Spätausgabe

Österreich[Bearbeiten]

17:00 Pinocchio
Der hölzerne Hampelmann
Ein Schattenspiel von Joana Thul, Regie: Kurt Jäger (ab 5 Jahren)
17:40 Welt der Jugend
Das internationale Filmmagazin mit Beiträgen aus Italien (die Grotten von Castellana), Kanada (Bojendampfer), Holland (Zeichenlehrer Neerebout aus Flushing) und dem Österreich-Beitrag über die Erzeugung von Fußbällen (ab 11 Jahren)
18:10 Bücherecke
Dr. Herbert Nedomansky stellt Bücher über und für die Frau vor
19:00 Im Scheinwerfer
Sieben Tage Zeitgeschehen
19:20 Es wird Sie sicher interessieren
Notizen zum Programm der kommenden Woche
19:30 Fenstergucker
Heute: Lob der Au
20:00 Erste Abendnachrichten und Sportkommentar
20:15 Die Gans von Sedan
Deutsche Filmkomödie mit Hardy Krüger, Regie: Helmut Käutner
21:40 Der Mensch und der Automat
Ein Filmbericht über die Probleme der Angestellten in der modernen Gesellschaft
21:55 Zweite Abendnachrichten

Schweiz[Bearbeiten]

09:20 Betsingmesse
Übertragung aus der St.-Franziskus-Kirche in Zollikofen bei Bern, Predigt: Pfarrer Hans Stark (bis gegen 10:20 Uhr)
14:45 Im Zeichen der Expo
Direktübertragung der ersten Tauchfahrt des Mesokaphs, Kommentar: Hanspeter Meng
Eurovision aus Lausanne (bis gegen 15:30 Uhr)
16:00 Landwirtschaftliche Rundschau
Heute: Querschnitte durch die britische und australische Landwirtschaft
Redaktion und Präsentation: Dr. Rolf Häberli
16:30 Dokumentarfilm
16:55 Ivanhoe
17:20 Bilder aus den USA
Filmmagazin des Westschweizer Fernsehens
17:50 Toto–Resultate
18:00 Von Woche zu Woche
Unsere politische Diskussion
18:30 Sportberichte
bis 18:40 Uhr
20:00 Tagesschau
20:15 Der Pedell
Übernahme von der ARD
22:10 Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau
22:30 Sport vom Wochenende
Berichte, Resultate, Interviews

Sa, 11. April 1964   ◀                 1964                 ▶   Mo, 13. April 1964