So, 13. August 1967

Seite zuletzt bearbeitet vor 117 Tage 22 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Sa, 12. August 1967   ◀                 1967                 ▶   Mo, 14. August 1967

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Rita Streich
Ein musikalisches Porträt von Heinz Liesendahl

11:00 Die Vorschau
Hinweise auf das Programm der kommenden Woche
11:30 Paulus in Rom
Ein Filmbericht von Klaus Müller-Gräffshagen
Der Film zeigt die Spuren des Apostels in Rom und versucht zugleich, das alte Rom des ersten nachchristlichen Jahrhunderts lebendig werden zu lassen (BR)
12:00 Der Internationale Frühschoppen
Mit sechs Journalisten aus fünf Ländern
Gastgeber: Werner Höfer (WDR)
12:45 Wochenspiegel
Die Tagesschau berichtet von den Ereignissen der vergangenen Woche
13:15 Magazin der Woche
Eine Regionalumschau
14:30 Der zweite Mann
Aus der Arbeit eines Sheriffs
Mit Henry Fonda (als Marshall Simon Fry) und Allan Case (als Sheriff Clay McCord) (ab 14 / SDR)
14:55 Sommerfeste in Tokai
Ein japanischer Film (ab 12 / WDR)
15:30 Be–Ta–Ta–Kin – Die Stadt im Fels
Ein Bericht aus dem Schutzgebiet der Navajo-Indianer in Arizona (ab 14)
15:40 Hinter der Leinwand
Kino zwischen Geld und Kunst
Eine Sendung von Walter F. Schmieder
Heute mit einem Bericht von den Dreharbeiten zu der Farbfilmkomödie 'Unternehmen Engelchen oder Die Jungfrau von Bamberg' mit Gila von Weitershausen, einem Interview über die Situation des deutschen Kulturfilms und einem Porträt des Schauspielers Robert Hoffmann (ab 16)
16:10 Ein Engel namens Schmitt
Musikalisches Lustspiel von Just Scheu und Ernst Nebhut, Personen und Darsteller: Direktor Gerlach (Karl Schönböck), Seine Tochter Gaby (Violetta Ferrari), Schwester Cornelia (Fita Benkhoff), Tommy Schmitt (Dieter Hufschmidt), Dr. Zoll (Rudolf Lenz), Musik: Just Scheu und Gerd Luft, Szenenbild: Helmut Nentwig, Regie: Gerhard Metzner
Tommy Schmitt ist kleiner Angestellter in einer Heilmittelfabrik. Da er zu nichts zu gebrauchen ist, setzt ihn Direktor Gerlach eines Tages vor die Tür. Schwester Cornelia, eine ältere Kollegin des Pechvogels, hat Mitleid mit Schmitt und heckt einen raffinierten Hilfsplan aus. In eine Blutprobe Tommys, die von einem Mitarbeiter des Werks, Dr. Zoll, untersucht wird, schmuggelt sie Bakterien. Seine seltsame 'Krankheit' macht Tommy zu einem hochinteressanten Fall, die Diagnose, dass er nur noch wenige Tage zu leben hat, verschafft ihm allgemeine Fürsorge. Durch diese liebevolle Behandlung wird aus dem unfähigen kleinen Angestellten ein aufgeschlossener, reizender junger Mann, der sich in die Tochter des Chefs verliebt. Bis Tommy erfährt, weshalb man so freundlich zu ihm ist ...
ARD-Erstsendung: 11.10.1964 (ab 14 / SWF)
17:25 Hydra – weißes Eiland
Ein Film aus Griechenland von Lis Klatt, Kamera: Hans Lutz (ab 14 / BR)
18:15 Die Sportschau
Auf der Tribüne / Ereignisse des Tages
19:00 Weltspiegel
Auslandskorrespondenten berichten (NDR / WDR)
19:30 Die Sportschau
Berichte und Informationen zum Wochenende
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Der brave Soldat Schwejk
Deutscher Spielfilm (1960) mit Heinz Rühmann (als Schwejk), Ernst Stankowksi (als Oberleutnant Lukas), Ursula Borsody (als Kathi), Senta Berger (als Gretl), Erika von Thellmann (als Baronin), Franz Muxeneder (als Woditschka), Hugo Gottschlich (als Flanderka), Regie: Axel von Ambesser
Jaroslav Haseks Figur ist längst zu einer Symbolfigur der K.u.K.-Monarchie geworden. Der immer verschmitzte, ein bisschen verschlagene, aber niemals bösartige Prager Hundefänger gilt als Typ des klassischen Anti-Soldaten, als Schrecken aller Vorgesetzten und Amtspersonen ...
Heinz Rühmann wurde für seine Darstellung 1960 von den deutschen Filmkritikern zum besten Schauspieler des Jahres gewählt (ab 16) Wiki.png
21:50 Patt in Genf
Hat der Atomsperrvertrag noch eine Chance?
Eine Zwischenbilanz von Kurt Becker und Günther Siefarth (WDR)
22:35 Nachrichten / Wetter

