Do, 12. November 1964

Seite zuletzt bearbeitet vor 184 Tage 15 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Mi, 11. November 1964   ◀                 1964                 ▶   Fr, 13. November 1964

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Die Kriegsschuldfrage heute
Die Ursprünge des Ersten Weltkriegs
Filmbericht von E. Leube mit Diskussion
 11:05 Aus meinem Reisetagebuch
Skilauf im Mittelgebirge
Bericht von Martin Schließler
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:00 Uhr

17:00 Cyrus, das Seepferd
Seepferdchen Cyrus hilft dem Meermädchen bei der Suche nach ihren Perlen. Auf ihrem abenteuerlichen Weg stoßen sie auf ein altes Schiffswrack ... (Kinderstunde / BR)
17:10 Erzählen – spielen – basteln
Diesmal spielt Erika mit ihrer Kindergruppe das Lied vom Dornröschen. Dazu gibt es Tipps für Kostümandeutungen und selbstgemachte Requisiten (Kinderstunde / BR)
17:40 Lassie
Die Tochter einer Freundin von Jeffs Mutter, ein verzogenes Gör, möchte die Freundschaft zwischen Jeff und Lassie mit allen Mitteln zerstören ... (Kinderstunde / BR)
18:10 Nachrichten der Tagesschau
Alle Sender außer HR und BR

NDR/RB
 18:15 Die Nordschau
Heute: Aus erster Hand
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Berichte vom Tage
 19:25 Das gibt es nur in New York

WDR
 18:30 Hier und heute
Der Westen in Bildern, Berichten und Begegnungen
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:15 Die letzte Hoffnung
Fernsehspiel
 19:45 Stippvisite im Wilden Westen
Heute: Vierbeinige Wegelagerer

HR
 18:10 Oskar Fritz Schuh inszeniert
'Don Giovanni' an der Wiener Staatsoper
 18:40 Das Sandmännchen
 18:50 Die Hessenschau
 19:10 Nachrichten der Tagesschau
 19:15 Lady Chatterley ist verreist
Die Detektei Argus unter der Leitung von 'Brille' und 'Bombe' ist dankbar für jeden Auftrag ...
 19:50 Heute in Hessen

SR
 12:30 Im Dreieck
Eine Sendung für Schichtarbeiter im Montandreieck
 18:15 Westmagazin
 18:25 Humbold–Schule
Heute: Kontaktpflege
 18:55 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:10 Mit besten Grüßen aus Berlin
 19:25 Hüben und drüben

SWF/SDR
 18:15 Britische Impressionen
Auf seiner Reise durch Großbritannien begleiten wir Freimut F. Kalden heute nach Schottland ...
 18:45 Die Abendschau
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:15 Die Lehrerinnen
Zwei junge Lehrerinnen glauben, den richtigen Mann gefunden zu haben. Es entstehen jedoch einige Missverständnisse ...

BR
 18:25 Nachrichten
 18:35 Von Split nach Dubrovnik
Reisebericht
 19:05 Nachrichten und aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Zum Zeitgeschehen

