Was geschah im April?

Seite zuletzt bearbeitet vor 815 Tage 3 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Was geschah im März?   ◀             Was geschah am...?             ▶   Was geschah im Mai?


1. April

  • 1963 (vor 58 Jahren): Das Zweite Deutsche Fernsehen hat seinen ersten offiziellen Sendetag und übernimmt die Frequenzen von ARD 2. Von jetzt an gibt es täglich um 19:30 Uhr die Nachrichtensendung Heute. Im Mittelpunkt des Premierenabends steht die 90minütige Show Berlin-Melodie, die die Geschichte der Berliner Unterhaltungsmusik ab 1855 nachvollzieht. Der ZDF-Start bringt auch Veränderungen im ARD-Programm mit sich. Zwischen dem Nachmittags- und Regionalprogramm werden nun montags bis freitags um 18:10 Uhr Nachrichten der Tagesschau präsentiert, die nur vom BR nicht übernommen werden. Die 20-Uhr-Ausgabe der Tagesschau wird auf 15 Minuten verkürzt. Das Abendprogramm beginnt damit täglich um 20:15 Uhr, wie es vorher auch schon sonntags der Fall war.
  • 1964 (vor 57 Jahren): Zum einjährigen Sendejubiläum präsentiert das ZDF ein neues Magazin zum Feierabend: Die Drehscheibe. Die etwa halbstündige Sendung wird für die nächsten 18 Jahre im Mittelpunkt des Vorabendprogramms stehen. Der Programmbeginn wird gleichzeitig um fünf Minuten auf 18:25 Uhr vorverlegt.
  • 1965 (vor 56 Jahren): Der Programmbeginn der ARD wird auf 16:45 Uhr vorverlegt. Das Nachmittagsprogramm wird um fünf Minuten täglich erweitert; die Regionalprogramme bekommen zehn Minuten dazu, obwohl der zur Verfügung stehende Zeitrahmen noch nicht von allen ARD-Sendern voll ausgenutzt wird. Die Nachrichten der Tagesschau sind von jetzt an schon um 18 Uhr zu sehen.
  • 1969 (vor 52 Jahren): In deutscher Erstaufführung läuft innerhalb der ARD-Reihe Das Film-Festival der Western Das Schießen von 1966.
  • 1971 (vor 50 Jahren): In deutscher Erstaufführung ist in der ARD der amerikanische Spielfilm Gefahr aus der Luft von 1969 zu sehen. Hal Holbrook spielt einen Juristen, der gegen tödlichen Smog kämpft.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Einen Aprilscherz erlaubt sich das ZDF. Angekündigt wird "Gefährliche Grammatik", der erste Teil der 312teiligen Serie Kluge Cowboys leben länger. Der gezeigte Film ist eine Folge der Westernserie Die Leute von der Shiloh Ranch, die mit neuem Ton versehen wurde. Es werden verschiedene deutsche Dialekte gesprochen.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Die 39teilige Vorabendserie Der Anwalt mit Heinz Bennent als Rechtsanwalt startet im ZDF.
  • 1979 (vor 42 Jahren): In der ARD beginnt die sechsteilige Serie Jerusalem, Jerusalem von Berengar Pfahl, in der Hinnerk Jensen einen jungen Mann spielt, der sich auf Identitätssuche befindet. Im ZDF startet mit Freizeit eine Sendereihe am Sonntagmittag, in der Sigi Harreis Tipps für die Freizeitgestaltung bereithält.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Erstmals im ZDF läuft der amerikanische Spielfilm Benji von 1973. Titelheld ist ein kleiner Hund, eine Promenadenmischung, der in einer leerstehenden Villa lebt und sich plötzlich Gangstern gegenübersieht, die sich in dem Gebäude verstecken.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Im Nachmittagsprogramm der ARD beginnt die Gesprächsreihe Schöne Aussichten, in der Prominente, aber auch weniger Prominente über Dinge des täglichen Lebens sprechen. Im ZDF ertönt von jetzt an täglich zum Sendeschluss die Nationalhymne.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Kabarettist Jochen Busse präsentiert die erste Ausgabe seiner Sketch-Sendereihe Nur für Busse mit komischen Szenen aus dem Alltag.
  • 1989 (vor 32 Jahren): Das ZDF startet die dreiteilige Dokumentation Im Land der Mongolen.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Funk Uhr Nr. 13-1995 mit dem Programm vom 01. bis 07.04.1995 (Erscheinungstag: 24.03.1995) präsentiert sich in einem neuen Layout: Der Programmteil wird um eine 5. Seite ausgeweitet und sieht bereits Platz für die neuen Sender Super RTL und VH-1 vor, die in den folgenden Wochen an den Start gehen. Zudem werden fortan auch Show View Zahlen abgedruckt. Dies hat aber auch zur Folge, das nicht mehr bei allen Serien die jeweiligen Episodentitel genannt werden.


2. April

  • 1961 (vor 60 Jahren): Der italienische Spielfilm Marietto, Camilla und der liebe Gott von 1958 ist erstmals in der ARD zu sehen. Vera Tschechowa spielt eine Tänzerin, die sich ein Waisenjunge zu seiner Adoptivmutter auserwählt hat.
  • 1963 (vor 58 Jahren): Im ARD-Nachmittagsprogramm beginnt der dreiteilige Fernsehfilm Ahimeh nach dem gleichnamigen Buch von Eva Rechlin. Die Titelfigur ist ein Junge, der vor etwa 2000 Jahren in Palästina lebte. – Am zweiten Sendetag des ZDF stehen mehrere Premieren auf dem Programm. Zum ersten Mal gibt es ein Vorabendprogramm, das täglich (außer sonntags) durch die Nachrichten um 18:40 Uhr eingeleitet wird. Die Sendereihen Kreuz und quer durch die Welt mit Reiseberichten von Armand und Michaela Denis und Das ganz kleine Kabarett mit unterhaltenden Kurzfilmen beginnen. Dazwischen laufen die ersten Werbespots, die durch Zeichentrickfilme mit den Mainzelmännchen unterbrochen werden. Am Abend wird das erste Fernsehspiel gesendet: Grenzgänger mit Hans Mahnke und Konrad Georg. Darauf folgt die erste Sportsendung des ZDF: Der Sportspiegel. – Das WDR-Regionalmagazin Prisma des Westens, das bis zum 30. März um 19:30 Uhr in ARD 2 gesendet wurde, bleibt trotz des Sendebeginns des ZDF bestehen und wird nun über die ZDF-Frequenzen in Nordrhein-Westfalen von 18:45 Uhr bis 19:08 Uhr ausgestrahlt. Während dieser Zeit ist das ZDF dort nicht zu empfangen.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Im ZDF beginnen die 13teilige schwedische Kinderserie Hier kommt Petter über einen Stockholmer Jungen, der die Ferien bei Onkel und Tante auf einem Bauernhof verbringt, und die Puppentrickfilmserie Pit und Petra.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Das ZDF startet die Vorabendserie Miss Molly Mill mit Inge Brück in der Titelrolle. Sie spielt eine kesse Raumpflegerin mit einer Spürnase à la Miss Marple. In der ARD läuft zum ersten Mal der amerikanische Spielfilm Die Caine war ihr Schicksal von 1954 mit Humphrey Bogart in der Rolle eines Kapitäns auf einem Minensucher im Zweiten Weltkrieg.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Alte und neue Kabarett-Szenen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz präsentiert der Schriftsteller Oliver Hassencamp seinem Gast Dagmar Koller und den Zuschauern unter dem Titel Grenzen-loses Brettl-Vergnügen in zwei Sendungen in der ARD. Teil zwei folgt eine Woche später.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Die ARD holt eine Sendereihe des BR aus dem dritten ins erste Programm. Es handelt sich um die von Robert Lembke geleitete Gesprächsreihe Das war ich, in der jeweils drei Senioren aus ihrem Leben erzählen.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Im ZDF beginnt die zwölfteilige Vorabendserie Frau über vierzig mit abgeschlossenen Episoden über Frauen über vierzig. – Bei der zweiten Ausgabe des Spiels für Besserwisser Wissen Sie es besser?! in der ARD blockieren viele Tausend Anrufer, die den Namen des Täters nennen wollen, 20 Minuten lang alle Leitungen. Nur 300 kommen zum Sender durch.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Der deutsche Spielfilm Die Grünstein-Variante von 1984 über drei Gefängnis-Insassen, die 1939 in Paris verzweifelt gegen ihre Abschiebung ins Ausland kämpfen, ist erstmals in der ARD zu sehen.
  • 1989 (vor 32 Jahren): Das ZDF zeigt den ersten Teil des amerikanischen Zweiteilers Flammender Sommer mit Don Johnson.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Die US-Krimiserie Diagnose: Mord mit Dick van Dyke wird auf Pro7 erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.


3. April

  • 1963 (vor 58 Jahren): Die Karte mit dem Luchskopf ist die erste Krimiserie des ZDF, in der Kai Fischer die Privatdetektivin Kai Fröhlich spielt. Zunächst werden nur vier Folgen gezeigt. Die restlichen neun folgen 1½ Jahre später. Um 20:00 Uhr beginnt die aktuelle Sendereihe In diesen Tagen . . ..
  • 1965 (vor 56 Jahren): Die Sportschau der ARD, bisher nur an Sonn- und Feiertagen im Programm, bekommt einen zusätzlichen Sendeplatz am Samstag von 17:45 Uhr bis 18:30 Uhr. Hauptbestandteil der Samstagsausgabe ist die Berichterstattung über die Fußball-Bundesliga.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Der vierteilige Fernsehfilm Philipp, der junge Held um die Erlebnisse eines Jungen während der Französischen Revolution beginnt im ZDF. Anschließend läuft der schwedische Spielfilm Rasmus und der Vagabund von 1955 nach einer Erzählung von Astrid Lindgren erstmals im ZDF. Am Abend startet die ARD einen mehrteiligen Bericht über das Leben in China und wirft einen Blick hinter den Bambusvorhang.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Im ZDF-Vorabendprogramm beginnt die 13teilige Familienserie Meine Tochter – unser Fräulein Doktor. Diana Körner spielt eine Diplom-Psychologin beim Arbeitsamt, Franz Schafheitlin ihren Vater, der sich als Erfinder betätigt.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Die ARD startet am Nachmittag die sechsteilige Sendereihe Auf Auto- und Wasserstraßen vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer. Das ZDF zeigt am Abend zum ersten Mal den französisch-spanischen Spielfilm Der Mord, der zweimal geschah von 1963. Michèle Morgan spielt in diesem Psychokrimi eine reiche Witwe, die einen Mörder bei sich aufnimmt.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Das erste Musik-Journal läuft im ZDF. Musikfreunde werden in der neuen Reihe über Besonderheiten in Oper und Konzertsaal informiert.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Tiere dieser Welt präsentiert die ARD in einer neuen Sendereihe im Kinderprogramm.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Die ARD startet die Krimiserie Kaz & Co., in der die Fälle des ungewöhnlichen Anwalts Martin Kazinski, gespielt von Ron Leibman, geschildert werden.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Eine 13teilige Einführung in das Familienrecht beginnt am Nachmittag im ZDF.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Schöne Ferien, eine fünfteilige Reihe mit Urlaubsgeschichten aus fernen Ländern, startet in der ARD. Sigmar Solbach, Claudia Rieschel und Simone Rethel spielen ein Reiseleiter-Trio.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Der französische Spielfilm Die Handlanger von 1982 ist erstmals im ZDF zu sehen. Claude Brasseur spielt einen Passanten, der in eine Schießerei gerät, bei der drei seiner nächsten Angehörigen getötet werden, und sich daraufhin zur Selbstjustiz entschließt.
  • 1989 (vor 32 Jahren): Das ZDF zeigt den ersten Teil des zweiteiligen Dramas Die Nibelungen mit Hans Kremer als Siegfried in einer Aufführung des Hamburger Thalia-Theaters.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Im WDR Fernsehen wird zum ersten Mal die von Jürgen Domian moderierte Talkradio-Sendung Domian ausgestrahlt.
  • 2001 (vor 20 Jahren): Das ZDF strahlt die erste Folge des Magazins Frontal21 aus, des Nachfolgers von Frontal und Kennzeichen D.