ZDF[Bearbeiten]

12:30 Hinweise
auf das Programm der kommenden Woche
13:00 Aqui España
Eine Sendung für Spanier und Deutsche
13:45 Haben die Frauen drüben mehr Chancen?
Die Gleichberechtigung in Mitteldeutschland
Ein Bericht von Ilse Spittmann
Erstsendung: 10.01.1967 (ab 14)
14:30 Die Drehscheibe
Eine Auswahl zum Sonntag
14:55 Nachrichten / Wetter
15:00 Der Bumerang
Heute: Eine Lektion für Wombat
15:30 Fahrten ins Abenteuer
Heute: Besuch in Burma
15:50 Die kleinen Strolche
Heute: Ein friedlicher Sonntag
16:05 Menschen, Tiere, Sensationen
Deutscher Spielfilm (1938) mit Harry Piel (als Robert Hansen), Elisabeth Wendt (als Maja de Passy), Ruth Eweler (als Fedora), Edith Oss (als Estrella), Eugen Rex (als Der Zauberkünstler), Josef Karma (als Franz, Tierpfleger), Willie Schur und Eduard Wenck (als Zwei Agenten) und anderen, Regie: Harry Piel
Als Sensationsnummer im Zirkus Sarrasani soll die Hochtrapez-Artistin Fedora auftreten. Zu spät erfährt man, dass der berühmte Robert Hansen geschworen hat, niemals mit dieser Artistin zusammenzuarbeiten. Was ist der Grund? Und welche Rolle spielt die mondäne Maja de Passy? (ab 16) Wiki.png
17:45 Nachrichten / Wetter / Sport
18:00 Die Götter Griechenlands (8)
Heute: Der Trojanische Krieg
Eine Sendereihe von Eckart Peterich
18:30 Der Tod auf der Straße
Fußgänger, Kraftfahrer und das 5. Gebot
Filmbericht von Fritz Francke
Erstsendung: 22.05.1966
19:00 Die Sportreportage
Berichte, Nachrichten, Totozahlen
19:27 Der Wetterbericht
19:30 Nachrichten
19:40 Drüben
Informationen und Meinungen über Mitteldeutschland am 6. Jahrestag des Mauerbaus
20:00 Das Fernsehspiel der Gegenwart
Hochspannung
Von Gerd Oelschlegel, Personen und Darsteller: Lilo Schindler (Ruth Maria Kubitschek), Alfred Schindler (Sieghardt Rupp), Paul Müller (Peter Schiff), Hannes (Paul Esser), Reporter (Herbert Stass), Personaldirektor (Hans W. Hamacher), Rechtsanwalt (Max Buchsbaum), Beamter im Rückführungslager (Kurt Weitkamp), Mitgefangener (Günter Meisner), Kamera: Eberhard Scheu, Wolfgang Treu, Szenenbild: René Mücke, Regie: Herbert Ballmann
Hochseilartist Alfred Schindler wohnt in einem kleinen Haus an der Zonenrandgrenze. Um seiner zerrütteten Ehe und politischen Schwierigkeiten mit dem Regime zu entkommen, fasst er einen abenteuerlichen Entschluss: die waghalsige Flucht über eine Hochspannungsleitung in den Westen. Der dramatische Grenzübertritt gelingt, doch Schindler stürzt dabei ab und verletzt sich so schwer, dass er seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Auch die Schlagzeilen über seine sensationelle Flucht helfen ihm nicht, im Westen Fuß zu fassen. Resigniert kehrt er schließlich in die DDR zurück, wo er wegen Republikflucht verhaftet und eingesperrt wird. Nach Verbüßung der Strafe unterbreiten ihm seine Frau und Volkspolizist Paul Müller einen überraschenden Plan ...