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Das Rätsel der Maya
Ein Bericht von Ernst von Khuon
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 13.11.1964: Um die Glyphen der Maya ging es vor allem [...]. Die geheimnisvollen Schriftzeichen will Professor Wolfgang Cordan jetzt entziffert haben. Damit wäre der Schlüssel zu den drei noch erhaltenen Maya-Schriften gefunden [...]. In dieser interessanten Sendung wurden nur drei von mehreren Dutzend Ruinenstädten gezeigt, die heute noch teilweise vom Dschungel bedeckt sind. [...] (SWF)
21:00 Hotel Iphigenie
Nach dem 'Theaterstück in drei Tagesabläufen' von Michael Vinaver, deutsch von Walter Maria Muggenheimer, Fernsehbearbeitung: Johannes Schaaf und Jürgen Breest, Personen und Darsteller: Alain (Hans Putz), Jacques (Peter Bollag), Pierrette (Astrid Frank), Laure (Claudia Gerstäcker), Mlle. Lhospitallier (Liselotte Kuschnitzky), Mme. Lhospitallier (Trude Hesterberg), Eric (Herbert Steinmetz), Mme. Simone Sorbert (Alwy Becker), M. Louis Sorbert (Herbert Bötticher), Professor Babcock (Heinrich Kastner), Mrs. Babcock (Hilde Körber), Emilie (Tilly Breidenbach), M. Veluze (Günther Jerschke), Christophe Laboureur (Herbert Leonhardt), Liliane Moreau (Lilo Arlt), Kamera: Wolfgang Treu, Szenenbild: Herbert Kirchhoff, Regie: Johannes Schaaf
Drei Tage in einem französischen Hotel im griechischen Mykene: Die Gäste - Touristen, Archäologen, Mannequins - treiben sich in Halle und Speisesaal zwischen Langeweile, Flirt und Wichtigtuerei herum. Das Personal verfolgt höchst vitale Interessen, während der Abwesenheit des Direktors und nach dem Tod des Empfangschefs bauen sich unter den unbeaufsichtigten Bediensteten Spannungen auf. Zimmerkellner Alain scheut vor nichts zurück, um den freigewordenen Posten zu ergattern, intrigiert, beleidigt, hetzt auf. Liebesaffären, Eifersüchteleien und Schlägereien kommen dazu. Und die Gäste merken von alledem nichts, ihre ereignislose Welt bleibt Kulisse ...
Gong 45/1964: In diesem Jahr uraufgeführtes provozierendes Stück des jungen französischen Dramatikers. In der Schilderung dreier Tage in einem Hotel wird auf den Ebenen der Gäste und des unbeaufsichtigten Personals subjektiv und satirisch die heutige Gesellschaft porträtiert mit ihrem lebhaften Interesse an Erotik und Karriere und ihren modischen Torheiten
Hörzu 45/1964: 'Der Zuschauer wird aufgerufen, seinen Ansatzpunkt zu suchen, seine Beziehung zu jenen Leuten sich in der gegebenen Situation zurechtzufinden, seine eigenen Deutungen abzuleiten', erläutert der Verfasser die scheinbare Zusammenhanglosigkeit. Eine Aufführung des Werkes in seiner ursprünglichen Länge würde mehr als fünf Stunden dauern. Die gekürzte Zweitfassung, die auch der Fernsehinszenierung zugrunde liegt, nimmt dagegen nur noch zwei Stunden in Anspruch
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 13.11.1964: Die vom Autor [...] benutzte Schnitzeltechnik der Pariser Literatur-Päpste des 'Nouveaux Roman' erschwerte ein wenig den Genuss seiner brillanten Hotel-Story [...]. Die Hauptrolle des Alain spielte der Wiener Hans Putz ganz ausgezeichnet. Zwei jugendliche Darsteller ließen in jedem Betracht aufmerken: Astrid Frank und Peter Bollag. Sehr eindringlich und wie ein Fremdkörper in diesem Tollhaus die stille, melancholie-umwitterte Hotel-Gouvernante Tilly Breidenbach
Gong 48/1964 schrieb in seiner Kritik: Wenn Radio Bremen vor seinem Fernsehspiel nicht gerade durch Ansagerinnenmund schon dem Publikum eine Meinung aufgedrängt hatte, könnte man die Sendung eventuell noch als 'in den Raum gestellt' betrachten. Bremen aber interpretierte hochtrabend als 'Welttheater im Kleinen' was in Wirklichkeit nicht mehr als eine schlechte Kopie von Vicki Baums Roman 'Menschen im Hotel' war. [...] Wir verneinen nicht, dass es skrupellose Karrieremacher wie Alain gibt, es mag sein, dass frühreife Mädchen wie Pierrette existieren, und wir leugnen nicht die konventionellen Gespräche bei Urlaubsbekanntschaften. Aber wir negieren den Weg des Autors, alle diese Eigenschaften so zu porträtieren, wie er es tat. Man wird Geschmacklosigkeiten immer hinnehmen, wenn sie dazu dienen, ein Charakterbild zu umreißen. Bei diesem Spiel aber war der Eindruck, dass hier um der Geschmacklosigkeit willen agiert wurde, stärker. [...] (Für Erwachsene / RB)
23:00 Tagesschau
Das Wetter morgen / Kommentar
23:20 Fußball
Europa-Pokal der Landesmeister: Panathinaikos Athen - 1. FC Köln
Anmerkung: Kurzfristig ins Programm genommen, ursprünglich geplant eine Folge 'Alarm im Hafen': Mord am Meer, Inhalt: Der reiche Reeder John Gibson muss sterben – so beschließen seine Erben, das Ehepaar Hurley. Bei der Ausführung der Tat werden sie beobachtet – und erpresst. Captain Baxter greift ein ... (ab 16 / NDR)

