Was geschah im Februar?

Seite zuletzt bearbeitet vor 815 Tage 4 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Was geschah im Januar?   ◀             Was geschah am...?             ▶   Was geschah im März?


1. Februar

  • 1965 (vor 56 Jahren): In der Schweiz wird das Werbefernsehen eingeführt. – Erstmals im ZDF läuft der amerikanische Spielfilm Schmutziger Lorbeer von 1956 mit Humphrey Bogart in seiner letzten Rolle. Er spielt einen arbeitslosen Journalisten, dem der Job eines Werbechefs angeboten wird, wobei er allerdings in ein Betrugsgeschäft hineingezogen wird.
  • 1970 (vor 51 Jahren): In der ARD-Kinderstunde beginnt die neunteilige französische Serie Die verbotene Tür über zwei Ballettschülerinnen, die den Schlüssel zu einer Tür finden, die auf das Dach des Pariser Opernhauses führt.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Zwei Sendereihen beginnen am Nachmittag in der ARD: In Presto plaudert Professor Kurt Pahlen über musikalische Themen und Prestissimo präsentiert Späße aus der Stummfilmzeit.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Das ZDF zeigt erstmals den amerikanischen Spielfilm Abrechnung in Saratoga von 1945 mit Gary Cooper und Ingrid Bergman als Liebespaar.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Der australische Spielfilm Wanderkino Pym von 1977 läuft in deutscher Erstaufführung im ZDF. Rod Taylor spielt einen Filmvorführer, der mit seinem Sohn per Pferdewagen durch Australien zieht.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Der deutsche Spielfilm Strafbataillon 999 von 1959 ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. In dem Kriegsfilm nach dem Roman von Heinz G. Konsalik spielt Sonja Ziemann die einzige weibliche Hauptrolle.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Die Folge "Gewalt im Spiel" aus der ZDF-Serie Die Schwarzwaldklinik löst heftige Kritik aus wegen einer darin gezeigten Vergewaltigungsszene. Viele erboste Zuschauer beschweren sich beim ZDF, auch weil um diese Uhrzeit (19:30–20:15 Uhr) noch viele Kinder vor dem Bildschirm sitzen. Die für den Vormittag des 3. Februar vorgesehene Wiederholung der Folge wird daraufhin gestrichen.


2. Februar

  • 1969 (vor 52 Jahren): Im ZDF beginnt die vierteilige Serie Der rasende Lokalreporter mit Walter Giller in der Titelrolle.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Der Mann, der Liberty Valance erschoß von 1961 mit James Stewart, John Wayne und Lee Marvin hat im ZDF Premiere. Er erzählt die Geschichte des jungen Rechtsanwalts Stoddard, der sich in Shinbone niederlässt und dem berüchtigten Banditen Valance entgegentritt.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Schönste, liebe mich von 1932 ist in deutscher Erstaufführung – im Original mit Untertiteln – in der ARD zu sehen. Maurice Chevalier spielt einen Pariser Schneider, der das Schloss eines Herzogs stürmt, weil dieser seine Rechnung nicht bezahlt hat, und dort einer bezaubernden Prinzessin begegnet.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Im ZDF läuft zum ersten Mal der Edgar-Wallace-Film Die Bande des Schreckens von 1960. Chefinspektor Long, gespielt von Joachim Fuchsberger, ermittelt in mehreren Mordfällen.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Das ZDF zeigt die erste Ausgabe von Ein Fall für Sie, ein Kriminalspiel zum Mitmachen. Gespielt wird vor Publikum, bevor die Studiogäste und die Zuschauer, die sich erfolgreich beworben haben, über den möglichen Täter diskutieren.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Im ZDF beginnt die zehnteilige Vorabendserie Chicago Teddybär & Co., die in den 1920er Jahren zur Zeit des Alkoholverbots in den USA spielt.
  • 1979 (vor 42 Jahren): In der Reihe Der phantastische Film zeigt das ZDF erstmals den englischen Spielfilm Dracula jagt Mini-Mädchen von 1971 mit Christopher Lee und Peter Cushing.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Sam Whiskey von 1968 mit Burt Reynolds in der Titelrolle ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. Der Titelheld erhält den Auftrag, einen gestohlenen Goldschatz in die Münzanstalt in Denver zurückzubringen.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Das ZDF zeigt erstmals den französischen Spielfilm Eine einfache Geschichte von 1978. Romy Schneider spielt eine Modezeichnerin, die beschließt, sich von ihrem Lebensgefährten zu trennen und das gemeinsame Kind abzutreiben.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Erstmals läuft der amerikanische Spielfilm Der Clou von 1973 mit Paul Newman und Robert Redford in der ARD. 1936 tut sich der kleine Betrüger Johnny Hooker in Chicago mit dem erfahrenen Edelganoven Henry Gondorff zusammen, um den großen Gangsterboss Doyle Lonnegan um eine halbe Million Dollar zu erleichtern. Ebenfalls in der ARD folgt am späten Abend in deutscher Erstaufführung der englische Spielfilm Der Fluch des rosaroten Panthers von 1983 mit David Niven und Robert Wagner über die Suche nach einem verschwundenen Diamanten.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Der österreichische Spielfilm . . . und ewig knallen die Räuber von 1962 ist zum ersten Mal in der ARD zu sehen. Helmuth Lohner spielt einen Schneider, der in die Wälder flüchtet, weil er ständig verspottet wird. Die ARD startet den Zweiteiler Wenn das Weizenkorn in die Erde fällt . . . über den Saharaforscher und Missionar Charles de Foucauld (1858–1916).
  • 1995 (vor 26 Jahren): Auf Pro7 geht erstmals auch im deutschen Fernsehen Michael Payton mit dem Wunderauto Viper in der gleichnamigen US-Actionserie auf Verbrecherjagd. Der Sender zeigt den Pilotfilm um 20:15 Uhr, die Folgen werden jeweils sonntags im Vorabendprogramm gesendet.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Die US-Comedyserie Alle Tage Lenny wird in der ARD erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Und bei VOX startet FreitagNacht mit Sandra Maischberger.


3. Februar

  • 1961 (vor 60 Jahren): Werner Baecker präsentiert in der ARD die erste Ausgabe seiner Reportagereihe Treffpunkt New York.
  • 1965 (vor 56 Jahren): Das ZDF zeigt erstmals den deutschen Spielfilm Briefträger Müller von 1953 mit Heinz Rühmann in der Titelrolle. Er spielt einen einfachen Postbeamten, der durch eine Erbschaft zum Millionär wird. In der ARD beginnt der zweiteilige Bericht Die Wiedervereinigung – Vorstellungen und Wirklichkeit, der sich mit der Frage beschäftigt, ob die politische Wirklichkeit des Jahres 1965 eine Vollendung der deutschen Einheit zulässt.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Die ARD startet einen zweiteiligen Bericht über Brasilien mit dem Titel Der schlafende Riese ist erwacht.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Engel von 1937 läuft als deutsche Erstaufführung in der ARD. Unter der Regie von Ernst Lubitsch spielt Marlene Dietrich die Frau eines Diplomaten, die sich in einen Mann verliebt, der sich später als Freund ihres Ehemannes herausstellt.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Im ZDF beginnt die Sendereihe Turn mit, in der Bewegungsspiele für Kinder gezeigt werden.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Das ZDF zeigt erstmals den deutschen Spielfilm Truxa von 1936. Hannes Stelzer spielt einen Artisten, der dem Künstlernamen Truxa, den er von einem Kollegen übernommen hat, zu neuem Ruhm verhilft.
  • 1980 (vor 41 Jahren): In der ARD ist zum ersten Mal der amerikanische Spielfilm Der lange heiße Sommer von 1958, ein Melodram um einen patriacharlischen Plantagenbesitzer, zu sehen. Paul Newman, Joanne Woodward und Orson Welles spielen die Hauptrollen.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Die zwölfteilige englische Krimiserie Nick Lewis, Chief Inspector beginnt in der ARD. Tom Adams in der Titelrolle spielt einen Detektiv, der ins Londoner Zentralarchiv von Scotland Yard strafversetzt wird, wo Akten mit ungeklärten Fällen lagern.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Hans-Joachim Kulenkampff präsentiert sein ARD-Quiz Einer wird gewinnen ausnahmsweise am Sonntag, um nicht mit Dieter Thomas Hecks ZDF-Show Melodien für Millionen ins Gehege zu kommen. Das ZDF zeigt erstmals den französisch-italienischen Spielfilm Flucht nach Varennes von 1982 mit Jean-Louis Barrault, Marcello Mastroianni und Hanna Schygulla. Zur Zeit der Französischen Revolution wird eine Reisegruppe, die mit einer Kutsche unterwegs ist, Zeuge, wie der König und seine Familie verhaftet werden. Am späten Abend beginnt im ZDF die vierteilige Sendereihe Tänzer.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Die Abenteuerserie White Fang um einen Wolfs-Husky-Mischling und seinen 15-jährigen Besitzer wird im Nachmittagsprogramm von Sat.1 erstmals im deutschen Fernsehen gezeigt.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Im ZDF beginnt die zehnteilige israelische Slapstick-Serie Das verrückte Orchester über einen Dirigenten, seinen Diener und seine Musiker, die in haarsträubende Abenteuer verwickelt werden.
  • 1996 (vor 25 Jahren): In Sat.1 präsentiert Fritz Egner erstmals Die witzigsten Werbspots der Welt.


