So, 9. Februar 1969

Seite zuletzt bearbeitet vor 46 Tage 11 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Sa, 8. Februar 1969   ◀                 1969                 ▶   Mo, 10. Februar 1969

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
Nur über NDR, RB, SFB und Meißner (HR)
 10:00 Erste Meldungen der Tagesschau
 10:05 Tagesschau
(Wiederholung vom Vortag)
 10:20 Augsburger Pracht oder Wie die Kunst aus der Not geführt hat
Filmbericht von Franz Stefani
Kamera: Heino König
(–10:55)

11:00 Hinweise auf das Programm der Woche
11:30 Arm durch Kinderreichtum
Beobachtungen zur Familienpolitik von Heiner Michel
Diese Sendung beschäftigt sich mit dem Los jener Kinder, die aus sehr großen Familien stammen. Sie sind gegenüber Kindern, die keine oder nur wenige Geschwister haben, stark benachteiligt. Denn jedes Neugeborene verringert das Nettoeinkommen einer Familie. Kinderreichtum macht arm. Und die Armen haben nur geringe Bildungschancen. – Am Beispiel einer Familie mit fünf Kindern, die ihre Wohnung zwangsräumen und in eine Obdachlosenunterkunft ziehen muß – keineswegs ein Einzelfall in unserer Gesellschaft –, werden die Nöte jener Kinder und ihrer Eltern geschildert.
12:00 Internationaler Frühschoppen
Mit sechs Journalisten aus fünf Ländern
Gastgeber: Werner Höfer
12:45 Wochenspiegel
Die Tagesschau berichtet von den Ereignissen der vergangenen Woche.
13:15 Magazin der Woche
Eine Regionalumschau
14:45 Poly und der schwarze Diamant (5/6)
Abenteuer eines kleinen Pferdes
Der kleine Pierrot darf eigentlich nicht sorglos schlafen. Auch wenn das Pony Poly ihn bewacht. Denn der Junge schwebt in großer Gefahr. Er hat mit seinen Freunden die Diebe des schwarzen Diamanten herausgefordert.
(Kinderstunde)
15:15 Die Verlobten (6/9)
Eine Fernsehserie nach dem Roman von Alessandro Manzoni
Lucias Entführung ist geglückt. Das unglückliche Mädchen erwartet auf der Burg des Banditen ihren Tod. Doch der Verbrecher wird durch den Glauben und die Standhaftigkeit der Entführten so erschüttert, daß er beschließt, Lucia wieder freizulassen.
16:00 Reise ans Ende der Welt F.png
Heute: "Ritt über das Dach der Welt"
Ein Film von und mit Harald Lechenperg
Im Pamir, dem "Dach der Welt", leben die Kirgisen mit ihren Herden. Ihre Jurten, Filzzelte mit Kuppeldach, stehen in Tälern und auf Hochflächen, die rund 4000 Meter über dem Meeresspiegel liegen. In der heutigen letzten Folge der Sendereihe über seine "Reise ans Ende der Welt" berichtet Harald Lechenperg über dieses alte Hirtenvolk im Herzen Asiens.
16:45 Abbott und Castello auf Glatteis
Originaltitel: "Hit the Ice"
Amerikanischer Spielfilm von 1943
Personen: Flash Fulton (Bud Abbott), Tubby McCoy (Lou Costello), Marcia Manning (Ginny Simms), Dr. Bill Elliott (Patric Knowles), Peggy Osborne (Elyse Knox), Silky Fellowsby (Sheldon Leonard), Phil (Marc Lawrence), Buster (Joe Sawyer) und Johnny Long (Johnny Long)
Regie: Charles Lamont
Überfall auf einen Kranken? Irrtum! Der angebliche Patient und seine Kumpane sind Verbrecher, während der angriffslustige Dicke und sein Freund ehrliche Fotografen sind. Leider werden die beiden Lichtbildner von den Gangstern für ein Killerduo gehalten. Dieses Mißverständnis bringt sie in ebenso gefährliche wie komische Situationen. Wiki.png
18:05 Die Sportschau
"Auf der Tribüne" / Ereignisse des Tages
19:00 Weltspiegel
Auslandskorrespondenten berichten.
19:30 Die Sportschau
Berichte und Informationen zum Wochenende
20:00 Tagesschau
mit Wetterkarte
20:15 Europameisterschaften im Eiskunstlaufen F.png
Schaulaufen der Sieger
Sprecher: Hans-Joachim Rauschenbach
Auzeichnung vom Nachmittag aus dem Olympia-Eisstadion in Garmisch-Partenkirchen
Es ist bereits zur Tradition geworden, daß nach den Europameisterschaften die Sieger gemeinsam in einem großen Schaulaufen auftreten. Zu den Stars dieser Galavorstellung gehörten 1968 das Leningrader Paar Ludmilla Belousowa/Oleg Protopopow, der Wiener Emmerich Danzer und Hana Mašková aus Prag.
21:45 Titel, Thesen, Temperamente
Ein Kulturmagazin (HR)
22:30 Tagesschau
mit Wetterkarte

