So, 26. August 1962

Seite zuletzt bearbeitet vor 18 Tage 3 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Sa, 25. August 1962   ◀                 1962                 ▶   Mo, 27. August 1962

Inhaltsverzeichnis

ARD[Bearbeiten]

09:45 79. Deutscher Katholikentag
Übertragung des Hauptgottesdienstes auf dem Schützenplatz in Hannover (NDR)
11:30 Wochenspiegel
Die Tagesschau berichtet von den Ereignissen der vergangenen Woche
12:00 Der Internationale Frühschoppen
Mit sechs Journalisten aus fünf Ländern
Gastgeber: Werner Höfer (WDR)
12:50 Die Vorschau
Hinweise auf das Programm der kommenden Woche
13:10 Magazin der Woche
Eine Regionalumschau
14:30 Die goldene Maske
Heute: Die Falle
Von Robert Guez (Kinderstunde)
15:00 So ist es – ist es so?
Ein Gleichnis in drei Akten von Luigi Pirandello, deutsch von Georg Richert, mit Peter Capell (Lamberto Laudisi), Mila Kopp (Frau Frola), Pinkas Braun (Ponza, ihr Schwiegersohn), Heinrich Trimbur (Stadtrat Agazzi), Tatjana Iwanow (Amalia, seine Frau), Elisabeth Berzobohapy (Dina), Gabriele Reismüller (Frau Sirelli), Horst Tappert (Herr Sirelli), Hans Leibelt (Präfekt), Klaus Bauer (Kommissar Centuri), Charlotte Schleier-Herold (Frau Cini), Hanna Burgwitz (Frau Nenni), Ingeborg Hoffmann (Frau Ponza), Jürgen Arndt (Diener bei Agazzi), Szenenbild: Walter Dörfler, Regie: Hans Reinhard Müller
In Pirandellos Gleichnis dreht sich alles um das Problem der Wahrheit über den Menschen. Schauplatz ist eine italienische Provinzstadt, in der Klatsch und Tratsch blühen und man sich sehr für das Leben seines Nachbarn interessiert. Die Stadthonoratioren möchten unbedingt das Geheimnis des Herrn Ponza ergründen. Ponza, gerade zum Präfektur-Sekretär gekürt, führt ein eigentümliches Leben, das mit seinem Einzug in die Stadt samt Frau und Schwiegermutter seinen Anfang nahm ...
ARD-Erstsendung: 11.08.1960 (Für Erwachsene / BR)
16:20 Links und rechts vom Glockenbach
Ein Spaziergang durch München mit Lis Klatt (BR)
17:00 Da wackelt die Leinwand
Eine Verfolgungsstory, gemixt aus alten Stummfilmstreifen (WDR)
18:20 Vilma und King
18:45 Panorama
Berichte - Analysen - Meinungen
Von Gert von Paczensky und Rüdiger Proske
Vorgesehene Beiträge: die Gefährdung der Kinder durch Sittlichkeitsverbrecher / Diskussion über aktuelle Berlin-Fragen zwischen Professor Eugen Kogon, dem Bürgermeister von Berlin-Kreuzberg, Willi Kressmann und Professor Freund, dem Kieler Ordinarius für neuere Geschichte / der preisgekrönte amerikanische Zeichentrickfilm 'Short vision' (NDR)
19:30 Die Sportschau
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Die Regimentstochter
Komische Oper von Gaetano Donizetti mit Rosl Schwaiger (als Marie, Marketenderin), Ester Mühlbauer (als Die Marchesa), John van Kesteren (als Tonio, ein junger Schweizer), Heinz Herrmann (als Sulpiz, Feldwebel), Werner Kotzerke (als Hortensio, Haushofmeister der Marchesa), Ernst Sandleben (als Ein Korporal), Heinz Schmidtpeter (als Ein Notar)
Orchester und Chor des Theaters am Gärtnerplatz, musikalische Leitung: Kurt Eichhorn, Inszenierung: Arno Assmann
Eine Aufführung des Bayerischen Staatstheaters aus dem Theater am Gärtnerplatz München
Die Oper erzählt die Geschichte eines Waisenkindes, das von einem Soldatenregiment adoptiert wird. Die reizende Regimentstochter Marie muss zunächst durch die Tiefen schmerzlicher Liebesnöte gehen, ehe sie ihren Verehrer beglückt in die Arme schließen kann ...
Wiederholung einer Sendung aus dem 2. Programm vom 22.04.1962 (BR)
21:55 Nachrichten
22:05 Rad–Weltmeisterschaften 1962
Sprinter-Finale der Amateure
Eine Eurovisionssendung des Italienischen Fernsehens aus Mailand

ARD 2[Bearbeiten]

BR
19:25 Bayerischer Bilderbogen
Politischer Stammtisch

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Auf der Tribüne
Übertragung einer Sportveranstaltung vom Wochenende
21:00 Die große Reise
Fernsehspiel von Elmer Rice mit Agnes Fink (Nell Valentine), Paul Hubschmid (Raymond Brinton), Werner Finck (Professor Coogan), Paul Esser (Harvey Richman), Ingmar Zeisberg (Adele Brinton), Musik: Herbert Trantow, Szenenbild: Emil Hasler, Regie: William Dieterle
Nell Valentine, Lehrerin in einer amerikanischen Kleinstadt, erfüllt sich dank einer Erbschaft den Traum ihres Lebens: eine Reise nach Paris. Auf dem Schiff lernt sie Raymond Brinton kennen und verliebt sich in den charmanten jüngeren Mann. Er gesteht ihr, dass er Geld unterschlagen habe und in Scheidung lebt. In Rom, wohin die beiden von Paris weiterreisen, trifft Nell einen Kollegen des Geflüchteten, Bankdirektor Richman, der 50.000 Dollar vermisst. Sie opfert, ohne dass Raymond es weiß, ihre gesamten Ersparnisse, um seine Schulden zu tilgen. Der Kollege kündigt Nell die Ankunft von Mrs. Brinton an, die ihrem Mann nachgereist ist. Die Lehrerin erkennt, dass Raymond, seine Frau und ihre beiden Kinder zusammengehören und kehrt allein nach Amerika zurück. Der Schulklasse erzählt sie von der großen Reise, die sie gemacht hat ...
Wiederholung einer Sendung aus dem 1. Programm von 18.05.1961 (Für Erwachsene / bis gegen 22:30 Uhr / SFB)