4. April

  • 1963 (vor 58 Jahren): Das Kriminalmuseum öffnet im frisch gegründeten ZDF als dessen erste Krimiserie im Abendprogramm. Vorher starten noch die Reportagen mit jedermann, bei denen es eine Art Wunschkonzert gibt. An einem bestimmten Ort – der erste ist der Flughafen München-Riem – werden Passanten interviewt, die sich dann einen Musiktitel wünschen dürfen. Die langlebigste Sendereihe, die an diesem Tag Premiere hat, ist jedoch Das kleine Fernsehspiel. Zum Auftakt gibt es Die Unzufriedenen.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Zum ersten Mal zeigt das ZDF den italienischen Spielfilm Die lange Nacht von 43 von 1960. Gino Cervi spielt einen machthungrigen Faschisten im Zweiten Weltkrieg, der den Kommandant der faschistischen Miliz ermorden lässt.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Dietmar Schönherr sorgt in der dritten Ausgabe seiner Spielshow Wünsch dir was für Aufsehen, als er kurz vor Ende der Sendung vom Drei-Meter-Brett in ein Wasserbecken mit Delfinen springt. – Der amerikanische Spielfilm Überfall der Ogalalla von 1940 mit Robert Young läuft erstmals in der ARD. Fritz Lang führte Regie bei diesem Western, der 1861 in Nebraska beim Bau der ersten Telegraphenleitung quer durch die USA spielt.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Die achtteilige schwedische Familienserie Ferien auf Saltkrokan von Astrid Lindgren beginnt im ZDF. Der Weltspiegel der ARD, seit Januar 1964 sonntags um 19 Uhr im Programm, wird auf 19:30 Uhr verlegt und unterbricht damit nun nicht mehr Die Sportschau. Die zweiteilige Studie Der Verfall der römischen Tradition in der katholischen Kirche startet am Abend in der ARD.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Die ARD startet die Sendereihe Wenn ich könnte, wie ich wollte . . ., die in enger Zusammenarbeit mit einer Berliner Kindergruppe entstand. Im Mittelpunkt steht eine phantastische Maschine, die Gedanken sichtbar machen kann. Der österreichische Spielfilm Die unentschuldigte Stunde von 1957 ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. Adrian Hoven spielt einen Arzt, der sich in eine Schülerin verliebt, die ihm eine Krankheit vorschwindelt. In der ARD läuft erstmals der englische Spielfilm Topas von 1968, ein Thriller von Alfred Hitchcock über eine Spionage-Aktion auf Kuba, die durch die Enthüllungen eines übergelaufenen sowjetischen Oberst ausgelöst wird.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Das ZDF beginnt die dreiteilige Sendereihe Reportagen aus der Alten Welt, in der es um Ausgrabungen auf Santorin, das Geheimnis der Mumien und die Suche nach Gold geht, und zeigt erstmals den DEFA-Spielfilm Johann Sebastian Bachs vergebliche Reise in den Ruhm von 1979/80 über die Enttäuschung, die der Komponist (gespielt von Alexander May) 1747 in Potsdam erleben musste, als er hoffte, dem Preußenkönig Friedrich II. vorspielen zu dürfen.
  • 1981 (vor 40 Jahren): In deutscher Erstaufführung läuft der amerikanische Spielfilm Im Namen des Gesetzes von 1938 in der ARD. Edward G. Robinson spielt einen Professor der Rechte, der versucht, das organisierte Verbrechen in seiner Stadt zu bekämpfen.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Der italienisch-spanische Spielfilm Die letzten Tage von Pompeji von 1959 ist zum ersten Mal in der ARD zu sehen. Christine Kaufmann spielt eine junge Frau, die kurz vor dem Ausbruch des Vesuvs zum Tod in der Arena verurteilt wird.
  • 1987 (vor 34 Jahren): Frank Elstner präsentiert im ZDF zum letzten Mal die Unterhaltungsshow Wetten, dass..?. Sein Nachfolger wird Thomas Gottschalk.
  • 1989 (vor 32 Jahren): Beim ARD-Quiz Jackpot wechselt zu Beginn der zweiten Staffel der Moderator. Der Berliner Kabarettist Michael Genähr springt für Gregor König ein und wird künftig an der Seite von Christiane Bachschmidt moderieren.
  • 1990 (vor 31 Jahren): Die erste Sendung des Reportagemagazins stern TV, moderiert von Günther Jauch, wird auf dem Privatsender RTL live übertragen.


5. April

  • 1963 (vor 58 Jahren): Das ZDF sendet die erste Folge der Vorabendserie Meine Frau Susanne, die die Probleme des frischgebackenen Ehepaares Martin und Susanne (gespielt von Claus Biederstaedt und Heidelinde Weis) schildert. Zwei neue Magazinsendungen präsentiert die ARD im Doppelpack um 20:15 Uhr: den ersten Bericht aus Bonn und direkt danach den ersten Weltspiegel. Am späten Abend zeigt das ZDF erstmals Die Sport-Information.
  • 1965 (vor 56 Jahren): Die ARD startet die dreiteilige Dokumentation Der amerikanische Bürgerkrieg.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Die 13teilige Vorabendserie Der Mann von Interpol beginnt im ZDF. Sie zeigt, wie die internationale Polizeiorganisation bei der Aufklärung von Verbrechen vorgeht.
  • 1969 (vor 52 Jahren): Südwest 3, das dritte Programm von SR, SWF und SDR, nimmt seinen Sendebetrieb auf.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Die vierteilige schwedische Kinderserie Hamstermann beginnt im ZDF. Ein Junge, der in einer kleinen Stadtwohnung lebt, bekommt von seinem Vater einen Hamster geschenkt.
  • 1974 (vor 47 Jahren): In der ARD ist zum ersten Mal der deutsche Spielfilm Menschen im Hotel von 1959 mit O. W. Fischer und Heinz Rühmann zu sehen.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Das ZDF startet sein Samstagsprogramm von jetzt an 45 Minuten früher: um 13 Uhr. Statt nur einer Gastarbeitersendung werden am Mittag nun zwei ausgestrahlt. Joachim Fuchsberger präsentiert in der ARD die achte und letzte Ausgabe seiner Show Der heiße Draht. Diesmal sind nur weibliche Gäste eingeladen, die über das Jahr der Frau (1975) diskutieren.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Im ARD-Nachmittagsprogramm gibt es die erste Folge von Fauna Iberica, einer Sendereihe, in der die Tierwelt Spaniens vorgestellt wird.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Die ARD zeigt erstmals den amerikanischen Spielfilm Shoot Out – Abrechnung in Gun Hill von 1971, einen Western mit Gregory Peck.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Das ZDF startet den dreiteiligen Bericht Paolo Freire – das ABC und die Politik über den brasilianischen Pädagogen und Autor. – In der ARD läuft zum ersten Mal der amerikanische Spielfilm König der Könige von 1960 mit Jeffrey Hunter als Jesus Christus. Regisseur Nicholas Ray engagierte für diesen Monumentalfilm, der in Spanien gedreht wurde, 20.000 Komparsen; 7000 wirkten bei der Darstellung der Bergpredigt mit.
  • 1987 (vor 34 Jahren): Das ZDF beginnt mit der Ausstrahlung der Jugendserie Der Schatz im Niemandsland, in der die damals 14-jährige Katja Woywood neben Horst Buchholz und Judy Winter in ihrer ersten Rolle zu sehen ist.
  • 1989 (vor 32 Jahren): SAT 1 startet am späten Abend die 13teilige US-Thriller-Reihe Gefrier-Schocker.
  • 1994 (vor 27 Jahren): Michael Lindenau startet mit Lindenau die erste tägliche Talkshow im Programm von Pro7. Mangels Erfolg wird die Sendung nach wenigen Wochen ins Vormittagsprogramm verlegt und dann ganz eingestellt. Am Abend ermittelt ebenfalls auf Pro7 zudem das Palm Beach Duo in der gleichnamigen US-Krimiserie erstmals im deutschen Fernsehen.


6. April

  • 1963 (vor 58 Jahren): Die ARD startet ihren ersten Sprachkursus: Wir lernen Englisch. Jede der 78 Lektionen dauert 15 Minuten und wird zuerst samstags ausgestrahlt und am folgenden Tag wiederholt. Im ZDF beginnen drei Sendereihen: In Wie gewünscht . . . erfüllt Wolfgang Lukschy Wünsche, in Augen auf! werden verschiedene Themenbereiche angesprochen, unter anderem gibt Alfred Biolek Tips für Autofahrer, und in Querschnitt wird über die Ereignisse des Tages aus Bund und Ländern berichtet.
  • 1969 (vor 52 Jahren): Zwei bemerkenswerte Spielfilme bietet der Ostersonntag: Goldrausch von 1925 mit Charlie Chaplin im ZDF und Gustav Adolfs Page von 1960 mit Liselotte Pulver in der ARD.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Das ZDF zeigt zum ersten Mal den amerikanischen Spielfilm Tote schlafen fest von 1946. Humphrey Bogart spielt den Privatdetektiv Philip Marlowe, der auf der Suche nach Erpressern in einen wahren Dschungel von Verbrechen gerät.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Im ZDF-Vorabendprogramm beginnt die 13teilige Sendereihe Was wäre, wenn . . ., in der Carlheinz Hollmann Prominente nach ihren Berufswünschen befragt. In deutscher Erstaufführung ist in der ARD der spanische Spielfilm Tristana von 1970 zu sehen. Cathérine Deneuve spielt eine Waise, die von dem 40 Jahre älteren Mann, bei dem sie lebt, unterdrückt wird.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Die 26teilige Serie Boney beginnt im ZDF. Der Titelheld ist Sonderkommissar bei der australischen Kripo. Am Abend zeigt das ZDF erstmals den amerikanischen Spielfilm Eine zuviel im Bett von 1963 mit Doris Day und James Garner. In der ARD wird der europäische Schlagerwettbewerb Grand Prix Eurovision 1974 übertragen, den ABBA mit "Waterloo" gewinnt.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Mit einem Dokumentarfilm über Michelangelo startet die ZDF-Matinee, die künftig sonntags ab 10:30 Uhr anspruchsvolle Programme aus Literatur, Dichtung, Theater, Film, Wissenschaft, Politik und Geschichte bietet. Dafür gibt es am Sonntagvormittag im ZDF keine Gastarbeiter- und Kindersendungen mehr. Die ersten heute-Nachrichten des Sonntags werden auf 13 Uhr verschoben und die Chronik der Woche beginnt von nun an erst gegen 13:30 Uhr. Neue Anfangszeit für die Programmvorschau ist 10 Uhr. Zwei weitere Sendereihen beginnen an diesem Tag: Der Sechsteiler Wer sich ewig bindet informiert im ZDF über Liebe, Ehe und Partnerschaft, während die ARD Europäische Nationalparks vorstellt. In deutscher Erstaufführung zeigt die ARD am Abend den französisch-belgischen Spielfilm Rendezvous in Bray von 1971 über einen jungen Mann (Mathieu Carrière), der sich im Kriegsjahr 1917 in ein unbekanntes Mädchen (Anna Karina) verliebt.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Der ARD-Fernsehfilm Paule Pauländer von Burkhard Driest über das Leben auf einem Bauernhof empört viele Zuschauer und ruft Tierschutz-Experten auf den Plan. Manfred Gnoth spielt einen Bauern, der trotz widriger Umstände seinen Hof am Leben erhalten will. Grausame Szenen sind zu sehen: Ein Schwein wird mit einem Bolzenschussgerät getötet, einem Huhn wird der Kopf abgeschlagen und ein Kaninchen wird an einen Grabstein geschmettert. Die Tierärzte, die bei den Dreharbeiten anwesend waren, stellen jedoch klar, dass kein Tier wirklich gequält wurde.
  • 1980 (vor 41 Jahren): In Deutschland wird die Sommerzeit eingeführt. Laut ZDF-Pressechef Dr. Fritz Hufen sind sich ARD und ZDF einig, die Programmstrukturen trotzdem nicht zu ändern. Im ZDF beginnt der zweiteilige Zeichentrickfilm Der König von Narnia über vier Kinder, die durch einen Schrank in ein Land gelangen, in dem eine böse Hexe herrscht. In deutscher Erstaufführung läuft in der ARD am Nachmittag der amerikanische Spielfilm Land ohne Wiederkehr von 1977 über einen Tiertrainer, der in den Rocky Mountains mit seinen Tieren, einem Adler und einem Wolf, einen Flugzeugabsturz überlebt. Am Abend zeigt die ARD zum ersten Mal den deutschen Spielfilm Sommergäste von 1976. Anfang des 20. Jahrhunderts treffen in Russland in der Datscha eines Rechtsanwalts dreizehn Menschen zusammen, die mit ihrem Leben unzufrieden sind.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Das große Dings bei Brinks von 1978 ist erstmals in der ARD zu sehen. Peter Falk spielt einen Ganoven, der mit seinen Komplizen bei einem Einbruch zwei Millionen Dollar erbeutet.
  • 1989 (vor 32 Jahren): Sieben Monate vor Öffnung der Berliner Mauer zeigt das ZDF Warten auf Glasnost, eine Reportage über die Stimmung in der DDR.


