Do, 28. November 1963

Seite zuletzt bearbeitet vor 492 Tage 20 Stunden
Aus TV-Programme
Jump to navigation Jump to search
Mi, 27. November 1963   ◀                 1963                 ▶   Fr, 29. November 1963

Inhaltsverzeichnis

ARD[Bearbeiten]

Vormittagsprogramm
nur über die Fernsehsender des NDR, SFB, Meißner (HR), Kreuzberg/Rhön und Ochsenkopf/Fichtelgebirge (BR)
 10:00 Nachrichten
 10:05 Tagesschau
Wiederholung vom Vorabend
 10:20 Werner Müllers Schlagermagazin
Ausgabe Herbst 1963
 12:00 Das aktuelle Magazin
bis 13:00 Uhr

17:00 Kleines Parlament (3)
In der letzten Folge der Reihe mit Dr. Franz Weibels um die 'Arbeit' eines Schülerparlaments fällt das Plenum die endgültige Entscheidung über Annahme oder Ablehnung der Vorlage für eine Hilfskaktion (Kinderstunde für alle / WDR)
17:45 Bretonische Legende
Eine Filmerzählung für Kinder
Im Mittelpunkt steht die Freundschaft eines Fischerjungen zu einer Möwe und eine alte Legende, die sich die bretonischen Fischer am Abend nach getaner Arbeit erzählen (Kinderstunde für alle / WDR)
18:10 Nachrichten der Tagesschau
Alle Sender außer BR

NDR/RB
 18:22 Die Nordschau
Heute: Der Monat in der Zone
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Berichte vom Tage
 19:26 Österreichs klingendes Porträt (2)

WDR
 18:30 Hier und heute
Der Westen in Bildern, Berichten und Begegnungen
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:20 Geheimauftrag für John Drake
Heute: 5 Millionen in Gold
 19:45 Das Schwarzwaldhaus

HR
 18:15 Hessen – in unserer Zeit
 18:50 Das Sandmännchen
 19:00 Nachrichten der Tagesschau
 19:03 Die Hessenschau
 19:20 Fallen, Schlingen, Pfeile
Patrouillen von Wildhütern durchstreifen Tag für Tag die afrikanischen Nationalparks und Tierreservate auf der Jagd nach eingeborenen Wilderern, Schlingenlegern und Fallenstellern
 19:55 Heute in Hessen

SWF/SDR
 18:15 Funkstreife Isar 12
Start der Wiederholung
Wachtmeister Resch ist mit seinem ersten Einsatz unzufrieden, da er 'Mädchen für alles' spielen muss ...
 18:45 Die Abendschau
 19:12 Nachrichten der Tagesschau
 19:15 Nachsitzen für Erwachsene
'Professor' Paul Henckels referiert heute zu den Begriffen 'Handel und Wandel'

BR
 18:30 Nachrichten
 18:35 Macao, Kolonie ohne Hoffnung
Macao, das ehemalige Zentrum des ostasiatischen Handels, verlor immer mehr an Bedeutung, da Hochseeschiffe wegen des seichten Wassers den Hafen nie anlaufen werden können. Wer das Festland betrifft, begegnet Spuren der glorreichen Vergangenheit und erlebt eine Kolonie der Gegensätze: Flüchtlinge, Armut und harte Arbeit einerseits, Opium und Glücksspiel andererseits
 19:05 Nachrichten und aktuelle Viertelstunde
 19:25 Die Münchner Abendschau
Heute: Zum Zeitgeschehen

