Mo, 31. Dezember 1956

Seite zuletzt bearbeitet vor 180 Tage 1 Stunde
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
So, 30. Dezember 1956   ◀                 1956                 ▶   Di, 1. Januar 1957

Anmerkung: Ferdinand Frey schrieb im Gong 4/1957 in seiner Fernsehkritik: Man sollte am Silvesterabend das Fernsehgerät nicht einschalten! Die Stimmung dieses Tages kann - wie auch am Heiligen Abend - nicht durch den Bildschirm herbeigezaubert werden. Selbst wenn man eine schwungvollere und weniger provinzielle Aufführung der 'Fledermaus' gewählt und der Südwestfunk eine glücklichere und geschmackssichere Hand bei seiner Jahres-Kehraus-Sendung beweisen hätte!

ARD[Bearbeiten]

16:30 Für Kinder von 8–12 Jahren
Bim – Die Geschichte eines kleinen Esels
Ein französischer Spielfilm, Musik: Mohamed Iguerbouchen, Produktion: Georges Derocles, deutscher Sprecher: Udo Langhoff (bis 17:30 Uhr / NWRV Hamburg)

HR/SWF/SDR
 18:00 Sport im Südwesten
bis 18:30 Uhr

19:00 Die Fledermaus
Operette von Johann Strauß, Personen und Darsteller: Gabriel von Eisenstein (Fred Liewehr), Rosalinde, seine Frau (Gerda Scheyrer), Ida, ihre Schwester (Uta Boehm), Adele, ihr Kammermädchen (Eta Köhrer), Prinz Orlofsky (Rudolf Christ), Dr. Falke, Notar (Eberhard Waechter), Gefängnisdirektor Frank (Karl Dönch), Alfred, ein Tenor (Kurt Preger), Dr. Blind, Advokat (August Jaresch), Frosch, Gerichtsdiener (Franz Böheim)
Dirigent: Professor Paulik, Bühnenbild: Professor W. Hösslin, Bildregie: Erich Neuberg, Inszenierung: Oskar Fritz Schuh
Eine Übertragung aus dem Volkstheater Wien
1874 in einem Badeort in der Nähe von Wien. Notar Dr. Falke will sich an Gabriel von Eisenstein rächen, weil dieser ihn bei einem Maskenball lächerlich gemacht hat. Er überredet Eisenstein, der gerade eine kleine Gefängnisstrafe anzutreten hätte, am Kostümball des Prinzen Orlofsky teilzunehmen und stellt ihm reizende Damenbekanntschaften in Aussicht. Eisenstein landet ihm turbulenten Verlauf dieses Festes letztendlich ahnungslos in den Armen seiner Frau Rosalinde, während die von Dr. Falke inszenierten Verwicklungen in der Gefängniskanzlei ihren Höhepunkt erreichen ... (Übernahme vom Österreichischen Fernsehen ORF aus Wien)
22:30 Neujahrsglückwünsche der Eurovisionsländer
(SWF)
23:00 Wir blättern um
Eine kleine Revue von Jahr zu Jahr
'Was tut ein junger Mann in Paris, wenn er fremd ist?' - Vormittags in den Louvre, nachmittags auf den Eiffelturm und abends zu Bett. Wenn es da die 'Folies Bergere' nicht gäbe, das 'Lido', das 'Casino', das 'Chantilly' und und und. Und so lässt sich der junge Herr von einer funkelnden Revue verzaubern, die auch als fröhliche Silvesterfeier grad das richtige ist. Mit dabei unter anderem: Kurt Edelhagen und Ralf Wolter
Das Silvesterprogramm soll vielerlei und unterschiedlichen Wünschen gerecht werden, soll amüsante Unterhaltung bieten. Damit verbietet sich der turbulene Ulk ebenso wie ein trockener Jahresquerschnitt. So ergibt sich zwangsläufig die Form einer Revue, bei der man jederzeit hinein- oder hinausgehen kann, die aber dennoch nicht ohne einen leichten Zusammenhang zu denken ist (bis gegen 00:45 Uhr / SWF)

Telesaar[Bearbeiten]

19:15 Unser Magazin
20:15 Silvesterabend – ernst und heiter

Österreich[Bearbeiten]

19:00 Die Fledermaus
Siehe ARD
22:00 Silvesterprogramm

Schweiz[Bearbeiten]

19:00 Die Fledermaus
Siehe ARD
22:00 Aus Genf
Soirée de cirque
23:50 Vom Münsterplatz in Bern
Jahreswechsel und Neujahrswünsche

So, 30. Dezember 1956   ◀                 1956                 ▶   Di, 1. Januar 1957