7. April

  • 1963 (vor 58 Jahren): Üblicherweise beginnt das ZDF-Programm am Sonntag mit den Sportnachrichten um 18:50 Uhr, die an diesem Tag Premiere haben. Meistens gibt es aber vorher noch eine Sportübertragung. In diesem Fall ist es ein Internationaler Fußball-Cocktail. Um 19:00 Uhr heißt es zum ersten Mal Pfarrer Sommerauer antwortet. Der Sonntagabend ist im ZDF Theateraufführungen vorbehalten. Den Anfang macht Die Zauberflöte mit der Musik von Wolfgang Amadeus Mozart.
  • 1969 (vor 52 Jahren): Zwei berühmte Spielfilme laufen am Abend: Zeugin der Anklage von 1957 mit Marlene Dietrich im ZDF und der Hitchcock-Klassiker Ich beichte von 1953 mit Montgomery Clift in der ARD.
  • 1970 (vor 51 Jahren): In deutscher Erstaufführung zeigt die ARD den französischen Spielfilm Meine Nacht bei Maud von 1969. Geschildert wird der Konflikt eines jungen Ingenieurs und strenggläubigen Katholiken, der zwischen zwei Frauen gerät.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Im ZDF startet die Krimiserie Der kleine Doktor, in der Peer Schmidt den Landarzt Jean Dollent spielt. Danach beginnt die Sendereihe Zeitgenossen. Hier stellt das ZDF Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben und ihre Aufgaben vor.
  • 1975 (vor 46 Jahren): In deutscher Erstaufführung zeigt das ZDF den französischen Spielfilm Der Uhrmacher von St. Paul von 1973 über das Verhalten eines Vaters, der erfahren muss, dass sein Sohn ein Mörder ist.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Im Vorabendprogramm des ZDF beginnen die Sendereihe Spaß mit Puppen, in der Hanns Dieter Hüsch Erlebnisse drolliger Puppen moderiert, und die 13teilige Serie Ein Fall für Stein mit Volkert Kraeft als Gerichtsreporter, der wegen seiner gewagten Recherchen fast immer mit einem Bein im Gefängnis steht.
  • 1979 (vor 42 Jahren): In der ARD läuft in deutscher Erstaufführung der amerikanische Science-fiction-Film Geburten verboten von 1971, in dem die Weltregierung wegen Knappheit an Sauerstoff und Nahrung ein totales Geburtenverbot erlässt. Geraldine Chaplin spielt eine Frau, die sich diesem Gesetz widersetzt.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Die ARD zeigt erstmals den deutschen Spielfilm Das Hofkonzert von 1936 mit Marta Eggerth und Johannes Heesters als Liebespaar.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Zandys Braut von 1974 mit Gene Hackman und Liv Ullmann als Ehepaar läuft zum ersten Mal im ZDF. Ein kalifornischer Viehzüchter, dessen Erwartungen von der Ehe denkbar gering sind, findet per Inserat eine Frau, die von Partnerschaft träumt, für die jedoch bereits die Hochzeit zum Alptraum wird.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Am Ostersonntag beginnen im ZDF der zweiteilige Märchenfilm Der falsche Prinz nach Wilhelm Hauff und die fünfteilige Serie Das Geheimnis des weißen Büffels über einen Indianerstamm im 19. Jahrhundert. In der ARD ist zum ersten Mal der österreichische Spielfilm Kaiserwalzer von 1953, ein romantischer Liebesfilm mit Rudolf Prack und Winnie Markus, zu sehen. Der deutsche Spielfilm Fitzcarraldo von 1981 mit Klaus Kinski in der Titelrolle hat im ZDF Premiere. Ein Ire versucht, im Urwald von Peru ein Opernhaus zu bauen.


8. April

  • 1963 (vor 58 Jahren): Zum ersten Mal zeigt das ZDF einen Spielfilm: Kirmes im Regen. Der holländische Film von 1962 schildert die Geschichte eines jungen Mannes, der zuerst Autos stiehlt und später zum Bankräuber und Mordanstifter wird.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Am Karfreitag startet das ZDF Leiden der Natur, eine zweiteilige Sendereihe über den christlichen Schöpfungsglauben.
  • 1969 (vor 52 Jahren): Die ARD beginnt mit einem Italienisch-Kursus für Kinder: Ciao Amici.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Im ZDF beginnt die 13teilige französische Serie Jérôme und Isabelle mit Mehdi und Véronique Jannot in den Titelrollen. Geschildert werden die Schwierigkeiten, mit denen der 15jährige Jérôme nach seiner Entlassung aus dem Internat fertig werden muss.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Die erste Ausgabe des Unterhaltungsmagazins 7 Fragen und 1 Regenschirm läuft im ZDF. Peter Frankenfeld, Hanns Dieter Hüsch, Horst Koch, Harry Valérien und das Gesangsduo Schobert & Black bieten den jungen Zuschauern einen lexikalischen Bilderbogen.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Das ZDF zeigt erstmals den amerikanischen Spielfilm Verschollen im Weltraum von 1969 mit Gregory Peck. Bei einem Apollo-Raumschiff versagt die Zündung der Antriebsaggregate und der Sauerstoffvorrat reicht nur für 42 Stunden!
  • 1980 (vor 41 Jahren): Die sechsteilige Kinderserie Krelling mit Geschichten aus einer fiktiven süddeutschen Kleinstadt beginnt in der ARD.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Im Nachtprogramm der ARD läuft in deutscher Erstaufführung der amerikanische Spielfilm Quincy: Mord im Rathaus von 1976 mit Jack Klugman als Gerichtsmediziner, der auf eigene Faust in einem Mordfall ermittelt. Das ZDF startet einen sechsteiligen Dokumentarbericht über Die Seidenstraße.
  • 1988 (vor 33 Jahren): Auf RTL plus startet die Comedy-Spielshow Alles Nichts Oder?! mit Hella von Sinnen und Hugo Egon Balder. Gast in der ersten Ausgabe der "Tortenshow" ist Diether Krebs.


9. April

  • 1963 (vor 58 Jahren): Wiedersehen im Fernsehen heißt eine neue Sendereihe im ZDF-Vorabendprogramm, in der Ausschnitte aus alten Spielfilmen gezeigt werden. Am Abend beginnt – ebenfalls im ZDF – eine Reihe mit Novellen von Guy de Maupassant.
  • 1965 (vor 56 Jahren): Der deutsche Spielfilm Sauerbruch – Das war mein Leben von 1954 läuft erstmals im ZDF. Ewald Balser spielt den berühmten Arzt, der 1904 die Grundlage für die moderne Lungenchirurgie legte.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Der deutsche Spielfilm Der veruntreute Himmel von 1958 ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. Kurt Meisel spielt einen Theologie-Studenten, der das Vertrauen seiner Tante missbraucht und das von ihr zur Verfügung gestellte Geld verjubelt. Erstmals zeigt die ARD den amerikanischen Spielfilm Befehl des Gewissens von 1947. Henry Fonda spielt einen katholischen Priester, der sich wider das Religionsverbot seiner Regierung erhebt und seine christliche Pflicht erfüllt.
  • 1969 (vor 52 Jahren): Vergangenheitsbewältigung betreibt die ARD um 20:15 Uhr. Adolf Hitler – Versuch eines Porträts steht auf dem Programm. Joachim Fest, der als hervorragender Kenner der NS-Zeit gilt, hatte für seinen Bericht bisher unveröffentlichtes Archivmaterial zur Verfügung.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Die ZDF-Werkstatt, bisher Teil der Drehscheibe, macht sich selbstständig und blickt künftig einmal monatlich hinter die Kulissen des Mainzer Senders. In der ARD beginnt der dreiteilige Durbridge-Krimi Wie ein Blitz, in dem Horst Bollmann als Inspektor auf Mörderjagd geht. Gleichzeitig hat im ZDF der amerikanische Musicalfilm Ein süßer Fratz von 1957 mit Audrey Hepburn und Fred Astaire Premiere. Es geht um ein Modemagazin, für das ein Fotomodell gesucht wird.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Das ZDF startet am Karfreitag den zweiteiligen Film Kinderklinik von Horst Pillau. Am späten Abend läuft im ZDF zum ersten Mal der französische Spielfilm Die Kinder des Olymp von 1943 bis 1945 über ein poetisches Liebesspiel im Paris des 19. Jahrhunderts. Dieser Klassiker französischer Filmkunst wird am darauf folgenden Abend fortgesetzt.


10. April

  • 1963 (vor 58 Jahren): Das ZDF startet im Vorabendprogramm seine erste ausländische Krimiserie. 26 Folgen der britischen Serie Kennziffer 01 werden in den nächsten Monaten gezeigt.
  • 1965 (vor 56 Jahren): Die ARD zeigt zum ersten Mal den amerikanischen Spielfilm Keine Blumen für O'Hara von 1947. Anthony Quinn spielt einen Gauner mit Vorliebe für Juwelen.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Der Fischer von Louisiana von 1950 ist erstmals im ZDF zu sehen. Mario Lanza, ein Tenor italienischer Abstammung, spielt einen Fischer, der sich zur Opernbühne "hochsingt". In der ARD läuft zum ersten Mal der amerikanische Spielfilm Meine Braut ist übersinnlich von 1958. James Stewart spielt einen zurückhaltenden Junggesellen, der von einer blonden Hexe umgarnt wird.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Das ARD-Verkehrsquiz Eins plus Eins gegen Zwei mit Werner Zimmer wird erstmals im Abendprogramm ausgestrahlt.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Die ARD zeigt zum ersten Mal den englischen Spielfilm Todestrommeln am großen Fluß von 1963. Marianne Koch spielt eine Ärztin in Afrika, die in die Machenschaften von Diamantenschmugglern gezogen wird.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Erstmals in der ARD zu sehen ist der amerikanische Spielfilm Lebensgier von 1954. Glenn Ford spielt einen Lokomotivführer, der sich im Zug mit einer attraktiven Frau einlässt und dadurch in einen Mord verwickelt wird, den ihr Mann aus Eifersucht begangen hat.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Im ZDF-Vorabendprogramm beginnt die vierteilige australisch-englische Serie Die Koralleninsel über die Abenteuer dreier Freunde, die im 19. Jahrhundert auf einer Insel stranden.
  • 1989 (vor 32 Jahren): Das Erste übernimmt von West 3 die Satirereihe Fragen Sie Dr. Cora mit Johanna von Koczian in der Titelrolle.