Österreich[Bearbeiten]

17:00 Welt der Jugend
Das internationale Filmmagazin
17:30 Lassie
18:00 Im Scheinwerfer
Sieben Tage Zeitgeschehen
18:20 Es wird Sie sicher interessieren
Notizen zum Wochenprogramm
19:30 Zeit im Bild mit Sportkommentar
19:45 Lumpazivagabundus oder Das liederliche Kleeblatt
Zauberposse mit Gesang in drei Aufzügen von Johann Nestroy, Personen und Darsteller: Stellaris, Feenkönig (Erik Frey), Fortuna, Beherrscherin des Glücks (Ursula Schult), Brillantine, ihre Tochter (Helma Gautier), Amorosa, Beschützerin der wahren Liebe (Sonja Sutter), Mystifax, ein alter Zauberer (Hans Unterkircher), Hilaris, sein Sohn (Heinz Ehrenfreund), Fludribus, Sohn eines Magiers (Klaus Rott), Lumpazivagabundus, ein böser Geist in verschiedenen Verkleidungen (Willy Trenk Trebitsch), Knieriem, ein Schustergesell (Attila Hörbiger), Zwirn, ein Schneidergesell (Bruno Dallansky), Leim, ein Tischlergesell (Walther Reyer), Erster Spaziergänger (Josef Krastel), Zweiter Spaziergänger (Wolfgang Hackenberg), Pantsch, Wirt und Herbergsvater (Michael Janisch), Fassel, Oberknecht in einem Brauhaus (Wolfgang Hebenstreith), Nanette, Tochter des Wirts (Elisabeth Hintzenberger), Sepherl (Gertrud Ramlo), Hannerl (Lotte Tobisch), Ein Tischlergesell (Peter Jost), Hobelmann, Tischlermeister in Wien (Oskar Wegrostek), Peppi, seine Tochter (Lotte Ledl), Anastasia Hobelmann, seine Nichte (Hedwig Pistorius), Strudl, Gastwirt zum goldenen Nockerl (Heinz Rohn), Gertraud, Haushälterin bei Hobelmann (Margaret Carl), Reserl, Magd daselbst (Angelika Hauff), Hackauf, Fleischermeister in Prag (Edd Stavjanik), Ein Maler (Wolfgang Dauscha), Bediente bei Zwirn (Paul Höfer und Wolfgang Hübsch), Gesellen bei Zwirn (Peter Anger und Franz Mössmer), Signora Palpiti (Ljuba Welitsch), Camilla (Erika Pluhar), Laura (Elfriede Ott), Inszenierung: Leopold Lindtberg
Aufzeichnung einer Aufführung der Salzburger Festspiele 1962
Lumpazivagabundus ist ein böser Geist, der die Söhne der großen Zauberer zu liederlichem Lebenswandel verführt und behauptet, Reichtum könne die Jugend nie besser machen. Auch einer der Verführten, Hilaris, Sohn des alten Zauberers Mystifax, behauptet das gleiche und meint, nur die Liebe sei für junge Leute gut. Und deshalb wirbt er um die Tochter der Glücksgöttin Fortuna. Fortuna zögert und lässt sich schließlich auf eine Wette ein: drei lockere Gesellen aus der Welt der Sterblichen sollen von ihr mit großem Reichtum überschüttet werden - machen zwei klugen Gebrauch davon, bleiben Hilaris und Brillantine für immer getrennt, verspielen zwei aber ihr Glück wieder, dann sollen die Liebenden ein Paar werden. Vor den Toren der Stadt Ulm wird Fortuna fündig: das liederliche Kleeblatt, bestehend aus Knieriem, Zwirn und Leim, ist so recht für den Plan der Glücksgöttin geeignet ...
22:15 Christ in der Zeit
Es spricht Militärkurat Josef Vollnhofer
22:20 Rad–Weltmeisterschaften 1962
Sprinter-Finale der Amateure
Eine Eurovisionssendung des Italienischen Fernsehens aus Mailand
23:45 Zeit im Bild
mit den zweiten Abendnachrichten und Wiederholung der Bildberichte

Schweiz[Bearbeiten]

16:30 Musik kennt keine Grenzen
Unterhaltsame Sendung mit Kindern aus Bayern, Österreich und der Schweiz (Wh.)
18:30 Rad–Weltmeisterschaften 1962
Sprinter-Finale der Amateure
Eine Eurovisionssendung des Italienischen Fernsehens aus Mailand
20:00 Der Löwe und die Harmonika
Trickfilm
20:15 Die Regimentstochter
Übernahme vom Deutschen Fernsehen
21:55 Rad–Weltmeisterschaften 1962
Sprinter-Finale der Amateure
Eine Eurovisionssendung des Italienischen Fernsehens aus Mailand
23:30 Nachrichten / Programmvorschau

Sa, 25. August 1962   ◀                 1962                 ▶   Mo, 27. August 1962