4. Februar

  • 1962 (vor 59 Jahren): Ins England des 12. Jahrhunderts versetzt die ARD-Jugendstunde von jetzt an die Zuschauer sonntags nach dem Magazin der Woche. Roger Moore spielt Ivanhoe, den "treuen Ritter seines Königs".
  • 1971 (vor 50 Jahren): Die Sendereihe Das kleine Haus, ein Magazin, das den Kindern helfen will, ihre Umwelt spielerisch kennenzulernen, beginnt im ZDF.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Das ZDF zeigt erstmals den mehrfach preisgekrönten englischen Spielfilm Ein Haufen toller Hunde von 1964 mit Sean Connery.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Zum ersten Mal läuft im ZDF der deutsche Spielfilm Glückskinder von 1936 mit Lilian Harvey und Willy Fritsch als Liebespaar.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Das ZDF überträgt aus dem Berg-Isel-Stadion in Innsbruck die Eröffnungsfeier der XII. Olympischen Winterspiele. Mit 116 Stunden ist von ARD und ZDF das größte Übertragungsangebot geplant, das je von Winterspielen gesendet wurde.
  • 1979 (vor 42 Jahren): In der ARD beginnt die Serie Der Doktor und das liebe Vieh. Im Mittelpunkt stehen die Erlebnisse des englischen Landtierarztes James Herriot, gespielt von Christopher Timothy.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Zwei Spielshows haben Premiere im deutschen Fernsehen. Im ZDF beginnt das Familienquiz Mit dem Kopf durch die Wand, in dem Biggi Lechtermann zu jeder Runde zwei Familien begrüßt, in denen je drei Generationen vertreten sind. Unter dem Titel Donnerlippchen präsentiert Jürgen von der Lippe in der ARD Spiele ohne Gewähr. Die Kandidaten sind Bekannte und Freunde, die sich in Alltagssituationen bewähren müssen. Nach Ansicht des Moderators ist die Zeit reif für frischere und frechere Unterhaltung.


5. Februar

  • 1966 (vor 55 Jahren): Am Nachmittag sendet das ZDF die erste Ausgabe des Zirkus Mainzelmann, einer unterhaltenden Sendereihe für Kinder. Am Abend ist der deutsche Spielfilm Münchhausen von 1943 mit Hans Albers in der Rolle des Lügenbarons zum ersten Mal im ZDF zu sehen.
  • 1967 (vor 54 Jahren): Vicco von Bülow führt durch die erste Folge der ARD-Fernsehserie Cartoon, in der er auch als Loriot zeichnerisch Beiträge einbringt.
  • 1970 (vor 51 Jahren): In der ARD beginnt der zweiteilige Filmbericht Die Stimme des Wassers über das Leben auf den Wasserstraßen in Holland.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Die beklemmende Vision einer zukünftigen Welt zeigt das Fernsehspiel Die letzten Tage von Gomorrha in der ARD. Der Warenhauskonzern "Gomorrha Inc." verkauft einen Apparat, der alle Bedürfnisse seiner Benutzer auf unwiderstehliche Weise befriedigt. Dieses Gerät bedroht die Existenz Unzähliger.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Im ZDF beginnt die Serie Danke schön, es lebt sich mit Gitty Djamal, in der die Probleme eines Schülers geschildert werden, der sich durch die Heirat seiner Mutter an eine neue Familie gewöhnen muss.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Erstmals im ZDF läuft der amerikanische Spielfilm Der gnadenlose Rächer von 1969. Robert Mitchum spielt einen Marshal, der den Tod seines Sohnes rächen will.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Die sechsteilige Serie Erben will gelernt sein beginnt im ZDF. Zwei Frauen (Chariklia Baxevanos und Corinna Genest) erben ein Hotel; doch wenn sie sich nicht vertragen, bekommt es der Hoteldiener (Willy Harlander). So will es das Testament.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Nach Drehscheibe, tele-illustrierte und Länderjournal: das traditionelle ZDF-Magazin um 17:00 heisst ab heute Abendmagazin und wird im wöchentlichen Wechsel von Marina Ruperti und Günther Neufeldt präsentiert. Veränderungen auch im Vorabendprogramm von RTL2: Die Comedyshow SMILE mit Jens Lehrich und Frank Bremser geht erstmals auf Sendung.
  • 2019 (vor 2 Jahren): 3sat bekommt ein neues Senderlogo: ein rotes Viereck mit einer 3, die sich nun aus drei Teilen zusammensetzt.


6. Februar

  • 1966 (vor 55 Jahren): Die Sendereihe Urlaub nach Maß, die Anregungen für abwechslungsreiche Ferien gibt, startet im ZDF.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Der englische Spielfilm Hi-Hi-Hilfe von 1965 mit den Beatles ist erstmals im ZDF zu sehen. Es ist ein Leinwandspaß mit Verfolgungsjagden um die ganze Welt und lebensgefährlichen Situationen am laufenden Band.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Zum ersten Mal zeigt das ZDF den deutschen Spielfilm Waldrausch von 1977. Uschi Glas spielt eine Fürstin, die sich in ihren Lebensretter, einen Ingenieur verliebt, der den Bau eines Staudamms leitet. Am späten Abend läuft im ZDF in deutscher Erstaufführung der schweizerisch-deutsche Spielfilm Kneuss von 1977. Harald Leipnitz spielt den Besitzer einer Werbeagentur, die er als Tarnung für Rauschgifthandel benutzt.


7. Februar

  • 1970 (vor 51 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Das unbekannte Gesicht von 1947 ist erstmals in der ARD zu sehen. Vincent Parry, gespielt von Humphrey Bogart, flieht aus dem Zuchthaus und versucht, den Mörder seiner Frau zu finden.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Im ZDF beginnt die Familienserie Alexander und die Töchter, in der die Probleme eines erfolgsgewohnten Innenarchitekten, gespielt von Gunther Malzacher, mit seinen vier Töchtern geschildert werden.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Der deutsch-spanisch-französische Spielfilm An einem Freitag in Las Vegas von 1967 mit Elke Sommer über den Überfall auf einen Geldtransport läuft zum ersten Mal im ZDF.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Die ARD zeigt die erste Folge des Vierteilers Was wären wir ohne uns, der die Zuschauer in die frühen 50er Jahre zurückversetzt. Es handelt sich um ein zeitgeschichtliches Mosaik aus Spielhandlung und Dokumentation. Im Mittelpunkt steht der Friseurmeister Otto F. Baumann, gespielt von Horst Bollmann, mit seiner Familie.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Zwei Serien beginnen im ZDF: die dreiteilige französische Kinderserie Wie sechs Finger an der Hand über eine Bande von fünf Kindern, die allerlei lustige Streiche ausheckt, und die sechsteilige englische Serie Testament einer Jugend, die schildert, wie eine junge Engländerin den Ersten Weltkrieg erlebt. In der ARD präsentiert Horst Buchholz die erste Ausgabe der Astro-Show. In der zwölfteiligen Sendereihe werden die zwölf Tierkreiszeichen vorgestellt. Im ZDF ist gleichzeitig in deutscher Erstaufführung der französische Spielfilm Nimm's leicht, Mama von 1978 zu sehen. Annie Girardot spielt eine Ehefrau und Mutter, die beginnt, ihre eigene Geschichte zu schreiben.