11. April

  • 1959 (vor 62 Jahren): In einer Aufzeichnung aus dem Zirkus Krone präsentiert die ARD zum ersten Mal Stars in der Manege. Zu den Mitwirkenden gehören Heidi Brühl, Margot Hielscher, Marianne Koch, Robert Lembke und Dieter Hildebrandt.
  • 1965 (vor 56 Jahren): Das vierteilige Drama Der seidene Schuh beginnt in der ARD. Maximilian Schell und Johanna von Koczian spielen ein spanisches Liebespaar um das Jahr 1600. – Am Abend endet die dreimonatige Versuchsphase des Norddeutschen Fernsehens. Der NDR beabsichtigt, das 3. Programm im Herbst 1965 in Zusammenarbeit mit RB und dem SFB fortzusetzen.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Der englische Spielfilm Das Dschungelbuch von 1942 nach Rudyard Kipling ist am Ostermontag zum ersten Mal in der ARD zu sehen.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Die 13teilige Serie Maya über die Erlebnisse zweier Jungen in Indien mit dem Elefanten Maya beginnt im ZDF. Ebenfalls im ZDF steht die erste Ausgabe des Operetten-Digest auf dem Programm. Theo Lingen präsentiert in dieser Sendereihe die schönsten Operettenmelodien. Am späten Abend läuft der englische Spielfilm Frankensteins Rache von 1958 mit Peter Cushing in der Titelrolle erstmals in der ARD.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Am Ostersonntag zeigt die ARD zum ersten Mal den amerikanischen Spielfilm Mein Zimmer wird zum Harem von 1963. Tony Randall spielt einen Architekten, der seinem zukünftigen Schwiegervater eine arabische Messingflasche schenkt, aus der plötzlich ein Geist entweicht. Richard Wagners heiter-besinnliche Oper Die Meistersinger von Nürnberg präsentiert die ARD in einer vierstündigen Aufführung aus der Hamburgischen Staatsoper, während das ZDF den Abend mit der erstmaligen Ausstrahlung des englischen Spielfilms Adel verpflichtet von 1949 beschließt. Alec Guinness spielt in dieser schwarzen Komödie die acht Mitglieder einer Herzogsfamilie.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Die ARD zeigt zum ersten Mal den französischen Spielfilm Ein Abend, ein Zug von 1967. Yves Montand und Anouk Aimée spielen ein Paar, das sich in einer Beziehungskrise befindet.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Im ZDF startet die fünfteilige Sendereihe Kinder im Verkehr, die von Oliver Spiecker moderiert wird und Kinder und Erwachsene vor den Gefahren des Straßenverkehrs warnt. Filmszenen wechseln sich ab mit Spielen und Quizfragen.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Die amerikanische Krimiserie Fahndung über drei Privatdetektive, die für die Polizei im Einsatz sind, beginnt in RTL plus.
  • 1989 (vor 32 Jahren): Das ZDF startet das Quiz nach Quoten mit Gregor König, bei dem der Sieger die Chance auf einen Gewinn von 16.800 DM hat. Die Idee dazu stammt von Hans Rosenthal. Ebenfalls im ZDF gibt es den Pilotfilm zur Familienserie Forsthaus Falkenau mit Christian Wolff in der Rolle des Försters Martin Rombach.
  • 1994 (vor 27 Jahren): Zwei neue eigenproduzierte Serien feiern ihre Premiere bei RTL: Matchball mit Howard Carpendale als Tennisprofi und Peter und Paul mit Helmut Fischer und Hans Clarin als verfeindete Bürgermeister.


12. April

  • 1966 (vor 55 Jahren): Die 26teilige Serie Mato, der Indianer startet in der ARD-Kinderstunde.
  • 1969 (vor 52 Jahren): Heinz Maegerlein nimmt Abschied. Die letzte Ausgabe seines Quiz Hätten Sie's gewußt? steht auf dem Programm.
  • 1970 (vor 51 Jahren): In der ARD-Kinderstunde beginnt die dreiteilige Bildergeschichte Pablito im Nebelwald über einen kleinen mexikanischen Jungen. Der amerikanische Spielfilm Tarzan greift ein von 1950 mit Lex Barker in der Titelrolle läuft erstmals im ZDF.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Der deutsche Spielfilm Die Christel von der Post von 1956 ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. Gardy Granass spielt eine Briefträgerin, in die sich ein berühmter Jazztrompeter verliebt. Die ARD zeigt den dreistündigen französischen Spielfilm Napoleon von 1954 mit Raymond Pellegrin in der Titelrolle. Es ist die deutsche Erstaufführung der ungekürzten Fassung.
  • 1975 (vor 46 Jahren): "Ich hab' keine Lust mehr." Mit diesem Satz schreckt Rudi Carrell in der zwölften Ausgabe seiner Show Am laufenden Band seine Fans auf. Doch er will nicht aufhören. Er ärgert sich nur über die vielen Pannen, die es an diesem Abend gab. – In deutscher Erstaufführung ist der amerikanische Spielfilm Gleich ist es soweit von 1970 in der ARD zu sehen. Stewart Granger spielt einen alternden Playboy, der seine Frau umbringen will.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Im ZDF beginnt die Vorabendserie Geheimagent 0014, eine "Anti-Held-Serie" voller Situationskomik mit David Jason als Edgar Briggs, der alles anders macht als erwartet und trotzdem immer Erfolg hat.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Die ARD zeigt den ersten Teil des dreiteiligen Fernsehfilms Hiob, der das Schicksal der Familie Singer schildert, die in einem Getto im russischen Teil Galiziens lebt. Günter Mack spielt den Vater, einen Lehrer.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Buddy und das süße Leben von 1962 über die Junggesellen-Abenteuer zweier Brüder, die von Frank Sinatra und Tony Bill gespielt werden, ist erstmals im ZDF zu sehen.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Der deutsche Spielfilm Nachtschwester Ingeborg von 1958 mit Immy Schell, die sich den Künstlernamen Edith Nordberg zulegte, in der Titelrolle läuft zum ersten Mal in der ARD.
  • 1994 (vor 27 Jahren): Das ZDF startet eine neue Versteckte-Kamera-Show mit Fritz Egner: Voll erwischt. Fast zeitgleich gibt es auch im Kabelkanal eine Premiere - der Pilotfilm zur US-Serie Emerald Point, die das Leben einer Familie auf dem gleichnamigen Marinestützpunkt zeigt, wird erstmals im deutschen Fernsehen gesendet.


13. April

  • 1969 (vor 52 Jahren): Der deutsche Spielfilm von 1959 Natürlich die Autofahrer wird erstmals im Fernsehen gezeigt. Im ZDF läuft der Heinz-Erhardt-Film am Sonntagnachmittag.
  • 1970 (vor 51 Jahren): In der ARD-Kinderstunde beginnt der zweiteilige russische Spielfilm Eine wunderbare Geschichte nach dem Andersen-Märchen über das hässliche Entlein, das zu einem schönen Schwan wird.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Das ZDF zeigt zum ersten Mal den Edgar-Wallace-Film Der Frosch mit der Maske von 1959 mit Siegfried Lowitz und Joachim Fuchsberger.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Die ARD startet am Sonntagvormittag die Sendereihe Extra mit halbstündigen Filmen über die Probleme junger Leute.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Europa kommt von Osten heißt ein sechsteiliger Bericht über die Ursprünge abendländischer Kultur, der in der ARD am Sonntagvormittag beginnt. Am Abend sendet die ARD erstmals den amerikanischen Spielfilm Solange es Menschen gibt von 1959 mit Lana Turner, die eine gefeierte Schauspielerin spielt.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Die achtteilige Serie Der gute Engel startet am Nachmittag in der ARD. Fritz Eckhardt, der auch das Drehbuch geschrieben hat, spielt den liebenswerten Restaurant-Geschäftsführer Engel, der für die Sorgen und Nöte seiner Gäste immer ein offenes Ohr hat. Zum ersten Mal in der ARD läuft am Abend der amerikanische Spielfilm Fluchtpunkt San Francisco von 1970 mit Barry Newman als Ex-Rennfahrer, der auf seiner Fahrt nach San Francisco gegen alle Tempolimits verstößt, um eine Wette zu gewinnen.
  • 1989 (vor 32 Jahren): Mit der 19. Ausgabe beendet die ARD die Showreihe Extratour.


14. April

  • 1956 (vor 65 Jahren): Die ARD startet in der Jugendstunde den zweiteiligen Film Der König des Mont Blanc von der Erstbesteigung des gewaltigen Bergmassivs, über das die französisch-italienische Grenze verläuft.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Der italienische Spielfilm Die Mädchen vom Fernamt 04 von 1954 ist zum ersten Mal in der ARD zu sehen. Regisseur Gianni Franciolini zeichnet die hektische Atmosphäre in einem italienischen Fernamt, einer Vermittlungseinrichtung für überregionale Telefongespräche.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Die 20teilige Science-Fiction-Serie Invasion von der Wega beginnt im ZDF. Roy Thinnes spielt den Architekten David Vincent, der bei einer nächtlichen Autofahrt ein außerirdisches Raumschiff entdeckt und daraufhin verzweifelt versucht, seine Mitmenschen vor den Eindringlingen zu warnen.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Die 13teilige Vorabendserie Omer Pascha, eine Gemeinschaftsproduktion mit dem ORF, startet im ZDF. Mihael Baloh spielt den k. u. k. Leutnant Michael Latas, der als Omer Pascha Ende des 19. Jahrhunderts eine abenteuerliche Karriere machte und schließlich türkischer Kriegsminister wurde.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Im ZDF-Vorabendprogramm startet die 13teilige Serie John Ralling – Abenteuer um Diamanten, die Mitte des 19. Jahrhunderts spielt.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Das ZDF zeigt erstmals den amerikanischen Spielfilm Love Story von 1969, der die romantische und tragische Liebesgeschichte von Jenny und Oliver (gespielt von Ali MacGraw und Ryan O'Neal) erzählt.
  • 1980 (vor 41 Jahren): In der ARD beginnt die tschechoslowakische Serie Das Krankenhaus am Rande der Stadt, die im DDR-Fernsehen schon am 5. Januar 1979 startete.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Die ARD startet am Nachmittag die sechsteilige Sendereihe Unterm Dach mit Songs und Liedern zum Hinhören. Im ZDF steht die erste Ausgabe der Unterhaltungsreihe 5 nach 10, die nach ihrer Anfangszeit benannt ist, auf dem Programm. Die Moderatoren Ruprecht Eser und Horst Schättle sowie ihre Gäste beschäftigen sich an diesem Abend mit der Tradition in Deutschland und dem deutschen Lied.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Im ZDF läuft zum ersten Mal der französisch-englische Spielfilm Die große Sause von 1966 mit Louis de Funès über drei englische Bruchpiloten in Frankreich während des Zweiten Weltkriegs.
  • 1994 (vor 27 Jahren): Die ARD zeigt erstmals die US-Comedyserie Knall-Cops im deutschen Fernsehen. Die Sitcom zeigt - wie schon in den 1960er Jahren Wagen 54, bitte melden! und in den 1970er Jahren Barney Miller - den heiteren Alltag auf einem Polizeirevier, diesmal in Kalifornien.


