Di, 31. Dezember 1963

Seite zuletzt bearbeitet vor 423 Tage 18 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Mo, 30. Dezember 1963   ◀                 1963                 ▶   Mi, 1. Januar 1964

Inhaltsverzeichnis

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Die Schaubude

11:00 Eishockey–Turnier
Um den Spengler-Pokal spielen Spartak Prag - Wifsta Östrand
Eine Eurovisionssendung des Schweizerischen Fernsehens/SRG aus Davos (bis gegen 13:15 Uhr)
14:30 Brigliadoro
Ein Pferd, zwei Jungen und viele Abenteuer
Die Jungs sind diesmal in einem Schloss eingesperrt, in dem Weinfälscher hausen. Nach aufregenden Abenteuern kommt ihnen ein Pferd zu Hilfe ... (Wiederholung einer Jugendstundensendung etwa ab 12 vom 31.12.1962 / NDR)
15:30 Nachlese 63
Ein Rückblick auf die Unterhaltungssendungen des Deutschen Fernsehens 1963, zusammengestellt von Michael Leckebusch
Die Beiträge, die von allen Rundfunkanstalten beigesteuert wurden, gliedern sich in drei Teile: zunächst kommt die ältere Generation zum Zuge, danach das Kabarett und Chanson, schließlich der moderne Schlagerreigen (Etwa ab 16 / RB)
17:00 Jahresrückblick 1963
Eine Produktion der Tagesschau
Redaktion: Ernst Neumann, Wolf Ising und Michael Thomas, Filmschnitt: Christoph Winter und Dorrit Geissler, Ton: Günther Bock, Sprecher: Karl-Heinz Köpcke, Cay-Dietrich Voss und Martin Thon, Leitung: Hans Joachim Reiche (Wh. vom Sonntag)

NDR/RB
 18:22 Die Nordschau
Im Zeitraffer. Tatsachen, Meinungen, Hintergründe
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Berichte vom Tage
 19:26 Die Sündenbock–AG
Fernsehspiel von Sigismund von Radecki

SFB
 18:15 Aus der christlichen Welt
 18:35 Hallo Porter

WDR
 18:30 Hier und heute
Der Westen in Bilder, Berichten und Begegnungen
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:20 Ein gutes neues Jahr
Fernsehspiel
 19:45 Kleine Spiele aus Übersee
Modernes Weihnachtsmärchen

HR
 18:15 Meine drei Söhne
Großvater fühlt sich überflüssig, nachdem Tante Selena den Haushalt übernommen hat ...
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Die Hessenschau
 19:20 Hier bin ich Tier, hier darf ich's sein
Friedrich Schoenfelder kommentiert augenzwinkernd einen Besuch im Zoo
 19:55 Heute in Hessen

SR
 18:25 Shannon klärt auf
 19:10 Das Porträt

SWF/SDR
 18:15 Anwalt der Gerechtigkeit
Der junge Polizeianwärter Larry Wade rettet geistesgegenwärtig einen alten Mann, der überfallen und beraubt wurde. Larry gerät jedoch in Verdacht, als sich herausstellt, dass sein geflüchteter Bruder Peter die Tat verübte ...
 18:45 Die Abendschau
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:15 Zeitungs–Stafette
In einer Rückblende sehen wir den Weg, den eine Zeitung von ihrer Herstellung bis zur Auslieferung nimmt

BR
 18:30 Nachrichten
 18:35 Meine drei Söhne
Vater Steve möchte seinen Söhnen beibringen, dass man ein Problem nie durch körperliche Gewaltanwendung lösen kann. Dabei knistert es momentan zwischen zwei der Jungs, die sich für das selbe Mädchen interessieren ...
 19:05 Nachrichten und aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Zwischen Spessart und Karwendel