ZDF[Bearbeiten]

18:25 Nachrichten
18:30 Die Drehscheibe
Magazin zum Feierabend
19:00 Treffpunkt Kino
Am Anfang der Sendung steht wieder ein Kurzfilm, diesmal 'Die beiden Froschmänner'. Im Anschluss stellt Heinz Engelmann neue Spielfilme aus den Filmtheatern vor
19:30 Heute
20:00 Mitternachtszauber
Eine Musikschau von Paul H. Rameau und Franz Grothe mit Thomas Alder, Beppo Brem, Peggy Brown, Margot Eskens, Bob Franco, Werner Fuetterer, Monika Grimm, Willy Hagara, Marion Huber, Elisabeth Volkmann, Evi Kent, Gisela Krauss und anderen
Es spielt das Orchester Kurt Henkels, musikalische Leitung: Raimund Rosenberger, Choreographie: Jürgen Feindt, Regie: R. Lothar
Zwei Einbrecher dringen in ein Kaufhaus ein – was dann passiert, lässt den beiden die Haare zu Berge stehen: Die Schaufensterpuppen beginnen plötzlich zu sprechen, zu reden, zu tanzen und zu singen ...
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 13.11.1964: Im Wettrennen der Show-Produzenten um die originellste Verpackung brachte 'Mitternachtszauber' einige neue Ideen. Aber sonst? Das Aufgebot der Mitwirkenden tingelte sich redlich in Gesang und Tanz durch die 55 Minuten, und wenn Max Greger mit seinen Mannen nicht fünf Minuten Show-Qualität beigesteuert hätte ... Show sollte mehr sein als eine Kette optischer Tricks. Aber woher die Stars nehmen? (Eher ab 16)
20:55 Briefmarken erzählen
Heute: Die blaue Mauritius
21:00 Blickpunkt
Unsere Korrespondenten berichten
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 13.11.1964: Ein Hauch von Aktualität war das einzige, was die gestrige Blickpunktsendung ein ganz klein wenig interessant machte. Redaktionell war das Thema 'Der Arzt ist auch Geschäftsmann' nicht gemeistert. Schade! Ohne Schwung, ohne Tele-Einfälle kroch die 30-Minuten-Sendung über den Bildschirm
21:25 Trude Hesterberg
Porträt einer vielseitigen Künstlerpersönlichkeit
21:55 Heute
Spätausgabe

Hessen 3[Bearbeiten]

19:30 Rechnen im Fernsehen (5/6)
Mit Wilfried Kuhn
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Eine Welt nach Noten
Internationale Volkslieder und Tänze
21:05 Der Sportkalender
21:20 Im Kreis der Spötter
Eine Sendung mit Herrmann Mostar und zwei Karikaturisten
21:35 Das Hessenmagazin

Bayern 3[Bearbeiten]

08:50 Schulfernsehen
Eine Brücke wird gebaut
19:00 Schulfernsehen
19:30 Der Skilauf (8)
Heute: Erste Hilfe bei Skiunfällen
19:45 Rechnen im Fernsehen (8)
Heute: Das rechtwinkelige Dreieck
20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Der wissenschaftliche Bericht
21:30 Welt des Glaubens
Heute: Religiöse Literatur 1964
22:00 Chronik
Nachrichten und Information

DFF[Bearbeiten]