15. April

  • 1962 (vor 59 Jahren): In der ARD steht ein Klassiker auf dem Programm: Wallenstein, die Dramen-Trilogie von Friedrich Schiller über den Feldherrn im 30jährigen Krieg, die hier in zwei Teilen gezeigt wird. Unter der Regie von Franz Peter Wirth spielen Wilhelm Borchert (als Wallenstein), Ernst Fritz Fürbringer, Alexander Golling und Wolfgang Kieling. Der Schluss folgt eine Woche später, am Ostersonntag.
  • 1969 (vor 52 Jahren): Im ZDF beginnt die französische Serie Abenteuer am Roten Meer. Pierre Massimi spielt den französischen Seeoffizier und Abenteurer Henry de Monfreid, der 1913 seine Heimat verlässt und mit einem Segelschiff das Rote Meer bereist.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Die erste Ausgabe des Kindermagazins Kunterbunt läuft im ZDF.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Der deutsch-italienisch-französische Spielfilm Maigret und sein größter Fall von 1966 mit Heinz Rühmann in der Titelrolle läuft erstmals in der ARD. Regisseur Alfred Weidenmann schildert den Raub eines Gemäldes von Vincent van Gogh, bei dem der Nachtwächter einer Pariser Galerie ums Leben kommt.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Unter dem Titel Die Welt der Hedwig Courths-Mahler startet die ARD eine Reihe nach Romanen der Bestseller-Autorin.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Die sechsteilige Sendereihe Technik für Kinder mit naturwissenschaftlich-technischen Themen beginnt im ZDF. Die erste Ausgabe des Denksportspiels Schnickschnack steht in der ARD auf dem Programm. Moderator Klaus Wildbolz nennt Sätze, in denen der Begriff "Schnickschnack" von den Kandidaten durch ein sinnvolles Wort ersetzt werden muss.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Zum Ostersonntag präsentiert die ARD Die größte Geschichte aller Zeiten, den amerikanischen Spielfilm von 1963, der das Leben Jesu schildert, von der Geburt bis zur Kreuzigung. Max von Sydow spielt die Hauptrolle in diesem dreistündigen Monumentalfilm. Am späten Abend stellen sich im ZDF Drei Engel für Charlie vor. Es handelt sich um den Einführungsfilm zur 26teiligen Serie, die drei Tage später um 21:20 Uhr beginnt.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Zwei Premieren bietet der Abend: im ZDF den französisch-italienischen Spielfilm Kalter Schweiß von 1970, einen Actionthriller mit Charles Bronson, und in der ARD den englischen Spielfilm Außerhalb der Saison von 1975 mit Vanessa Redgrave als Pensionswirtin, die Besuch von ihrem früheren Liebhaber bekommt.


16. April

  • 1961 (vor 60 Jahren): Der deutsche Spielfilm Sieben Briefe von 1944 läuft am Nachmittag erstmals in der ARD. O. W. Fischer spielt einen Fotografen, der sich in eine junge Frau verliebt, die sich sieben spannende und unterhaltsame Briefe von ihm erbittet. Am Abend beginnt in der ARD der dreiteilige Fernsehfilm Schiffer im Strom über einen Rheinschiffer und seine Familie.
  • 1962 (vor 59 Jahren): Das Schülerquiz Die sechs Siebeng'scheiten, das bisher immer vor 20 Uhr gesendet wurde, läuft zum ersten Mal im ARD-Abendprogramm. Die Teilnehmer in den Abendsendungen sind erwachsene Schüler, die Kurse einer Volkshochschule absolvieren.
  • 1963 (vor 58 Jahren): In der ARD-Kinderstunde ist der erste Teil des zweiteiligen englischen Spielfilms Hunde, Schafe und ein Dieb zu sehen.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Im ZDF beginnt der vierteilige französische Fernsehfilm Die gefährliche Erbschaft des Herrn B. über einen betrügerischen Bauunternehmer, der ermordet aufgefunden wird, als die Polizei ihn verhaften will.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Peter Frankenfeld präsentiert im ZDF die 47. und letzte Ausgabe seiner Showreihe Vergißmeinnicht.
  • 1975 (vor 46 Jahren): In der Reihe Das kleine Fernsehspiel zeigt das ZDF ein satirisches Zukunftsbild des Jahres 1985 mit dem Titel Die Fernsehliga. Autor Alfred Behrens geht von der Vorstellung aus, dass Fußballspiele im Studio inszeniert werden, wobei der Regisseur bestimmt, wann Tore fallen.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Im ZDF beginnt Zanzabuku, ein zweiteiliger Dokumentarfilm von 1957 über eine gefährliche Safari in Afrika. Zum ersten Mal ist in der ARD der mit sechs Oscars ausgezeichnete englische Spielfilm Ein Mann zu jeder Jahreszeit von 1966 zu sehen. Regisseur Fred Zinnemann zeigt den Kampf um Macht und Moral am Hofe König Heinrichs VIII.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Im ZDF steht die 100. Ausgabe von Hans Rosenthals Spielshow Dalli-Dalli auf dem Programm.
  • 1989 (vor 32 Jahren): Die ARD startet am Sonntagvormittag Adenauer, eine siebenteilige Biographie über Stationen aus dem Leben des ersten deutschen Bundeskanzlers. Um 14:15 Uhr beginnt der zweiteilige Fernsehfilm Aufs Ganze mit Ralf Komorr und Maria Ketikidou.
  • 1994 (vor 27 Jahren): Der Kabelkanal legt den Start der Prime Time erstmals wie die meisten anderen Sender auf 20:15 Uhr (statt wie bisher auf 19:30 Uhr) und präsentiert ein überarbeitetes Programmschema mit mehr Serien anstelle älterer Spielfilme.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Chuck Norris feiert Deutschlandpremiere trotz Feiertagsprogramm: Bei RTL2 wird der Pilotfilm zur US-Actionserie Walker, Texas Ranger erstmals im deutschen Fernsehen gezeigt, die weiteren Folgen laufen jeweils sonntags im Abendprogramm.


17. April

  • 1971 (vor 50 Jahren): Das ZDF startet am Nachmittag die 13teilige Serie Hoppla Lucy mit der Komikerin Lucille Ball in der Rolle einer charmanten, liebenswürdigen und temperamentvollen Frau, die mit ihren Kindern in der Nähe von New York lebt. Der amerikanische Spielfilm Rauhe Gesellen von 1954 läuft erstmals in der ARD. Glenn Ford spielt einen Rancher im Kampf gegen eine Bande, die sein Leben und seine Farm bedroht. Das ZDF zeigt zum ersten Mal den amerikanischen Spielfilm Unter Geheimbefehl von 1950 mit Richard Widmark als Arzt, der unter Zeitdruck steht, weil er den Ausbruch einer Seuche verhindern muss.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Nur wenige sind auserwählt von 1959 ist erstmals in der ARD zu sehen. Dirk Bogarde spielt den Komponisten Franz Liszt.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Einer der drei Experten im ZDF-Quiz Der große Preis handelt sich heftige Kritik der Fernsehzuschauer ein, als er die Antwort seines Kandidaten zwar nicht als falsch, aber als unvollständig wertet und ihm eine Ersatzfrage zugesteht.
  • 1981 (vor 40 Jahren): In deutscher Erstaufführung läuft am Nachmittag des Karfreitag der amerikanische Spielfilm Wir fliegen auf dem Wind von 1978. Michael Moriarty und David Huffman spielen die Flugpioniere Wilbur und Orville Wright, denen 1903 der erste gesteuerte Motorflug gelang.
  • 1989 (vor 32 Jahren): In der ARD beginnt die neunteilige Serie Reporter mit Renan Demirkan als Reporterin Azade und Walter Kreye als Fotograf Pit.


18. April

  • 1963 (vor 58 Jahren): Das ZDF startet seine erste US-Krimiserie: Heute abend Dick Powell. Der Anfang des Jahres verstorbene Schauspieler spielt in jeder Folge eine andere Rolle.
  • 1965 (vor 56 Jahren): Heinz Sielmann präsentiert am Ostersonntag in der ARD die erste Ausgabe seiner Expeditionen ins Tierreich, in der es um die Vogelwelt Australiens geht. Ebenfalls in der ARD beginnt der zweiteilige Fernsehfilm Radetzkymarsch über den Lebensweg des Baron Trotta, der von seinem Vater zu Beginn des 20. Jahrhunderts für den Offiziersberuf bestimmt wird.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Die ARD startet am Nachmittag eine dreiteilige Sendereihe über Rationelles Arbeiten im Haushalt.
  • 1971 (vor 50 Jahren): In deutscher Erstaufführung ist in der ARD der amerikanische Spielfilm Eine Frau für Charly von 1969 zu sehen. Bonanza-Star Dan Blocker spielt einen heiratswilligen Schmied, der per Anzeige eine Frau sucht. Die Sportschau der ARD startet den Wettbewerb "Tor des Monats". Gezeigt werden immer fünf ausgewählte Tore aus Fußballspielen des Vormonats, von denen die Zuschauer das schönste bestimmen sollen.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Das ZDF zeigt zum ersten Mal den Beatles-Film Yeah, Yeah, Yeah von 1964.
  • 1975 (vor 46 Jahren): In deutscher Erstaufführung läuft in der ARD der französisch-italienische Spielfilm Die unbekannte Schöne von 1973. Michel Piccoli spielt einen erfolgverwöhnten Mittvierziger, der völlig fasziniert von einer Frau ist, die er zufällig auf der Straße erblickt.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Im ZDF beginnt die vierteilige schwedische Serie Karlsson auf dem Dach nach den Büchern von Astrid Lindgren. Mats Wikström spielt einen geheimnisvollen Gesellen, der über den Dächern der Stadt lebt und mit Hilfe eines Propellers fliegen kann. – Erstmals in der ARD zu sehen ist der englische Spielfilm Patricia und der Löwe von 1962. William Holden spielt einen New Yorker, der seine geschiedene Frau besucht, die mit der gemeinsamen Tochter und einem zahmen Löwen in einem afrikanischen Wildreservat lebt. Im ZDF läuft zum ersten Mal der griechische Spielfilm Alexis Sorbas von 1964 mit Anthony Quinn in der Titelrolle als Vorarbeiter in einem Braunkohlebergwerk auf Kreta.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Stürmische Höhen von 1939 mit David Niven über eine Liebestragödie in England ist zum ersten Mal in der ARD zu sehen.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Im ZDF beginnt die Showreihe Scooter, in der Anke Engelke junge Talente – Musiker, Sänger, Artisten und Schauspieler – vorstellt. Am späten Abend zeigt die ARD erstmals den amerikanischen Spielfilm Verdammt in alle Ewigkeit von 1953 mit Burt Lancaster, Montgomery Clift, Deborah Kerr und Frank Sinatra. Der mit acht Oscars ausgezeichnete Film schildert das Leben von US-Soldaten auf Hawaii kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Die ARD startet eine sechsteilige Dokumentation über Die Deutschen im Zweiten Weltkrieg.
  • 1994 (vor 27 Jahren): Die erste tägliche interaktive Gameshow im Kabelkanal feiert Premiere: Hugo. Außerdem zeigt der Kabelkanal erstmals Tropical Doctors im deutschen Fernsehen. Die US-Arztserie, die aus der Feder der Autoren von Chefarzt Dr. Westphall und Ausgerechnet Alaska stammt, handelt von einer Gruppe junger Medizinerinnen und Mediziner in der Karibik.