8. Februar

  • 1962 (vor 59 Jahren): Ein Marionettenspiel der Augsburger Puppenkiste im Abendprogramm klingt ungewöhnlich. An diesem Abend kommt es dazu. Der kleine Prinz hat seinen Auftritt in ARD 2 um 21:20 Uhr.
  • 1965 (vor 56 Jahren): Der französische Kriminalfilm Rififi von 1955 läuft zum ersten Mal im ZDF. Im Mittelpunkt steht eine 22 Minuten dauernde Einbruchsszene, in der vier Ganoven durch die Decke in ein Juwelengeschäft eindringen. In der ARD beginnt die medizinische Sendereihe Unser Leben in ihren Händen mit einem Beitrag über die Haut und die Verbrennung.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Die ARD startet das dreiteilige Dokumentarspiel Die Gentlemen bitten zur Kasse, das die Geschehnisse um den Überfall auf einen englischen Postzug im August 1963 nachschildert, bei dem 2,6 Millionen Pfund erbeutet wurden. Zahlreiche bekannte Schauspieler, wie Horst Tappert, Günther Neutze, Karl-Heinz Hess und Siegfried Lowitz, waren an der Produktion beteiligt. Regisseur John Olden starb während der Dreharbeiten und musste durch Claus Peter Witt ersetzt werden.
  • 1969 (vor 52 Jahren): Das ZDF zeigt erstmals den österreichischen Spielfilm von 1955 Drei Männer im Schnee mit Paul Dahlke, Günther Lüders und Claus Biederstaedt in den Titelrollen.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Zum ersten Mal in der ARD läuft der amerikanische Spielfilm Can-Can von 1959 mit Frank Sinatra und Sherley McLaine. Es geht um Tänzerinnen eines Pariser Cafés gegen Ende des 19. Jahrhunderts und einen Tanz, der verboten werden soll.
  • 1971 (vor 50 Jahren): In der ARD-Kinderstunde startet der zweiteilige tschechoslowakische Spielfilm Die blöden Erwachsenen dürfen alles. Die sechsteilige Sendereihe Karl Valentins Lachparade beginnt im ZDF-Vorabendprogramm. Bekannte Münchner Volksschauspieler interpretieren groteske Sketche und Couplets des 1948 gestorbenen Komikers.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Drei Schwarz-Weiß-Filme beherrschen das Abendprogramm: Die ARD zeigt erstmals den englischen Spielfilm Zwischenfall im Atlantik von 1965, in dem der Privatkrieg eines amerikanischen Zerstörer-Kommandanten geschildert wird. Im ZDF läuft nach einer neuen Kommissar-Folge der Schweizer Spielfilm Der Verrückte von 1970 in deutscher Erstaufführung. Hierbei geht es um einen kleinen Angestellten, der durch Schicksalsschläge auf die schiefe Bahn gerät und zum Einbrecher wird.
  • 1975 (vor 46 Jahren): In deutscher Erstaufführung zeigt die ARD am Nachmittag den französischen Spielfilm Der Zerstreute von 1970, ein Lustspiel über einen konfusen Werbemann, gespielt von Pierre Richard. Am Abend folgt in der ARD der spanisch-französisch-italienische Spielfilm Unser Mann aus Istanbul von 1964, ein Agententhriller mit Horst Buchholz, Mario Adorf und Klaus Kinski.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Der deutsche Spielfilm Rosen in Tirol von 1940 ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. Johannes Heesters spielt einen Baron in diesem turbulenten Operettenfilm mit allerlei Verwicklungen. Erstmals in der ARD läuft der amerikanische Spielfilm Roxie Hart von 1942. Ginger Rogers spielt eine Angeklagte in einem Mordprozess, die den Gerichtssaal zum Sprungbrett für ihre Karriere als Tänzerin nutzen will.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Paris – Berlin, eine vierteilige Dokumentation über die Beziehungen deutscher und französischer Kultur beginnt in der ARD.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Im Nachtprogramm zeigt die ARD zum ersten Mal den amerikanischen Spielfilm Ich folgte einem Zombie von 1943 über eine nervenkranke Frau, die von einem Voodoo-Zauberer in einen Zombie, eine "lebende Tote", verwandelt wurde. – Erstmals im ZDF zu sehen ist der deutsch-italienische Spielfilm Plattfuß in Afrika von 1977. Bud Spencer spielt einen Kommissar, der in Afrika ermittelt, nachdem ein Polizeioffizier aus Johannesburg im Hafen von Neapel ermordet wurde.
  • 1992 (vor 29 Jahren): RTL Television strahlt die erste Folge der Fernsehshow Wie bitte?! aus, in der auf Comedy-Art fragwürdige Erlebnisse im Umgang mit Unternehmen und Behörden aufgespießt werden.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Die US-Fantasyserie M.A.N.T.I.S. wird bei RTL erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.


9. Februar

  • 1970 (vor 51 Jahren): Zwei Spielfilm-Premieren bietet der Rosenmontag: Faustrecht der Prärie von 1946 im ZDF, ein Western mit Henry Fonda als Wyatt Earp und einer Schießerei, die am 26. Oktober 1881 tatsächlich stattgefunden hat, und Frauen sind doch bessere Diplomaten von 1941 in der ARD, ein Farbfilm mit Marika Rökk und Willy Fritsch, der wegen der schlechten Farbqualität nur in Schwarz-Weiß gesendet wird.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Das ZDF zeigt erstmals den Spielfilm Wenn wir alle Engel wären von 1936, in dem Heinz Rühmann und Leni Marenbach ein Ehepaar auf Abwegen spielen.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Auf den III. Fernsehprogrammen der Nordkette wird die erste Pilotsendung der NDR Talk Show live aus dem Onkel Pö in Hamburg übertragen und von Dagobert Lindlau, Wolf Schneider und Hermann Schreiber moderiert.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Die 153. und letzte Ausgabe des ZDF-Ratespiels Erkennen Sie die Melodie? steht auf dem Programm. Die ARD zeigt zum ersten Mal den amerikanischen Spielfilm Missouri von 1971 mit William Holden über einen Bankraub.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Erstmals in der ARD ist der amerikanische Spielfilm (mit Zeichentrick-Elementen) Elliott – Das Schmunzelmonster von 1977 zu sehen. Dieses musikalisch-beschwingte Märchen für kleine und große Leute erzählt von einem grasgrünen Drachen, der meist unsichtbar ist, und einem neunjährigen Waisenjungen, die allerhand Verwirrung stiften. Im ZDF beginnt der zweiteilige englische Fernsehfilm Handlanger des Todes. Rod Steiger spielt einen israelischen Professor, der an einer neuen Abwehrwaffe arbeitet und nun in Washington und London wissenschaftliche Vorträge halten soll. Am späten Abend läuft im ZDF der amerikanische Spielfilm Broadway-Melodie 1936 von 1935, eine amüsante Musikkomödie über einen Produzenten, der einen Star für seine Bühnenshow sucht. Es ist die Erstaufführung der deutsch synchronisierten Fassung.
  • 1995 (vor 26 Jahren): In Hessen 3 startet um 20:15 die politische Diskussionssendung 3 zwei eins. Luc Jochimsen, Michel Friedmann und Holger Weinert leiten die Zuschauerdiskussion über ein Thema, auf das sich die Leser dreier Tageszeitungen und die Zuschauer zuvor geeinigt haben. An der monatlichen Gesprächsrunde beteiligen sich das Studiopublikum, zwei Experten und die Zuschauer der Sendung.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Die kanadische Comedyserie Material World wird auf TM3 erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.


10. Februar

  • 1970 (vor 51 Jahren): In deutscher Erstaufführung zeigt die ARD den ungarischen Spielfilm Der Spatz ist auch ein Vogel von 1968, eine Verwechslungskomödie über Zwillingsbrüder, die sich wie ein Ei dem anderen ähneln.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Die große Charlie-Chaplin-Show heißt eine neue Sendereihe am Sonntagnachmittag in der ARD. In jeder Ausgabe sind zwei Filme aus den Jahren 1915 bis 1917 in der Original-Stummfilmfassung ohne Kommentar zu sehen.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Am Rosenmontag zeigt das ZDF zum ersten Mal den amerikanischen Spielfilm Vierzig Wagen westwärts von 1964, eine Western-Persiflage mit Burt Lancaster.
  • 1979 (vor 42 Jahren): In der ARD läuft erstmals der amerikanische Science-fiction-Film Der Omega-Mann von 1971 mit Charlton Heston. Er schildert die Probleme eines Wissenschaftlers, der einen bakteriologischen Krieg dank eines Serums überlebt hat.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Die ARD startet den fünfteiligen Fernsehfilm Black Beauty, die Geschichte eines Pferdes. Es ist eine Neuverfilmung der Serie, die am 8. September 1974 in der ARD begann.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Als Jim Dolan kam von 1966 ist erstmals im ZDF zu sehen. Dean Martin spielt einen ehemaligen Sheriff, der mit seiner Bande die Stadt terrorisiert.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Zum ersten Mal gibt es im ZDF den italienischen Spielfilm Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle von 1972. Terence Hill und Bud Spencer spielen Piloten, die für einen Versicherungsbetrug ein Flugzeug abstürzen lassen sollen.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Im Vorabendprogramm des ZDF startet die Spielshow Verlieren Sie Millionen mit Mike Krüger. Es gilt dabei, einfache Fragen falsch zu beantworten. 13 Folgen sind angekündigt; nach wenigen Ausgaben wird die Sendung vom Freitag Vorabend auf den Samstag Nachmittag verlegt.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Bei RTL startet die Spielshow Glücksritter mit Ulla Kock am Brink.


11. Februar

  • 1970 (vor 51 Jahren): Drei Jahre nach dem Ende von Es darf gelacht werden meldet sich Werner Schwier mit einer neuen Sendereihe, einem Quiz über Spielfilme, Schauspieler und Regisseure, in der ARD zurück und fragt: Kennen Sie Kino?
  • 1974 (vor 47 Jahren): Wie würden Sie entscheiden? fragt Moderator Gerd Jauch in dieser neuen ZDF-Reihe, in der es um Rechtsfälle geht, die von einem Gericht nachgespielt werden. Später können die Studiogäste in einer Abstimmung ihr eigenes Urteil zum jeweiligen Fall abgeben.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Der deutsche Spielfilm Ein Ferienbett mit 100 PS von 1964 ist erstmals in der ARD zu sehen. Vivi Bach und Dietmar Schönherr spielen zwei Urlauber, die während ihrer Reise ein Auto gewinnen und sich ineinander verlieben.
  • 1986 (vor 35 Jahren): In deutscher Erstaufführung läuft im ZDF der englische Spielfilm 'ne abgetakelte Fregatte von 1964, eine amüsante Seekriegsposse über einen Seekadett, der 1805 zum Leutnant befördert wird und an Bord einer Fregatte geht, um gegen die Spanier zu kämpfen.


