So, 17. November 1963

Seite zuletzt bearbeitet vor 512 Tage 15 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Sa, 16. November 1963   ◀                 1963                 ▶   Mo, 18. November 1963

Inhaltsverzeichnis

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Die Braut und das Kreuz
Ein Bericht über das Leben der Edith Stein

11:00 Die Vorschau
Hinweise auf das Programm der kommenden Woche
11:30 In eine Kirche reicht der Himmel
Die neue Kirche an der 'autostrada del sole' bei Florenz
Ein Filmbericht von Paul Thiery, Kamera: Alfred E. Ohnesorg und Henning Zick (katholisch / SR)
12:00 Der Internationale Frühschoppen
Mit sechs Journalisten aus fünf Ländern
Leitung: Werner Höfer (WDR)
12:45 Wochenspiegel
Die Tagesschau berichtet von den Ereignissen der vergangenen Woche
13:15 Magazin der Woche
Eine Regionalumschau
14:30 Wir lernen Englisch
Englischkurs, 33. Lektion: Walter and Connie find a masterpiece (Wh. von gestern / NDR/WDR)
14:45 Der kleine, dicke Ritter (3)
Ein Spiel der Augsburger Puppenkiste
Baron Bolligru hasst keinen so sehr wie Oblong, obwohl dieser keiner Fliege etwas zuleide tun kann. Magier Dalmatius soll Oblong verzaubern ... (Kinderstunde für alle / HR)
15:15 Hinter dem Ende der Welt
Ein Film vom abenteuerlichen Leben der Postfahrer Australiens (BR)
16:00 Der Weg nach Innsbruck (2)
Bericht über die Vorbereitungen deutscher und ausländischer Sportler auf die Olympischen Winterspiele 1964 (WDR)
16:30 Robert Schuman zum Gedenken
Ein Dokumentarbericht von Peter Scholl-Latour über den am 4. September 1963 verstorbenen französischen Politiker, Kamera: Siegfried Baumann (SR)
17:15 Feierstunde des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge
Übertragung aus dem Plenarsaal des Bundeshauses in Bonn (WDR)
18:15 Die Reporter der Windrose berichten
Heute: Wege im Dunkel
Rund zehn Millionen blinde Menschen gibt es heute auf der Welt. Die Reporter haben einige Schicksale herausgegriffen, in Singapur, Peru, Ägypten, den USA und der Bundesrepublik. Dabei zeigen die Berichte von Dieter Franck aus Kairo über die Bekämpfung der ägyptischen Augenkrankheit und von Gerd Lotze über die amerikanische Einrichtung der 'Augenbank', dass die ärztliche Kunst immer mehr in der Lage ist, Menschen vor dem Erblinden zu bewahren
Leitung: Peter von Zahn (ab 14 / WDR)
18:45 Die Sportschau
Berichte, Meldungen, Toto und Lotto und Sportnachrichten um 19:50 Uhr
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Vorbei – ein dummes Wort!
Eine Sendung zum Tode von Gustaf Gründgens († 7. Oktober 1963)
Von Jürgen Möller und Gerd Kariat (NDR)
21:00 Das Ende vom Lied
Ein Stück von Willis Hall, deutsch von Fritz Gotfurt, Personen und Darsteller: Unteroffizier Mitchem (Hartmut Reck), Obergefreiter Johnstone (Horst Niendorf), Gefreiter Mac Leish (Peter Schiff), Gemeiner Whitaker (Helmut Förnbacher), Gemeiner Bamforth (Peer Schmidt), Gemeiner Evans (Herbert A. Knippenberg), Gemeiner Smith (Walo Lüönd), Ein Kriegsgefangener (Kenji Takaki), Szenenbild: Emil Hasler, Regie: Tom Toelle
Unteroffizier Mitchem kommt mit seinem sechs Männer starken Dschungelspähtrupp zu einer verlassenen Hütte. Während sie dort eine Ruhepause einlegen, erscheint plötzlich ein bewaffneter Japaner, wird von den Soldaten überwältigt. Der harte, rücksichtlose Johnston möchte den Gefangenen am liebsten gleich hinrichten, doch Mitchem will ihn lebend in ihr Lager bringen, um von ihm Informationen über die japanische Kampflinie zu erpressen. Noch während dieser Auseinandersetzung wird den Soldaten klar, dass die Japaner durchgebrochen sind und auf ihr Lager zumarschieren. Plötzlich wird der Gefangene wertlos, sogar für ihre Sicherheit gefährlich. Mitchem befiehlt gegen seine innere Überzeugung die Tötung des Mannes. Doch Gemeiner Bamforth begehrt gegen diesen Befehl auf ...
Gong 46/1963: Realistisches Kriegsstück des englischen Autors, das sich in der Schilderung von Verrohungen gegen den Krieg richtet
Gong 49/1963 schrieb in seiner Kritik: [...] Die Begründung des Mordes an einem Japaner heißt: Notlage der Truppe. Diese Begründung überzeugte nicht ganz, aber sie reicht aus, um diese Anklage gegen Krieg und Kriegsführung loszuwerden. Sie entschuldigt letztlich niemanden. Gespielt wird unter Tom Toelle realistisch, die Dialoge stimmen, die Atmosphäre ist zutreffend. [...] Hartmut Reck, Peter Schiff, Peer Schmidt sowie der Japaner Kenji Takaki trafen genau den verzweifelten Ton, auf den sie der Verfasser angelegt hatte (Für Erwachsene / SFB)
22:05 Namen, Karteien, Schicksale
Seit Ende des Weltkriegs sind 18 Jahre vergangen. Immer noch warten Menschen auf ihre vermissten Angehörigen, ist das Schicksal Tausender ungeklärt. In Westberlin arbeitet eine Reihe von Dienststellen und Organisationen an der Aufklärung dieser Schicksale aus den Kriegsjahren und der unmittelbaren Nachkriegszeit, etwa die Wehrmachtsauskunftsstelle (WAST). Mit ihrer schwierigen Tätigkeit beschäftigt sich dieser Bericht am Volkstrauertag
Manuskript und Regie: Alexander von Bentheim, Kamera: Rudolf Lange (SFB)
22:35 Nachrichten
Das Wetter morgen
22:40 Internationales Reitturnier (CHIO)
Eine Eurovisionssendung des Schweizerischen Fernsehens/SSR aus Genf (bis gegen 00:00 Uhr)