19. April

  • 1966 (vor 55 Jahren): Die Erstausstrahlung der Satire Das Bohrloch oder Bayern ist nicht Texas im Deutschen Fernsehen ruft teilweise Empörung hervor. – Im Anschluss daran wagt sich Richard Münch mit seiner im Vorjahr abgesetzten Satirereihe wieder auf den Bildschirm der ARD: in einer öffentlichen Veranstaltung aus Hamburg mit dem Titel Hallo Nachbarn – aber in netter Form.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Leoparden küßt man nicht von 1938 mit Cary Grant und Katherine Hepburn läuft zum ersten Mal in der ARD. Ein Wissenschaftler, der mit der Rekonstruktion eines Dinosaurierskeletts beschäftigt ist, sieht sich einer überaus quirligen jungen Dame und ihrem zahmen Leoparden nahezu hilflos ausgeliefert.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Erstmals im ZDF zu sehen ist der amerikanische Spielfilm Infam von 1961. Audrey Hepburn und Shirley McLaine spielen zwei Lehrerinnen an einem Internat, die von einer Schülerin verleumdet werden.
  • 1974 (vor 47 Jahren): In der ARD wird erstmals der amerikanische Spielfilm Ein Pyjama für zwei von 1961 mit Doris Day und Rock Hudson gezeigt.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Zum ersten Mal ist in der ARD der amerikanische Spielfilm Wein ist dicker als Blut von 1973 zu sehen. Wie in der Serie spielt Peter Falk auch hier Inspektor Columbo, der den mysteriösen Tod eines Playboys aufzuklären hat.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Zwei Spielfilm-Premieren bietet der Ostermontag in der ARD. Am Nachmittag läuft Der Herr Kanzleirat (Österreich 1948) mit Hans Moser in der Titelrolle als Liebhaber, der für seine Angebetete den Pfad des Gesetzes verlässt und ein Delikt nach dem anderen begeht. Am Abend steht die Geschichte einer Nonne (USA 1959) mit Audrey Hepburn in der Titelrolle auf dem Programm. Regisseur Fred Zinnemann schildert den Lebenslauf einer Arzttochter im Konflikt zwischen Gehorsam und Rebellion. Der englische Spielfilm Vor Hausfreunden wird gewarnt von 1960 ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. Cary Grant und Deborah Kerr spielen ein Grafen-Ehepaar, das wegen finanzieller Probleme gezwungen ist, sein altes Schloss für Touristen zu öffnen.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Das ZDF startet zwei Osterzweiteiler: den russischen Fernsehfilm Weißer Bim, schwarzes Ohr von 1976 um einen jungen Hund, der einem Schriftsteller die Einsamkeit vertreibt, und den Spielfilm Ungeduld des Herzens mit Mathieu Carrière als Leutnant, der sich in eine gelähmte Frau im Rollstuhl verliebt. Zum ersten Mal zeigt das ZDF den englischen Spielfilm Das dunkelrote Siegel von 1950. David Niven spielt einen Adeligen um das Jahr 1800. Erstmals in der ARD zu sehen ist der amerikanische Spielfilm Das Millionending von 1968. Peter Ustinov spielt einen Gauner, der sich mit gefälschten Papieren von einem US-Konzern als Chefprogrammierer einstellen lässt, um dort den Computer zu seinem Vorteil umzuprogrammieren.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Der französisch-italienisch-spanische Spielfilm Rivalen unter roter Sonne von 1971 mit Charles Bronson über ein kostbares japanisches Schwert, das 1870 in Arizona aus einem Zug geraubt wird, läuft erstmals im ZDF.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Witzige Vorsprechsituationen präsentiert Moderator Ingo Dubinski erstmals in der Casting-Show Achtung, Action! in Bayern 3. Angekündigt sind zunächst 6 Folgen.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Im ARD-Vorabendprogramm startet die Versteckte-Kamera-Show Vorsicht Blöff mit Jörg Kachelmann.


20. April

  • 1962 (vor 59 Jahren): Am Karfreitag bietet die ARD ihrem Publikum das spärlichste Programm seit dem Sendebeginn von ARD 2. Abgesehen vom Vormittagsprogramm gibt es vor 20 Uhr als einzige Sendung die Übertragung eines Gottesdienstes. Ab 20 Uhr laufen in beiden Programmen dieselben Sendungen. Im Mittelpunkt steht das Schauspiel Mord im Dom, das die Geschehnisse um die Ermordung des Erzbischofs von Canterbury im Jahr 1170 schildert.
  • 1965 (vor 56 Jahren): Die ARD zeigt erstmals den amerikanischen Spielfilm Tanz mit mir von 1937, ein Musical mit Fred Astaire und Ginger Rogers.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Im Vorabendprogramm des ZDF beginnt die Krimiserie Dezernat M. Lee Marvin spielt einen Polizeileutnant im Kampf mit der Unterwelt Chicagos.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Der deutsche Spielfilm Das schwarz-weiß-rote Himmelbett von 1962 ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. Thomas Fritsch spielt einen 17jährigen Unterprimaner, der seiner großen Liebe begegnet, als der Erste Weltkrieg ausbricht.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Das ZDF startet die Abenteuerserie Die Schweizer Familie Robinson über Schiffbrüchige, die im Jahr 1801 auf eine Insel verschlagen werden. Zwei Spielfilme werden erstmals ausgestrahlt: Ich zähle täglich meine Sorgen von 1960 mit Peter Alexander als Modekönig im ZDF und Der Mann mit dem goldenen Arm von 1955 mit Frank Sinatra als rauschgiftsüchtiger Spieler in der ARD. – Mit 14 Jahren Verspätung bekommen die bayerischen Fernsehzuschauer doch noch Die Sendung der Lysistrata zu sehen. Als die Fritz-Kortner-Inszenierung mit Barbara Rütting am 17. Januar 1961 in der ARD lief, hatte sich der Bayerische Rundfunk aus moralischen Gründen aus dem Gemeinschaftsprogramm ausgeblendet. Jetzt wird die umstrittene Sendung im Bayerischen Fernsehen nachgeholt.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Der deutsche Spielfilm Altes Herz wird wieder jung von 1943 ist erstmals im ZDF zu sehen. Emil Jannings spielt einen betagten Firmenchef, bei dem sich eine junge Dame vorstellt, die behauptet, seine Enkelin zu sein.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Die sechsteilige Serie Was geschah mit Adelaide Harris? über ein entführtes Baby im England des 19. Jahrhunderts beginnt in der ARD. Zum ersten Mal zeigt das ZDF den amerikanischen Spielfilm Funny Girl von 1968, ein Musical mit Barbra Streisand und Omar Sharif.
  • 1981 (vor 40 Jahren): In deutscher Erstaufführung ist im ZDF der amerikanische Spielfilm Der Pirat von 1948 mit Gene Kelly in der Titelrolle zu sehen. Judy Garland spielt eine Leserin von Abenteuerromanen, die plötzlich einem Schauspieler begegnet, in dem sie ihren Lieblingshelden zu erkennen glaubt. Gustl Bayrhammer löst seinen letzten Fall in der ARD-Krimireihe Tatort als Kommissar Veigl. In der Folge "Usambaraveilchen" geht es um den Mord an einem Rechtsanwalt.
  • 1985 (vor 36 Jahren): In der ZDF-Reihe "Der phantastische Film" läuft in deutscher Erstaufführung der australische Spielfilm Der Geisterzug von Clematis von 1978. Auf einer vor langer Zeit stillgelegten Bahnstrecke wird ein Toter gefunden, der vermutlich von einem Zug überfahren wurde.
  • 1992 (vor 29 Jahren): Im Londoner Wembley-Stadion halten die nach dem AIDS-Tod von Freddie Mercury verbliebenen drei Musiker der Rockgruppe Queen vor 72.000 Menschen das Freddie Mercury Tribute Concert for Aids Awareness ab. Bei dem Konzert, das live in Fernsehen und Radio übertragen wird, treten zahlreiche Musiker auf, und Elizabeth Taylor hält eine Rede. Mit den Einnahmen wird der Mercury Phoenix Trust gegründet.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Auf Sat.1 startet Die Wochenshow.


21. April

  • 1962 (vor 59 Jahren): Im ARD-Nachmittagsprogramm beginnt eine Sendereihe, die sich vor allem an die älteren Zuschauer richtet: Rendezvous der Erinnerungen. Moderator Heinrich Fischer bietet ein Wiedersehen mit Stars von gestern, Filme, Ratespiele und Reportagen über die Hobbys älterer Leute. Am Abend steht die Show Drei Männer spinnen auf dem Programm. Die Spinner sind Wolfgang Gruner, Wolfgang Völz und Gerd Vespermann. Wem das zu klamaukig ist, kann auf ARD 2 umschalten. Dort wird das Schauspiel Elisabeth von England mit Elisabeth Flickenschildt in der Titelrolle gezeigt.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Das zweiteilige Musical Robin Hood, der edle Räuber mit Hans von Borsody in der Titelrolle beginnt im ZDF.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Die 13teilige Unterhaltungsserie Wenn der Vater mit dem Sohne, eine Gemeinschaftsproduktion mit dem ORF, startet in der ARD. Fritz Eckhardt, der auch das Drehbuch schrieb, und Peter Weck spielen Vater und Sohn, die privat als Junggesellen in einer Wohngemeinschaft leben und beruflich ein Wiener Möbelunternehmen leiten.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Das ZDF zeigt den ersten Teil der Reihe Mensch und Maschine, in der über die veränderten Arbeits- und Lebensbedingungen durch die Industrialisierung berichtet wird. Rätsel der Tierwelt versucht der amerikanische Wissenschaftler Ivan Tors in seinem dreiteiligen Film zu erklären, der in der ARD beginnt.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Die ARD-Kindersendung Emm wie Meikel vom NDR wird erstmals von Meikel als Katze moderiert. Damit er nicht mit der WDR-Maus verwechselt wird, darf er nicht länger als Maus auftreten.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Die ARD startet den vierteiligen Abenteuerfilm Sandokan, in dem Kabir Bedi in der Titelrolle den Kapitän eines Piratenschiffes spielt.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Am Nachmittag läuft in der ARD erstmals der österreichische Spielfilm Die Welt dreht sich verkehrt von 1946. Hans Moser spielt einen Griesgram, der einen magischen Ring geschenkt bekommt, mit dem es möglich ist, in die Vergangenheit zu reisen. Am Abend zeigt die ARD zum ersten Mal den englischen Spielfilm Betrug von 1982, eine Dreiecksgeschichte, in der jeder Betrüger und Betrogener zugleich ist.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Die US-Science-Fiction-Serie Space Cops - Tatort Demeter City wird bei RTL erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.
  • 2001 (vor 20 Jahren): Das vom SFB betriebene dritte Fernsehprogramm für Berlin ändert seinen Namen von B1 in SFB1.