12. Februar

  • 1965 (vor 56 Jahren): Im ZDF-Vorabendprogramm beginnt die 13teilige Serie Alle machen Musik um eine musikalische Familie. Nach der ARD bekommt nun auch das ZDF seine jährliche Karnevalssitzung aus der Hauptstadt von Rheinland-Pfalz. Mainz bleibt Mainz wird zum ersten Mal ausgestrahlt.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Das ZDF zeigt erstmals den Edgar-Wallace-Film Der schwarze Abt von 1963 mit Joachim Fuchsberger, Dieter Borsche und Grit Böttcher.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Der deutsche Spielfilm Kehraus von 1983 läuft am Aschermittwoch zum ersten Mal in der ARD. Gerhard Polt spielt einen Versicherungsnehmer, der am Faschingsdienstag den Konzern aufsucht, um seine Verträge zu stornieren, und dabei in eine Fete gerät.


13. Februar

  • 1965 (vor 56 Jahren): Im ZDF beginnt die wöchentliche Sendereihe Schaufenster Deutschland, in der Carlheinz Hollmann und Karin von Faber samstags Künstler, Stars und Prominente begrüßen.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Ilja Richters Showreihe im ZDF 4 – 3 – 2 – 1 Hot and Sweet mit Musik für junge Leute läuft erstmals unter dem neuen Titel Disco 71, wobei die Zahl nach jedem Jahreswechsel bis 1982 aktualisiert wird. Der englische Spielfilm Einmal Millionär sein von 1950 ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. Alec Guinness spielt den Mitarbeiter einer Londoner Bank, der durch einen Überfall die Goldbarren an sich bringen will, für deren sicheren Transport er zuständig ist. Hans Joachim Friedrichs moderiert erstmals Das aktuelle Sportstudio des ZDF. Zum ersten Mal läuft in der ARD der italienisch-französische Spielfilm Halt mal die Bombe, Liebling von 1960. Alain Delon spielt einen ehemaligen Klosterschüler, der sich einer Frau zuliebe in haarsträubende Abenteuer stürzt.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Die 45teilige Krimiserie Petrocelli mit Barry Newman als junger Rechtsanwalt beginnt im ZDF.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Die 30. und letzte Folge Klimbim steht in der ARD auf dem Programm.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Das ZDF startet im Vorabendprogramm die Sendereihe Bilder, die die Welt bewegten, in der Peter von Zahn über Menschen berichtet, die durch Naturkatastrophen oder andere Unglücke in allerhöchste Gefahr gerieten.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Im ZDF beginnt die deutsch-japanische Zeichentrickserie Der Waschbär Rascal über einen elfjährigen Jungen, der mit vielen Tieren auf dem Lande in Wisconsin lebt.


14. Februar

  • 1966 (vor 55 Jahren): Der französische Spielfilm Der Idiot von 1946 mit Gérard Philipe als Fürst Myschkin nach dem Roman von Fjodor Dostojewskij läuft zum ersten Mal im ZDF.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Zur besten Sendezeit am Samstagabend kämpft Miss Marple gegen die Musketiere – natürlich nur um die Gunst der Zuschauer. Während das ZDF den zweiten Fall der englischen Hobbydetektivin Der Wachsblumenstrauß von 1963 präsentiert, setzt die ARD Teil eins des Abenteuer-Vierteilers D'Artagnan nach dem Roman "Die drei Musketiere" dagegen. Am späten Abend folgt in der ARD der französische Spielfilm Das Testament des Dr. Cordelier von 1969 um einen Arzt, der sich mit Hilfe eines Serums in einen Affenmenschen verwandelt und scheußliche Verbrechen begeht. Es handelt sich um die deutsche Erstaufführung der ungekürzten Fassung.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Am Sonntagnachmittag startet die ARD die Westernserie Lancer mit Andrew Duggan als Rancher in Kalifornien. Zum ersten Mal in der ARD zu sehen ist der deutsche Spielfilm Nanu, Sie kennen Korff noch nicht? von 1938. Heinz Rühmann spielt einen harmlosen Flötenspieler, der für einen berühmten Kriminalschriftsteller gehalten wird und dem zwei finstere Burschen nach dem Leben trachten.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Die ARD zeigt erstmals den amerikanischen Spielfilm Duell in den Wolken von 1957. Rock Hudson spielt einen Reporter, der sich in eine Fallschirmspringerin verliebt.
  • 1980 (vor 41 Jahren): In Wim Thoelkes Quiz Der große Preis werden einer Kandidatin nach einer nicht beantworteten Risikofrage statt der gesetzten 700 DM nur 100 DM abgezogen. Beim ZDF wird der Fehler erst nach der Sendung bemerkt und korrigiert.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Die erste Folge der ZDF-Show Wetten, dass..? wird mit dem Erfinder der Show, Frank Elstner, als Moderator ausgestrahlt.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Im ZDF beginnt die siebenteilige Vorabendserie Die roten Elefanten über Tierschützer in Afrika. Wolf Roth spielt einen ehemaligen Großwildjäger, der zu einer fünfköpfigen Brigade gehört, die den Wilderern und Elfenbeinhändlern das Handwerk legen soll. In der ARD läuft zum ersten Mal der deutsche Spielfilm Bis wir uns wiedersehen von 1952, eine melodramatische Liebesgeschichte mit Maria Schell und O. W. Fischer über eine schwerkranke Frau und einen steckbrieflich gesuchten Spielcasinobesitzer. Gleichzeitig öffnet Sabine Sauer erstmals das Showfenster, ein neues Unterhaltungsmagazin des ZDF.


15. Februar

  • 1966 (vor 55 Jahren): Preis der Freiheit, ein Fernsehspiel von Dieter Meichsner, ist in der ARD zu sehen. Im Mittelpunkt stehen die Gespräche von DDR-Volksarmisten, die an der Grenze zu West-Berlin ihren Dienst verrichten, und die Flucht eines Gefreiten aus der DDR über die Grenze.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Eine neue Generation stellt die ARD am Nachmittag in einer neuen Sendereihe über die Veränderungen unserer Gesellschaft vor. Am Abend steht Teil eins des Zweiteilers Der Streit um den Sergeanten Grischa auf dem Programm der ARD. Der Fernsehfilm nach dem Roman von Arnold Zweig schildert das Schicksal eines russischen Soldaten im Ersten Weltkrieg, der aus einem deutschen Kriegsgefangenenlager ausbricht.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Am Nachmittag beginnen in der ARD die Sendereihe Pluspunkte mit Tipps für Kinder über das richtige Verhalten im Straßenverkehr und die Serie Auf dem pfiffigen Planeten mit merkwürdigen, hamsterähnlichen Tieren, die Pfifferlinge genannt werden. Am späten Abend läuft zum ersten Mal in der ARD der deutsche Spielfilm Rio das Mortes von 1970. Hanna Schygulla spielt eine junge Frau, die versucht, ihren Freund von seinem Plan abzuhalten, am Rio das Mortes in Peru einen Schatz zu heben.
  • 1974 (vor 47 Jahren): In der ARD startet mit Joker 74 ein neues Jugendmagazin. Jedes Jahr wird die Zahl im Titel geändert, um ihn der neuen Jahreszahl anzupassen. Am Abend wird, ebenfalls in der ARD, in deutscher Erstaufführung der amerikanische Spielfilm Die Nacht, als Minsky aufflog von 1968 gezeigt. Britt Ekland spielt eine Tänzerin im New York des Jahres 1925.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Die zehnteilige französische Serie Die Boussardels, die Chronik einer Pariser Familie vom Sturz Napoleons bis zur Gegenwart, beginnt im ZDF. Im Anschluss folgt erstmals der amerikanische Spielfilm Verliebt in einen Fremden von 1963. Steve McQueen spielt einen schlechtverdienenden Musiker, der eine Verkäuferin schwängert und ihr eine Abtreibung vorschlägt.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Der deutsche Spielfilm Fasching von 1939 ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. Karin Hardt und Hans Nielsen spielen ein Liebespaar im Trubel eines Faschingsumzuges.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Das ZDF gibt die Namen der 10.000-Mark-Gewinner aus der Show Der große Preis zum ersten Mal in einer Extrasendung am Tag nach der Show unter dem Titel 10.000 Mark für Sie? bekannt. Am Abend läuft im ZDF Ohne Huhn und ohne Ei, der erste Teil einer zweiteiligen Satire um einen Bauskandal mit Joost Siedhoff als Architekt Klagewich. Teil zwei folgt am nächsten Abend unter dem Titel Alles nur Musik.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Eine Frau, die alles kennt von 1957 mit Spencer Tracy und Katharine Hepburn über einen Computer, der Heiratsempfehlungen gibt, läuft am Nachmittag erstmals im ZDF. Am Abend startet im ZDF die Sendereihe Menschenskinder! mit Reise- und Abenteuerberichten.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Die Gewaltigen von 1967 ist zum ersten Mal in der ARD zu sehen. John Wayne spielt einen Farmer, der sich nach seiner Entlassung an dem Betrüger rächen will, der ihn ins Gefängnis gebracht hatte.
  • 1987 (vor 34 Jahren): Die in der ARD gezeigte deutsche Comedy-Serie Rudis Tagesshow löst einen internationalen Eklat aus, als in einer Szene das iranische Staatsoberhaupt Ajatollah Ruhollah Chomeini mit Damenunterwäsche in Verbindung gebracht wird. Moderator Rudi Carrell erhält Morddrohungen.
  • 1989 (vor 32 Jahren): In RTL plus beginnt die US-Krimiserie Baretta mit Robert Blake in der Titelrolle.
  • 1993 (vor 28 Jahren): Die US-Comedyserie Parker Lewis - Der Coole von der Schule wird auf Pro7 erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.