20:00 Tagesschau
Das Wetter morgen
20:15 Verkaufte Freiheit?
Eine kritische Analyse des Wettbewerbs in der Wirtschaft von Wilhelm Bittorf
Der Bericht beschäftigt sich mit der Arbeit des Kartellamtes in Berlin, das als Wachhund der freien Wirtschaft dafür sorgen soll, dass die Unternehmer das Risiko des Wettbewerbs nicht ausschalten können. Bejahen die Unternehmer die freie Konkurrenz immer noch so wie in den Jahren nach der Währungsreform? (ab 14 / BR)
21:00 Warten auf Godot
Von Samuel Beckett, deutsch von Elmar Tophoven, Personen und Darsteller: Wladimir (Heinz Reincke), Estragon (Kurt Sowinetz), Pozzo (Wolfgang Reichmann), Lucky (Friedrich Maurer), Ein Junge (Karli Bregant), Musik: Peter Thomas, Regie: Rolf Hädrich
Die beiden Vagabunden Estragon und Wladimir warten auf der Landstraße zwischen Nirgendwo und Überall auf Godot. Sie kennen ihn nicht, jeden Abend erhalten sie die Nachricht, am nächsten Tage werde er erscheinen. Die beiden klammern sich an diese Hoffnung, ohne zu wissen, was sie von Godot zu erwarten haben. Mühsam schlagen sie die Wartezeit tot mit leerem Gerede und sinnlosem Hantieren. Und auch die beiden Figuren, die Wladimirs und Estragons Einsamkeit kurzfristig teilen, der brutale Pozzo und sein gequälter Knecht Lucky, geben den Landstreichern nur einen weiteren Beweis für die Trostlosigkeit des Lebens ...
Gong 47/1963: Clowneske Parabel von der Absurdität der menschlichen Existenz. Heute schon klassisches Schauspiel ohne Handlung (1953) des bedeutenden Dichters des Avantgardismus. Ein modernes Jedermann-Spiel voll von existentiellen Fragen und Zweifeln
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 29.11.1963: [...] In der Tat lebt das Stück heute nur noch von seinem komödiantischen Rollenwitz, gefundenes Fressen für saftige Schauspieler wie Heinz Reincke und Wolfgang Reichmann und Meister stiller Tragikomik wie Friedrich Maurer und Kurt Sowinetz. Die steinige Schwyzer Gletschermoräne, auf der Regisseur Rolf Hädrich das Spiel unter freiem Himmel abrollen ließ, war dem gewohnten kahlen Bühnenbild um Welten überlegen
Gong 50/1963 schrieb in seiner Kritik: [...] aus diesem Spiel kann jeder herauslesen, was er hineindeutet. Das ist die Schwäche und Stärke des Stücks zugleich. Die Inszenierung für das Fernsehen war meisterlich. Missfallen hat allerdings das nervtötende Pfeifen des 'musikalischen' Hintergrundes. [...] (ab 16 / HR)
22:15 Hermann Prey
singt Lieder von Ludwig van Beethoven, am Flügel: Günther Weissenborn
Programm: 'Marmotte', 'Neu Liebe, neues Leben', 'Adelaide', 'Ich liebe dich' und 'Der Floh'
Der Bayerische Rundfunk hat in seinen Studios sechs musikalische Sendungen aufgezeichnet, in denen Kammersänger Hermann Prey Lieder deutscher Komponisten interpretiert. In den weiteren Sendungen werden Werke von Schubert, Löwe, Schumann, Hugo Wolf und Richard Strauß zu hören sein (BR)
22:30 Tagesschau
Das Wetter morgen
22:45 Jazzkonzert
Es spielt das Orchester Bobby Hackett
Von Joachim E. Berendt
Hackett, der als einer der großen 'lyrischen Trompeter' der Jazzmusik in der Nachfolge Bix Beiderbeckes gilt, wird heute in der in New York produzierten Reihe vorgestellt (bis gegen 23:15 Uhr / SWF)

ZDF[Bearbeiten]