20:00 Neujahrsansprache des Bundespräsidenten
20:10 Nachrichten / Wetter
20:15 Schimpf vor zwölf
Ein Silvester-Kabarett mit der Münchner Lach- und Schießgesellschaft
Mit Ursula Noack, Hans Jürgen Diedrich, Klaus Havenstein, Dieter Hildebrandt und Jürgen Scheller
Texte: Dieter Hildebrandt, Klaus Peter Schreiner und Rolf Ulrich, Kompositionen: Walter Kabel, es spielt das Orchester Hugo Strasser, Regie: Sammy Drechsel
Das Silvesterprogramm wurde speziell für das Deutsche Fernsehen geschrieben
Gong 3/1964 schrieb in seiner Kritik: Es begann provinziell und blieb es - von wenigen Passagen abgesehen - bis zum Finale. [...] gingen die spitzzüngigen Kabarettisten nur selten über Bayerns Staatsgrenzen hinaus. Was sie persiflierten, traf ins Schwarze, nur beschäftigt sich der bundesdeutsche Normalbürger im Alltag nicht so intensiv mit dem Freistaat Bayern wie die Münchner Kabarettisten [...] So mussten zwangsläufig eine Reihe von Pointen verpuffen. Trotzdem: Man sah auch herzerfrischend komische, unsere deutsche Wirklichkeit schonungslos entlarvende Dinge [...] (ab 16 / BR)
22:00 Jolanthe lässt bitten ...
Silvestersendung von Dieter Pröttel, Textbeiträge: Karl-Heinz Barth, Georg Kreisler und Heinz Oskar Wuttig
Mitwirkende: Lill-Babs, Fiffi Brix, Liesel Christ, Petula Clark, Heidi Kabel, Ruth Kappelsberger, Evi Kent, Hildegard Knef, Frieda Linzi, Ursula von Manescul, Lucie Millowitsch, Mina, Brigitte Mira, Line Renaud, Marika Rökk, Gisela Schlüter, Friedel Hensch und die Cyprys, Gus Backus, Hans Clarin, Silvio Francesco, Walter Gross, Paul Hörbiger, Gustav Knuth, Friedrich Mertel, Willy Schmid, Peter Wehle und Helmut Zacharias
Es tanzen das Ballett Sabine Ress und die Hiller Girls, Choreografie: Sabine Ress und Gisela Free, es spielt das Tanzorchester des SWF, Leitung: Rolf Hans Müller, Zeichentrick: Harry Schulz, Szenenbild: Horst Scheel, Regie: Dieter Pröttel
Glücksschwein Jolanthe bittet zum beschwingten Jahres-Kehraus mit bekannten Künstlern. Verschiedene Sparten des Fernsehens - Familienserien, Shows, Wetterkarte, Sport - und Theaterübertragungen - werden von Jolanthe einmal anders, nämlich primär musikalisch behandelt. Die ca. 450.000 Mark teure Produktion wurde im August aufgezeichnet (Eher ab 16 / SWF)
00:00 Neujahrsgruß
Mit Hans Söhnker
00:10 Prosit Neujahr
Direktübertragung eines Silvester-Balls aus den Südwestfunk-Fernsehstudios Baden-Baden
Mitwirkende: Hannelore Auer, Susi Ball, Maria und Margot Hellwig, Evi Kent, Frieda Linzi, Ursula von Manescul, Brigitte Mira, Friedel Hensch und die Cyprys, Gus Backus, Roberto Blanco, Cycasso, Kurt Dehn, Richard Germer, Walter Gross, die Gimma-Brothers, Bill Ramsey, Fritz Schulz-Reichel, Willi Rose, Hans-Arno Simon, Willy Schmid, Jupp Schmitz, Jean Thomé, Georg Thomalla, Hans Uwe Schneider, die drei Halodis und andere
Es spielt das Tanzorchester des SWF, Leitung: Rolf-Hans Müller und das Jochen-Brauer-Sextett, Szenenbild: Horst Scheel, Regie: Dieter Pröttel
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 02.01.1964: [...] Sowohl vor wie nach Mitternacht gab es zwar einige wenige Glanzlichter, aber: Vier Stunden Evy Kent, Gus Backus, Friedel Hensch und Willy Schmid - das war einfach zuviel. Was sich Baden-Baden [...] dabei gedacht hat, vor zwölf eine Aufzeichnung und nach zwölf eine Live-Sendung mit den gleichen Sängern und Einfällen [...] loszulassen, wird sicher für immer ein streng gehütetes Geheimnis bleiben (Eher für Erwachsene / bis gegen 02:00 Uhr / SWF)