09:40 Tausend Tele–Tipps
09:50 Medizin nach Noten
10:00 Die aktuelle Kamera
10:15 Prozess Richard Waverly
Schauspiel von Rolf Schneider
12:00 Mit-Esser am Tisch der Natur
13:30 Der Sieger
17:00 Mach mit, mach's nach, mach's besser
Kinderprogramm
18:00 Programmhinweise
18:10 Sport–Mix
18:40 Tausend Tele-Tipps
18:50 Das Sandmännchen
19:00 Der nächste, bitte ...
Sendung über Tierkrankheiten
Heute: Gefährte des Menschen – Gefahr für Menschen
19:25 Das Wetter
19:30 Die aktuelle Kamera
19:50 Im Blickpunkt
20:00 Prisma
Probleme, Projekte, Personen
20:30 Hotel du commerce
Komödie nach Guy de Maupassant, Personen und Darsteller: Graf Hubert de Bréville (Kurt Steingraf), Gräfin de Bréville (Elfriede Née), Carré-Lamadon, Fabrikant (Adolf-Peter Hoffmann), Frau Carré-Lamadon (Erika Müller-Fürstenau), Loiseau, Weinhändler (Heinz Hinze), Frau Loiseau (Helga Göring), Cornudet (Otto Dierichs), Elisabeth Rousset (Eva-Maria Hagen), Louis, Kutscher (Dieter Franke), Schwester Christine (Erika Stiska), Wirt (Karl-Heinz Weiß), Wirtin (Else Sanden), Szenenbild: Werner Richter, Kostüme: Erika Fechner, Regie: Fred Mahr
Dezember 1870. Eine französische Reisegesellschaft, mehr oder weniger auf der Flucht, strandet auf der Straße von Rouen nach Dieppe in einem von deutschem Militär okuppierten Gasthof. Trotz der kriegsbedingten Lebensmittelknappheit haben es die Herrschaften, darunter ein Baron, ein Fabrikant und ein Weinhändler nebst Gemahlinnen, verabsäumt, Proviant mitzunehmen. Um nicht Hunger leiden zu müssen, sind sie auf die Gutherzigkeit ihrer Mitreisenden, der Halbweltdame Elisabeth Rousset angewiesen. Elisabeth bringt sogar ein persönliches Opfer, um den Herrschaften die Weiterreise zu ermöglichen. Doch die Selbstgerechtigkeit und Selbstsucht der 'besseren Leute' lässt keinen Dank zu ...
21:40 Die aktuelle Kamera
21:50 Russisch für Sie (20)
Heute: Larissa fährt ins Theater (Wh.)

Österreich[Bearbeiten]

11:00 Schulfernsehen
Besinnliches Kalendarium
Heute: Markgraf Leopold III. (ab 5. Schulstufe)
12:00 Schulfernsehen
Anton Pilgram
Meister Pilgram berichtet von seinem Leben, seinem Werk und seiner Zeit
Buch und Regie: Dr. Otto Kamm (ab 6. Schulstufe)
18:30 Kurznachrichten
18:33 Let's speak English (65)
Unser Fernsehsprachkurs für jung und alt mit Dr. Walter Fangl
19:00 Sportkaleidoskop
19:25 Für Sie notiert
19:30 Zeit im Bild
19:55 Das Schaufenster
20:00 Kurzfilm–Mosaik
20:10 Grüne Weintrauben
Französische Showsendung mit Dirk Sanders, Michèle Arnaud, Yves Montand und anderen, Regie: Jean-Christophe Averty
Beitrag des Französischen Fernsehens zum Wettbewerb um die 'Goldene Rose von Montreux' 1964
21:05 Stadtgespräche
Heutiges Thema: War Tokio eine Reise wert?
Publikumsdiskussion unter der Leitung von Dr. Helmut Zilk über das schlechte Abschneiden der österreichischen Sportler bei der Olympiade
Regie: Otto Anton Eder
22:20 Zeit im Bild
22:40 Der Österreicher hat ein Vaterland
Ein Beitrag zum 12. November von Dr. Alexander Giese und Dr. Irmbert Fried
Anmerkung: Erstmals beschloss an diesem Tag die österreichische Bundeshymne das Fernsehprogramm

Schweiz[Bearbeiten]

17:30 Augen auf! (1)
ABC für kleine Straßenbenützer
18:00 Feld und Wald
20:00 Tagesschau
20:15 Weltpolitik
Kommentiert von Hans O. Staub
20:30 Drei Künstler – drei Länder
Kanadischer Dokumentarfilm
21:00 Hotel Iphigenie
Übernahme von der ARD
23:00 Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

Mi, 11. November 1964   ◀                 1964                 ▶   Fr, 13. November 1964