Bild + Funk 35/1967 schrieb in ihrer Kritik: Gerd Oelschlegel gelang mit diesem Stück ein wesentlicher Beitrag zum Thema 'Geteiltes Deutschland'. Der Titel war zu Recht gewählt: Das zeigte sich bereits bei der atemberaubenden Fluchtszene. Die Verlorenheit des Flüchtlings in fremder Umwelt wurde meisterhaft dargestellt. Um so bedauerlicher die völlig misslungenen Szenen mit den Zeitungsreportern. Warum sahen wir Karikaturen? Warum wurden 'die Reporter' als Schmierfinken und Nullen so grundlos abqualifiziert?. Drei (durchschnittlich von fünf Sternen)
Hörzu 35/1967 schrieb in ihrer Kritik: [...] Am ungewöhnlichen Fall wird die tragische Alltäglichkeit packend, wenn auch mit nachlassender äußerer Spannung demonstriert
Gong 36/1967 schrieb in seiner Kritik: Mit logischem Kalkül hatte Oelschlegel die Charaktere entwickelt, waren alle Szenen auf die zwingende Handlungsweise seines Hauptdarstellers zugeschnitten: [...] Die Regie hielt sich an das knappgezeichnete Figurenspiel, ließ nirgends ein Zuviel an Emotionen hervorbrechen. So entsprach auch Sieghardt Rupps unterkühlte Darstellung völlig seiner vom Autor von vornherein klar umrissenen Rolle: ein Spiel, das zum Nachdenken zwang, wenn es auch nicht zum Nachdenken reizte (ab 16)
21:40 Die großen Opernhäuser der Welt
Heute: Die Pariser Oper
Musikalisches Feuilleton von Glauco Pellegrini
Historie und Atmosphäre des berühmten Hauses zeigt dieser Bericht: Mit Musik von Lully bis Strawinsky, mit Ballett-Einlagen und Ausschnitten der Gala-Aufführung von Bizets 'Carmen' in der Anwesenheit Charles de Gaulles. Direktor Georges Auric erzählt von seinen Zukunftsplänen
22:30 Nachrichten / Wetter

Nord 3[Bearbeiten]

Sommerpause bis 16. September

West 3[Bearbeiten]

19:00 Guten Abend
Neuigkeiten, Ankündigungen
19:10 Sandmännchen – International
19:15 Nachrichten aus NRW mit Sport
19:20 Die Zornigen von Watts
Rassenkonflikt im Spiegel engagierter Dichtung
Ein Film der NBC
19:50 Für den Gartenfreund
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Gott und die Welt
20:30 Ein Sarg kommt nach Irland
Ernst Schröder liest aus der Autobiographie von Sean O’Casey
21:00 Alain Barriere
Musikalisches Porträt eines Chanson-Sängers
Der waschechte Bretone gehört seit seinem Auftritt beim Grand Prix Eurovision 1963 in Frankreich und den französischsprechenden Ländern zu den beliebtesten Chanson-Sängern, Regie: Claude Vernick
21:40 Nachrichten / Sport
21:45 Programm von morgen
21:55 Zur Nacht
Heute: Gisela May liest 'Auf der Suche nach einem Thema' aus 'Über die Liebe' von Jose Ortega y Gassett