22. April

  • 1963 (vor 58 Jahren): Das ZDF hat zum ersten Mal einen deutschen Spielfilm im Programm: Eine Frau, die weiß, was sie will. Mitwirkende in dem Film von 1957 sind Lilli Palmer, Maria Sebaldt, Rudolf Vogel und Fritz Eckhardt.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Die zwölfteilige Vorabendserie Schicken Sie Foster! über einen Nachwuchsreporter in einer englischen Kleinstadt startet im ZDF. Am Abend beginnt in der ARD der zweiteilige Bericht Himalaja – Indiens Grenze gegen Mao. Im Anschluss präsentiert Harald Scheerer die erste Ausgabe des Quiz Wer dreimal lügt. Wer aus den acht vorgestellten Geschichten die drei gelogenen herausfindet, kann Reisen und Fälschungen berühmter Gemälde gewinnen.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Das ZDF zeigt erstmals den deutschen Spielfilm Die Nacht in Venedig von 1942, der ein Wiedersehen mit unvergessenen Filmstars bietet wie Heidemarie Hatheyer, Lizzi Waldmüller, Erich Ponto und Paul Henckels.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Das ZDF startet die 13teilige Zeichentrickserie Fenn – Hong Kong Pfui über einen Hund, der ein Doppelleben führt: als Hausmeister und als Superheld. In der ARD beginnt die Sendereihe Radikal. In jeder Ausgabe stellt ein Experte eine radikale Behauptung auf, über die anschließend im Studio diskutiert wird. Im ZDF steht der erste Bericht der Sendereihe Wahljahr 76 auf dem Programm, die politische Informationen im Vorfeld der Bundestagswahl am 3. Oktober bietet.
  • 1979 (vor 42 Jahren): In der ARD beginnt der heitere Dreiteiler Detektivbüro Sorgenfrei, in dem zwei Rentner (gespielt von Heinz Schacht und Eric Jelde) ein Detektivbüro gründen, obwohl sie von kriminalistischer Arbeit keine Ahnung haben.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Die ARD startet die Krimiserie Schauplatz New York über ein Team von Polizeibeamten, das in und um Manhattan arbeitet.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Im ZDF-Vorabendprogramm beginnt die Quizspielreihe Ein Wort aus Musik um Wörter und Gesang mit Heinz Eckner und seiner Assistentin Elke Kast.
  • 1995 (vor 26 Jahren): In Sat.1 startet die Musikshow Steiners Musikantenparade, moderiert von Volksschauspieler Peter Steiner mit seiner Tochter Gerda. Mit einem ähnlichen Konzept waren die beiden zuvor bereits bei RTL unter dem Titel Heimatmelodie auf Sendung.


23. April

  • 1965 (vor 56 Jahren): Die ARD startet die Krimiserie Amos Burke. Der Titelheld (gespielt von Gene Barry) ist nicht nur Captain der Polizei und Chef des Morddezernats, sondern außerdem Gentleman und Millionär. Gleichzeitig läuft im ZDF erstmals der englische Spielfilm Der Mann im weißen Anzug von 1951 mit Alec Guinness in der Titelrolle. Er spielt in dieser Komödie einen Chemiker, der eine unzerreißbare, schmutzabstoßende Kunstfaser entwickelt hat, von der jedoch keiner begeistert ist.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Am Nachmittag beginnt im ZDF die Sendereihe Mit der Kamera unterwegs, die Tipps für Filmer und Fotografen gibt. Der Abend ist in der ARD den Frauen gewidmet. Zuerst steht das Lustspiel Nichts gegen die Frauen in einer Aufführung des Ohnsorg-Theaters auf dem Programm. Heidi Mahler spielt eine resolute Taxifahrerin. Später folgt der schwedische Spielfilm Frauen in Gefangenschaft von 1942 über einen Pfarrer in einem Frauengefängnis.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Ein Butler in Amerika von 1934 ist zum ersten Mal in der ARD zu sehen. Charles Laughton spielt einen Butler, den ein englischer Herzog beim Pokern an einen amerikanischen Millionär verliert.
  • 1975 (vor 46 Jahren): In der ersten Ausgabe der Gesprächsreihe Reden wir mal darüber plaudert Ex-Quizmaster Erich Helmensdorfer mit Berlinern über Berlin.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Michael Heltau präsentiert im ZDF die erste Ausgabe des Liedercircus. Internationale Künstler treffen sich in der Arena, einer Bühne mit steil aufragenden Zuschauerrängen. Am späten Abend zeigt die ARD erstmals den amerikanischen Spielfilm Er kam nur nachts von 1964. Barbara Stanwick spielt eine Witwe, die nach dem Tod ihres Mannes seltsame Dinge erlebt, die wie gespenstische Träume anmuten.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Im ZDF-Vorabendprogramm beginnt die 13teilige Serie Achtung Kunstdiebe, in der 13 Fälle zweier Illustrierten-Reporter geschildert werden. Die ARD veranstaltet einen französischen Abend mit dem Fernsehfilm Die Herren mit den Ärmelschonern, Ausschnitten aus einem französischen Kulturmagazin und einer Show mit französischer Popmusik.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Hans Rosenthal präsentiert die erste Ausgabe seines ZDF-Vorabendquiz Rate mal mit Rosenthal, das Rummelplatz-Atmosphäre versprüht. Die Kandidaten dürfen auf einem Ratekarussell mitfahren und ein Glücksrad ermittelt die Fragen und Geldpreise.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Die US-Comedyserie California College - Action, Fun und heisse Flirts, die Nachfolgeserie zu California Highschool - Pausenstress und erste Liebe, in der die inzwischen älter gewordenen Hauptfiguren statt auf die Highschool gemeinsam aufs College gehen, wird bei RTL2 erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.


24. April

  • 1963 (vor 58 Jahren): Die erste Ausgabe der Sendereihe Zur Sache mit Informationen und Meinungen zu einem umstrittenen Thema läuft im ZDF.
  • 1969 (vor 52 Jahren): Die ARD zeigt erstmals den Western Der Mann aus Laramie von 1955 mit James Stewart.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Der englische Spielfilm Ein Mann geht seinen Weg von 1960 ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. Es ist der letzte Film von Gary Cooper, der hier einen Geschäftsführer spielt, dessen Zeugenaussage zur Verurteilung eines Angestellten zu lebenslangem Zuchthaus führt. In der ARD läuft erstmals der amerikanische Spielfilm Der Tag, an dem die Erde stillstand von 1951. Michael Rennie spielt einen Außerirdischen, der mit seinem Raumschiff in Washington landet und die Bevölkerung vor dem Missbrauch atomarer Kräfte durch kriegslüsterne Militärs und Staatsoberhäupter warnt.
  • 1974 (vor 47 Jahren): In der ARD beginnt die medienkritische Magazinreihe Mikado. In der ersten Ausgabe geht es um die umstrittene Familienserie Ein Herz und eine Seele.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Das ZDF zeigt zum ersten Mal den amerikanischen Spielfilm Beau Brummell – Rebell und Verführer von 1955 mit Stewart Granger (in der Titelrolle) und Elizabeth Taylor als Liebespaar in England zu Beginn des 19. Jahrhunderts. In der ARD ist der amerikanische Spielfilm Hochhaus in Flammen von 1974 in deutscher Erstaufführung zu sehen. Während im vierzigsten Stock eines New Yorker Wolkenkratzers eine Weihnachtsfeier stattfindet, bricht im zwölften Stock ein Feuer aus, verursacht durch einen angetrunkenen Hausmeister.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Erstmals in der ARD läuft der amerikanische Spielfilm Mein Leben im Luxus von 1937, ein turbulentes Lustspiel um den plötzlichen Reichtum einer kleinen Stenotypistin, gespielt von Jean Arthur.
  • 1982 (vor 39 Jahren): Die für Deutschland startende Nicole gewinnt in Harrogate mit "Ein bißchen Frieden" den Eurovision Song Contest. Bis 2010 war es der einzige deutsche und der zweite deutschsprachige Titel, mit dem der Grand Prix gewonnen werden kann.
  • 1994 (vor 27 Jahren): Bei RTL startet Rudis Urlaubsshow, eine neue Unterhaltungssendung rund um das Thema Urlaub präsentiert von Rudi Carrell.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Die US-Comedyserien Frasier und Seinfeld, zwei der zu diesem Zeitpunkt erfolgreichsten Serien des US-Fernsehens, werden bei Kabel 1 erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Mangels Einschaltquoten werden beide Serien nach wenigen Episoden wieder aus dem Vorabendprogramm gestrichen (und kurzfristig durch Wiederholungen der US-Krimiserie Ohara ersetzt) und stattdessen nur noch auf dem ursprünglich für die Wiederholungen vorgesehenen Sendeplatz am späten Abend gezeigt.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Die Lady Cops ermitteln im ARD-Vorabendprogramm erstmals auch im deutschen Fernsehen.


25. April

  • 1966 (vor 55 Jahren): In der ARD wird das politische Magazin Report zum ersten Mal vom Südwestfunk in Baden-Baden ausgestrahlt und erstmals von Günter Gaus moderiert.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Die ARD zeigt die Auftaktsendung zur Glücksspirale, der großen Lotterie für die Olympischen Spiele 1972 in München. Geboten wird ein internationales Unterhaltungsprogramm aus den Olympia-Städten Tokio, Mexico City und München.
  • 1971 (vor 50 Jahren): In der ARD beginnt das zweiteilige italienische Fernsehspiel Das Geheimnis des Luca über einen Dorfbewohner in den Abruzzen, der 40 Jahre unschuldig im Zuchthaus verbracht hat.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Und die Nacht wird schweigen von 1960 läuft erstmals in der ARD. Efrem Zimbalist jr., bekannt aus den Krimiserien 77 Sunset Strip und FBI, spielt hier einen Rechtsanwalt, der Probleme bekommt.
  • 1976 (vor 45 Jahren): In der ARD startet die sechsteilige tschechoslowakische Trickfilmserie Das kommt davon mit lustigen Geschichten für kleine Zuschauer. Im ZDF beginnt der zweiteilige Fernsehfilm Auf und davon über Jugendliche, die von zu Hause fortlaufen.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Das ZDF zeigt zum ersten Mal den amerikanischen Spielfilm Barquero von 1969 mit Lee Van Cleef in der Rolle eines Fährmanns, dessen Fähre von Gangstern gekapert wird.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Als Pilotfilm zur zweiten Staffel der gleichnamigen Serie ist in der ARD am Nachmittag der amerikanische Spielfilm Der Mann in den Bergen von 1974 in deutscher Erstaufführung zu sehen. Dan Haggerty spielt den Einsiedler Adams. Am Abend läuft erstmals in der ARD der amerikanische Spielfilm Desperados – Aufruhr der Gesetzlosen von 1943. Glenn Ford spielt einen jungen Revolvermann, der 1863 in einer Kleinstadt in Utah als angeblicher Bankräuber im Gefängnis landet.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Werner Baecker präsentiert in der ARD die 71. und letzte Ausgabe seiner seit 1967 laufenden Reportagereihe New York, New York.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Prominente hinters Licht geführt werden um 20:15 Uhr von Fritz Egner im ZDF erstmals unter dem Titel Versteckte Kamera. Dabei handelt es sich um die Nachfolgesendung und Weiterentwicklung seiner bisherigen Sendereihe Voll erwischt. Zu den Neuerungen zählt die Abstimmung über den Lieblingsfilm des Abends. Der Prominente, dessen Film die Zuschauer am meisten überzeugen konnte, wird mit der Versteckten Kamera in Gold ausgezeichnet. In der ersten von 6 Sendungen sind Sportmoderatorin Christine Reinhart, Katja Ebstein, Jürgen Hingsen und Christiane Krüger dabei.