16. Februar

  • 1956 (vor 65 Jahren): In der ARD beginnt die Westernserie Rin Tin Tin, die erste amerikanische Serie im deutschen Fernsehen. Rin Tin Tin ist der Schäferhund eines Waisenjungen. Beide werden von der Kavallerie eines Fort aufgenommen und erleben dort aufregende Abenteuer.
  • 1969 (vor 52 Jahren): Am Nachmittag läuft der Heinz-Erhardt-Film Witwer mit fünf Töchtern von 1957 erstmals im ZDF. Am Abend wiederholt die ARD zum ersten Mal Dinner for one (damals noch nicht zu Silvester, sondern am Karnevalssonntag).
  • 1970 (vor 51 Jahren): In deutscher Erstaufführung zeigt die ARD den italienisch-französischen Spielfilm Liebe und Zorn von 1968, für den sich fünf international bedeutende Regisseure zusammentaten. Jeder trug eine Episode zum Gesamtwerk bei, in dem es um die Beziehungen des Einzelnen zu seiner Umwelt geht.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Die fünfteilige BBC-Serie Der Pfadfinder beginnt in der ARD. Paul Massie in der Titelrolle spielt Natty Bumppo, besser bekannt als Lederstrumpf.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Das ZDF startet das 65teilige Jugendlexikon Kompass mit Bildern und Berichten zum Themenbereich Wissenschaft, Technik und Natur. In der ARD beginnt die fünfteilige französische Serie Das Glück der Familie Rougon über zwei verfeindete Stiefbrüder, die Mitte des 19. Jahrhunderts in einer französischen Kleinstadt leben.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Zwei französische Spielfilme haben Premiere: Der Sanfte mit den schnellen Beinen von 1978, eine turbulente Komödie mit Pierre Richard, im ZDF und Das Verhör von 1981 mit Lino Ventura als Inspektor Gallien, der zwei Morde aufzuklären hat, in der ARD.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Der deutsche Spielfilm Sabine und die 100 Männer von 1960 ist zum ersten Mal in der ARD zu sehen. Sabine Sinjen spielt die Tochter eines ehemaligen Konzertmeisters, die ihrem Vater zuliebe ein ganzes Orchester auf die Beine stellt, dem nur noch ein zugkräftiger Star fehlt. Joachim Bublath und Ramona Leiß präsentieren im ZDF die erste Ausgabe eines neuen unterhaltsamen Wissenschaftsmagazins: Die Knoff-hoff-show. Praktische und ausgefallene Erfindungen werden darin in gemütlicher Caféhaus-Atmosphäre vorgestellt. Außerdem wird über neue Entwicklungen in den Labors der Wissenschaftler und der Industrie berichtet.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Jubiläum im Vorabendprogramm der ARD: Die 200. Ausgabe der Flirtshow Herzblatt steht auf dem Programm.


17. Februar

  • 1955 (vor 66 Jahren): Auf SWF wird mit der Sendung "Mainz wie es singt und lacht" zum ersten Mal im deutschen Fernsehen eine Karnevalssitzung ausgestrahlt.
  • 1962 (vor 59 Jahren): Wegen der Sturmflut-Katastrophe in Hamburg ist der NDR nicht fähig, die Tagesschau auszustrahlen. Der WDR springt ein und stellt eine aktuelle Nachrichtensendung zusammen.
  • 1963 (vor 58 Jahren): In der ARD-Jugendstunde läuft die erste Folge der Serie Fernfahrer, die Martin (Rudolf Krieg) und Philip (Pit Krüger) mit ihrem LKW auf den Fahrten über Deutschlands Straßen begleitet.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Die ARD präsentiert Joachim Fuchsbergers Show Auf los geht's los in neuer Dekoration und mit einigen Änderungen im Programm.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Am Nachmittag beginnt in der ARD der zweiteilige Bericht Bilder aus Niedersachsen von Thilo Koch über das zweitgrößte deutsche Bundesland. Das ZDF zeigt am Abend zum ersten Mal den deutschen Spielfilm Es lebe die Liebe von 1944. Johannes Heesters spielt einen umschwärmten Star-Tenor, der in Spanien eine attraktive Sängerin und Tänzerin kennenlernt und spontan für sein Theater engagiert.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Zwei Spielfilm-Premieren bietet die ARD. Am Nachmittag gibt es den deutschen Spielfilm Hoch droben auf dem Berg von 1957, einen Heimatfilm mit viel Musik. Margot Hielscher spielt eine Sängerin, die einen jodelnden Holzfäller (Gerhard Riedmann) kennenlernt und ihm zu einer Gesangskarriere verhelfen will. Am Abend folgt der amerikanische Spielfilm Zehn – die Traumfrau von 1979, eine Satire auf die "Midlife-Crisis". Ein 42jähriger Komponist (Dudley Moore) entdeckt auf einer Straße in Hollywood seine Traumfrau, eine aufregende Blondine (Bo Derek), die er auf seiner Skala der Frauen auf die Zehn, die höchste Stufe, setzt.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Der schweizerisch-deutsche Spielfilm Mann ohne Gedächtnis von 1984 ist erstmals im ZDF zu sehen. Michael König spielt einen Mann, der aufgegriffen wird, kein Wort spricht und keine Papiere bei sich hat. In der ARD beginnt die 58teilige Serie Liebling – Kreuzberg mit Manfred Krug in der Titelrolle als Rechtsanwalt im Berliner Stadtteil Kreuzberg.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Die - aus heutiger Sicht rückblickend starbesetzte - US-Actionserie H.E.L.P. - Das Rettungsteam im Einsatz wird im Nachmittagsprogramm bei VOX erstmals im deutschen Fernsehen gezeigt.
  • 2000 (vor 21 Jahren): In der Frühausgabe der Tagesschau läuft eine Reinigungskraft durchs Bild um einen Mülleimer im Studio zu leeren. Die Szene wird künftig in dutzenden Pannenshows und Sendungen zur deutschen Fernsehgeschichte zu sehen sein.


18. Februar

  • 1960 (vor 61 Jahren): Die ARD startet im Nachmittagsprogramm eine Sendereihe über die Geschichte der Oper.
  • 1962 (vor 59 Jahren): Angesichts der Sturmflut an der Nordseeküste, von der auch weite Teile Hamburgs betroffen sind, setzt die ARD die für den Abend vorgesehene Ausstrahlung des Schwanks Tratsch im Treppenhaus aus dem Ohnsorg-Theater ab. Gesendet werden wird das Stück erst ein halbes Jahr später, am 4. August 1962.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Der deutsche Spielfilm Der verkaufte Großvater von 1961 ist zum ersten Mal in der ARD zu sehen. Hans Moser spielt in diesem Schwank den Bewohner eines Grundstücks, auf dem eine Quelle sprudelt.
  • 1975 (vor 46 Jahren): In der ARD beginnt die zweiteilige Dokumentation Die Liebe zum Land, in der Klaus Wildenhahn einen Bauern, der einen Hof mit 64 Stück Milchvieh führt, und eine Gruppe von Landarbeitern vorstellt.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Mit dem amerikanischen Spielfilm "Giganten" von 1955 mit James Dean, Elizabeth Taylor und Rock Hudson startet die ARD eine Reihe mit James-Dean-Filmen.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Die erste Ausgabe der Show Lieder & Leute läuft in der ARD mit Volker Lechtenbrink als Moderator. Deutsche und internationale Gruppen und Solisten werden nicht nur musikalisch, sondern auch in Interviews vorgestellt.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Zum Ausklang des Rosenmontags zeigt die ARD erstmals den deutschen Spielfilm Quartett im Bett von 1968 mit Insterburg & Co. und den Jacob-Sisters. Die Filmsatire, die fast ohne Drehbuch entstand, ermöglicht einen Rückblick auf die 60er Jahre in Westberlin.
  • 1986 (vor 35 Jahren): In der ARD beginnt die fünfteilige Dokumentationsreihe Lebenswege über das Zusammenleben.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Unter dem Motto It's Party Time bei den Bundys! zeigt RTL eine Themennacht mit diversen Episoden der US-Comedyserie Eine schrecklich nette Familie am Stück.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Bei RTL präsentiert Jenny Jürgens erstmals die Disney Filmparade als Nachfolgerin von Thomas Gottschalk. Ihr erster Film: Die Monsterbraut. Frischer Wind auch bei RTL 2, wo gleich zwei starbesetzte US-Serien erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt werden: die Teenieserie Willkommen im Leben mit Claire Danes und Jared Leto, und die Anwaltsserie Alles schön und Recht mit Melissa Gilbert und Cicely Tyson.