ZDF[Bearbeiten]

18:30 Nachrichten
Anschließend
Aus Bund und Ländern
18:45 Es spielt für Sie ...
das Orchester Mantovani
19:00 Kennst du die Alpen?
Ein Reisequiz - zwischen den Jahren, heute von Salzburg hinüber ins Berchtesgadener Land
19:30 Zum Jahreswechsel
19:40 Nachrichten
20:00 Neujahrsansprache des Bundespräsidenten
20:10 Die Rache des Jebal Deeks
Eine Komödie von John Hess, Personen und Darsteller: Jebal Deeks (Carl Heinz Schroth), Miss Calhoun (Karin Jacobsen), Sykes (Hubert von Meyerinck), Bricklow (Achim Strietzel), Elliot (Heinz Spitzner), Caprovec (Hans Schwarz), John Berry (Werner Stock), Fannington (Hans Epskamp), Byrnes (Harry Wüstenhagen), Mc. Comp (Walo Lüönd), Revisoren (Hugo Schrader, Joachim Röcker), Szenenbild: Robert Stratil, Regie: Dietrich Haugk
Jebal Deeks tut seit 27 Jahren brav seinen Dienst als Bürovorsteher in einer Bank. Verbittert darüber, dass er bei Beförderungen immer übergangen wird, beschließt er eines Tages, 60.000 Dollar mitgehen zu lassen. Als etwas dazwischenkommt, überlegt Deeks, ob es ratsam ist, durch einen Diebstahl Rache zu nehmen. Er hat eine bessere Idee: von nun an bereichert er seine Bank, indem er laufend kleine Beträge aus seiner Tasche beisteuert. Die Wirkung ist verblüffend: die seltsamen Kassenüberschüsse legen langsam aber sicher den ganzen Betrieb lahm ...
Gong 52/1963: Freundliche Groteske über einen kleinen Angestellten, der auf seine Weise einer Beförderung nachhilft, schließlich aber selbst reinfällt
Gong 3/1964 schrieb in seiner Kritik: Ein erfreulicher Auftakt des Silvesterprogramms, der von Dietrich Haugk fröhlich inszeniert und von Schroth überlegen absolviert wurde (ab 14)
21:15 Wodka und Whisky
Ein Eis-Cocktail mit Alain Giletti und Anna Galmarini
In einer Kurzrevue mit 'Holiday on Ice'-Stars wechseln sich Kosaken und Amerikaner in schwungvollen Eislaufkünsten ab. Der Zuschauer erlebt ein Kosakenfest mit Lanzenreitern und Säbelkämpfen sowie Cowboys und Texas-Ranger im Wilden Westen
21:45 Melodien aus Berlin
Von 1963 nach 1964 - Großer Silvesterball aus dem Palais am Funkturm mit 2000 Besuchern und 80 Mitwirkenden
Vorgesehene Gäste: Chariklia Baxevanos, Ingrid van Bergen, Frank Bergen, Bert Berger, Will Brandes, Ruth Freytag, Erna Haffner, Jack Hammer, Ted Herold, Loni Heuser, Gitta Lind, Wolfgang Neuss, Rudolf Schock, Grethe Weiser, die Dominos, die Floridas, die Moonlights, die Ping-Pongs, das Trio Santa Cruz, das Trio Sorrento, das Carola-Krauskopf-Ballett, die Hiller-Girls, die Tanzschule Keller, Boyd Bachmann, Alfred Braun, Bully Buhlan, Addi Münster, Ernst Stankovski, die Mainer Hofsänger und viele andere Prominente
Es spielen die Orchester Kurt Henkels und Max Greger sowie das Große Berliner Tanz- und Unterhaltungs-Orchester unter der Leitung von Friedrich Schröder, Regie: Hans Eberhard (Eher für Erwachsene / bis gegen 02:00 Uhr)
Bild + Funk 52/1963: Viele hätten es sicher gern gesehen, dass Mainz im echten Kontrast zum Ersten Programm einen besinnlichen Jahresausklang mit großem Sinfoniekonzert und mit Glockenklang geboten hätte
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 02.01.1964: [...] Regie gab's sporadisch und dann penetrant, Zügel schießen lassen und alles mit lautstarker Musik überschwemmen ergibt mit Sicherheit keine Festfreude. Eine für einen richtig schönen Albtraum geeignete Sendung
Gong 3/1964 schrieb in seiner Kritik: Endlich wieder einmal eine Live-Sendung, die über mehrere Stunden ging und ein großes Publikum ins Bild brachte, das sich amüsieren wollte. [...] Die Vorführungen waren großstädtisch, die Regie hatte Pfiff und die Berliner machten großartig mit. [...] Unterhaltung freiweg und mit guten Künstlern, dazu ein Publikum, das mitmacht: das war die Silversterüberraschung der ZDF, die weit ins neue Jahr dauern möge [...]
Dazwischen gegen 23:50 Uhr
Turmblasen und Einläuten des neuen Jahres