Hessen 3[Bearbeiten]

Sommerpause bis 17. September

Bayern 3[Bearbeiten]

Sommerpause bis 7. September

DFF[Bearbeiten]

09:10 Programmhinweise
09:15 Medizin nach Noten
09:25 Die aktuelle Kamera
09:50 Im Blickpunkt
10:00 Kinderfernsehen
Heute mit Rolf und Reni: Reni besucht ihre Freundin (ab 5 Jahren) / 6 wollen 1 sein - Wissenswettstreit (ab 12 Jahren)
11:00 Bunte Mischung
Heute: Urlaubszeit
12:00 Nachrichten
12:05 Für den Landwirt
13:00 Sonntagsgespräch
13:30 Das Wetter
14:00 Nachrichten
14:05 Hebt die Augen zur Sonne
14:30 Kinderfernsehen
Heute: Halli Hallo wir haben Ferien / Zu Besuch im Märchenland (ab 5 Jahren)
15:00 Wünsch dir was!
Mit Irmgard Düren
16:00 Nachrichten
16:05 Die Abenteuer des Lolek und Bolek
16:20 Unternehmen Xarifa
Mit der Kamera auf dem Meeresgrund
17:45 Nachrichten
17:50 Ziehung der Gewinnzahlen
18:00 Sport
18:50 Dazwischen
Das Sandmännchen
19:25 Die Glückszahlen
19:30 Die aktuelle Kamera
19:50 Im Blickpunkt
20:00 Der Mann aus Kanada
Ein Fernsehfilm von Rudi Kurz und Hans von Oettingen, Dramaturgie: Wenzel Renner, Personen und Darsteller: Margit (Annekathrin Bürger), Inge Karsten (Kati Szekely), Horst Karsten (Alfred Struwe), Major Seidel (Rudolf Ulrich), Hauptmann Kranz (Herbert Köfer), Oberleutnant Kempf (Ezard Haußmann), Leutnant Schütz (Heinz Behrens), Helmer (Otto Stark), Braun (Hannjo Hasse), Müller (Joachim Tomaschewsky), Sander (Jürgen Frohriep), Herbert Riedmüller (Horst Schön), Pilz (Horst Friedrich), Meise (Ralph J. Boettner), Stock (Werner Röwekamp), Wellmann (Hans Klering), Wordel (Günter Ott), Mitarbeiter des MFS (Otto Busse), Herzberg (Hans Flössel), Zivilist (Hans Sievers), Männer im Auto (Horst Schäfer, Siegfried Loyda), Ober (Horst Gill), Motorradfahrer (Günter Drescher), Frau mit Kind (Evelyn Exner), blondes Mädchen (Vera Schneidenbach), Fotograf (Jochen Diestelmann), Telefonunteroffizier (Hans-Joachim Glaeser), Kind Sabine (Antje Parey), zweites Mädchen (Katharina Seiffarth), Funker (Kurt Müller-Reitzner), Regie: Rudi Kurz
21:45 Nachrichten
21:50 Sport

Österreich[Bearbeiten]