26. April

  • 1965 (vor 56 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Dein Schicksal in meiner Hand von 1957 mit Burt Lancaster und Tony Curtis wird erstmals im ZDF gesendet. Ein New Yorker Reporter versucht, die Liebesbeziehung seiner Schwester zu einem mittellosen Jazzmusiker zu zerstören.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Professor Heinz Haber startet am Nachmittag im ZDF seine zehnteilige Sendereihe Brüder im All, in der die Möglichkeiten des Lebens im Weltall untersucht werden. Im Anschluss zeigt das ZDF erstmals den deutschen Spielfilm Emil und die Detektive von 1931 nach dem berühmten Jugendbuch von Erich Kästner.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Der französisch-italienisch-mexikanische Spielfilm Fremder, wohin gehst du? von 1968 ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. Lino Ventura spielt einen Abenteurer in Südamerika, der von einer Verschwörergruppe beauftragt wird, den Präsidenten zu ermorden.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Ein Journal für Mädchen und Jungen eröffnet das ZDF mit dem Schüler-Expreß. Als deutsche Erstaufführung läuft in der ARD der amerikanische Spielfilm Lautlos im Weltraum von 1971 mit Bruce Dern, der einen Astronaut spielt, in dessen Raumschiff Pflanzen und Tiere gezüchtet werden.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Das ZDF zeigt zum ersten Mal den amerikanischen Spielfilm Träumende Lippen von 1965 mit Sidney Poitier als Gordon Ralfe, der von der Mutter seiner blinden Freundin wegen seiner dunklen Hautfarbe angefeindet wird. ARD-Premiere hat der französische Spielfilm Der Gorilla läßt schön grüßen von 1958 mit Lino Ventura als Spitzenagent, der einen Spionagering sprengt.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Weil sich Gisela Schlüter bei den Proben eine Rippe gebrochen hat, muss die für den Abend in der ARD vorgesehene Ausgabe der Zwischenmahlzeit verschoben werden. In deutscher Erstaufführung läuft im ZDF der englische Spielfilm Die Pforten des Paradieses von 1967 mit Matthieu Carrière. Regisseur Andrzey Wajda schildert die Reise einer Gruppe junger Menschen im 13. Jahrhundert ins vermeintliche Paradies.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Die zwölf Geschworenen von 1957 mit Jack Klugman und Henry Fonda ist erstmals im ZDF zu sehen. Es geht nicht nur um einen Mordprozess, sondern auch um die moralische Verantwortung von Geschworenen.


27. April

  • 1960 (vor 61 Jahren): "Häppchenwirtschaft" wirft das Münchner Wissenschaftliche Institut für Jugendfilmfragen dem Deutschen Fernsehen vor. Angeblich laufen in Kinder- und Jugendstunde so verschiedenartige Einzelsendungen, dass Kinder die Einzeleindrücke nicht sinnvoll aufnehmen und verarbeiten können.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Im ZDF beginnt die 13teilige französische Vorabendserie Quentin Durward mit Amadeus August in der Titelrolle als letzter Spross einer schottischen Adelsfamilie, der zur Zeit Ludwigs XI. nach Frankreich flieht und sich dort die Bewunderung des Königs verdienen kann. – Am Abend zeigt das ZDF den ersten Bericht der Sendereihe Wir und . . ., die sich mit sozialen und wirtschaftlichen Fragen befasst, die alle Kreise der Bevölkerung angehen.
  • 1974 (vor 47 Jahren): In seiner neuen Quizreihe Illusionen demonstriert Harald Scheerer am Nachmittag im ZDF, wie leicht man sich bei den simplen Dingen des täglichen Lebens täuschen kann. Am Abend startet Rudi Carrell in der ARD die Spielshow Am laufenden Band mit acht Kandidaten aus vier Familien. Gleichzeitig läuft im ZDF der Pilotfilm zur Krimiserie Die Straßen von San Francisco mit Karl Malden, die sechs Tage später beginnt.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Das zweiteilige italienische Dokumentarspiel Erinnerung beginnt in der ARD. Es ist eine genaue Rekonstruktion der Entführung eines Industriellen im Jahre 1969, der gegen ein Lösegeld wieder freigelassen wurde.
  • 1979 (vor 42 Jahren): In deutscher Erstaufführung zeigt die ARD den Hitchcock-Film Endlich sind wir reich von 1932, eine Komödie um ein spießbürgerliches Paar auf Weltreise.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Am Sonntagvormittag beginnt in der ARD der zweiteilige tschechoslowakische Spielfilm Paul und Pauline über die Leiden eines verliebten Schülers. Am Abend läuft im ZDF in deutscher Erstaufführung der amerikanische Spielfilm Mikey und Nicky von 1976 mit Peter Falk und John Cassavetes in den Titelrollen. Geschildert wird eine Ganovenjagd in der New Yorker Unterwelt.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Der italienische Spielfilm Vier Fäuste für ein Halleluja von 1971 mit Terence Hill und Bud Spencer ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. In deutscher Erstaufführung folgt am späten Abend in der ARD der amerikanische Spielfilm Zwei Galgenvögel von 1971, eine Gaunerkomödie mit James Garner.
  • 1993 (vor 28 Jahren): Die US-Comedyserie Unser lautes Heim wird bei Pro 7 erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Bei RTL läuft die letzte Ausgabe der Late Night Show mit Thomas Gottschalk, der Ende des Jahres zu Sat.1 wechseln wird. Den Sendeplatz erhält in der Folgewoche Thomas Koschwitz mit der RTL Nachtshow, die von 00:30 Uhr vorgezogen wird und somit wieder auf dem Sendeplatz zu sehen ist, auf dem sie bereits während Gottschalks Sommerpause im Jahr zuvor ursprünglich gestartet war.


28. April

  • 1970 (vor 51 Jahren): Das ZDF startet die achtteilige Sendereihe Mensch bleiben, sagt Tegtmeier, in der Jürgen von Manger wieder einmal in die Rolle des Ruhrgebietlers Adolf Tegtmeier schlüpft.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Zwei Serien beginnen im ZDF. In Alle meine Lieben spielt James Stewart einen Anthropologie-Professor in Kalifornien, der einige Probleme mit seinen Familienangehörigen hat. Catweazle, gespielt von Geoffrey Bayldon, ist ein Hexenmeister aus dem 11. Jahrhundert, der durch einen Zauberspruch auf eine Farm des 20. Jahrhunderts verschlagen wird.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Das ZDF zeigt Teil eins des zweiteiligen Filmberichts Deutschland im August, ein Filmtagebuch von 1984, und startet die sechsteilige Serie Glücklich geschieden . . ., eine ungewöhnliche Liebesgeschichte mit Robert Atzorn und Beatrice Kessler als geschiedenes Paar. Der späte Abend bietet zwei amerikanische Spielfilme gleichzeitig: S.O.B. – Hollywoods letzter Heuler von 1981, eine satirische Komödie mit Julie Andrews, in der ARD und Die durch die Hölle gehen von 1978 mit Robert De Niro als Kriegsgefangener in Vietnam im ZDF.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Um 17:55 nimmt der Sender Super RTL den Sendebetrieb auf. Programmschwerpunkte zum Start sind ein umfangreiches Kinderprogramm mit Disney-Serien sowie Archivware aus dem Hause RTL. Auch das ZDF baut sein Kinderprogramm aus und startet um 13:45 das wöchentliche Freitagnachmittag-Kinderprogramm Smello, in dem die Puppe „Smello“ zusammen mit Antje Pieper und Gregor Steinbrenner – im Stil von Bim Bam Bino (Kabel 1) und Vampy (RTL 2) – Serien und Rubriken für Kinder präsentiert. Bestandteil der ersten Sendung sind jeweils eine Folge der Serien Dog City (Der Fall der verschwundenen Quietschtiere) und Hals über Kopf (Stadtgeflüster), die Flop Show, die Rubriken Stars for Children (mit einem Porträt über die Gruppe Roxette), TIN – Treffpunkt im Netz, in der per Computer Freunde in aller Welt vermittelt werden, und Wünsche werden wahr, sowie die logo-Kindernachrichten.


29. April

  • 1963 (vor 58 Jahren): Ausschnitte aus beliebten deutschen Spielfilmen zeigt Felix Knemöller in seinem Blick zurück im Film, dessen erste Ausgabe im ZDF zu sehen ist.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Der deutsche Spielfilm Kora Terry von 1940 ist erstmals in der ARD zu sehen. Marika Rökk spielt in einer Doppelrolle zwei Schwestern, die im Varieté auftreten und äußerlich sehr ähnlich, doch im Wesen grundverschieden sind.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Teil eins des zweiteiligen Spielfilms Wir von der 7. Klasse über typische Probleme von Jugendlichen läuft am Nachmittag in der ARD.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Louisiana, eine sechsteilige Familiensaga aus dem 19. Jahrhundert, startet in der ARD. Gleichzeitig zeigt das ZDF in deutscher Erstaufführung den amerikanischen Spielfilm Das Urteil des Richters von 1978 mit Dennis Weaver, Robert Culp und Larry Hagman um einen Justizirrtum in einem Mordfall.
  • 1989 (vor 32 Jahren): In der ARD beginnt ein zweiteiliger Bericht über die Gefahren und Chancen der Weltraumforschung mit dem Titel Schritt ins All.
  • 1993 (vor 28 Jahren): Die US-Comedyserie Vier mal Herman wird in der ARD erstmals im deutschen Fernsehen gezeigt.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Unter dem Motto Die Bundys auf Jobsuche zeigt RTL eine Themennacht mit diversen Episoden der US-Comedyserie Eine schrecklich nette Familie am Stück.


30. April

  • 1962 (vor 59 Jahren): Die ARD beginnt mit der von der Hörzu kritisierten Praxis, die religiöse Sendung vom Sonntagvormittag jeweils am folgenden Tag um 16:30 Uhr zu wiederholen. Außerdem füllt sie erstmals die Lücke zwischen Nachmittags- und Regionalprogramm. Sechs Berichte zu aktuellen Themen, die vom NDR produziert wurden, werden an diesem und den nächsten Tagen bis zum 8. Mai jeweils um 18 Uhr gesendet. Danach wird es zu dieser Uhrzeit wieder Sendepausen geben.
  • 1963 (vor 58 Jahren): Wegen einer Übertragung aus der Hamburgischen Staatsoper enden die ARD-Regionalprogramme schon um 19:25 Uhr. Präsentiert wird Die Sintflut von Igor Strawinsky.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Der Verräter von 1935 ist zum ersten Mal in der ARD zu sehen. Regisseur John Ford schildert, wie ein Ire seinen besten Freund für den lächerlichen Betrag von 20 Pfund an die Engländer verrät.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Die ARD beginnt mit der Ausstrahlung von 26 Folgen der US-Krimiserie Hawaii Fünf-Null mit Jack Lord als Steve McGarrett, Kripo-Chef der Insel Hawaii. – Im ZDF läuft in deutscher Erstaufführung der englische Spielfilm Der Tag, an dem die Erde Feuer fing von 1961, eine Schreckensvision vom Weltuntergang. Durch zwei Kernwaffenexplosionen wird die Erde aus ihrer Bahn geworfen und rast auf die Sonne zu.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Das ZDF zeigt erstmals den deutsch-jugoslawisch-französischen Spielfilm Winnetou von 1963 mit Pierre Brice, Lex Barker und Mario Adorf. Dazu gibt es auch noch einen zweiten Teil, der vier Wochen später folgt.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Zum 100. Mal steht in der ARD eine Aufführung des Hamburger Ohnsorg-Theaters auf dem Programm. Gezeigt wird die Bauernkomödie Wenn der Hahn kräht um den verzweifelten Versuch, einen Einbruch aufzuklären. Heidi Kabel spielt die Frau des Schneiders, der von der Axt des Einbrechers getroffen wurde, und sorgt mit ihren haarsträubenden Schilderungen des nächtlichen Dramas für allerhand Verwirrung.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Im ZDF läuft der erste Teil des Zweiteilers Union der festen Hand, der zurückführt ins Ruhrgebiet in die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Mit einem Western startet die ARD in den Mai. Kurz vor Mitternacht beginnt der amerikanische Spielfilm Garten des Bösen von 1954 mit Gary Cooper und Richard Widmark um eine gefährliche Rettungsaktion in einer Goldmine.
  • 1989 (vor 32 Jahren): In der ARD beginnt die zweiteilige filmische Biographie Armes reiches Mädchen über die Woolworth-Erbin Barbara Hutton, die von Farrah Fawcett gespielt wird.


Was geschah im März?   ◀             Was geschah am...?             ▶   Was geschah im Mai?