So, 27. Dezember 1964

Seite zuletzt bearbeitet vor 188 Tage 9 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Sa, 26. Dezember 1964   ◀                 1964                 ▶   Mo, 28. Dezember 1964

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Alles gutgegangen
Luis Trenker erzählt

11:00 Die Vorschau
Hinweise auf das Programm der kommenden Woche (Vom Deutschen Fernsehen aus Köln)
11:30 Im Blickfeld der Kirchen
Aktuelle Berichte und Kommentare
Geplante Themen: die Todesstrafe, die seit den Taximorden wieder zur Diskussion steht / Religionsfreiheit / der 20. Juli 'Aufstand des Gewissens' / Jahresrückblick aus katholischer und evangelischer Sicht (SWF)
12:00 Der Internationale Frühschoppen
Mit sechs Journalisten aus fünf Ländern
Leitung: Werner Höfer (WDR)
12:45 Wochenspiegel
Die Tagesschau berichtet von den Ereignissen der vergangenen Woche (Vom Deutschen Fernsehen aus Hamburg)
13:15 Magazin der Woche
Eine Regionalumschau (Vom Deutschen Fernsehen aus Frankfurt)
14:30 Der zweite Mann
Aus der Arbeit eines Hilfssheriffs
Diesmal geht es um einen Raubüberfall, bei dem einer der Claxton-Brüder verwundet wird ... (ab 16 / SDR)
15:00 Kirchen und Chöre in Deutschland
In diesen Festtagen klingen hüben wie drüben die gleichen Lieder
15:45 Ferien auf Immenhof
Deutscher Spielfilm mit Angelika Meissner, Heidi Brühl, Paul Klinger
Der dritte Teil der beliebten Immenhof-Filmreihe (Wiederholung vom 09.07.1960)
17:30 Asiatische Miniaturen
Heute: Weihnachten im Chinesischen Meer (NDR)
18:00 Die Sportschau
Auf der Tribüne
19:00 Weltspiegel
Auslandskorrespondenten berichten (WDR/NDR)
19:30 Die Sportschau
Kurzreportagen und Nachrichten
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Meine Nichte Susanne
Von Hans Adler, Gesangstexte und Musik von A. Steinbrecher, in der Fernsehbearbeitung von Thomas Engel, musikalische Bearbeitung und Leitung: Werner Eisbrenner
Mit Hannelore Schroth (als Susanne), Karl Schönböck (als Don Manuel), Rudolf Vogel (als Jean), Peer Schmidt (als Eusebius), Joachim Teege (als Dubouton), Helmut Ahner (als Pedro), Willi Rose (als Gratin), Viola Wahlen (als Madame Gratin), Gaby Dohm (als Mathilde), Eva Maria Gebel (als Nina), Eva Stroemberg (als Josefine), Szenenbild: E.H. Albrecht und Max Vorweg, Regie: Thomas Engel
Susanne, jung, reich, attraktiv und ohne familiären Anhang macht ihren Diener Jean zu ihrem Onkel, um sich unter seinem männlichen Schutz einen Ehemann auszusuchen ...
Gong 52/1964: Musikalisches Luststückchen mit manchmal reichlich frivolen Texten und pikanten Situationen (Für Erwachsene / SFB)
22:00 Artistisches Intermezzo
Mit Benjamin, dem Trio Dorre, den 3 Johns und den 2 Lerys
Es spielt das Orchester Werner Klagge
Ausschnitte aus einer öffentlichen Veranstaltung in der Berliner Deutschlandhalle (ab 14)
22:30 Nachrichten
Das Wetter morgen
22:35 Eishockeyturnier um den Spengler–Pokal
Alfredshem Schweden – EV Füssen
Sprecher: Jan Hiermayr
Aufzeichnung einer Eurovisionssendung des Schweizer Fernsehens vom Nachmittag aus Davos

ZDF[Bearbeiten]

