So, 12. Mai 1963

Seite zuletzt bearbeitet vor 513 Tage 12 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Sa, 11. Mai 1963   ◀                 1963                 ▶   Mo, 13. Mai 1963

Inhaltsverzeichnis

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Die Probe wird unterbrochen
Langeweile und Zerstreuung der heutigen Jugend (bis 10:50 Uhr)

11:00 Auf einem Platz bei Jesolo
Evangelische Campingmission in Italien
Ein Bericht von Joachim Jomeyer (HR)
11:30 Wochenspiegel
Die Tagesschau berichtet von den Ereignissen der vergangenen Woche
12:00 Der Internationale Frühschoppen
Mit sechs Journalisten aus fünf Ländern
Leitung: Werner Höfer (WDR)
12:50 Die Vorschau
Hinweise auf das Programm der kommenden Woche
13:15 Magazin der Woche
Eine Regionalumschau
14:30 Wir lernen Englisch
6. Lektion: Walter and Connie at the seaside (Wiederholung von gestern, WDR/NDR)
14:45 Fury
Fury soll sich als Trabrennpferd bewähren. Doch eine Gruppe von Leuten setzt alles daran, seinen Sieg zu verhindern ... (Jugendstunde ab 12 / BR)
15:15 Tischtennis-Länderkampf
Deutschland - China
Aufzeichnung vom Vortag aus München
16:00 Das Dritte Reich
Dokumentarbericht über die Jahre 1933 - 1945
13. Folge: Der Anfang vom Ende (Wh. vom 05.05.1961, sehenswert ab 14, WDR/SDR)
17:00 Rhythmus, Twist und gute Laune
Mit Alice und Ellen Kessler, Marcel Amont, Gus Backus, Mona Baptiste, Jörg Maria Berg, Erni Bieler, Joe Key und Co, dem Trio Mattison, Anita Traversi und Vittorio, es tanzen Gene Reed, John Schapar und das Ballettensemble, es spielt das Orchester Max Greger, Choreografie: Gene Reed, Regie: Tilo Philipp (ab 14 / Wh. vom 09.10.1962 / WDR)
18:00 Die Reporter der Windrose berichten
Heute: Der Hühnerkrieg
Der Bericht zeigt, warum in den USA so viel billiger gemästet werden kann als hier, welche Anstrengungen die deutschen Landwirte unternehmen und was der Verbraucher zu erwarten hat
Leitung: Peter von Zahn (ab 14 / WDR)
18:30 Die Sportschau
Berichte, Meldungen, Toto und Lotto und Sportnachrichten um 19:50 Uhr
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Eine Partei wird 100 Jahre alt
Bericht über die Gedenkfeier der SPD in Hannover (NDR)
20:25 Die Abrechnung
Schauspiel von Reinhold Schneider, Personen und Darsteller: Zar Alexander I. (Wolfgang Büttner), Maria Feodorowna, seine Mutter (Anne Kersten), Zarin Elisabeth, seine Gemahlin (Marilene von Bethmann), Konstantin (Wolfgang Reichmann), Nikolai (Karl Walter Diess), Michael (Dieter Kirchlechner), Charlotte Alexandra, Gemahlin Nikolais (Liselotte Quilling), Kind Alexander, beider Sohn (Leonardo Putzgruber), Baron Wylie (Kurt Haars), Der Metropolit (Hans Mahnke), Araktschejew, Militärgouverneur (Alexander Golling), General Bennigsen (Carl Wery), General Diebitsch (Heinz Weiss), Miloradowitsch, Generalkriegsgouverneur (Gerhard Geisler), Oberst Adlerberg (Wolfgang Kalweit), Oberst Lieven (Helmut Reusse), Ilja (Max Nemetz), Fürst Oblonskij (Rolf Henninger), Fürst Trubetzkoij (Werner Hessenland), Fürst Jablonowskij (Hans E. Schons), Graf Murawiew (Hans Beuthner), Pestel (Heinz Leo Fischer), Orlow (Willi Berling), Ryléjew (Otto Wilhelm), Ein Finanzrat (Walter Wehner), Ein Gouverneur (Fritz Schmiedel), Der Bauer (F. K. Malkowski), Seine Frau (Elfriede Beutner-Scheels), Der Bettler (Gert Benofsky), Der Pilger (Kunibert Gensichen), Der Schulmeister (Edgar Mandel), Der Invalide (Hans Cossy) sowie Rainer Basedow, Werner Enke, Sigurd Fitzek, Helmut Förnbacher, Helmut Früchtenicht, Wolfgang Hess, Werner Heyking, Ulrich Hölscher, Hans Jürgen Tögel, Carl-Heinz Peters, Sid Sindelar-Brecht, Sofie Strehlow, Musik: Peter Thomas, Regie: Fritz Umgelter
Zar Alexander I. ist nach dem Sieg über Napoleon auf der Höhe seines Ruhms und seiner Macht. Doch in seinem Reich gärt die Unruhe. Ungerechtigkeit, Not und Gewalt sind Nährboden für revolutionäre Ideen. Die Ursachen für die Missstände findet der Regent bei sich selbst, denn sein Gewissen ist belastet. Die Krone fiel ihm einst nämlich zu, weil er die Ermordung seines Vaters billigte, um das Reich von einem wahnsinnigen Despoten zu retten. Die guten Gründe sprechen Alexander nicht frei von dieser Schuld. Der tödliche Unfall seines ihm ähnlich sehenden Kutschers erscheint dem Regenten als göttlicher Fingerzeig. Er tauscht die Kleider mit dem Toten und schließt sich unerkannt einem Sträflingstransport an. Während sein unbelasteter Bruder Nicolai den Thron besteigt, stirbt Alexander als Namenloser im sibirischen Schneesturm ...
Gong 19/1963: Sehenswertes historisches Schauspiel des vor fünf Jahren verstorbenen Dichters, der in diesem Werk den Konflikt zwischen Macht und Gewissen, zwischen irdischer und göttlicher Gerechtigkeit darstellt und in der Gestalt des Zaren Alexander I. die konsequente Verwirklichung christlichen Glaubens symbolisiert (ab 14 / SDR)
22:30 Tagesschau
Das Wetter morgen
22:40 Fußball
Länderspiel Italien - Brasilien
Sprecher: Rudi Michel
Aufzeichnung einer Eurovisionssendung des Italienischen Fernsehens RAI