ZDF[Bearbeiten]

11:15 Hinweise auf das Programm der Woche
11:45 Fragen zur Zeit
Wissenschaftler kommentieren.
12:00 Das Sonntagskonzert
Gute Freunde musizieren für Berlin.
Mitwirkende: The 298th US Army Band, The 2nd Bn Light Infantry Band, das Musikkorps der Schutzpolizei Hamburg, das Musikkorps der Schutzpolizei Berlin und The 7th Army Soldiers Chorus
Aufzeichnung einer Wohltätigkeitsveranstaltung der Gewerkschaft der Polizei im Sportpalast Berlin
12:40 Die Drehscheibe
Eine Auswahl zum Sonntag
Ein Gespräch mit Hermann Prey
Durch die Sendung führt Ria Wolf.
13:30 Kaleidoskop für junge Leute (2/4)
Reise in die Vergangenheit mit Musik und Tanz
Gastgeberin: Suntka Haneburger
Regie: Georg Ruest
14:05 Flipper (86/88) F.png
Heute: "Der Papagei"
Regie: Brian Kelly
14:30 Kinder in der Manege
Film über die Moskauer Zirkusschule
(Wiederholung vom 27. Dezember 1967)
15:00 Kintopp
Erinnerungen aus der Flimmerkiste
Die "Flimmerkiste" bringt heute Ben Turpin in Erinnerung. Der Dauerschieler gehört zur Garde der Alleinunterhalter aus der Schule der "Slapstick Comedy". Mit Chaplin drehte er den Film "Nacht in einem Londoner Nightclub".
15:25 Nachrichten – Wetter
15:30 Aus der Welt, in der wir leben (7/11) F.png
Heute: "Auf der Suche nach Wasser"
Mit modernen Geräten sucht man selbst in den Wüsten nach dem nassen Element. Nur ein geringer Teil des Wassers auf der Erde kann genutzt werden, und mit dem kleinen Vorrat wird oft auch noch schlecht gewirtschaftet. Die Lösung des Wasserproblems ist eine wichtige Vorbedingung für weitere Industrialisierungen.
16:00 Neunzig Minuten Aufenthalt
Deutscher Spielfilm von 1936
Personen: Harry Winkler (Harry Piel), Conny Steven (Alexander Golling), Ilse Siebeck (Else von Möllendorff), Madeleine Ribail (Elisabeth Eygk), Madame Clermont (Genia Nikolajewa), Alberto Basto (Hans Zesch-Ballot), ein Sekretär (Claus Pohl), Kriminalkommissar Winkler (Eduard von Winterstein) und andere
Regie: Harry Piel
Harry Winkler hätte nicht im Traum daran gedacht, daß 90 Minuten Aufenthalt in Lissabon so turbulent und gefährlich werden könnten! Bis zur Abfahrt seines Schiffes wollte er sich nur die Beine vertreten. Aber dann trifft er einen Freund und gleich darauf seine Reisebekanntschaft Ilse, und schon fangen die Aufregungen an.
(Wiederholung vom 9. Juli 1967) Wiki.png
17:25 Bonanza (218/431) F.png
Heute: "Hoss Cartwrights roter Bruder"
Fernsehfilm von Michael Fisher
Personen: Ben Cartwright (Lorne Greene), Hoss Cartwright (Dan Blocker), Little Joe Cartwright (Michael Landon), Tatu (Jose De Vega), Martinez (Steven Gravers), Doc Hadley (Grandon Rhodes) und andere
Regie: William F. Claxton
18:15 Nachrichten – Wetter – Sport
18:30 Katholiken zur Mitbestimmung
Bericht von Gerhard Honal und Ernst Batta
19:00 Die Sportreportage
Berichte – Nachrichten – Totozahlen
19:45 Nachrichten – Wetter
19:55 Bonner Perspektiven
Der Präsidentschaftskandidat: Gerhard Schröder
20:15 Das Fernsehspiel des Auslands
Die Leute auf Hemsö
Schwedischer Fernsehfilm von Herbert Grevenius nach dem Roman von August Strindberg
Personen: Carlsson (Allan Edwall), Frau Flod (Sif Ruud), Gusten (Sven Wollter), Rundqvist (Hilding Gavle), Norman (Håkan Serner), Clara (Anna Schönberg), Lotten (Åsa Brolin), Pastor Nordström (Edvin Adolphson) und andere
Regie: Bengt Lagerkvist
Seit der erfahrene, umsichtige Carlsson auf dem abgewirtschafteten Gut der Witwe Flod arbeitet, geht es wieder aufwärts. Als die beiden bald darauf heiraten, scheinen Glück und Erfolg für alle Zeiten gesichert. Aber die Frau beginnt zu kränkeln, die Hoffnungen auf einen Erben zerschlagen sich. Doch Frau Flod hat ein Testament zu Carlssons Gunsten unterschrieben. Danach fühlt er sich erst recht als Großbauer und wendet sich einer Magd zu. – "Das Lichte, Lächelnde im Leben der Schärenleute, wenn es sich licht gestaltet, habe ich in diesem Roman geschildert", schrieb August Strindberg (1849–1912). Sein 1887 erschienenes Werk "Die Leute auf Hemsö" hat Herbert Grevenius fürs Fernsehen dramatisiert.
Anmerkung: Bei diesem Film handelt es sich um den Zusammenschnitt einer siebenteiligen Fernsehserie, die vom 19. Februar bis 2. April 1966 erstmals im Schwedischen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Das Fernsehen der DDR zeigte eine eigene Fassung dieses Stücks am 27. August 1964.
22:40 Nachrichten – Wetter
22:45 Impulse
1. "Volksabitur?" / 2. "Wenn einer von der Schule fliegt . . ."