19. Februar

  • 1965 (vor 56 Jahren): Der deutsche Spielfilm Der Hauptmann und sein Held von 1955 läuft erstmals im ZDF. Schütze Kellermann, gespielt von Jo Herbst, findet während des Zweiten Weltkriegs eine Blankourkunde zur Verleihung des Eisernen Kreuzes zweiter Klasse, trägt seinen Namen ein und verschafft sich dadurch Erfolg und Ansehen bei seinen militärischen Vorgesetzten.
  • 1969 (vor 52 Jahren): Im ZDF beginnt die Westernserie Flicka, in der die Erlebnisse des zwölfjährigen Ken mit seiner Stute Flicka zu sehen sind.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Am späten Abend zeigt das ZDF zum ersten Mal den englischen Spielfilm Schloß des Schreckens von 1961. Deborah Kerr spielt eine Erzieherin, die auf einem englischen Landschloss unheimliche Dinge erlebt und entdeckt, dass böse Mächte den ihr anvertrauten Kindern zusetzen.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Die ARD startet zwei Sendereihen am Nachmittag: Der orientierte Haushalt in zwölf Teilen mit heiteren Spielszenen und Tipps von Experten sowie Kosmetik, eine achtteilige Einführung in die Schönheitspflege.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Thomas Gottschalks Telespiele wechseln nach zwölf Ausgaben in den Dritten ins ARD-Abendprogramm. Die Zuschauer können per Telefon mitspielen und dürfen sich als Belohnung für einen Sieg einen Musiktitel oder eine Filmszene wünschen.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Das ZDF startet den fünfteiligen Fernsehfilm Der eiserne Weg. Horst Kummeth spielt einen Holzfäller, der sich im 19. Jahrhundert beim Eisenbahnbau beteiligt. Während der Dreharbeiten in Jugoslawien erlitt Regisseur Wolfgang Staudte einen tödlichen Herzinfarkt.


20. Februar

  • 1960 (vor 61 Jahren): Der Berliner Mittelgewichtsboxer Bubi Scholz hat einen Gastauftritt im Schwank Der Meisterboxer, einer Aufführung des Kölner Millowitsch-Theaters in der ARD.
  • 1969 (vor 52 Jahren): Im ZDF beginnt die Familienserie Finke & Co., die in einer Spielzeugfabrik spielt. Mitwirkende sind Friedrich G. Beckhaus, Ilse Petri, Fritz Tillmann und Eckart Dux.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Die sechsteilige Samstagabendshow Groschenspiel mit Reinhard Münchenhagen als Moderator startet in der ARD. Jede Ausgabe steht unter einem bestimmten Thema. Die Zuschauer können einen vergoldeten Groschen im Wert von 50 DM gewinnen, wenn sie einen guten Tipp beisteuern können. Am späten Abend läuft der deutsche Spielfilm Ganovenehre von 1966 erstmals in der ARD. Mario Adorf spielt einen Geldschrankknacker, der sich in den 1920er Jahren einem Sparverein anschließt und dort gegen die Statuten verstößt. Das ZDF zeigt zum ersten Mal den französisch-italienischen Spielfilm Thérèse Raquin von 1953. Simone Signoret in der Titelrolle spielt eine Ehefrau, die sich in einen Freund ihres Mannes verliebt und damit einen tödlichen Kampf zwischen den beiden Männern auslöst.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Die Jungfrau auf dem Dach von 1952 ist erstmals in der ARD zu sehen. Hardy Krüger spielt einen Architekten, der auf dem Dach des Empire State Building eine hübsche Frau kennenlernt, die treuherzig versichert, noch Jungfrau zu sein.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Spion in Spitzenhöschen von 1965 läuft zum ersten Mal in der ARD. Doris Day spielt eine Büroangestellte in einer Weltraumbehörde, die sich in ihren Chef verliebt und in den Verdacht gerät, eine Spionin zu sein.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Jubiläum im Vorabendprogramm: um 19:30 dreht sich in Sat.1 das Glücksrad zum 2000. Mal.


21. Februar

  • 1961 (vor 60 Jahren): Der britische Spielfilm Ferien wie noch nie von 1950 ist zum ersten Mal in der ARD zu sehen. Alec Guinness spielt einen Durchschnittsbürger, der von seinem Arzt erfährt, dass er an einer unheilbaren Krankheit leidet und nur noch sechs Wochen zu leben hat.
  • 1965 (vor 56 Jahren): Am Sonntagvormittag startet die ARD den zweiteiligen Bericht Frankreich – Missionsland?.
  • 1970 (vor 51 Jahren): In der Reihe "Der alte deutsche Film" zeigt das ZDF erstmals Danton von 1931 über den Konflikt zwischen den französischen Revolutionären Danton und Robespierre, gespielt von Fritz Kortner und Gustaf Gründgens.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Als Fastnachtsspaß präsentiert das ZDF einen 15minütigen kabarettistischen Zusammenschnitt beliebter Serien mit dem Titel Alle Hunde von Kapitän Harmsen bellen im trauten Heim der Ponderosa. Die ARD startet die Sendereihe dabei: über wissenschaftliche und technische Großereignisse.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Zum ersten Mal läuft in der ARD der deutsche Spielfilm Mein Schulfreund von 1960. Heinz Rühmann spielt einen ehemaligen Geldbriefträger, der in einem Münchner Postamt randaliert und daraufhin festgenommen wird.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Der deutsche Spielfilm Königin Luise von 1956 mit Ruth Leuwerik in der Titelrolle über die politische Lage in Preußen zu Beginn des 19. Jahrhunderts ist erstmals in der ARD zu sehen.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Anlässlich des 70. Geburtstags von Heinz Erhardt am Tag davor präsentiert das ZDF einen musikalischen Spaß ganz besonderer Art: Noch 'ne Oper, eine Opernparodie, die von dem beliebten Komiker rund 40 Jahre zuvor geschrieben und komponiert wurde.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Die ARD zeigt zum ersten Mal den amerikanischen Spielfilm Die glorreichen Sieben von 1960 mit Yul Brynner, Steve McQueen, Charles Bronson, Robert Vaughn und Horst Buchholz über eine Gruppe von sieben Männern, die angeheuert werden, die Bevölkerung eines mexikanischen Dorfes vor Banditen zu beschützen.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Der englische Spielfilm Der Mann mit der eisernen Maske von 1976 läuft erstmals in der ARD. Richard Chamberlain spielt König Louis XIV., den Sonnenkönig, und seinen totgeglaubten Zwillingsbruder Philippe, der das Anrecht auf den Thron hat. Im ZDF ist zum ersten Mal der englische Spielfilm Der Hund von Baskerville von 1983 zu sehen. Ian Richardson spielt den berühmten Detektiv Sherlock Holmes, der zum Schutz gegen einen riesigen Hund, der angeblich zwei Menschen getötet hat, engagiert wird.


22. Februar

  • 1964 (vor 57 Jahren): Das ZDF startet die Sendereihe Samstags um sechs, die die Aufgabe hat, die aktuelle Berichterstattung aus den Bundesländern zu erläutern und zu vertiefen.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Der französisch-italienische Spielfilm Geheimagent S. schlägt zu von 1963 ist zum ersten Mal im ZDF zu sehen. Jean Marais spielt einen Werbefachmann, der in einem Lokal versehentlich seinen Mantel mit dem eines Spions vertauscht, der kurz darauf ermordet wird.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Am Nachmittag zeigt die ARD erstmals den deutsch-österreichischen Spielfilm Herrn Josefs letzte Liebe von 1958. Hans Moser spielt einen Diener, der einen offenbar herrenlosen Hund zu sich in die Villa des Konsuls nimmt, für den er arbeitet. Gleichzeitig startet das ZDF Das Dreiländerspiel, eine Quizreihe für Kinder und Jugendliche, in der Dreierteams aus der Schweiz, Österreich und Deutschland gegeneinander antreten.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Die sechsteilige Krimiserie für Kinder Das Haus der Krokodile startet in der ARD. Thomas Ohrner spielt einen zwölfjährigen Jungen, der mit seiner Familie ein altes, geheimnisvolles Haus bewohnt, in dem merkwürdige Sachen vor sich gehen. Am Abend beginnt in der ARD der dreiteilige Fernsehfilm Alle Jahre wieder: Die Familie Semmeling. Fritz Lichtenhahn und Antje Hagen spielen wieder – wie schon bei Einmal im Leben – das Ehepaar Semmeling, das diesmal mit den Schwierigkeiten konfrontiert wird, die eine Urlaubsreise mit sich bringen kann.
  • 1979 (vor 42 Jahren): Im Nachmittagsprogramm der ARD beginnt eine Sendereihe, in der Ernst von Khuon Berühmte Jugendbücher vorstellt. Los geht es mit "Robinson Crusoe".
  • 1980 (vor 41 Jahren): In der ARD läuft zum ersten Mal der amerikanische Spielfilm Der Wildeste unter tausend von 1963. Paul Newman spielt den Sohn eines Rinderzüchters auf einer Ranch in Texas, der mit den Entscheidungen seines Vaters nicht einverstanden ist und ihn entmündigen lassen will.
  • 1981 (vor 40 Jahren): ZDF-Programmdirektor Alois Schardt entscheidet sich für die Absetzung der Folge "Steinschlag" aus der Serie Die Schwarzwaldklinik, die einen Tag später gesendet werden sollte. Begründung: Die Kindesmisshandlung in dieser Folge sei so brutal dargestellt, dass sie den Zuschauern um 19:30 Uhr nicht zugemutet werden könne. Die beiden restlichen Folgen der ersten Staffel werden daraufhin um jeweils eine Woche vorgezogen.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Das ZDF startet die vierteilige Dokumentation Auf den Spuren der Detektive, in der bekannte Detektive der internationalen Krimi-Literatur vorgestellt werden. Der amerikanische Spielfilm Lawinenexpress von 1978, ein Agentenfilm mit vielen Weltstars über einen hochkarätigen sowjetischen Geheimdienstgeneral, der sich in den Westen absetzt, ist erstmals in der ARD zu sehen.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Musikclip-Highlights der internationalen Popszene präsentiert Sängerin Esha Chakravarty im Musikmagazin Wellenlänge, das um 23:35 bei VOX erstmals auf Sendung geht.


