So, 3. Mai 1964

Seite zuletzt bearbeitet vor 46 Tage 17 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Sa, 2. Mai 1964   ◀                 1964                 ▶   Mo, 4. Mai 1964

Inhaltsverzeichnis

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Der Dom zu Xanten
Geschichte einer Legende

11:00 Die Vorschau
Hinweise auf das Programm der kommenden Woche
Vom Deutschen Fernsehen aus Köln
11:30 Kreuz und Halbmond
Ein Bericht von Franz Dülk
Fast unbemerkt für die Europäer vollzieht sich in den jungen Staaten Afrikas der Zusammenprall von Christentum und Islam. Dabei geht es um die Frage, wer für den schwarzen Christen die gefährlichere Bedrohung darstellt: der Moslem oder der Kommunist (katholisch / SDR)
12:00 Der Internationale Frühschoppen
Mit sechs Journalisten aus fünf Ländern
Leitung: Werner Höfer (WDR)
12:45 Wochenspiegel
Die Tagesschau berichtet von den Ereignissen der vergangenen Woche
Vom Deutschen Fernsehen aus Hamburg
13:15 Magazin der Woche
Eine Regionalumschau
Vom Deutschen Fernsehen aus Frankfurt
14:10 Der kleine Meisterdetektiv
Kalle und seine Freunde helfen einem Professor und dessen Sohn, die von Banditen entführt wurden ...
Wiederholung einer Kinderstundensendung ab 12 (NDR)
Anmerkung: Nach anderen Angaben: 'Das Katzenheim in Freudenau'
15:30 Bilderkomödie
Fernsehspiel von René Fauchois, deutsch von Hans Ohl, Personen und ihre Darsteller: Dr. Pöhlmann (Joachim Wichmann), Frau Pöhlmann (Gefion Helmke), Loni Pöhlmann (Herta Fahrenkrog), Gundi Pöhlmann (Gustl Halenke), Detta (Ilsemarie Schnering), Parker (Wolfried Lier), Nikolaus Wunschel (Claus Gorges), Cachex (Jean Pierre Zola), Octave Grépaux (Francois Valorbe), Regie: Peter Beauvais
Maler Anton Merkel, dem zu Lebzeiten jeder Erfolg verwehrt war, wird nach seinem Tod durch eine Ausstellung seiner Werke in Paris berühmt und begehrt. Landarzt Pöhlmann, bei dem Merkel zuletzt wohnte, besitzt einige Bilder des plötzlich erfolgreich Gewordenen und sieht nun seine Chance, am Erfolg mitzunaschen. Doch wie trügerisch alle Spekulationen letztendlich sind, müssen neben Familie Pöhlmann auch die Bilderaufkäufer feststellen ...
ARD-Erstsendung: 3. März 1963
Gong 18/1964: Launig inszeniertes, amüsantes Spiel um nachgelassene Bilder, ihren Wert oder Unwert, und die Bemühungen ihrer Besitzer, an ihnen reich zu werden (ab 14 / WDR)
Anmerkung: Nach anderen Angaben lief bereits ab 14:20 Uhr das Fernsehspiel 'Spuk um Mitternacht'
16:50 Davis–Pokal Belgien – Deutschland
17:30 Zwischen Baggern und Baracken
Bericht von Erich Bottlinger
2000 Männer leben und arbeiten auf einer Großbaustelle. Viele von ihnen sind seit Jahren auf Wanderschaft von Baustelle zu Baustelle. Was veranlasst diese Männer zu solch einem Nomandenleben und wie werden sie und ihre Familien mit dieser Situation fertig? (Eher ab 14 / SWF)
18:00 Entwicklungshilfe im Dschungel der Politik
Aufbau und Verfall eines deutschen Hospitals in Vietnam (Eher ab 14 / SWF)
18:15 Die Sportschau
Auf der Tribüne
19:00 Weltspiegel
Auslandskorrespondenten berichten (WDR/NDR)
19:30 Die Sportschau
Kurzreportagen und Nachrichten
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Tom und seine Söhne