Nord 3[Bearbeiten]

19:00 Fotografie in Amerika
19:30 Im Gespräch
Politik in fünf Ländern
20:00 Tagesschau – Wetter
20:15 Jaroslav Hašek
Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk (11/30) F.png
"Die Katastrophe"
20:45 Play Brix F.png
Chansons von Kästner, Tucholsky, Grasshoff, Klotz und anderen
Vorgetragen von Fifi Brix
21:05 Erben des Ruhms
Heute: "Die Indianer"

West 3[Bearbeiten]

17:30 Sport um ½ 6
Berichte vom Tage – Themen der Woche
18:00 The Spread of the Eagle (7/9)
Die Römerdramen von William Shakespeare
Heute: "Antony and Cleopatra I": "The serpent"
Regie: Peter Dews
19:00 Guten Abend
19:05 Sandmännchen
19:10 Nachrichten aus NRW
19:15 Harlem
Ein Film der ORTF von François Chalais
19:45 Journal für Gärtner F.png
1. Gemeinschaftspflanzung in Hydrokultur / 2. Sommerblumen – Solitäre / 3. Neue Bücher: "Von der Heide bis zum Rhododendron" / 4. Munzlingers Gartenkalender
20:00 Tagesschau – Wetter
20:15 Extempore
Unvorhergesehenes
21:00 Solo für Jools
Mit Julie Driscoll (Gesang), Brian Auger (Orgel), David Ambrose (Baß) und Clive Thacker (Schlagzeug)
Regie: Klaus Lindemann
21:45 Nachrichten und Sport
21:50 Zur Nacht
New Jazz
1. Don Banks: "Settings from Roget": "World – Direction – Silence"
Cleo Laine (Gesang) und das John-Dankworth-Ensemble
2. Gunter Hampel: "Turbulence"
Gunter Hampel Group
22:10 Das Programm in Rück- und Vorschau

Hessen 3[Bearbeiten]

Wochenendpause am 8. und 9. Februar

DFF[Bearbeiten]

10:00 Für Kinder
Tischleindeckdich
11:00 Das Meisterwerk
12:00 Nachrichten
12:05 Kurzfilm international
13:00 Sonntagsgespräch
13:30 Chronik
14:15 Sport
15:40 Fernsehserie
16:15 Für Kinder
16:45 Wünsch dir was
18:00 Sport
18:50 Sandmännchen
19:30 Aktuelles
20:00 Projekt Aqua (2/2)
Fernsehfilm
21:50 Sport
23:20 Nachrichten



Sa, 8. Februar 1969   ◀                 1969                 ▶   Mo, 10. Februar 1969