23. Februar

  • 1963 (vor 58 Jahren): Schwäbische Geschichten werden in der neuen Serie des SDR erzählt. Hauptfigur ist der Bürgermeister Gscheidle aus dem Städtchen Bad Krottenbrunn, gespielt von Willy Reichert.
  • 1965 (vor 56 Jahren): Im ZDF beginnt unter der Regie von Hans Rosenthal die kabarettistische Sendereihe Schnappschüsse.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Der deutsch-italienische Spielfilm Der schwarze Panther von Rantana von 1962 ist zum ersten Mal in der ARD zu sehen. Heinz Drache spielt einen Ingenieur, der ein Gutachten über eine Zinnmine im thailändischen Dschungel erstellen soll und schon bald nach seiner Ankunft in üble Machenschaften gerät.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Frank Zander und Helga Feddersen präsentieren die erste Ausgabe der Plattenküche im Westdeutschen Fernsehen, dem dritten Programm des WDR. Die ulkige Show, in der die Musikdarbietungen nicht ohne Störungen über die Bühne gehen, wird 1978 ins erste Programm verlegt. Die 100. Ausgabe des ZDF-Reisemagazins Urlaub nach Maß bietet einen Beitrag über Bettenburgen an der Ostsee.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Die ARD zeigt erstmals den amerikanischen Spielfilm Cosa Nostra – Erzfeind des FBI von 1966 über den Kampf der Sicherheitsbehörde der USA gegen die italo-amerikanische Verbrecherorganisation. Efrem Zimbalist jr. spielt wie in der Serie FBI auch hier Inspektor Erskine, während Telly Savallas, bekannt als Lieutenant Kojak aus Einsatz in Manhattan, als Ed Clementi auf der Gegenseite steht.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Zum ersten Mal läuft im ZDF der französische Spielfilm Die Regenschirmmörder von 1980 mit Pierre Richard und Gert Fröbe. Durch eine Verwechslung wird ein Schauspieler, der sich für eine Filmrolle als Killer bewerben will, von einem Gangsterboss als tatsächlicher Killer angeheuert.
  • 1986 (vor 35 Jahren): In der ARD beginnt die 16teilige australische Abenteuerserie Auf und davon! über eine Gruppe von Kindern, die sich auf der Flucht vor einem korrupten Offizier befindet, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Sydney herrscht.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Bei RTL begrüßt Jochen Busse die Zuschauer erstmals in seiner bekannt liebenswürdigen Art zum Wochenrückblick 7 Tage - 7 Köpfe.


24. Februar

  • 1964 (vor 57 Jahren): Im Nachmittagsprogramm der ARD beginnt die Sendereihe Unser Heim, in der Wilfried Köhnemann Einrichtungstipps gibt. Zwei Stunden später startet im ZDF die Abenteuerserie Drei gute Freunde, nachdem eine Folge schon im Versuchsprogramm vor dem offiziellen Sendestart des ZDF ausgestrahlt worden war.
  • 1971 (vor 50 Jahren): In der ARD beginnt die zweiteilige Dokumentation Wehe den Besiegten über die Schicksale von Kriegsgefangenen.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Mit dem spanischen Maler Antonio Tapies beginnt eine siebenteilige ZDF-Sendereihe, in der Sieben Künstler vorgestellt werden, von denen jeder versucht, vor der Kamera sein Werk zu erläutern.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Die ARD startet den dreiteiligen Fernsehfilm Das Boot mit Jürgen Prochnow und Herbert Grönemeyer über eine U-Boot-Besatzung im Zweiten Weltkrieg. Gleichzeitig läuft im ZDF erstmals der französische Spielfilm Der Querkopf von 1977, ein Lustspiel um einen verrückten Erfinder, gespielt von Louis de Funès.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Bei Kabel 1 startet um 19:00 die interaktive Dating-Show Jung, ledig, sucht.... Per Telefon, Fax oder E-Mail kann während der Livesendung aus Köln Kontakt mit 3 Kandidaten im Studio aufgenommen werden. Moderator ist der 25jährige Maik Nöcker ("Radio Hamburg").


25. Februar

  • 1966 (vor 55 Jahren): Im ZDF beginnt die dreiteilige Dokumentarserie Der Fall Kaspar Hauser mit Wilfried Gössler in der Titelrolle. Am Pfingstmontag 1828 taucht in Nürnberg ein junger Mann auf, der wie ein Dreijähriger spricht und nichts über seine Herkunft weiß, aber seinen Namen schreiben kann.
  • 1974 (vor 47 Jahren): Die Folge Rosenmontagszug aus der Serie Ein Herz und eine Seele, die später zu einem festen Bestandteil des Karnevalsprogramms werden wird, wird zum ersten Mal ausgestrahlt. Die ARD zeigt die Folge am Rosenmontag um 20:15 Uhr.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Erstmals im ZDF läuft der amerikanische Spielfilm Du lebst noch 105 Minuten von 1948, ein Thriller mit Barbara Stanwyck und Burt Lancaster. Leona Stevenson, die durch eine Krankheit ans Bett gefesselt ist, hört übers Telefon von einem Mordplan und glaubt, das Opfer zu sein.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Die sechsteilige Krimiserie Lobster mit Heinz Baumann in der Titelrolle als Privatdetektiv beginnt in der ARD.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Im ZDF startet der fünfteilige französische Fernsehfilm Molière, der die Lebensgeschichte des berühmten Komödienschreibers erzählt.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Der niederländisch-belgische Spielfilm Tierarzt Dr. Vlimmen von 1978 ist in der ARD in deutscher Erstaufführung zu sehen. Peter Faber spielt einen Tierarzt in einer Kleinstadt um 1930, der zupackt, wenn's nötig ist, dem aber amouröse Abenteuer nachgesagt werden.
  • 1985 (vor 36 Jahren): Zwei Sendereihen beginnen im Nachmittagsprogramm der ARD: Höchste Zeit, ein heiteres fünfteiliges Familienmagazin, und Chic, ein vierteiliges Modemagazin von und mit Marie Louise Steinbauer. Am Abend startet in der ARD die sechsteilige amerikanische Serie Die Blauen und die Grauen über den Bürgerkrieg zwischen den Süd- und den Nordstaaten der USA.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Das ZDF zeigt zum ersten Mal den französischen Spielfilm Zwei Kamele auf einem Pferd von 1979. Pierre Richard spielt einen Drehbuchautor, der auf einer Party für seinen Chef gehalten wird.
  • 1995 (vor 26 Jahren): In Sat.1 startet die Spielshow Das goldene Ei mit Michael Tasche.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Die US-Science-Fiction-Serie Space 2063 wird bei VOX erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.


26. Februar

  • 1970 (vor 51 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Winchester 73 von 1950 mit James Stewart ist erstmals in der ARD zu sehen. Im Mittelpunkt dieses Westerns steht ein berühmtes Gewehr, das als Siegestrophäe bei einem Preisschießen winkt.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Die siebenteilige Sendereihe Schlagzeile beginnt am Nachmittag in der ARD. Im Mittelpunkt stehen Ereignisse, in die Kinder verwickelt waren und die Schlagzeilen gemacht haben.
  • 1979 (vor 42 Jahren): In der ARD heißt es zum ersten Mal PS – Feuerreiter. Wie schon in der Vorgängerserie PS geht es wieder um das Autohaus Neubert, das diesmal jedoch nur eine Nebenrolle spielt.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Erstmals zeigt das ZDF den amerikanischen Spielfilm Der Anderson-Clan von 1970. Sean Connery spielt einen Safeknacker, der nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis plant, sämtliche Wohnungen eines Mietshauses an einem Wochenende auszuräumen.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Am Nachmittag startet in der ARD die fünfteilige Sendereihe Aus dem Leben gegriffen, die sich mit Entscheidungen beschäftigt.
  • 1989 (vor 32 Jahren): Die 7teilige tschechische Kinderserie Ferien mit Silvo beginnt in der ARD. Der Junge Pipo nimmt einen Irish Setter, den er Silvo nennt, in Pflege und besucht mit ihm Onkel Sirak auf dem Land.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Die US-Comedyserie Immer Ärger mit Dave wird bei RTL2 erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Eine weitere Premiere gibt es zur Prime Time bei RTL: dort startet die US-Actionserie Thunder in Paradise - Heisse Fälle, coole Drinks ebenfalls in deutscher Erstausstrahlung.
  • 1996 (vor 25 Jahren): Um 23:00 meldet sich auf Pro7 Arabella Kiesbauer live aus München zur ersten Ausgabe ihres neuen Showtalks Arabella Night. Unterstützung bekommt die Moderatorin, die zusätzlich weiterhin jeden Tag im Nachmittagsprogramm zu sehen ist, von ihrem tierischen Assistenten: Papagei Arabello.