14:40 Vorschau
auf das Programm der kommenden Woche
15:00 Der Fluggast
Fernsehspiel von John Mortimer mit Walter Bluhm (als Crispin), Heinz Hambitzer (als Michael), Karin Mai (als Stella), Helmut Förnbacher (als Bill), Margot Medicus Philipp (als Jane), Heinz Pielbusch (als Bodenputzer), Friedl Hofmann (als Liz), Regine Lutz (als Paddy), Tom Krinzinger (als Mr. Walsh), Ruth Brinkman (als Amerikanerin), Bernd Hall (als Beamter), Szenenbild: Dieter Reinecke, Regie: Werner Schlechte
Crispin, ein Mann mittleren Alters, setzt seine Glaubwürdigkeit mehr und mehr aufs Spiel, wenn er sich allabendlich inmitten einer Schar extravaganter junger Menschen an der Bar eines Flughafenrestaurants in Pose wirft. Mit brüchigem Charme, offenem Kragen und Bubifrisur versucht er krampfhaft, die dahingehenden Jahre zu überspielen. Und auch die jungen Leute, mit denen er sich umgibt, leben in ihrer Traumwelt, bilden sich ein, zu einer Elite zu gehören. Doch eines Tages muss er ernüchtert von seiner vermeintlichen Jugend Abschied nehmen. Anlass ist ein grausamer Scherz Crispins: er lädt die reizlose Tochter seiner Zimmerwirtin zu einer Reise nach Paris ein. Das einfältige Mädchen nimmt ihn beim Wort ...
Gong 52/1964: Undramatische, etwas skurrile Skizze über einen kauzigen Alternden und sein Missverständnis mit einem jungen Mädchen, dargeboten in einer atmosphärischen, leicht komödiantischen Inszenierung (ab 16 / Wiederholung vom 15.01.1964)
16:00 Der standhafte Zinnsoldat
Dänischer Puppenfilm nach dem Märchen von Hans Christian Andersen
16:15 Rekorde, Meister und Medaillen
Rückblick auf das Sportjahr 1964
17:45 Nachrichten mit Sport
18:00 Die Fernseh–Elternschule
Heute: Wer einmal lügt ...?
Gesprächsleitung: Dr. Klaus Katz (ab 16)
18:30 Die Mammies
Nigerias erfolgreiche Marktfrauen
Porträtiert von Gunter Peus (ab 14)
19:00 Treffpunkt Studio
Jugendclub
19:30 Heute
mit Sport
20:00 Wie schön ist doch Musik (3)
Ein Konzert mit beliebten Melodien großer Meister
Interpreten: Edith Mathis, Nicolai Gedda, Hugh Beresford
Aufzeichnung aus der Stadthalle in Wolfsburg (ab 14)
21:00 Stunden der Angst
Kriminalspiel nach dem Bühnenstück 'Desperate hours' von Joseph Hayes, deutsch von Hans Sahl mit Hans Caninenberg (als Dan Hilliard), Alice Treff (als Ellinor Hilliard), Barbara Witow (als Cindy Hilliard), Rolf Löffler (als Ralphie Hilliard), Hanns Lothar (als Glenn Griffin), Karl Lieffen (als Hank Griffin), Paul Dättel (als Samuel Robish), Horst Naumann (als Jessie Bard), Bum Krüger (als Tom Winston), Reinhard Glemnitz (als David Carson), Willi Rose (als Carl Fredericks), Gerhart Lippert (als Charles Wright), Karl Bockx (als Claude Patterson), Regie: Ludwig Cremer
Hank und Glenn Griffin sind mit ihrem Genossen Robish aus dem Gefängnis ausgebrochen. Sie setzen sich im Haus der Familie Hilliard fest, um von dort ihren weiteren Fluchtweg vorzubereiten. Dan Hilliard und seine Angehörigen werden von den Gangstern in Schach gehalten ...
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 28.12.1964: [...] Es wurde unter Ludwig Cremer in genau profilierter Besetzung mit Hans Caninenberg und Hanns Lothar in den tragenden Rollen wie nach Maß gespielt. [...] (ab 16)
Anmerkung: Bereits für den 25.11.1964 vorgesehen, damals kurzfristig verschoben
22:40 Heute
Spätausgabe

DFF[Bearbeiten]