Österreich[Bearbeiten]

18:30 Kurznachrichten
18:33 Wie's einmal war ...
Heinz Conrads besucht liebe Freunde im Altersheim Lainz
Mitwirkende: Eleonore Schwarz, Friedl Czepa, Paul Hörbiger, Stella Wang, Inge Buchner, Helga Schramm, Emmerich Arleth, Harry Peters und Karl Swoboda
Es singen und spielen: die Mozart-Sängerknaben unter der Leitung von Erich Schwarzbauer, Karl Grell mit dem Wiener Solistenorchester und Gustav Zelibor, Regie: Herbert Fuchs
Wie jedes Jahr besucht Heinz Conrads auch heuer das größte Wiener Altersheim und verwandelt dessen Festsaal in ein Fernsehstudio. Der Bogen des wienerisch-österreichischen Unterhaltungsprogramms reicht von Mozarts 'Bandlterzett' über eine virtuos-moderne Fassung des Walzers 'An der schönen blauen Donau' und Weinheber-Gedichte bis zum Wienerlied
19:30 Abendnachrichten
19:45 Zeit im Bild
20:00 Mädi
Operette in drei Akten von Alfred Grünwald, Leo Stein, Robert Gilbert und Otto Daue, Musik von Robert Stolz, Fernsehfassung von Karl Lackner, Personen und Darsteller: Mädi (Johanna Matz), Dr. Aribert Welberg, Anwalt (Eberhard Waechter), Peter Ternitz, Fabrikant (Carl W. Fernbach), Bobby Waterman (Wilfried Steiner), Ferdi Bernstorf (Hans Christian), Lo Bernas, Schauspielerin (Rosy Barsony), Archibald, Klubdiener (Eduard Linkers), Perlsee, Empfangschef (Adolf Böhmer), Pompinier, Schlafwagenschaffner (Fritz Muliar), Die Pensionsfreundinnen von Mädi: Gerti (Judith Schmidhofer), Brigitte (Monika Strauch), Ursula (Lieselotte Plauensteiner), Margot (Heidemarie Frauendienst), Kellner (Josef Menschik und Edi Brosch-Shorp), Zeitungsverkäufer (Peter Trost), musikalische Einrichtung: Johannes Fehring, Produktion: Karl Lackner, Regie: Peter Hey
Die seit drei Jahren größte Operettenproduktion des Österreichischen Fernsehens erzählt von einem jungen Mädchen, das einen bekannten Scheidungsanwalt bittet, sie proforma zu heiraten, um ihr dadurch Glück und Wohlstand zu ermöglichen. Ihr Bräutigam kommt nämlich nur in den Besitz einer erklecklichen Erbschaft, wenn er eine arme, geschiedene Frau glücklich macht ... (ab 16)
21:40 Bilanz des Jahres
Von und mit Karl Farkas
Mitwirkende: Elli Naschold, Henriette Ahlsen, Nadja Marinova, Grete Pribersky, Edith Steinacher, Relly Gmeiner, Gerti Rathner, Ernst Waldbrunn, Maxi Böhm, Wolfgang Hebenstreith, Ossy Kolmann, Herbert Prikopa, Karl Hruschka und Harry Glöckner, musikalische Leitung: Norbert Pawlicki, Regie: Peter Hey
23:40 Mit dem Österreichischen Fernsehen ins neue Jahr
Ein musikalisches Rendezvous
Mit Bruce Low und seinen Gästen Bibi Johns, Gus Backus, Willy Dirtl, Alfredo Smaldini, Mitgliedern des Wiener Staatsopern-Balletts, Johannes Fehring und seinem Orchester, Choreografie: Willi Dirtl, Kostüme: Edith Almoslino, Bühnenbild: Robert Posik, Regie: Herbert Fuchs (ab 16)
00:25 Lieben Sie Show?
Eine Unterhaltungssendung von Michael Pfleghar und Dieter Werner
Mit dem Hazy-Osterwald-Sextett und Alice und Ellen Kessler, Juliette Greco, Vivi Bach, Lill-Babs, Heidi Brühl, Petula Clark, Dalida, Sascha Distel, Silvio Francesco, Nadja Gray, Bill Ramsey, Vico Torriani und anderen, es tanzt das Bavaria Fernseh-Ballett, musikalische Bearbeitung und Leitung: Marcel Peters und Heinz Kiessling, Regie: Michael Pfleghar (bis gegen 02:00 Uhr)