Von John Murphy, deutsche Bearbeitung: Ernst Sander, Personen und Darsteller: Tom Maher (Alfred Schieske), Mary Kate, seine Frau (Traute Rose), Curly, sein Sohn (Harald Dietl), Eddie, sein Sohn (Rolf Boysen), Julia, Eddies Frau (Mady Rahl), Eileen Tierney (Renate Schroeter), Kamera: Fritz Moser, Szenenbild: Rolf Illg, Regie: Fritz Umgelter
Tom Maher lebt mit seiner Frau Mary Kate und seinem jüngeren Sohn Curly in der Clew Bay an der Nordküste Irlands. Das raue Klima und der steinig-harte Boden ermöglichen der Familie nur ein kärglich-bescheidenes Leben. Der ältere Sohn Eddie ist schon fünfzehn Jahre zuvor nach Amerika ausgewandert. Nun erwartet Familie Maher seinen Besuch. Als Eddie und seine Frau eintreffen, verbreiteten ihre Eleganz und ihr sichtbarer Wohlstand im ärmlichen Bauernhaus eine Atmosphäre von großer weiter Welt. Doch letztendlich ist alles nur Schein - Eddie gesteht seiner Familie, dass er in Übersee gescheitert ist. Er möchte Curly von einem ähnlichen Fehler bewahren ...
Gong 18/1964: Vitales Familiendrama des jungen irischen Autors. Das bescheidene Glück in der Heimat wird über das möglich größere Glück in der Ferne gestellt
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 04.05.1964: In Fritz Umgelters Regie kam John Murphys schlichte Ballade [...] zu anrührender Darstellung. Ein prächtig aufeinander abgestimmtes Ensemble ließ keinen Wunsch offen. Nebeh Traute Rose, Alfred Schieske, Rolf Boysen und Harald Dietl fiel die einstige Soubrette Mady Rahl durch eindrucksvolle Leistung und das Gesicht der Bildschirm-Novizin Renate Schroeter in einer spielentscheidenden Nebenrolle auf
Gong 21/1964 schrieb in seiner Kritik: Ein prächtiger Tom (Alfred Schieske), ein überzeugender Eddie (Rolf Boysen), überhaupt ein hervorragendes Ensemble war in diesem irischen Familiendrama zu sehen. Wenn es trotzdem nicht voll befriedigen konnte, dann wohl deshalb, weil dem Fernsehspiel hier die intime, nähere Theateratmosphäre fehlte. Es blieb alles so kalt - bis auf die explosive Whisky-Szene -, es rührt nicht an. Man hatte den Eindruck, als würde Szene um Szene recht lustlos heruntergespielt, unterkühlt dargeboten. Dabei wurden Entwicklungen, wie die Wandlung des polternden Tom zum resignierenden Alten oder die plötzliche Wende in Eddies Ehe, unglaubwürdig. Wie gesagt: schade für die schauspielerischen Leistungen (ab 14 / SDR)
21:45 Europa im Detail
Königliches Kloster: El Escorial
Filmbericht von Artur Müller, der eine Darstellung und Deutung des spanischen Beitrages zu jenem Europa, das die Tragik der Macht überwindet, versucht. Siegesmal und dynastisches Pantheon, Gralsburg tridentinischer Gesinnung, Ausdruck königlicher Majestät und Ort hingebender Gottesverehrung, Stätte der Wissenschaft und Forschung, Sinnbild und Summe einer Zeit: das ist der Escorial nach dem Wunsch und Willen seines Gründes Philipp II. gewesen (ab 14 / SDR)
22:30 Nachrichten
Das Wetter morgen
22:35 Weltmeisterschaft
... in den Standard- und lateinamerikanischen Tänzen der Professionalpaare
Übertragung aus der Deutschlandhalle
Vom Deutschen Fernsehen aus Berlin