ZDF[Bearbeiten]

18:50 Sportnachrichten
19:00 Pfarrer Sommerauer antwortet
19:30 Heute
Nachrichten und Informationen vom Tage, mit Sportberichten um 19:40 Uhr
20:00 Mutter des Helden
Fernsehspiel von James Matthew Barrie, Personen und Darsteller: Mrs. Dowey (Alma Seidler), Gefreiter Dowey (Walther Reyer), Pastor Wilkinson (Hans Thimig), Mrs. Haggerty (Auguste Puenkoesdy), Mrs. Michleham (Lili Karolyi), Mrs. Tully (Vera Balser-Eberle), Regie: Theodor Grädler
Die alte, einsame Putzfrau Dowey täuscht ihren Nachbarinnen während des Ersten Weltkriegs vor, sie habe - wie die anderen - ebenfalls einen Sohn im Felde. Dazu hat sie sich irgend einen Soldaten ausgesucht, dem sie Feldpost schickt. Der Zufall will es, dass dieser ausgewählte Soldat ebenfalls ohne Angehörige ist. Um Urlaub zu bekommen, benötigt er eine Heimatadresse, wird wider Willen genötigt, zu der unbekannten Frau zu fahren. Überglücklich nimmt ihn Mrs. Dowey auf, erträgt ohne Klagen seinen Zorn über den Missbrauch seiner Person und überhäuft ihn mit Liebe ...
Gong 46/1963: 1917 geschriebene Komödie des schottischen Schriftstellers über eine seltsame Frau, die sich einen jungen Helden besorgt, um so am Geschehen des Weltkrieges Anteil nehmen zu können (Eher ab 16)
20:45 Polnische Dokumentationskunst
In den Gerichtssälen / Auf dem Rennplatz / Im Altersheim
Kommentiert von Wilfried Berghahn
Drei nach 1956 entstandene Dokumentarfilme versuchen, Menschen an verschiedenen Orten und in gegensätzlichen Situationen enthüllend zu zeigen. Sie sind beteiligte und unbeteiligte Beobachter (Sehenswert ab 16)
21:15 Peter Tschaikowski
Klavierkonzert Nr. 1 b-moll
Solist: Hans Richter-Haaser (Klavier), es spielt das Radio-Sinfonie-Orchester Berlin, musikalische Leitung: Hermann Hildebrandt, Regie: Heinz Schäfer
21:45 Nachrichten

Österreich[Bearbeiten]

17:00 Welt der Jugend
Das internationale Filmmagazin mit dem Österreich-Beitrag 'Zinnfiguren' (ab 11 Jahren)
17:30 Leute von heute
Unsere Fernseh-Teenagerparty
Conference: Willy Kralik, Mitwirkende: Anita Traversi, Detlef Engel, Billy Mo und die 'Zwei Madisons'
Zusammenstellung: Lisl Steinkellner und E. Köck, Produktion: Herbert Hauk, Regie: Karl Stanzl
18:50 Betthupferl
Heute: Der Kranführer
19:00 Im Scheinwerferlicht
Sieben Tage Zeitgeschehen
19:20 Es wird Sie sicher interessieren
Notizen zum Wochenprogramm
19:30 Familie Leitner
Heute: Jedes Ding hat zwei Seiten
20:00 Erste Abendnachrichten und Sportkommentar
20:15 Klettermaxe
Kriminalkomödie mit Albert Lieven, Harald Paulsen, Liselotte Pulver, Regie: Kurt Hoffmann (ab 14 Jahren)
21:40 Der Standpunkt
Eine aktuelle Reportage, heute zum Thema: 'Landflucht - Landsucht'
Von Erich Beyer, Kurt Frischler und Dr. Helmut Zilk
22:10 Christ in der Zeit
Mit Kaplan Liß
22:20 Zweite Abendnachrichten
Anschließend
Internationales Reitturnier (CHIO)
Eine Eurovisionssendung des Schweizerischen Fernsehens/SSR aus Genf

Schweiz[Bearbeiten]

16:00 Zeichentrickfilm
16:10 Zirkusboy
Jugendfilm
17:00 Filmbriefe aus Afrika
Heute: Die Welt der Insekten
Dokumentarbericht von Armand und Michaela Denis
17:25 Tessiner Palette
Filmberichte aus dem Leben der Südschweiz von Margrit Ruppmann
17:55 Toto–Resultate
18:00 Von Woche zu Woche
Eine politische Diskussion
18:30 Sportberichte
20:00 Tagesschau
20:15 Glücksspiel des Lebens
Ein Spielfilm mit Alida Valli und Joseph Cotten
21:35 Von Bücher und Autoren
21:40 Nachrichten
21:45 Internationaler Concours hippique
Großer Preis der Schweiz
Sprecher: Karl Erb, Eurovision aus Genf
23:30 Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

Sa, 16. November 1963   ◀                 1963                 ▶   Mo, 18. November 1963