Schweiz[Bearbeiten]

11:00 Eishockey–Turnier
Um den Spengler-Pokal spielen Spartak Prag - Wifsta Östrand, Sprecher: Jan Hiermeyer
Übertragung aus Davos (bis gegen 13:15 Uhr)
15:30 Eishockey–Turnier
Um den Spengler-Pokal spielen HC Davos - Preußen Krefeld, Sprecher: Jan Hiermeyer
Übertragung aus Davos (bis gegen 17:30 Uhr)
20:00 Glashauskomödie
Fernsehspiel von Fritz Eckhardt, Personen und Darsteller: Mary Chalmers (Luise Ullrich), John (Rudolf Rhomberg), Richard (Horst Keitel), Charles (Hans Clarin), Tom, Richards Sohn (Volker Lechtenbrink), Syl Harryson (Richard Häußler), Chrys, seine Tochter (Ute Boy), Jennifer, Hausdame bei Mary Chalmers (Irene Mann), Nell, Dienstmädchen bei Mary Chalmers (Erika Rehhahn), Ein Herr (Herbert Weißbach), Regie: Heinz Dunkhase
Mary Chalmers erhält überraschend Besuch ihrer drei sehr gegensätzlichen Söhne John, Richard und Charles. Grund für diesen 'Überfall': die geplante Wiederverheiratung Marys mit Syl Harryson. Besonders der Anwalt und der Bankdirektor schießen scharf gegen das Vorhaben ihrer Mutter. Doch auch der Bräutigam ist nicht untätig: listig schlägt Syl zurück, entlarvt die gar nicht so unbescholtenen und uneigennützigen Söhne, treibt sie mit raffinierten Mitteln in die Enge. Denn auch andere schmieden Heiratspläne ...
21:35 Das wird morgen vorbei sein
Eine große Silvesterschau mit Caterina Valente, Trude Herr, Audrey Arno, Ralf Bendix und anderen, Regie: Harald Vock
23:00 Auge contra Ohr
Ein Silvestermatch Radiohörer gegen Fernsehzuschauer
Spielleiter: Hans Gmür und Hermann Weber
23:30 Silvesterparty
Kleine musikalische Unterhaltung zum Jahresausklang mit Ema Damia, Clessia Wade, Jo Roland und den Orchestern Günther Leimstoll und Harlem Ramblers, Präsentation: Heidi Abel
23:50 Zum Jahreswechsel
Glocken aus allen vier Landesteilen läuten das neue Jahr ein
00:05 Die Party geht weiter
Mit Musik und Tanz ins neue Jahr (bis gegen 01:00 Uhr)

Mo, 30. Dezember 1963   ◀                 1963                 ▶   Mi, 1. Januar 1964