27. Februar

  • 1961 (vor 60 Jahren): Der fünfteilige Fernsehfilm Zu viele Köche startet in der ARD. Heinz Klevenow spielt den ruhmreichen New Yorker Privatdetektiv Nero Wolfe, der als Feinschmecker an einem Kochwettbewerb teilnimmt und dort mit einem Mordfall konfrontiert wird.
  • 1965 (vor 56 Jahren): In der ARD beginnt der zweiteilige Bericht Auf der Suche nach dem Heil, in dem es unter anderem um Sekten geht.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Die siebenteilige Serie Die diebischen Zwillinge startet im ZDF. Alice und Ellen Kessler spielen Tänzerinnen, die zum Kummer ihres Managers klauen wie die Raben. Am späten Abend ist der amerikanische Spielfilm Der vierte Mann von 1952 erstmals in der ARD zu sehen. John Payne spielt den Fahrer einer Blumenhandlung, der sich an die Fersen von vier Gangstern heftet, die einen Geldtransport überfallen haben.
  • 1975 (vor 46 Jahren): Die erste Folge der Krimiserie Columbo wird in der ARD gezeigt. Der von Peter Falk gespielte Inspektor der Kripo in Los Angeles ist dem deutschen Fernsehpublikum schon durch zwei Spielfilme bekannt. Die für diesen Abend im ZDF vorgesehene Ausgabe von Dieter Hildebrands Notizen aus der Provinz wird abgesetzt, weil sie sich satirisch mit der Situation um den Paragraphen 218 befasst. Nach Ansicht von Intendant Karl Holzamer ist die Ausstrahlung in unmittelbarer zeitlicher Nähe zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts einer sachlichen Erörterung nicht förderlich. Zwei Tage vorher war die Fristenlösung für Schwangerschaftsabbrüche für verfassungswidrig erklärt worden.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Der amerikanische Spielfilm Die Verfolger von 1971 ist in deutscher Erstaufführung in der ARD zu sehen. Sammy Davis jr. spielt einen Marshal auf der Suche nach einer Bande, die einen Mord und eine Entführung auf dem Gewissen hat.
  • 1979 (vor 42 Jahren): In deutscher Erstaufführung läuft in der ARD der kanadische Science-fiction-Film Invasion der Raumschiffe von 1977 mit Robert Vaughn und Christopher Lee. Darin geht es um die Bewohner des Planeten Alpha, die sich eine neue Heimat suchen müssen, weil ihre Sonne zu explodieren droht.
  • 1981 (vor 40 Jahren): Die ARD zeigt zum ersten Mal den amerikanischen Spielfilm Buck Rogers von 1979, eine vergnügliche Mischung aus Science-fiction-Film, Märchen und Gangsterdrama im Comic-Stil. Gil Gerard spielt den Captain eines Raumschiffs, das von einem Meteoritenschwarm aus der Bahn geworfen wird, worauf ein ungeheurer Temperatursturz den Astronauten vereisen lässt.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Im Nachmittagsprogramm der ARD beginnt die Fußballschule, ein Trainingskurs in dreizehn 30minütigen Lektionen, gestaltet von SWF-Sportreporter Rudi Michel.


28. Februar

  • 1961 (vor 60 Jahren): Das Bundesverfassungsgericht verkündet das Urteil im Streit um die Rechtmäßigkeit der dem Bund unterstellten Deutschland-Fernsehen-GmbH und ihres Vorhabens, ein zweites Fernsehprogramm auszustrahlen. Es stellt klar, dass die Bundesländer für die Organisation des Rundfunks zuständig sind, der Bund dagegen nur für die Rundfunktechnik, also die Übermittlung der Ton- und Bildsignale. Damit sind nun die Länder gefordert, den Weg für ein zweites Fernsehprogramm zu bereiten, während die Deutschland-Fernsehen-GmbH aufgelöst werden kann.
  • 1964 (vor 57 Jahren): Im ZDF beginnt die dreiteilige Familienserie Am Sonntag gehört Vati uns.
  • 1966 (vor 55 Jahren): Im Nachmittagsprogramm der ARD startet die sechsteilige Ratgeberreihe Schaffe, schaffe, Häusle baue . . . mit Tipps für Heimwerker. Im ZDF läuft zum ersten Mal der amerikanische Spielfilm Der Mann, der herrschen wollte von 1949. Broderick Crawford spielt einen Farmerssohn, der zum Gouverneur aufsteigt und immer skrupelloser wird.
  • 1969 (vor 52 Jahren): Das ZDF zeigt das Dokumentarspiel Das Wunder von Lengede, in dem die dramatischen Ereignisse des Bergwerksunglücks von Lengede am 24. Oktober 1963 und der mehrere Tage dauernden Rettungsaktion geschildert werden.
  • 1970 (vor 51 Jahren): Theo, der Reporter heißt eine vierteilige Sendereihe für Kinder, die im ZDF beginnt. Theo ist eine Puppe, die von Dieter und Jürgen, gespielt von Joachim Röcker und Reinhold Brandes, in jeder Folge in eine andere Stadt geschickt wird, um diese zu porträtieren. Der deutsch-spanische Spielfilm Das Geheimnis der schwarzen Witwe von 1963 mit O. W. Fischer und Karin Dor ist erstmals in der ARD zu sehen. Eine Mordserie mit einer Spinnennachbildung hält Scotland Yard in Atem.
  • 1971 (vor 50 Jahren): Der amerikanische Spielfilm 1, 2, 3, du bist frei von 1964 über die Probleme einer schwarz-weißen Ehe läuft in deutscher Erstaufführung im ZDF.
  • 1975 (vor 46 Jahren): In deutscher Erstaufführung zeigt die ARD den englischen Spielfilm Botschaft für Lady Franklin von 1973. Sarah Miles spielt eine reiche Witwe, in die sich ihr Chauffeur verliebt hat.
  • 1976 (vor 45 Jahren): Der französisch-italienische Spielfilm Die Haut des anderen von 1966 läuft zum ersten Mal im ZDF. Lino Ventura spielt einen Spezialagenten, der in Wien eine undichte Stelle im Netz des französischen Geheimdienstes aufspüren soll. Erstmals in der ARD zu sehen ist der amerikanische Spielfilm Unter Verdacht von 1944. Charles Laughton spielt den Geschäftsführer einer Londoner Tabakhandlung, der verdächtigt wird, seine zänkische Frau umgebracht zu haben.
  • 1979 (vor 42 Jahren): In der ARD läuft die erste Ausgabe von Mensch ärgere Dich nicht, einer Spielshow für Kinder. Vier Mannschaften – je ein Kind und ein Prominenter – bestreiten ein Würfelspiel. Zusätzlich sind auch noch andere Aufgaben zu lösen.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Die siebenteilige Sendereihe Un-Ruhestand startet im ZDF. Erzählt werden sieben Geschichten vom Älterwerden, wobei es um den Generationskonflikt, Partnerverlust im Alter und die Auseinandersetzung mit dem Tod geht. Musik ist, wenn man's trotzdem macht heißt eine fünfteilige Dokumentarfilmreihe über musizierende Amateure, die in der ARD beginnt.
  • 1981 (vor 40 Jahren): In deutscher Erstaufführung zeigt die ARD den amerikanischen Spielfilm Entführt – Die Abenteuer des David Balfour von 1960. James MacArthur spielt einen jungen Schotten, den sein Onkel nach Amerika bringen und dort als Sklave verkaufen lassen will. Zum ersten Mal im ZDF zu sehen ist der deutsch-italienisch-spanische Spielfilm Top Job – Diamantenraub in Rio von 1966. Edward G. Robinson spielt einen Professor, der, nachdem er dreißig Jahre lang das Diamantensyndikat in Rio beobachtet hat, den Raub der Edelsteine plant.
  • 1986 (vor 35 Jahren): Der österreichische Spielfilm Hallo, Taxi von 1958 läuft erstmals in der ARD. Paul Hörbiger spielt einen Fiaker, der aus Mangel an Kunden den Führerschein macht und Taxifahrer wird. Am späten Abend zeigt das ZDF zum ersten Mal den englischen Spielfilm Kein Koks für Sherlock Holmes von 1976 mit Nicol Williamson in der Titelrolle. Dr. Watson vermutet eine Kokainsucht beim berühmten Meisterdetektiv und bittet den Wiener Seelenarzt Dr. Sigmund Freud um Hilfe.
  • 1995 (vor 26 Jahren): Die Spielshow Nobody is perfect mit Ingolf Lück startet in der ARD. Länger auf Sendung (nämlich - mit Unterbrechungen - seit 1959) ist die Rateshow Sag die Wahrheit, die um 21:15 Jubiläum feiert: In der ARD steht Folge 150 auf dem Programm.


29. Februar

  • 1976 (vor 45 Jahren): Der amerikanische Spielfilm So ein Pechvogel von 1950 läuft zum ersten Mal in der ARD. Regisseur John Ford präsentiert eine Persiflage auf Patriotismus und Heldenverehrung über einen Freiwilligen, der sich zur Teilnahme am Zweiten Weltkrieg gemeldet hat.
  • 1980 (vor 41 Jahren): Die ARD zeigt erstmals den deutschen Spielfilm Fahrt ins Abenteuer von 1943. Hans Holt spielt einen erfolgreichen Schriftsteller, der sich während einer Bahnfahrt in eine reizende Sekretärin (Winnie Markus) verliebt und sich als mittelloser Dichter ausgibt.
  • 2004 (vor 17 Jahren): Die beiden Programme rbb Berlin und rbb Brandenburg werden zusammengelegt. Getrennt gesendet werden im neuen Programm rbb Fernsehen seitdem lediglich die Regionalsendungen Abendschau und Brandenburg aktuell.


Was geschah im Januar?   ◀             Was geschah am...?             ▶   Was geschah im März?