18:30 Nachrichten
Anschließend
Aus Bund und Ländern
18:45 Tipps für Autofahrer
Der Verkehrsrichter entscheidet, heute Fragen zum Thema 'Rechtzeitig einordnen!'
19:00 Das kleine Fernsehspiel
Der Mann im Zug
Fernsehspiel von John Gwen Bagni mit David Niven, Regie: Robert Florey
William Langford ist der typische britische Kolonialbeamte - korrekt und dennoch leger, höflich, aber reserviert. Nach vielen Jahren in Indien kommt er erstmals wieder nach England und trifft im Zugabteil zufällig den Bruder eines alten Freundes, der erzählt, dass er in seiner Aktentasche 75.0000 Pfund hat, mit denen er Ländereien für die Eisenbahngesellschaft der Familie erwerben möchte. Später erfährt Langford von seinem Freund, dass sich der Bruder mit dem Geld vor einigen Wochen aus dem Staub gemacht hat. Rätselhaft ist, warum er sich immer noch in England aufhält. Als Scotland Yard eingeschaltet wird, gerät auch William Langford in einen hässlichen Verdacht ...
19:30 Heute
Nachrichten und Informationen vom Tage
20:00 Schlager des Monats
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 29.11.1963: Zehn Titel in dreißig Minuten - eine Leistung! Das Tempo macht bei den 'Schlagern des Monats' mehr und mehr die Extramusik. Die Sendung hat jetzt ihre Form gefunden: sparsam in der Ansage, ohne Hokuspokus, mit Choreographie in Maßen. Der aktuelle Schlager hat Vorrang
20:30 Journalisten fragen – Politiker antworten
Heutiger Gast: der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Fritz Erler
21:15 Höchste Eisenbahn
Ein Spiel zwischen großen Bahnhöfen und kleinen Stationen von Friedrich Hollaender
Es wirken mit: Doris Bierett, Florentine Castell, Barbara Eff, Ulla Harnisch, Beate Hasenau, Stefan Wigger, Harry Wüstenhagen, Horst Hass, Harald Sielaff, Hans-Ulrich (Uli) Kinalzik, Peer Augustinski, Erhard Günther, Szenenbild: Fred Wagenknecht, Regie: Friedrich Hollaender
Der Altmeister der kabarettistischen Revue lädt heute zu einer Bahnreise über 'große Bahnhöfe' zu den kleinen Stationen des menschlichen Lebens. Hollaenders letzte Revue vor der Emigration nach Amerika trug 1932/33 den bezeichnenden Titel 'Höchste Eisenbahn im Tingeltangel'. Daraus hat er für diese Sendung ein paar Nummern übernommen. Für den Zuschauer gibt es einige vergnügliche, aber auch nachdenklich stimmende Sketche zu sehen, währen die 'Eisenbahn' durch die kabarettistische Landschaft braust
Gong 47/1963: Locker an die musikalische Lokomotive Friedrich Hollaenders gehängte kabarettistische Eisenbahn-Revue mit politisch, erotisch und allgemein anzüglichen Liedern
Gong 50/1963 schrieb in seiner Kritik: Das Wiedersehen mit Friedrich Hollaender wurde zur argen Enttäuschung. Stinkend, qualmend, besetzt mit unlustigen, schlecht aufgelegten Leuten, quälte sich der alte Zug dahin und entgleiste ständig. Glücklicherweise merkte man das nicht mehr, weil man die Texte sowieso nicht verstand. Unverständlich, dass die Passage mit Kennedy nicht gestrichen wurde (Für Erwachsene)
22:05 Nachrichten
22:10 Europäisches Tagebuch
Start einer neuen Sendereihe als Gemeinschaftsproduktion des ZDF (Deutschland), RTB (Belgien), RTF (Frankreich), BBC (Großbritannien), RAI (Italien) und SSR (Schweiz)
Mit diesem 'Tagebuch' eilt das Fernsehen der politisch-wirtschaftlichen Integration Europas ein gutes Stück voraus. Die Gemeinschaftssendung, zu der sich TV-Gesellschaften aus sechs Ländern mit ingesamt etwa 200 Millionen Einwohnern zusammengetan haben, sprengt nicht nur die nationalen Grenzen, sondern auch die Barriere zwischen EWG und EFTA. Gemessen an bisherigen Coproduktionen und Eurovisionssendungen ist dieses europäische Tagebuch noch ein Experiment ohne Vorbild. Erstmals wurde eine Gemeinschaftsredaktion gebildet, die in regelmäßigen Konferenzen alle Beiträge plant, die jeweilige Ausgabe soll auch in allen Ländern zeitgleich ausgestrahlt werden
Das Hamburger Abendblatt schrieb am 29.11.1963: Eine neue und gute Sendereihe. [...] Zu Anfang war der Akzent betont auf das Zusammenleben über die Grenzen hinweg gesetzt. Fragen und Interviews ließen Fortschritte erkennen und deckten Schwächen auf. Lob über die ersten europäischen Schulen, Kritik über die Distanz der Europäer untereinander in Afrika. Dann das Denken und Fühlen junger Menschen verschiedener Nationalität. Andere Themen und Randnotizen mehr, einige zu langatmig oder zu sehr aus dem gegebenen Rahmen fallend, wie der Rückgriff auf Hitlers Tage in München (bis gegen 23:10 Uhr)
Anmerkung: Bereits für gestern vorgesehen, wegen einer aktuellen Sendung über John F. Kennedy verschoben

Österreich[Bearbeiten]

11:00 Schulfernsehen
Die Arbeiten der Stillen im Lande
Eine Wanderung durch die evangelische Kirche in Österreich in Geschichte und Gegenwart (6. Schulstufe, bis 11:30 Uhr)
12:00 In memoriam John F. Kennedy
18:30 Kurznachrichten
18:33 Ich bin ein Windhund
Ein Film über die Zucht von Windhunden und über Windhundrennen
19:00 Tipp–Revue
19:05 Sportkaleidoskop
19:25 Für Sie notiert
19:30 Erste Abendnachrichten
19:40 Das Schaufenster
19:45 Zeit im Bild
20:00 Kurzfilm–Mosaik
20:15 Musik aus Studio B
Show mit internationalen Stars, präsentiert von Chris Howland
Gäste: Ingrid van Bergen, Monika Frank, Susi Becker, Gitta Lind, Michael Holm, Bill Ramsey, Javaline, Regie: Sigmar Börner
21:00 Warten auf Godot
Übernahme von der ARD
22:15 Der Sportstammtisch
23:25 Zweite Abendnachrichten
und Wiederholung der Zeit im Bild

Schweiz[Bearbeiten]

17:30 Lassie
17:50 Bastelstunde
Wir machen Linolschnitte
Anmerkung: Nach anderen Angaben: 'Das Karussellpferd und die blaue Blume'
18:10 Jugendnachrichten
Neues aus aller Welt
19:30 English by Televison
37. Lektion: Walter and Connie and the old Lady
19:45 Weltpolitik
Kommentiert von Hans O. Staub
20:00 Tagesschau
20:15 Der 10. Mai
Ein Schweizer Spielfilm, Regie: Franz Schnyder
21:45 Welche Chancen hat der Schweizer Film?
Gespräch unter Schweizer Filmleuten unter der Leitung von Dr. M. Schlappner
22:15 Nachrichten / Wiederholung der Tagesschau / Programmvorschau

Mi, 27. November 1963   ◀                 1963                 ▶   Fr, 29. November 1963