17:00 Kurznachrichten
17:03 Patrik und Putrik als Zimmermänner
Abenteuer im Puppenland
Schwedische Serie von Alvar Eriksson, ausgezeichnet mit dem Prix Jeunesse 1966 (Für alle)
17:20 Welt der Jugend
Internationales Filmmagazin
17:45 Pipa und Ponpon und die große graue Stadt
Jugendfilm von Klaus Kirschner, preisgekrönt beim UNDA-Festival
18:40 Betthupferl
18:45 Sommer und Sonne
Cervia - Ein Jugendlager
19:00 Freude an Musik
Es spielt Frederick Marvin, Klavier
19:30 Aktuelle Sportschau
20:10 Erste Abendnachrichten
20:20 Das Wort zum Sonntagabend
Eine Sendung der evangelischen Kirche
20:25 Stine
Fernsehspiel von Traugott Krischke nach dem Roman von Theodor Fontane, Personen und Darsteller: Stine (Ilse Ritter), Pauline Pittelkow (Maria Körber), Waldemar von Haldern (Richard Rüdiger), Der Graf (Hans Caninenberg), Der Baron (Hans Zesch Ballot), Wanda Grützmacher (Christiane Maybach), Herr Polzin (Willi Rose), Frau Polzin (Hanna Burgwitz), Olga (Ilonka Rasch), Die Lierschen (Lily Sedina), Johann (Fritz Pauli), Regie: Wilm ten Haaf
Pauline Pittelkow, Witwe in den besten Jahren, lebt mit ihrer Tochter Olga und ihrer jüngeren, noch unverheirateten Schwester Stine in Berlin. Niemand nimmt Anstoß daran, dass die rechtschaffene Frau seit Jahren einen älteren Grafen als Geliebten hat. Zu einem gemeinsamen Abend bringt der Graf einen befreundeten Baron, seinen Neffen Waldemar von Haldern und die Schauspielerin Wanda mit. Waldemar, in einem kalten Elternhaus aufgewachsen, und die kluge, solide Stine entwickeln eine tiefe, ernsthafte Zuneigung zueinander. Die lebenskluge Frau Pittelkow sieht diese unstandesgemäße Verbindung nicht gern. Sie ist der Ansicht, eine leichte Liebschaft sei vertretbar, tiefe Gefühle jedoch sorgen für Schmerz. Aller Tradition zum Trotz will Waldemar Stine zur Frau nehmen. Der Widerstand seiner Familie und Paulines treibt ihn zu einem folgenschweren Schritt ...
ZDF-Erstsendung: 28.06.1967 (ab 16)
21:45 Zweite Abendnachrichten

Österreich – Technisches Versuchsprogramm[Bearbeiten]

19:00 Kurznachrichten
19:03 Movie–Museum
19:30 Sonntags–Feuilleton
New York, New York (2)
Ein Magazin von Werner Baecker mit Berichten über hervorragende künstlerische Ereignisse der vergangenen Saison in New York
20:20 Versailles – Könige und Frauen
Ein historisches Bilderbuch
Französischer Spielfilm (1953) mit Sacha Guitry, Michel Auclair, Jean Pierre Aumont, Jean-Louis Barrault, Gino Gervi, Claude Colbert und anderen, Drehbuch und Regie: Sacha Guitry
Wiederholung aus dem ersten Programm vom 24.07.1967 (Für Erwachsene) Wiki.png
22:10 Christ in der Zeit

Schweiz[Bearbeiten]

17:00 Fetes de Geneve
Reportage vom Blumenkorso in einer Aufzeichnung vom Nachmittag
17:50 Erwachsen müsste man sein
18:15 Tipps für Haustierfreunde
Heute: Herr und Hund
18:45 Nachrichten / Sport
19:00 Wilhelm Kempff spielt
Klavierwerke von Beethoven, Schubert und Brahms
Aus dem Fairfield Halls in Croyden, England
20:00 Tagesschau
20:15 Singapur
US-Spielfilm (1947) mit Fred MacMurray, Ava Gardner, Roland Culver, Regie: John Brahm
Technisch perfekter Abenteuerfilm mit einer Schmuggel- und Liebesgeschichte auf dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs in Fernost (Für Erwachsene)
21:30 Einer trage des anderen Last
Von Edzard Schaper
22:00 Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau
22:25 Programmvorschau

Sa, 12. August 1967   ◀                 1967                 ▶   Mo, 14. August 1967