ZDF[Bearbeiten]

17:30 Die Blauen auf der Themse
Eine Dokumentation über das traditionelle Ruderrennen Oxford - Cambridge
Neben der sportlichen Seite zeigt der Beitrag die Hintergründe für die Entstehung und Entwicklung dieser Regatta auf. Eingeleitet wird der Bericht mit der Übertragung von der Eröffnung der Rudersaison in Deutschland anlässlich des Tages des deutschen Rudersports in Trier
18:15 Nachrichten mit Sport
18:30 Die Luft ist krank
Gas, Staub und Asche über Rhein und Ruhr
Bericht von Friedrich Kassebeer und Walter Nutz über die Folgen der Luftverschmutzung für die dort lebenden Menschen und Schutzmaßnahmen für die Zukunft
19:00 Johann Calvin
Sein Leben und Werk
Anlässlich des 400. Todestags des Reformators (evangelisch)
19:30 Heute
mit Sport
20:00 Ansprache
... von Frau Wilhelmine Lübke zur Sammlung für das Müttergenesungswerk
20:05 Glückliche Reise
Operette von Max Bertuch und Kurt Schwabach, Musik von Eduard Künneke, musikalische Bearbeitung: Olaf Bienert, Personen und Darsteller: Lona Vonderhoff (Christine Görner), Monika Brink (Liane Croon), Robert Hartenau (Hans von Borsody), Stephan Schwarzenberg (Peter René Körner), Homann (Rudolf Vogel), Walter Hübner (Gunnar Möller) sowie Helmut Brasch, Johannes Buzalski, Gustl Datz, Mano Fred, Klaus W. Krause, Auguste Kleinmichel, Panos Papadopulos, Carl Schaidler, Kai Seefeld und Toni Treutler, Regie: Thomas Engel
Zwei deutsche Junggesellen auf einer fernen Urwaldfarm knüpfen mithilfe einer Zeitungsannonce Kontakt mit zwei Mädchen in der Heimat an. Glücklich nutzen sie die erste Gelegenheit, nach Berlin zu reisen und ihre Briefpartnerinnen kennenzulernen. Doch kaum angekommen, beginnen die Verwicklungen. Denn die beiden Mädchen sind mitnichten reiche Damen der großen Welt, wie in den Briefen angegeben, sondern zwei kleine Reisebüroangestellte ...
Gong 18/1964: Unverwüstliches musikalisches Erfolgslustspiel des Berliner Operettenkomponisten über eine kleine Hochstapelei. Sehr lebendige, zündende Inszenierung
ZDF-Erstsendung: 8. September 1963 (Eher ab 16)
21:35 Ach, wie schießt ihr scharf!
Politik und Kabarett - Eine Diskussion unter Beteiligten (Eher ab 16)
22:15 Heute
Spätausgabe
22:30 Fußball
Länderspiel Österreich - Ungarn
Aufzeichnung vom Nachmittag aus dem Praterstadion in Wien (bis gegen 23:30 Uhr)

Österreich[Bearbeiten]

17:00 Welt der Jugend
Das internationale Filmmagazin mit Beiträgen aus den USA (Vergnügungspark 'Freiheitsland' in New York), Holland (Cruquius, eine alte Pumpenanlage in der Nähe von Vijfhuizen im Haarlemermeer-Polder), Frankreich (Boote aus Plastik) und dem Österreich-Beitrag 'Kakteenzüchten' (ab 11 Jahren)
17:30 Vilma und King
Heute: Mandeloperation, nach anderen Angaben Die Reitlehrerin
17:55 Der Film für dich
Eine Vorschau auf empfehlenswerte Spielfilme für die Jugend
Redaktion: Rudolf Weishappel und Friedel Bräuer (bis gegen 18:35 Uhr)
19:00 Im Scheinwerfer
Sieben Tage Zeitgeschehen
19:20 Es wird Sie sicher interessieren
Notizen zum Programm der kommenden Woche
19:35 Der goldene Klang
Capella Coloniensis
Konzert im Kaisersaal des Schlosses Corvey mit Werken von Jan Dismas Zelenka, Leopold Mozart und Georg Friedrich Händel
Es spielen die Cappela Coloniensis unter Eigel Kruttge, Kamera und Regie: Walter H. Schmitt
Deutscher Beitrag zur gleichnamigen Eurovisionssendereihe
20:00 Erste Abendnachrichten und Sportkommentar
20:15 Fußball
Länderspiel Österreich - Ungarn
Aufzeichnung einer Eurovisionssendung des Österreichischen Fernsehens vom Nachmittag aus dem Prater-Stadion in Wien
Reporter: Dr. Kurt Jeschko
Anmerkung: Ursprünglich vorgesehen: 'Tom und seine Söhne', Übernahme von der ARD
21:45 Christ in der Zeit
Es spricht Kaplan Josef Eichinger aus St. Pölten zum Thema 'Christ sein am Wochentag'
22:00 Zweite Abendnachrichten

Schweiz[Bearbeiten]

10:00 EXPO 1964
Tag der Landwirtschaft
Direktübertragung vom großen Umzug in Lausanne
15:30 Erstbesteigung am Eiffelturm
Die Reportage eines alpinistischen Experiments inmitten der Großstadt
Kommentar: J. P. Gerwig
Eurovision aus Paris
16:00 Trickfilm
16:15 Darf ich bitten?
Tanzkurs
Heute: Samba und Bossa Nova (Wh.)
16:50 Hal hält durch
Englischer Spielfilm
17:30 EXPO–Mosaik
17:55 Toto–Resultate
18:00 Von Woche zu Woche
Unsere politische Diskussion
18:30 Erstbesteigung am Eiffelturm
19:15 Sportberichte
20:00 Tagesschau
20:15 Tycoon
US-Spielfilm (1947) mit John Wayne
21:45 Von Büchern und Autoren
21:50 Nachrichten und Programmvorschau
22:00 Sport vom Wochenende
Berichte, Resultate, Interviews
Anschließend
Wiederholung der Tagesschau

Sa, 2. Mai 1964   ◀                 1964                 ▶   Mo, 4. Mai 1964