ZDF[Bearbeiten]

16:30 Internationales Leichtathletik-Sportfest
18:00 Weltmeisterschaftslauf im Moto-Cross
Aufzeichnung vom gleichen Tag aus Bielstein
18:50 Sportnachrichten
19:00 Findelkinder
Ein Bericht zum Muttertag (katholisch), Manuskript: Josef Reding
19:30 Heute
Nachrichten und Informationen vom Tage, Sportberichte
20:00 ... und heute ins Theater
Vater sein dagegen sehr
Komödie von Ed. C. Carpenter, deutsche Bearbeitung: Heinz Hartwig, Personen und Darsteller: Konsul Willy Winterlin (Willy Reichert), Johannes Eschenbach (Joachim Engel-Denis), Dr. Franz Kehling (Carl Schlottmann), Georg Trent (Attila Pölzer), Maria Credaro (Helga Häussermann), Tony Kratowill (Inge Rassaerts), Wolulu Lalalula (Monroe Freeman), Cläre Bertschinger (Marte Harell), Musik: Hans Dieter Holzschuh, Bühnenbild: Karl-Heinz Franke, Inszenierung: Bertold Sakmann
Eine Aufführung der Komödie im Marquardt, Stuttgart
Der unleidliche Konsul Winterlin, ein in die Jahre gekommener Junggeselle, leistet sich einen speziellen "Spaß": er lässt durch seinen Anwalt seine Jugendsünden, sprich unehelichen Kinder, aus England, Italien und Österreich in seine Villa am Bodensee bestellen. Während die Österreicherin und die Italienerin den Konsul bald Papa nennen, kann das der Brite nicht, ist er doch ein "Kuckucksei", das eine Lady dem stets zahlungsbereiten Schwaben ins Nest gelegt hat. Kurzerhand heiratet er aber die Italienerin, wird also "Papas" Schwiegersohn, und die Tochter aus Wien ehelicht den Rechtsanwalt. Auf dem Höhepunkt der turbulenten Geschehnisse platzt Konsul Winterlins frühere Schweizer Freundin Cläre in die Runde. Ihre Eröffnungen bringen den Konsul ziemlich aus der Fassung ...
Gong 19/1963: Nur auf Situationskomik basierender, oberflächlicher und mit Freizügigkeiten operierender Schwank um einen älteren Lebemann, der mehrere uneheliche, inzwischen erwachsene Kinder in sein Landhaus einlädt und plötzlich die Rolle des gütigen Vaters spielen will (ab 16)
21:45 Nachrichten

Österreich[Bearbeiten]

17:00 Welt der Jugend
Das internationale Filmmagazin mit einem Österreich-Beitrag über Burg Greifenstein (ab 11 Jahren)
17:30 Leute von heute
Die Fernseh-Teenagerparty zum Muttertag mit Willy Kralik
19:00 Im Scheinwerferlicht
Sieben Tage Zeitgeschehen
19:20 Es wird Sie sicher interessieren
Notizen zum Wochenprogramm
19:30 Dienst am Kunden
Die Sendung des Fernsehdirektors
20:00 Erste Abendnachrichten
20:15 Bilanz der Saison
Eine Lachrevue von und mit Karl Farkas, heute zum Thema 'Frühling'
Mit Henriette Ahlsen, Relly Gmeiner, Nadja Marinova, Elli Naschold, Trude Stemmer, Elisabeth Terval, Lotte Tobisch, Maxi Böhm, Peter Fritsch, Karl Huruschka, Ossy Kolmann, Franz Mulec, Herbert Prikopa und anderen, Regie: Peter Hey
21:55 Christ in der Zeit
22:05 Zweite Abendnachrichten

Schweiz[Bearbeiten]

16:00 Landwirtschaftliche Rundschau
Heute: Milchgeschirr unter der Lupe
Redaktion und Präsentation: Dr. Rolf Haeberle
16:30 Für Stadt und Land
Eine volkstümliche Sendung von und mit Wysel Gyr, heute mit dem Zitherklub Luzern unter Ernst Hohlfeld und dem Jodelduett Vreneli und Pierre Mathey, Bern, dazwischen lesen die Mundartschriftsteller Albin Fringeli, Georg Thürer und Otto Wolf aus eigenen Werken
17:10 Vater ist der Beste
17:35 Filmbriefe aus Afrika
18:00 Von Woche zu Woche
Unsere politische Diskussion
18:30 Sportresultate
20:00 Tagesschau
20:15 Die Abrechnung
Übernahme von der ARD
22:30 Sport am Wochenende
Anschließend
Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

Sa, 11. Mai 1963   ◀                 1963                 ▶   Mo, 13. Mai 1963