09:50 Medizin nach Noten
10:00 Flax und Krümel
Eine ungewöhnliche Schneemannsgeschichte
10:20 Jugendwelle Berlin sendet
Treff mit Petra
11:00 Sonntag 11 Uhr – Hier ist Halle
Diesmal über Banjo, Gitarre und Singen
12:00 Greif zur Kamera, Kumpel
13:00 Sonntagsgespräch des Deutschlandsenders
13:30 Der Graf von Monte Christo
Heute: Der erste Zug nach Paris
14:00 Sprunglauf aus Oberhof
Direktübertragung von der Thüringenschanze
15:30 Hauptfilm läuft
16:15 Wünsch dir was ...
17:25 Nachrichten
17:30 Die Königin der Tankstelle
Heiterer sowjetischer Spielfilm
18:50 Das Sandmännchen
19:00 Sport und Musik
19:25 Tausend Tele–Tipps
19:35 Glückszahlen
19:45 Die aktuelle Kamera
20:00 Egon und das achte Weltwunder
Von Christian Steinke, Szenarium: Joachim Wohlgemuth, Dramaturgie: Gerhard Jarolim, Personen und Darsteller: Egon Brümmer (Gunter Schoß), Christine Lange (Traudl Kulikowsky), Werner Schmiedeberg (Heinz Behrens), Paul Borchert (Karl-Richard Schmidt), Lagerleiter (Siegfried Kilian), Frau Brümmer (Krista Sigrid Lau), Kellner Erwin (Eckart Friedrichson), Martha (Sigrid Göhler), FDJ-Sekretär (Manfred Kranich), Heizer Herrmann (Frank Michelis), bärtiger Oberschüler (Jörg Knochée), Wirt im Sportlerheim (Erich Brauer), 30-jähriger kräftiger Mann (Horst Giesen), Kraftfahrer vom Bauhof (Horst Müller), Reporter (Christian Steinke), Jakob, Kraftfahrer (Rudolf Ulrich), Clubmitglieder: Johnny (Axel Dietrich), Bummy (Gerd Scheibel), Pitt (Gerhard Hoffmann), Mäcki (Horst Naumann), Fridolin (Richard Wacker), Fritz (Gerald Ferner), Doktor (Hartmut Milewski); Salzsäure (Horst Buder), Gänsehals (Freimut Götsch), Plundi (Rüdiger Zeige), Waldemar (Hans-Jürgen Buge), Plüschohr (Klaus Asmuß), Schmetterling (Karl-Heinz Schindler), Busfahrer (Udo Kriese), Szenenbild: Ernst-Rudolf Pech, Kostüme: Marlene Froese, Kamera : Roland Gräf, Musik: Rolf Kuhl, Produktionsleitung: Anni von Zieten, Regie: Christian Steinke
Egon, als Handlanger tätig, begegnet der hübschen Abiturientin Christine, die für ihn so etwas wie das 'achte Weltwunder' wird. Um sie zu halten und ihr zu imponieren, verstrickt er sich in ein Netz aus Lügen und Ausreden ...
21:25 Das Varietékaleidoskop
Spitzenartistik aus Polen und der DDR
22:00 Sport und letzte Nachrichten

Österreich[Bearbeiten]

17:00 Abenteuer in der Luft
US-Spielfilm mit Don Sharp
18:00 Welt der Jugend
Unser internationales Filmmagazin
18:30 Sportjahresrückblick
20:00 Erste Abendnachrichten
20:15 Meine Nichte Susanne
Siehe ARD
22:00 Europa hier und heute
Anschließend
Christ in der Zeit / Zweite Abendnachrichten

Schweiz[Bearbeiten]

14:30 Internationales Eisschaulaufen
Eurovision vom Vortag aus Garmisch-Partenkirchen
16:00 Sonntags zwischen vier und sechs
Ein Familienprogramm, präsentiert von Fritz Schäufele
Heute mit: Gewusst wo / Filmwunschzettel / eine Folge 'Vater ist der Beste'
18:00 Aus erster Hand
18:30 Sportberichte
18:40 Eishockeyturnier um den Spengler–Pokal
Alfredshem Schweden – EV Füssen
Sprecher: Ernst Hui
Teilaufzeichnung aus Davos
20:00 Tagesschau
20:15 Es Dach über em Chopf
22:00 Nachrichten
22:05 Eishockeyturnier um den Spengler–Pokal
Davos - Schweizer Nationalmannschaft
Anschließend
Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

Sa, 26. Dezember 1964   ◀                 1964                 ▶   Mo, 28. Dezember 1964